Rechtsprechung
   BGH, 11.11.2004 - 5 StR 372/04   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • NWB SteuerXpert START

    StGB § 250 Abs. 2 Nr. 3a, § 224 Abs. 1 Nr. 2, § 224 Abs. 1 Nr. 4, § 224 Abs. 1 Nr. 5, § 250 Abs. 3, § 250 Abs. 2 Nr. 1, § 250 Abs. 2 Nr. 3b

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Strafzumessung bei "Überhaft"

  • Jurion(kostenlose Anmeldung erforderlich)

    Verwerfung einer Revision; Bestimmung des Strafrahmens für einen besonders schweren Fall des Raubes; Beschränkung eines Rechtsmittels auf den Strafausspruch

  • Judicialis(Leitsatz frei, Volltext 3 €)

Zeitschriftenfundstellen

  • NStZ 2005, 212



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 14.06.2006 - 2 StR 34/06  

    Vollzug von Untersuchungshaft als Strafmilderungsgrund (Anrechnung auf die

    Die Revision macht zu Recht geltend, dass die Verbüßung von Untersuchungshaft grundsätzlich nicht zu einer Strafmilderung führt (vgl. BGHR StGB § 46 Abs. 2 Lebensumstände 18, 20; BGH NStZ 2005, 212; NStZ-RR 2005, 168, 169; wistra 2001, 105; BGH bei Detter NStZ 2005, 500; Urteile vom 17. August 2004 - 5 StR 197/04 - und vom 13. Februar 2001 - 1 StR 565/00; Tröndle/Fischer, StGB 53. Aufl. § 46 Rdn. 72; Schäfer, Praxis der Strafzumessung, 3. Aufl. Rdn. 434; Tolksdorf in Festschrift für Stree und Wessels, 1993, S. 753, 756; a. A. zur Berücksichtigung der Untersuchungshaft bei der Strafrahmenwahl BGH StV 1993, 245).
  • BGH, 23.08.2006 - 1 StR 266/06  

    Niedriger Beweggrund bei Verhinderung der Trennung durch die Partnerin

    Auch die erlittene Untersuchungshaft hat die Strafkammer hier zu Unrecht als strafmildernd bewertet (vgl. BGH NStZ 2005, 212; Urt. vom 29. Juni 2005 - 1 StR 149/05 - Umdr. S. 5, in StraFo 2005, 384 nicht abgedruckt; jeweils m.w.N.).
  • BGH, 22.04.2009 - 2 StR 43/09  

    Rechtsfehlerhafte Nichtanordnung der Unterbringung in der Sicherungsverwahrung

    b) Soweit die Strafkammer Ansätze eines Umkehrwillens (vgl. BGH, NStZ 2005, 212 Rdn. 6 f.) in der teilgeständigen Einlassung des Angeklagten und in dem von ihm ernsthaft geäußerten Therapiewillen erblickt, ist dies nicht ohne weiteres mit den Feststellungen vereinbar.

Merkfunktion:


Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




  Alle auswählen


 




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht