Rechtsprechung
   BGH, 25.01.2010 - II ZR 258/08   

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de
  • Deutsches Notarinstitut
  • Deutsches Notarinstitut

    GmbHG § 64 Abs. 2 i.d.F. vom 15.05.1986; GmbHG § 64 S. 1 i.d.F. vom 23.10.2008
    Kein Verbot der Zahlung (an einzelne Gesellschaftsgläubiger § 64 Abs. 2 GmbHG a.F) bei debitorisch geführtem Konto

  • NWB SteuerXpert START

    GmbHG § 64 Abs. 2 i.d.F. vom 15. Mai 1986 (§ 64 Satz 1 i.d.F. vom 23. Oktober

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Haftung des Geschäftsführers für Zahlungen von debitorischem Konto in der Krise der GmbH

  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Masseunschädlicher Gläubigerwechsel bei Zahlungen von debitorischem Konto an Gesellschaftsgläubiger

  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Masseunschädlicher Gläubigerwechsel bei Zahlungen von debitorischem Konto an Gesellschaftsgläubiger

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erhaltung der verteilungsfähigen Vermögensmasse der insolvenzreifen Gesellschaft im Interesse der Gesamtheit ihrer Gläubiger als Sinn und Zweck des Zahlungsverbots nach § 64 S. 1 Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung ( GmbHG ); Verminderung der Vermögensmasse durch die Durchführung von Zahlungen durch die insolvenzreife Gesellschaft von einem debitorischen Konto; Durchführung eines masseunschädlichen Gläubigerwechsels vom ausgezahlten Gläubiger auf eine im Wege eines debitorischen Kontos kreditgebende Bank

  • DER BETRIEB(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Haftung eines Geschäftsführers für Zahlungen der GmbH an Dritte nach Eintritt der Insolvenzreife

  • Jurion(kostenlose Anmeldung erforderlich)

    Erhaltung der verteilungsfähigen Vermögensmasse der insolvenzreifen Gesellschaft im Interesse der Gesamtheit ihrer Gläubiger als Sinn und Zweck des Zahlungsverbots nach § 64 S. 1 Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbHG); Verminderung der Vermögensmasse durch die Durchführung von Zahlungen durch die insolvenzreife Gesellschaft von einem debitorischen Konto; Durchführung eines masseunschädlichen Gläubigerwechsels vom ausgezahlten Gläubiger auf eine im Wege eines debitorischen Kontos kreditgebende Bank

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Gesellschaftsrecht

  • Betriebs-Berater(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Keine Haftung des Geschäftsführers bei Zahlungen von einem debitorischen Konto

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Zahlungen vom überzogenen GmbH-Konto

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Insolvenzreife GmbH: Zahlungen von ungedecktem debitorischen Konto an einzelne Gläubiger bewirken lediglich masseneutralen Gläubigertausch

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz)
  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Insolvenzreife GmbH: Zahlungen von ungedecktem debitorischen Konto

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Eingeschränkte Geschäftsführerhaftung bei Überweisung nach Insolvenzreife

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    GmbHG a. F. § 64 Abs. 2; GmbHG § 64 Satz 1
    Keine Haftung des Geschäftsführers für Zahlungen von debitorischem Konto an einzelne Gläubiger in der Krise der GmbH

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Insolvenzreife GmbH: Zahlungen von ungedecktem debitorischen Konto an einzelne Gläubiger bewirken lediglich masseneutralen Gläubigertausch

  • wps-de.com (Kurzinformation)

    Sinn und Zweck des Zahlungsverbotes nach § 64 Abs. 2 GmbHG a. F.

Besprechungen u.ä.

  • EWiR-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 2,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Haftung des Geschäftsführers für Zahlungen von debitorischem Konto an einzelne Gläubiger in der Krise der GmbH

Sonstiges (5)

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH v. 25.1.2020 - II ZR 258/08 (Haftung des Geschäftsführers: Zahlungen von einem debitorischen Konto an einzelne Gesellschaftsgläubiger bei Insolvenzreife der GmbH)" von RA Dr. Felix Podewils, original erschienen in: GmbHR 2010, 430.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 25.01.2010, AZ.: II ZR 258/08 (Massenunschädlicher Gläubigertausch bei Zahlung von debitorischem Konto an Gesellschaftsgläubiger)" von RA Dr. Florian Stapper und RA Jörg Schädlich, original erschienen in: NZI 2010, 313 - 316.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 25.01.2010, Az.: II ZR 258/08 (Keine Haftung des Geschäftsführers bei Zahlungen von einem debitorischen Konto)" von RA Dr. Christoph Janssen, original erschienen in: BB 2010, 919 - 920.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 25.01.2010, Az.: II ZR 258/08 (Zahlungen von einem debitorischen Konto an einzelne Gläubiger der GmbH)" von RA Harald Heinze, original erschienen in: DZWIR 2010, 258 - 260.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Praxishinweis zur Entscheidung des BGH vom 25.01.2010, Az.: II ZR 258/08 (Geschäftsführer: Keine Haftung bei masseneutralem Gläubigerwechsel)" von RAin Dr. Daniela Rossa-Heise, original erschienen in: GmbH-StB 2010, 128 - 129.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW-RR 2010, 607
  • ZIP 2010, 470
  • MDR 2010, 456
  • NZI 2010, 313
  • WM 2010, 465
  • BB 2010, 645
  • BB 2010, 919
  • DB 2010, 609



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BGH, 25.01.2011 - II ZR 196/09  

    Haftung des Geschäftsführers nach § 64 Satz 1 GmbHG

    Denn dann wird die Gemeinschaft der Gläubiger durch die Zahlung insoweit geschädigt, als zur gleichmäßigen Verteilung nur noch eine geringere Vermögensmasse zur Verfügung steht (BGH, Urteil vom 29. November 1999 - II ZR 273/98, BGHZ 143, 184, 187 f.; Urteil vom 26. März 2007 - II ZR 310/05, ZIP 2007, 1006, 1007; Urteil vom 25. Januar 2010 - II ZR 258/08, ZIP 2010, 470 Rn. 10). .
  • BGH, 15.03.2011 - II ZR 204/09  

    Verjährung des Anspruchs auf Ersatz des Neugläubigerschadens

    Der Sinn und Zweck des in § 64 Abs. 2 GmbHG aF normierten Zahlungsverbots besteht darin, die verteilungsfähige Vermögensmasse der insolvenzreifen Gesellschaft im Interesse der Gesamtheit ihrer Gläubiger zu erhalten und eine zu ihrem Nachteil gehende, bevorzugte Befriedigung einzelner Gläubiger zu verhindern (BGH, Urteil vom 25. Januar 2010 - II ZR 258/08, ZIP 2010, 470 Rn. 10 m. w. N.).
  • BGH, 01.07.2010 - IX ZR 70/08  

    Kenntnis des Anfechtungsgegners von Zahlungsunfähigkeit

    Dem steht - abweichend von der Auffassung der Revisionserwiderung - das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 25. Januar 2010 (II ZR 258/08, ZIP 2010, 470) nicht entgegen.
  • OLG Karlsruhe, 29.08.2011 - 9 W 13/11  

    Insolvenzverfahren: Zumutbarkeitskriterien für eine Kostenaufbringung der

    Eine Zahlung, die einen Ersatzanspruch gegen die Geschäftsführerin auslösen kann, kommt hingegen nicht in Betracht, wenn die Bank die Zahlung von einem debitorischen Konto veranlasst hat (vgl. BGH, NJW-RR 2010, 607).
  • OLG Düsseldorf, 10.11.2011 - 6 U 275/10  

    Begriff der Überschuldung i.S. von § 130a HGB a.F.; Rückforderung von

    Die von den Beklagten zitierte Entscheidung des BGH vom 25. Januar 2010 (II ZR 258/08, WM 2010, 465) steht der Berücksichtigung der Zahlungsflüsse über das debitorische Konto nicht entgegen.
  • OLG Celle, 29.12.2011 - 13 U 124/11  
    Dabei ist er auch in der Ansehung der zu § 64 Abs. 2 GmbHG a.F. ergangenen Entscheidung des II. ZS v. 25.1.2010 (II ZR 258/08) geblieben ( 1.7.2010 - IX ZR 70/08, zit. nach [...], Tz. 13).
  • LG Freiburg, 10.06.2011 - 12 O 130/09  

    Haftung des GmbH-Geschäftsführers: Pflichtwidrigkeit von Zahlungen nach

    Haftungsbegründende Handlungen sind einerseits die Auszahlungen von dem bei der deutschen Bank geführten Konto (vgl. BGH WM 2010, 465; 2007, 973).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




  Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht