Rechtsprechung
   BGH, 07.02.2012 - 1 StR 525/11   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • HRR Strafrecht

    § 370 Abs. 1, Abs. 3 AO; § 46 StGB; § 56 StGB; § 3 Nr. 40 Buchst. c EStG aF; § 17 Abs. 2 EStG; § 22 Nr. 3 EStG; Art. 6 Abs. 1 Satz 1 EMRK
    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe (gerechter Schuldausgleich bei Steuerverkürzung großen Ausmaßes; Vorsatzform; keine Strafmilderung durch Verweis auf teilweise Versteuerung von Einnahmen); Aussetzung der Freiheitsstrafe zur Bewährung (Vermengung mit der Strafzumessung; Verteidigung der Rechtsordnung); Einkommensteuer (Halbeinkünfteverfahren, Veräußerungserlös, Provisionszahlungen, sonstige Einkünfte); Schenkungsteuer; rechtsstaatswidrige Verfahrensverzögerung

  • lexetius.com

    AO § 370 Abs. 1 und 3; StGB § 46

  • IWW

Kurzfassungen/Presse (20)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • IWW (Kurzinformation)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Kein guter Tag für Steuersünder - Bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe scheidet grundsätzlich eine Bewährungsstrafe aus

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation)

    "Wie hinterziehe ich Steuern möglichst gut”… "leise Ironie” beim 1. Strafsenat des BGH?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Höhere Bestrafung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Strafzumessung bei Steuervergehen in großem Ausmaß

  • taz.de (Pressebericht, 07.02.2012)

    Steuerhinterziehung: Wer eine Million hinterzieht, muss sitzen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Keine Bewährung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • handelsblatt.com (Pressebericht, 08.02.2012)

    Warum Steuersünder künftig hinter Gitter müssen

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Steuerhinterziehung: Millionenbetrüger landen im Knast

  • random-coil.de (Kurzinformation)

    BGH zementiert bei Steuerhinterziehung die magische Grenze von 1,0 Mio. EUR

  • welt.de (Pressebericht, 07.02.2012)

    Millionen-Steuersünder müssen ins Gefängnis

  • sokolowski.org (Kurzinformation)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in großem Umfang (Millionenhöhe)

  • tp-partner.com (Kurzinformation)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung

  • haufe.de (Kurzinformation)

    BGH wiederholt: Keine Bewährung mehr bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Strafzumessung bei Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

  • 123recht.net (Pressemeldung)

    Steuerbetrug in Millionenhöhe wird mit Haft bestraft // BGH hebt Bewährungsstrafe als zu milde auf

Besprechungen u.ä. (4)

  • sueddeutsche.de (Pressekommentar, 08.02.2012)

    Freiheitsentzug für Steuerhinterzieher: Brutal? Normal!

  • lto.de (Interview mit Bezug zur Entscheidung)

    Milde Strafen für Wirtschaftskriminelle: "Dem Eindruck einer Zwei-Klassen-Justiz entgegenwirken"

  • steuerberaten.de (Entscheidungsbesprechung)

    Grundsatzentscheidung des BGH zu Bewährungsstrafe bei Steuerhinterziehung

  • handelsblatt.com (Entscheidungsanmerkung)

    Steuerstrafrecht wird weiter verschärft

Sonstiges (4)

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Strafzumessung im Steuerstrafrecht" von RiBGH Prof. Dr. Markus Jäger, original erschienen in: DStZ 2012, 737 - 741.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 07.02.2012, Az.: 1 StR 525/11 (Strafzumessung bei Steuerhinterziehung)" von RA Dr. Tobias Schwartz, original erschienen in: StV 2012, 473 - 481.

  • welt.de (Pressebericht mit Bezug zur Entscheidung, 11.02.2012)

    Deutschland wird für Steuersünder viel ungemütlicher

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Aktuelle Rechtsprechung des BGH im Strafzumessungsrecht" von RA/StB Andreas Groß, original erschienen in: StuB 2012, 479 - 482.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHSt 57, 123
  • NJW 2012, 1458
  • NStZ 2012, 634



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)  

  • BGH, 21.04.2016 - 1 StR 629/15  

    Unerlaubtes Handeltreiben mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge

    Ein Eingriff des Revisionsgerichts in diese Einzelakte der Strafzumessung ist in der Regel nur möglich, wenn die Zumessungserwägungen in sich fehlerhaft sind, wenn das Tatgericht gegen rechtlich anerkannte Strafzwecke verstößt oder wenn sich die verhängte Strafe nach oben oder unten von ihrer Bestimmung löst, gerechter Schuldausgleich zu sein (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteile vom 17. September 1980 - 2 StR 355/80, BGHSt 29, 319, 320; vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, Rn. 17, BGHSt 57, 123, 127 und vom 12. Januar 2016 - 1 StR 414/15, Rn. 12, BFH/NV 2016, 719; jeweils mwN).

    Dagegen ist eine ins Einzelne gehende Richtigkeitskontrolle ausgeschlossen (st. Rspr.; vgl. nur BGH GS, Beschluss vom 10. April 1987 - GSSt 1/86, BGHSt 34, 345, 349; BGH, Urteile vom 12. Januar 2005 - 5 StR 301/04, wistra 2005, 144; vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, Rn. 17, BGHSt 57, 123, 127 und vom 12. Januar 2016 - 1 StR 414/15, Rn. 12, BFH/NV 2016, 719).

  • BGH, 22.05.2012 - 1 StR 103/12  

    BGH hebt Bewährungsstrafen wegen Schmuggels in Millionenhöhe auf

    (Fortführung von BGH, Urteil vom 2. Dezember 2008 - 1 StR 416/08, BGHSt 53, 71 und BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11).

    (Fortführung von BGH, Urteil vom 2. Dezember 2008 - 1 StR 416/08, BGHSt 53, 71 und BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11).

    Sind in einem solchen Fall durch eine Tat Einfuhrabgaben in großem Ausmaß (hierzu zuletzt BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11) verkürzt, liegt gemäß § 370 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 AO ein Regelbeispiel eines besonders schweren Falls der Steuerhinterziehung vor, bei dem ein Strafrahmen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren eröffnet ist.

    a) Für die Strafzumessung in Fällen der Steuerhinterziehung in großem Ausmaß gilt nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, die der Gesetzgeber in den Beratungen zu dem am 3. Mai 2011 (BGBl. I, 676) in Kraft getretenen Schwarzgeldbekämpfungsgesetz aufgegriffen und gebilligt hat (vgl. BGH, Beschluss vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11), Folgendes:.

    Bei Hinterziehungsbeträgen in Millionenhöhe - also bei einem Gesamthinterziehungsumfang, der die Millionengrenze überschreitet - kommt eine aussetzungsfähige, also eine zwei Jahre nicht überschreitende Freiheitsstrafe regelmäßig nur bei Vorliegen besonders gewichtiger Milderungsgründe noch in Betracht (vgl. BGH, Urteil vom 2. Dezember 2008 - 1 StR 416/08 mwN, BGHSt 53, 71, zuletzt bestätigt in BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, NJW 2012, 1458).

    Zwar stellt die belastende Wirkung einer unverhältnismäßig langen Verfahrensdauer (als Folge der Tat für den Täter) einen allgemeinen Milderungsgrund dar (BGH, Beschluss vom 22. Januar 1992 - 3 StR 440/91, NStZ 1992, 229; vgl. aber auch BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, NJW 2012, 1458).

  • BGH, 16.06.2016 - 1 StR 49/16  
    Ein Eingriff des Revisionsgerichts in diese Einzelakte der Strafzumessung ist in der Regel nur möglich, wenn die Zumessungserwägungen in sich fehlerhaft sind, wenn das Tatgericht gegen rechtlich anerkannte Strafzwecke verstößt oder wenn sich die verhängte Strafe nach oben oder unten von ihrer Bestimmung löst, gerechter Schuldausgleich zu sein (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteile vom 17. September 1980 - 2 StR 355/80, BGHSt 29, 319, 320; vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, Rn. 17, BGHSt 57, 123, 127 und vom 12. Januar 2016 - 1 StR 414/15, Rn. 12, BFH/NV 2016, 719; jeweils mwN).

    Dagegen ist eine ins Einzelne gehende Richtigkeitskontrolle ausgeschlossen (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Beschluss vom 10. April 1987 - GSSt 1/86, BGHSt 34, 345, 349; Urteile vom 12. Januar 2005 - 5 StR 301/04, wistra 2005, 144, vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, Rn. 17, BGHSt 57, 123, 127 und vom 12. Januar 2016 - 1 StR 414/15, Rn. 12, BFH/NV 2016, 719).

  • BGH, 10.05.2016 - 1 StR 119/16  
    Ein Eingriff des Revisionsgerichts in diese Einzelakte der Strafzumessung ist in der Regel nur möglich, wenn die Zumessungserwägungen in sich fehlerhaft sind, wenn das Tatgericht gegen rechtlich anerkannte Strafzwecke verstößt oder wenn sich die verhängte Strafe nach oben oder unten von ihrer Bestimmung löst, gerechter Schuldausgleich zu sein (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteile vom 17. September 1980 - 2 StR 355/80, BGHSt 29, 319, 320, vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, juris Rn. 17, BGHSt 57, 123, 127 und vom 12. Januar 2016 - 1 StR 414/15, juris Rn. 12, BFH/NV 2016, 719, jeweils mwN).

    Dagegen ist eine ins Einzelne gehende Richtigkeitskontrolle ausgeschlossen (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Beschluss vom 10. April 1987 - GSSt 1/86, BGHSt 34, 345, 349; BGH, Urteile vom 12. Januar 2005 - 5 StR 301/04, wistra 2005, 144, vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, juris Rn. 17, BGHSt 57, 123, 127 und vom 12. Januar 2016 - 1 StR 414/15, juris Rn. 12, BFH/NV 2016, 719).

  • BGH, 14.01.2015 - 1 StR 302/13  

    BGH setzt Grenzwert der nicht geringen Menge für einige synthetische Cannabinoide

    Die Strafzumessungserwägungen des Landgerichts sind - auch unter Berücksichtigung des nur eingeschränkten revisionsrechtlichen Prüfungsmaßstabs (vgl. nur BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, BGHSt 57, 123) - nicht frei von Rechtsfehlern zu Gunsten des Angeklagten.
  • BGH, 04.08.2015 - 1 StR 624/14  

    Urteil wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen rechtskräftig

    Dagegen ist eine ins Einzelne gehende Richtigkeitskontrolle ausgeschlossen (st. Rspr.; vgl. Senat, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, BGHSt 57, 123, 127 mwN).
  • BGH, 12.01.2016 - 1 StR 414/15  

    Strafzumessung (Berücksichtigung des Verlusts der Arbeitsstelle; Bemessung einer

    Ein Eingriff des Revisionsgerichts in diese Einzelakte der Strafzumessung ist in der Regel nur möglich, wenn die Zumessungserwägungen in sich fehlerhaft sind, wenn das Tatgericht gegen rechtlich anerkannte Strafzwecke verstößt oder wenn sich die verhängte Strafe nach oben oder unten von ihrer Bestimmung löst, gerechter Schuldausgleich zu sein (vgl. BGH, Urteile vom 17. September 1980 - 2 StR 355/80, BGHSt 29, 319, 320; vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, BGHSt 57, 123, 127 Rn. 17 mwN).

    Dagegen ist eine ins Einzelne gehende Richtigkeitskontrolle ausgeschlossen (BGH, GS, Beschluss vom 10. April 1987 - GSSt 1/86, BGHSt 34, 345, 349; BGH, Urteile vom 12. Januar 2005 - 5 StR 301/04; vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, BGHSt 57, 123, 127 Rn. 17 mwN).

  • VerfGH Sachsen, 22.01.2015 - 112-IV-14  
    schon deshalb einer intensiven Einarbeitung des Vorsitzenden und des Berichterstatters in die Sache (vgl. BGH, Beschluss vom 20. März 2008 - 1 StR 488/07; Urteil vom 7. Februar 2012, BGHSt 57, 123 [137] m.w.N.).

    525/11 - BGHSt 57, 123 [136 f.] m.w.N.; ausdrücklich für Wirtschaftsstrafsachen.

  • BGH, 13.06.2013 - 1 StR 226/13  

    Steuerhinterziehung (Schenkungsteuer); Verlängerung der Verjährungsfrist gemäß §

    Ein Eingriff des Revisionsgerichts in diese Einzelakte der Strafzumessung ist in der Regel nur möglich, wenn die Zumessungserwägungen in sich fehlerhaft sind, wenn das Tatgericht gegen rechtlich anerkannte Strafzwecke verstößt oder wenn sich die verhängte Strafe nach oben oder unten von ihrer Bestimmung löst, gerechter Schuldausgleich zu sein (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 17. September 1980 - 2 StR 355/80, BGHSt 29, 319, 320; BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, BGHSt 57, 123, 127; jeweils mwN).

    Der Umstand, dass der Angeklagte in der Lage war, aus legal durch Schenkungen erworbenem Vermögen die Schenkungsteuer ohne Einbußen in seiner Lebensführung zu entrichten (vgl. dazu BGH, Urteil vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, BGHSt 57, 123, 132), belegt groben Eigennutz für sich allein indes nicht.

  • BGH, 01.10.2013 - 1 StR 312/13  

    Umsatzsteuerhinterziehung durch Umsatzsteuerkarusselle (Streckengeschäfte;

    c) Der Senat hebt auch die übrigen Einzelstrafen auf, da nicht auszuschließen ist, dass diese in ihrer Höhe durch die aufgehobenen Einzelstrafen im Ergebnis beeinflusst sind (vgl. BGH, Urteile vom 7. Februar 2012 - 1 StR 525/11, wistra 2012, 236 und vom 16. Mai 1995 - 1 StR 117/95).
  • BGH, 27.10.2015 - 1 StR 373/15  

    Steuerhinterziehung im besonders schweren Fall (Steuerverkürzung im großen

  • VerfGH Sachsen, 22.01.2015 - 115-IV-14  
  • VerfGH Sachsen, 22.01.2015 - 109-IV-14  
  • LG Bochum, 14.04.2014 - 13 Kls 35 Js 141/10  

    Ante Šapina

  • BGH, 21.08.2014 - 1 StR 13/14  

    Ablehnung eines Beweisantrages (wegen völliger Ungeeignetheit: Voraussetzungen,

  • BGH, 22.03.2012 - 1 StR 618/11  

    Strafverfahren: Verwertbarkeit eines Geständnisses bei Drohung mit

  • BGH, 18.09.2013 - 5 StR 375/13  

    Rechtsfehlerhafte Strafzumessung (doppelte Berücksichtigung mildernder Umstände

  • BGH, 20.11.2012 - 1 StR 428/12  

    Strafzumessung bei der Jugendstrafe (Anforderungen an die Begründung:

  • BGH, 06.05.2014 - 5 StR 170/14  

    Rechtsfehlerhafte Annahme einer "Dreieckserpressung" (fehlendes Näheverhältnis);

  • BGH, 22.10.2015 - 4 StR 133/15  

    Rücktritt vom Versuch (Abgrenzung von beendetem und unbeendetem Versuch:

  • OLG Celle, 01.08.2012 - 1 Ws 290/12  

    Anfechtbarkeit einer Entscheidung nach § 33a StPO

  • LG Bonn, 01.10.2012 - 27a KLs 430 Js 1700/07  

    Strafbarkeit im Zusammenhang mit der Beschäftigung von Schwarzarbeitern bei der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht