Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 06.10.1995 - 10 S 1389/95   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de

    Polizeirechtliche Inanspruchnahme einer KG; überwachungspflichten beim Befüllen einer Tankanlage

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 6 Abs 1 PolG BW, § 6 Abs 3 PolG BW, § 22 AbfG BW, § 25 Abs 2 AbfG BW, § 19g Abs 1 S 2 WHG, § 34 Abs 2 S 1 WHG
    Polizeirechtliche Inanspruchnahme einer KG; überwachungspflichten beim Befüllen einer Tankanlage

  • VD-BW Rechts- und Vorschriftendienst(Abodienst, kostenloser Testzugang, Einzelerwerb möglich, Leitsatz frei) (Volltext und Leitsatz)

    Kraftstoff; Altlasten; Kontamination; Bodenverunreinigung; Gewässerverunreinigung; Gefährdung Grundwasser; Handlungsstörer; Haftung Kommanditgesellschaft; Komplementär Gesellschafter; Auswahlermessen

  • Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz

    Altlasten; Bodenverunreinigung; Gewässerverunreinigung; Gefährdung des Grundwassers; Handlungsstörer; Auswahlermessen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Polizei- und Ordnungsrecht: Einstandspflicht einer KG für ihren persönlich haftenden Gesellschafter, Überwachungspflicht des Betreibers einer Tankanlage

Verfahrensgang

  • VG Sigmaringen, 24.04.1995 - 9 K 50/95
  • VGH Baden-Württemberg, 06.10.1995 - 10 S 1389/95

Zeitschriftenfundstellen

  • ESVGH 46, 151 (Ls.)
  • VBlBW 1995, 426 (Ls.)
  • VBlBW 1996, 221



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)  

  • VGH Baden-Württemberg, 18.09.2001 - 10 S 259/01  

    Altlastenverdacht: Kostenerstattung für Gefahrerforschungsmaßnahme

    Bei dem klägerischen Grundstück handelt es sich offenkundig um einen Altstandort im Sinne von § 22 Abs. 3 LAbfG, von dem angesichts der massiven AKW- und LHKW-Verunreinigungen im Untergrund sowie im Grundwasser Beeinträchtigungen des Wohls der Allgemeinheit im Sinne von § 22 Abs. 4 LAbfG ausgehen (vgl. insbesondere VGH Bad.-Württ., Beschl. v. 04.03.1996 - 10 S 2687/95 -, BWGZ 1996, 606 = UPR 1996, 239 = NVwZ-RR 1996, 387; Beschl. v. 06.10.1996 - 10 S 1389/95 -, VBlBW 1996, 221; Urt. v. 19.10.1993 - 10 S 2045/91 -, NVwZ-RR 1994, 565).
  • VGH Bayern, 29.11.2004 - 22 CS 04.2701  

    Immobilien - OHG-Gesellschafter für Bodensanierungen heranziehbar?

    Während die analoge Anwendung der ebenfalls zivilrechtlichen Zurechnungsnorm des § 31 BGB auf handelsrechtliche Personengesellschaften im Sicherheitsrecht grundsätzlich anerkannt ist (vgl. OVG NRW vom 6.9. 1993, NVwZ-RR 1994, 386/387; VGH BW vom 6.10.1995, UPR 1996, 196/197 m.w.N.; Giesberts, a.a.O., RdNr. 220 zu § 4), lässt sich für eine Anwendbarkeit des § 128 HGB auch für die Zeit vor Erlass des Bundes-Bodenschutzgesetzes kein vergleichbarer Konsens feststellen.
  • VGH Baden-Württemberg, 24.01.2012 - 10 S 1476/11  

    Heranziehung zu Kosten der Ersatzvornahme; Störermehrheit; Ermessen

    Ein gesetzliches Rangverhältnis zur gefahrenabwehrrechtlichen Heranziehung von Störern oder generelle, richterlich entwickelte Regeln hierzu gibt es nach dem baden-württembergischen Landesrecht nicht (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 16.11.1992 - 1 S 2727/91 - NVwZ-RR 1994, 52; Senat, Beschl. v. 6.10.1995 - 10 S 1389/95 - VBlBW 1996, 221, 223 = UPR 1996, 196, 197). .
  • VGH Baden-Württemberg, 04.03.1996 - 10 S 2687/95  

    Altlastensanierung: Erkundungsmaßnahmen - Störerauswahl - keine Verjährung der

    Aufgrund der ordnungsrechtlichen Natur der Altlastenvorschriften ist ergänzend auf die allgemeinen Grundsätze des Polizeigesetzes über die Polizeipflichtigkeit zurückzugreifen (Urt. des Senats v. 19.10.1993 - 10 S 2045/91 -, UPR 1994, 271 = NVwZ-RR 1994, 565, sowie Beschl. des Senats v. 6.10.1995 - 10 S 1389/95 -, GewArch 1996, 63, zu § 25 Abs. 2 LAbfG).
  • OVG Niedersachsen, 15.12.2004 - 7 LB 247/02  

    Umweltrecht - Rechtswidrige Sanierungsanordnung gegen Rechtsnachfolger

    Kommanditgesellschaften sind vom Gesetzgeber für die Teilnahme am Rechtsverkehr rechtlich verselbständigt worden und können auch als Adressaten einer Polizeiverfügung in Anspruch genommen werden (VGH BW, Beschl. v. 06.10.1995 - 10 S 1389/95 -, GewArch 1996, 36 ; OVG NRW, Urt. v. 06.09.1993 - 11 A 694/90 -, OVGE 43, 152 ; Götz, Allgemeines Polizei- und Ordnungsrecht, 13. Auflage 2001, Rn. 210; Tettinger, Besonderes Verwaltungsrecht, 7. Aufl. 2004, Rn. 487).
  • VG Aachen, 02.02.2005 - 6 K 2235/01  

    Zu den Voraussetzungen, unter denen ein gutgläubiger Erwerb i.S.d. § 4 Abs.

    vgl. zu diesem Problemkreis Bayerischer VGH, Beschlüsse vom 17. März 2004 - 22 CS 04.362 - , NJW 2004, 2768, und vom 13. Mai 1986 - 20 CS 86.00 338 - , NVwZ 1986, 942, 944 ff.; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 3. September 2002 - 10 S 957/02 - , NVwZ-RR 2003, 103, der allerdings betont, dass die Anforderungen an den Nachweis der Verursachung einer Verunreinigung nicht so hoch angesetzt werden dürften, dass im Ergebnis die Zustandshaftung des Grundstückseigentümers den Regelfall, die Inanspruchnahme des Verursachers hingegen die Ausnahme bilde; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 29. April 2002 - 10 S 2367/01 - , NVwZ 2002, 1260, der ausführt, dass sich die Behörde bei der Ausübung des Auswahlermessens bei gleicher Gefahrerforschungseignung der möglichen Adressaten einer Anordnung vom Verursacherprinzip leiten lassen könne; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 11. Dezember 2000 - 10 S 1188/00 - , NVwZ-RR 2002, 16, 17; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 6. Oktober 1995 - 10 S 1389/95 - , UPR 1996, 36; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 27. März 1995 - 8 S 525/95 - , juris, wonach ein Einschreiten gegen den Zustandsstörer jedenfalls dann nicht ermessensfehlerhaft sei, wenn unklar sei, ob und in welchem Umfang eine Haftung bestimmter Personen als Verhaltensstörer in Betracht komme, woraus indes nicht folge, dass ein Zugriff auf den Zustandsstörer nur unter dieser Voraussetzung möglich sei; ähnlich Hessischer VGH, Beschluss vom 20. März 1986 - 7 TH 455/86 - , DÖV 1987, 260; OVG Bremen, Urteil vom 19. August 2003 - 1 A 42/03 - , juris; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 7. Mai 1991 - 1 A 10297/89 - , NVwZ 1992, 499; Verwaltungsgericht (VG) Darmstadt, Beschluss vom 30. März 2004 - 3 G 42/04 - , juris; Frenz, BBodSchG, 2000, § 10 Rn. 31 ff., § 4 Abs. 3 Rn. 3 und 121 ff., § 4 Abs. 6 Rn. 32; Bickel, Der Einfluss des Allgemeinen Polizeirechts auf die Auslegung des Bundes- Bodenschutzgesetzes, NVwZ 2004, 1210, 1211; Vierhaus, Das Bundes-Bodenschutzgesetz, NJW 1998, 1262, 1266. .
  • VG Düsseldorf, 29.09.2009 - 17 K 4572/08  

    Wacker Chemie haftet für CKW-Schaden in Düsseldorf-Eller

    vgl. Gößl, in: Sieder-Zeitler-Dahme, WHG, § 19 i Rz. 2; Czychowski/Reinhardt, WHG, 9. Aufl., § 19 i Rz. 4; VGH Mannheim, Beschluss vom 6. Oktober 1995 - 10 S 1389/95 - , juris. .
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2007 - 20 B 61/07  
    vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 6. Oktober 1995 - 10 S 1389/95 -, ZfW 1997, 35; BT-Drucks. 16/3806 S. 21 (zum Entwurf des Umweltschadensgesetzes). .
  • VGH Hessen, 25.03.2009 - 6 A 2130/08  

    Altlastensanierung: Sanierungsverantwortlicher, Garantenstellung bei Unterlassen

    Angesichts des Fehlens näherer Bestimmungen über mögliche Adressaten von Anordnungen nach dem Hessischen Altlastengesetz kann wegen der ordnungsrechtlichen Natur der Altlastenvorschriften ergänzend auf die allgemeinen Grundsätze des Polizeirechts über die Polizeipflichtigkeit zurückgegriffen werden (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 06.10.1995, - 10 S 1389/95 -, GewArch 1996, 36; Urteil vom 19.10.1993 - 10 S 2045/91 -, NVwZ-RR 1994, 565; kritisch in Bezug auf eine Verantwortlichkeit durch Unterlassen: Versteyl/Sondermann, BBodSchG, 2. Aufl. 2005, § 4 Rdnr. 12; Bickel, BBodSchG, 4. Aufl. 2004, § 4 Rdnr. 4). .
  • VGH Hessen, 25.03.2009 - 6 A 2131/08  

    Altlasten: Sanierungspflicht; Verantwortlichkeit durch Unterlassen bei

    Angesichts des Fehlens näherer Bestimmungen über mögliche Adressaten von Anordnungen nach dem Hessischen Altlastengesetz kann wegen der ordnungsrechtlichen Natur der Altlastenvorschriften ergänzend auf die allgemeinen Grundsätze des Polizeirechts über die Polizeipflichtigkeit zurückgegriffen werden (vgl. VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 06.10.1995, - 10 S 1389/95 -, GewArch 1996, 36; Urteil vom 19.10.1993 - 10 S 2045/91 -, NVwZ-RR 1994, 565; kritisch in Bezug auf eine Verantwortlichkeit durch Unterlassen: Versteyl/Sondermann, BBodSchG, 2. Aufl. 2005, § 4 Rdnr. 12; Bickel, BBodSchG, 4. Aufl. 2004, § 4 Rdnr. 4). .
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.04.1998 - 20 A 5217/96  
  • VG Schleswig, 15.04.2004 - 14 A 162/02  
  • VGH Baden-Württemberg, 11.05.1998 - 10 S 596/98  

    Zur Verursachung und sachgerechten Kriterien bei der Störerauswahl

  • VG Sigmaringen, 12.12.1996 - 9 K 732/95  

    Bedeutung einer (nachträglichen) Eigentumsaufgabe auf den behördlichen Anspruch

  • VG Stuttgart, 08.09.1997 - 18 K 2576/95  

    Zu den Anforderungen an den Nachweis, dass verunreinigtes Erdreich eines

Merkfunktion:


Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




  Alle auswählen


 




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht