Weitere Entscheidungen unten: EGMR, 11.05.2010 | EGMR, 17.12.2014 | EGMR, 01.07.2008

Rechtsprechung
   EGMR, 17.12.2009 - 19359/04   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • HRR Strafrecht

    Art. 7 EMRK; Art. 5 EMRK; Art. 103 Abs. 2 GG; Art. 2 Abs. 2 GG; § 67d Abs. 3 StGB; § 2 Abs. 6 StGB
    Rückwirkende Aufhebung der Höchstdauer der Sicherungsverwahrung (Verurteilung; Gesetzlichkeitsprinzip (Rückwirkungsverbot; Rechtsstaatsprinzip; Vertrauensschutz; Maßregeln der Besserung und Sicherung als Strafe); Recht auf Freiheit (Vollzug der Sicherungsverwahrung)

  • HRR Strafrecht

    Art. 7 EMRK; Art. 5 EMRK; Art. 103 Abs. 2 GG; Art. 2 Abs. 2 GG; § 67d Abs. 3 StGB; § 2 Abs. 6 StGB
    Rückwirkende Aufhebung der Höchstdauer der Sicherungsverwahrung (Verurteilung; Gesetzlichkeitsprinzip (Rückwirkungsverbot; Rechtsstaatsprinzip; Vertrauensschutz; Maßregeln der Besserung und Sicherung als Strafe); Recht auf Freiheit (Vollzug der Sicherungsverwahrung)

  • Bundesministerium der Justiz

    M. gegen Deutschland

    Art. 5 Abs. 1 EMRK; Art. 7 I EMRK; Art. 3 EMRK
    Sicherheitsverwahrung; Rechtmäßigkeit; rückwirkende Verlängerung; Grundsatzentscheidung

  • Jurion

    Verletzung von Art. 5 Abs. 1 Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) auf Grund einer fortdauernden Sicherungsverwahrung über zehn Jahre hinaus; Verletzung von Art. 7 Abs. 1 EMRK durch eine mehr als zehn Jahre andauernde Sicherungsverwahrung; Vereinbarkeit der Maßregeln der Besserung und Sicherung mit dem absoluten Verbot der rückwirkenden Anwendung von Strafgesetzen; Art. 5 Abs. 1 Buchst. a - f EMRK als eine erschöpfende Liste zulässiger Gründe für eine Freiheitsentziehung; Verweisung der EMRK auf das innerstaatliche Recht bei der Frage der "Rechtmäßigkeit" einer Freiheitsentziehung; Zulässigkeit einer von einem erkennenden Gericht zusätzlich oder anstatt einer Freiheitsstrafe angeordneten Sicherungsverwahrung

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    Rechtssache M. gegen DEUTSCHLAND

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    M. c. ALLEMAGNE

    Art. 5, Art. 5 Abs. 1, Art. 5 Abs. 1 Buchst. a, Art. 5 Abs. 1 Buchst. c, Art. 7, Art. 7 Abs. 1, Art. 41
    Violation de l'art. 5-1 Violation de l'art. 7-1 Préjudice moral - réparation (französisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    M. v. GERMANY

    Art. 5, Art. 5 Abs. 1, Art. 5 Abs. 1 Buchst. a, Art. 5 Abs. 1 Buchst. c, Art. 7, Art. 7 Abs. 1, Art. 41
    Violation of Art. 5-1 Violation of Art. 7-1 Non-pecuniary damage - award (englisch)

  • psychiatrie-verlag.de PDF, S. 40

    Art. 5, 7, 41 EMRK
    Konventionsverstoß bei rückwirkender Verlängerung einer (zunächst auf zehn Jahre befristeten) Sicherungsverwahrung

  • buerger-frings.de

    Nachträgliche Verlängerung der Sicherungsverwahrung über die zulässige Höchstdauer zur Tatzeit hinaus nicht gerechtfertigt

  • uni-frankfurt.de PDF

    EGStGB Art. 1; StGB §§ 2, 21, 38, 46, 61, 62, 63, 64, 66, 67; StPO § 463; StVollzG §§ 2, 129, 131
    Rückwirkende Verlängerung der Sicherungsverwahrung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Nachträgliche Verlängerung der Sicherungsverwahrung ist menschenrechtswidrig - Deutschland verurteilt

  • RIS Bundeskanzleramt Österreich (Ausführliche Zusammenfassung)
  • lto.de (Kurzinformation)

    Nachträgliche Sicherungsverwahrung - EGMR weist deutschen Widerspruch zurück

  • hessen.de (Pressemitteilung mit Bezug zur Entscheidung, 18.07.2013)

    Sicherungsverwahrung für hochgefährliche Straftäter in Weiterstadt vorgestellt

  • spiegel.de (Pressebericht, 17.12.2009)

    Sicherungsverwahrung von Serientätern: Deutschland verurteilt

  • Telepolis (Pressebericht)

    50 000 Euro Schmerzensgeld für Serienstraftäter

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Nachträgliche Verlängerung der Sicherungsverwahrung über die zulässige Höchstdauer hinaus nicht zulässig - Deutschland verstößt mit verlängerter Sicherungsverwahrung gegen Europäische Menschenrechtskonvention

Besprechungen u.ä. (14)

  • HRR Strafrecht (Entscheidungsbesprechung)

    Strafen statt Verwahren! (Prof. Dr. Diethelm Klesczewski; HRRS 9/2010, S. 394)

  • zjs-online.com PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Die Sicherungsverwahrung im Fokus von BVerfG, EGMR und BGH (Michael Pösl; ZIS 2011, 132)

  • Ruhr-Universität Bochum (Entscheidungsbesprechung)

    Vereinbarkeit nachträglicher Sicherungsverwahrung mit Rückwirkungsverbot aus Art. 7 EMRK

  • berliner-anwaltsverein.de PDF, S. 14 (Entscheidungsbesprechung)

    Nachträgliche Sicherungsverwahrung: "Sofort freilassen" oder "Wegsperren für immer"? (RA Thomas Vetter; Berliner AnwBl 6/2010, S. 204-207)

  • zis-online.com PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Das Elend mit der rückwirkend verlängerten und der nachträglich angeordneten Sicherungsverwahrung (Prof. Dr. Joachim Renzikowski; ZIS 2011, 531)

  • buerger-frings.de (Kurzaufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Sicherungsverwahrung - Rechtschaos in jedem Einzelfall?

  • strafrechtsblogger.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Hoffnung hinter Gittern

  • blaetter.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Die Weggesperrten: Sicherungsverwahrung statt Resozialisierung

  • humboldt-forum-recht.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Langzeitverwahrung von Gewalttätern // Rechts- und neurowissenschaftliche Kritik am Straf- und Maßregelrecht (Dr. Grischa Merkel / Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth)

  • strafverteidiger-stv.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Neuordnung der Sicherungsverwahrung: Fragmentarisch und fragwürdig trotz sinnvoller Ansätze (Prof. Dr. Arthur Kreuzer; StV 2011, 122)

  • lto.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Sicherungsverwahrung: Wegsperren - aber wie? (Kay Nehm)

  • zeit.de (Entscheidungsbesprechung)

    Sicherungsverwahrung: Europäischer Denkzettel fürs Verfassungsgericht (Prof. Dr. Arthur Kreuzer)


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • uni-kiel.de PDF (Aufsatz mit Bezug zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Wie konventionswidrig ist die nachträgliche Sicherungsverwahrung? (Susanne Wollmann; Neue Kriminalpolitik 2007, 152)

  • lto.de (Aufsatz mit Bezug zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Sicherungsverwahrung: Völkerrechtliche Geisterfahrer? (Thomas Ullenbruch)

Sonstiges (15)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte (Videoaufzeichnung der mündlichen Verhandlung)

    M. v. Germany

    [01.07.2008]

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Die Sicherungsverwahrung, das Grundgesetz und die Europäische Menschenrechtskonvention" von Prof. Dr. Henning Ernst Müller, original erschienen in: StV 2010, 207 - 212.

  • lto.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Landesregierung Nordrhein-Westfalen - Ex-Sicherungsverwahrte sollen freiwillig wieder hinter Gitter dürfen

  • lto.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Sicherungsverwahrung - Straftäter dank EGMR bald in Freiheit?

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des EGMR vom 17.12.2009, Az.: 19359/04 (Verlängerung der Sicherungsverwahrung durch nachträgliche Streichung der Höchstfrist)" von RA/FA für Strafrecht Dr. Peter Kotz, original erschienen in: StRR 2010, 187 - 189.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Sicherungsverwahrung auf dem europäischen Prüfstand" von Priv.-Doz. Dr. Christian Laue, original erschienen in: JR 2010, 198 - 204.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Renate Jaeger und die deutsche Abteilung des EGMR 2004-2010" von RA Prof. Dr. Christian Kirchberg, original erschienen in: BRAK-Mitt 2011, 122 - 133.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des EGMR vom 17.12.2009, Nr. 19359/04 (Rückwirkende Verlängerung der Sicherungsverwahrung)" von RiBGH Dr. Ralf Eschelbach, original erschienen in: NJW 2010, 2499 - 2500.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Das Recht der Sicherungsverwahrung nach dem Urteil des EGMR in Sachen M. gegen Deutschland" von Prof. Dr. Jörg Kinzig, original erschienen in: NStZ 2010, 233 - 239.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Das Therapieunterbringungsgesetz - Erste Erfahrungen aus der Praxis" von VorsRiLG Karl Nußstein, original erschienen in: NJW 2011, 1194 - 1197.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Wirkungen eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte - am Beispiel des Falls M. gegen Deutschland" von RiVGH Österreich Prof. Dr. Dr. Christoph Grabenwarter, original erschienen in: JZ 2010, 857 - 869.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Überwachung entlassener gefährlicher Straftäter durch die Polizei" von Ass. iur. Dr. Holger Greve und Ass. iur. Julian von Lucius, LL.M., original erschienen in: DÖV 2012, 97 - 105.

  • 123recht.net (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 05.08.2010)

    Bislang 15 Straftäter aus Sicherungsverwahrung entlassen

  • neues-deutschland.de (Pressebericht mit Bezug zur Entscheidung, 19.07.2013)

    Strafe verbüßt, weiterhin im Knast

  • anwaltverein.de PDF (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zur Reform des Rechts der Sicherungsverwahrung aus Anlass des Urteils des EGMR vom 17.12.2009

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2010, 2495
  • NStZ 2010, 263
  • StV 2010, 181
  • DÖV 2010, 276



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (138)  

  • BGH, 09.11.2010 - 5 StR 394/10  

    Keine "automatische" Entlassung konventionswidrig untergebrachter

    Der Senat hat darüber zu entscheiden, ob das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 17. Dezember 2009 (M. gegen Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04, EuGRZ 2010, 25) die deutschen Gerichte dazu zwingt, in Fällen, in denen die erstmalige Unterbringung eines Verurteilten in der Sicherungsverwahrung wegen Taten angeordnet wurde, die vor Inkrafttreten des Gesetzes zur Bekämpfung von Sexualdelikten und anderen schweren Straftaten vom 26. Januar 1998 (BGBl I 160) begangen worden waren, die Maßregel nach zehnjährigem Vollzug für erledigt zu erklären.

    a) Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 17. Dezember 2009 (EuGRZ 2010, 25) ist die Sicherungsverwahrung - ungeachtet ihrer Einordnung im deutschen Recht als Maßregel der Besserung und Sicherung - im Sinne der Europäischen Menschenrechtskonvention als Strafe zu qualifizieren, für die das Rückwirkungsverbot des Art. 7 Abs. 1 Satz 2 MRK gilt (Rdn. 124 bis 133).

  • EGMR, 13.01.2011 - 27360/04  

    Schummer ./. Deutschland

    Am 13. März 2007 entschied eine Kammer der Fünften Sektion, die Prüfung der Beschwerde Nr. 27360/04 bis zum Ausgang des Verfahrens in der Rechtssache M. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04, zu vertagen.

    Am 22. Januar 2009 entschied der Präsident der Fünften Sektion, der Regierung die Beschwerden Nrn. 27360/04 und 42225/07 zur Kenntnis zu bringen, bat sie um Mitteilung bezüglich Änderungen der Vollzugsgestaltung und vertagte die Prüfung der Beschwerden bis zur Rechtskraft des Urteils in der Rechtssache M. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04.

    Das Bundesverfassungsgericht verwies auf seine Leitentscheidung vom 5. Februar 2004 in der Sache M. (2 BvR 2029/01; Individualbeschwerde Nr. 19359/04 zu diesem Gerichtshof) und befand, dass § 67d Abs. 3 StGB i. V. m. Artikel 1a Abs. 3 EGStGB in der Fassung vom 26. Januar 1998 verfassungsgemäß sei.

    Am 11. Juni 2010 wies das Bundesverfassungsgericht den Antrag des Beschwerdeführers vom 15. Mai 2010 zurück, worin dieser forderte, dass das Bundesverfassungsgericht das Landgericht durch Erlass einer einstweiligen Anordnung dazu anweise, die sofortige Entlassung des Beschwerdeführers anzuordnen und zu erklären, ob die Feststellungen des Gerichtshofs in der Rechtssache M. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04, auf andere Sicherungsverwahrte anwendbar seien (2 BvQ 34/10).

    (Individualbeschwerde Nr. 19359/04, Rdnrn. 45-78, 17. Dezember 2009) enthält eine umfassende Zusammenfassung der Vorschriften des Strafgesetzbuchs (StGB) und der Strafprozessordnung (StPO) im Hinblick auf die Unterscheidung zwischen Strafen und Maßregeln der Besserung und Sicherung, insbesondere die Sicherungsverwahrung, sowie auf den Erlass, die Überprüfung und den Vollzug von Sicherungsverwahrungsanordnungen.

    Durch Beschluss vom 12. Mai 2010 (4 StR 577/09) befand der Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) in einer Entscheidung über die nachträgliche Anordnung der Sicherungsverwahrung, dass das Strafgesetzbuch so ausgelegt werden müsse und könne, dass es mit Artikel 7 Abs. 1 der Konvention in der Auslegung des Gerichtshofs in seinem Urteil M. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04, im Einklang stehe.

    Aus Sicht der Regierung handelt es sich bei den vorliegenden Beschwerden - was die zeitlichen Abläufe angeht - um Parallelfälle zum Individualbeschwerdeverfahren M. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04.

    Der Gerichtshof weist erneut auf die in seiner Rechtsprechung zu Artikel 5 Abs. 1 der Konvention festgelegten Grundsätze hin, die in seinem Urteil vom 17. Dezember 2009 in der Rechtssache M. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 19359/04, wie folgt zusammengefasst wurden.

  • BGH, 23.05.2011 - 5 StR 394/10  

    Keine "automatische" Entlassung konventionswidrig untergebrachter

    Der Senat war berufen, darüber zu entscheiden, ob das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte vom 17. Dezember 2009 (NJW 2010, 2495) und entsprechende Folgeentscheidungen die deutschen Gerichte dazu zwingen, in Fällen, in denen die erstmalige Unterbringung eines Verurteilten in der Sicherungsverwahrung wegen Taten angeordnet wurde, die vor Inkrafttreten des Gesetzes zur Bekämpfung von Sexualdelikten und anderen schweren Straftaten vom 26. Januar 1998 (BGBl I 160) begangen worden waren, die Maßregel nach zehnjährigem Vollzug für erledigt zu erklären.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   EGMR, 11.05.2010 - 19359/04   

Kurzfassungen/Presse (4)

  • lto.de (Kurzinformation)

    EGMR weist deutschen Widerspruch zurück

  • spiegel.de (Pressebericht, 11.05.2010)

    Deutschland rechtskräftig wegen Sicherungsverwahrung verurteilt

  • taz.de (Pressebericht, 12.05.2010)

    Gefährliche Täter nicht ewig im Knast

  • spiegel.de (Pressebericht)

    Im Ausnahmezustand (DER SPIEGEL 21/2010; 22.05.2010)

Besprechungen u.ä. (5)

  • beck-blog (Entscheidungsanmerkung)

    Urteil gegen Deutschland rechtskräftig; rückwirkende Sicherungsverwahrung rechtswidrig

  • ferner-alsdorf.de (Entscheidungsbesprechung)

    Überblick: Die Sicherungsverwahrung und der EGMR (Update)

  • humboldt-forum-recht.de (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Langzeitverwahrung von Gewalttätern // Rechts- und neurowissenschaftliche Kritik am Straf- und Maßregelrecht (Dr. Grischa Merkel / Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth)

  • lto.de (Kurzanmerkung)

    Sicherungsverwahrung: Deutschland zwischen Freiheit, Sicherheit und dem EGMR (Dr. Hermann Christoph Kühn)


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • lto.de (Aufsatz mit Bezug zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Sicherungsverwahrung: Völkerrechtliche Geisterfahrer? (Thomas Ullenbruch)

Sonstiges (3)

  • 123recht.net (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 05.08.2010)

    Bislang 15 Straftäter aus Sicherungsverwahrung entlassen

  • spiegel.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 12.05.2010)

    Kay Nehm fordert radikale Verschärfung der Sicherungsverwahrung

  • anwaltverein.de PDF (Meldung mit Bezug zur Entscheidung)

    Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins durch den Strafrechtsausschuss zur Reform des Rechts der Sicherungsverwahrung aus Anlass des Urteils des EGMR vom 17.12.2009

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   EGMR, 17.12.2014 - 19359/04, 61272/09, 65210/09, 7345/12, 6587/04, 30060/04, 61827/09, 17792/07, 21906/09, 20008/07, 4646/08, 3300/10, 27360/04   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    M. AND 12 OTHER CASES AGAINST GERMANY

    Information given by the government concerning measures taken to prevent new violations. Payment of the sums provided for in the judgment (englisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    M. ET 12 AUTRES AFFAIRES CONTRE L'ALLEMAGNE

    Informations fournies par le gouvernement concernant les mesures prises permettant d'éviter de nouvelles violations. Versement des sommes prévues dans l'arrêt (französisch)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • EGMR, 23.09.2014 - 58600/12  

    EBERHARD v. GERMANY

    Ein Überblick über die einschlägigen Bestimmungen des Strafgesetzbuchs zur Sicherungsverwahrung findet sich insbesondere in den Urteilen des Gerichtshofs in den Rechtssachen M../. Deutschland (Individualbeschwerde Nr. 19359/04, Rdnrn. 45-78, ECHR 2009) und G../. Deutschland (Individualbeschwerde Nr. 7345/12, Rdnrn. 32-52, 28. November 2013).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   EGMR, 01.07.2008 - 19359/04   

Volltextveröffentlichungen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht