Rechtsprechung
   AG Offenburg, 20.07.2007 - 4 Gs 442/07   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    P2P-Tauschbörsen - Die Rückverfolgung einer (dynamischen) IP-Adresse zur Ermittlung der Adresse des Nutzers einer P2P-Tauschbörse ist (im Bereich der Bagatellkriminalität) offensichtlich unverhältnismäßig.

  • wbs-law.de

    Filesharing

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation und Volltext)

    Herausgabe von Verbindungsdaten von Tauschbörsennutzern unverhätlnismäßig

  • JurPC

    Auskunfterteilung durch den Provider bei Urheberrechtsverletzung durch Filesharing

  • aufrecht.de

    Unverhältnismäßige Rückverfolgung einer dynamischen IP-Adresse

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    §§ 106, 108 UrhG

  • kanzlei.biz

    Keine Herausgabe von Adressdaten bei Unverhältnismäßigkeit

  • 1arechtsanwaelte.de PDF
  • rechtsanwaltmoebius.de

    Herausgabe von Verkehrsdaten nach §§ 100g, 100h StPO wegen download einzelner mp3-Dateien unverhältnismäßig

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • Jurion

    Rechtsgrundlagen und Verhältnismäßigkeit der Verpflichtung des Providers zur Herausgabe von Verbindungsdaten im Ermittlungsverfahren wegen des urheberrechtswidrigen Herunterladens von MP3-Files

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (19)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Provider muss Adressdaten von Filesharern nicht an Staatsanwaltschaft herausgeben

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Musikindustrie: Gericht stemmt sich gegen Massenanzeigen

  • internetrecht-infos.de (Kurzinformation)

    Provider muss der Staatsanwaltschaft bei Tauschbörsen-Nutzung keine Auskunft über die Nutzer-Daten erteilen, wenn diese Ermittlung offensichtlich unverhältnismäßig ist

  • mitfugundrecht.de (Pressebericht)

    Erklärt der Staatsanwaltschaft die Welt der Musikindustrie - Ermittlung des Anschlussinhabers bei Tauschbörsen-Strafverfahren ist unzulässig

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Keine Auskunft über dynamische IP-Adresse im strafrechtlichen Ermittlungsverfahren

  • heise.de (Pressebericht, 26.07.2007)

    Ermittlung des Anschlussinhabers bei Tauschbörsen-Strafverfahren ist unzulässig

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Bei urheberrechtlicher Bagatellkriminalität keine Herausgabe von Internet-Verbindungsdaten

  • IRIS Merlin (Kurzinformation)

    Tauschbörsen zwischen Telekommunikations- und Strafrecht

  • mikap.de PDF, S. 3 (Kurzinformation)

    Akteneinsicht und Auskunftsanspruch

  • mikap.de PDF, S. 6 (Kurzinformation)

    Filesharing

  • beck.de (Leitsatz)

    Auskunftserteilung durch Provider bei Urheberrechtsverletzung

  • beck.de (Kurzinformation)

    Provider muss Adressdaten von Tauschbörsennutzern nicht an Staatsanwaltschaft herausgeben

  • dr-wachs.de (Kurzinformation)

    Rückschlag für die proMedia GmbH und die Musikindustrie

  • eurojuris.de (Kurzinformation)

    Filesharing-Abmahnwelle gestoppt? - Gerichte verweigern Ermittlungen!

  • it-rechtsinfo.de (Kurzinformation)

    Tausch von nur zwei Musikdateien ist Bagatellvergehen

  • dfn.de PDF, S. 2 (Kurzinformation)

    Illegales Bereitstellen von MP3-Dateien ist Bagatellkriminalität

  • rechtsanwalt-cordes.de (Leitsatz)

    Verhältnismäßigkeit einer Provider-Auskunft zu IP-Adressen

  • 123recht.net (Rechtsprechungsübersicht, 29.2.2008)

    Filesharing, aktuelle Rechtsprechung und gibt es eine legale Alternative? Ja!

  • 123recht.net (Kurzinformation, 31.7.2007)

    §§ 100g, 100h StPO
    P2P-Tauschbörsen - Herausgabe von Verkehrsdaten // Provider muss der Staatsanwaltschaft nicht über den Inhaber eines Anschlusses Auskunft erteilen

Besprechungen u.ä. (2)

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Private Musikdownloads nur Bagatellkriminalität

  • e-recht24.de (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Herausgabe von Nutzerdaten durch Provider bei Bagatellfällen in Tauschbörsen

Sonstiges (2)

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Beschluss des AG Offenburg vom 20.07.2007, Az.: 4 Gs 442/07 (Kein Auskunftsanspruch zur Ermittlung des Anschlussinhabers wegen Filesharings)" von Richter Barry Sankol, original erschienen in: K&R 2007, 540 - 543.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Beschluss des AG Offenburg vom 20.07.2007, Az.: 4 Gs 442/07 (Auskunftserteilung durch Provider bei Urheberrechtsverletzung)" von RiOLG Dr. Wolfgang Bär, original erschienen in: MMR 2007, 811 - 813.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • MMR 2007, 809
  • MIR 2007, Dok. 283
  • K&R 2007, 538
  • afp 2009, 311



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Frankenthal, 21.05.2008 - 6 O 156/08  

    Zivilrechtliches Verwertungsverbot für Providerauskunft bei dynamischer

    Dies steht im Einklang mit der herrschenden Meinung in Literatur und Rechtsprechung (vgl. nur Bär MMR 2008, 215, 219; Berger, jurisPR-ITR 7/2008 Anm. 5 unter C.; Bär, MMR 2002, 358, 360; Landgericht Darmstadt, Urt. v. 6.6.2007 - Rn. 63 [zit. nach juris] = CR 2007, 574; LG Darmstadt, GRUR-RR 2006, 173; LG Ulm, MMR 2004, 187 f.; LG Bonn, DuD 2004, 628 f.; AG Offenburg, Beschluss vom 27.07.2007, Az.: 4 Gs 442/07; a.A. soweit ersichtlich nur Landgericht Offenburg, Beschluss vom 17.04.2008, Az.: 3 Qs 83/07).
  • VG Köln, 11.12.2008 - 21 L 1398/08  

    Auskunftspflicht der Provider gegenüber Sicherheitsbehörden bei dynamischen

    vgl. für die Rechtslage bis zum 31. Dezember 2007: LG Stuttgart, Beschluss vom 05. November 2004 - 9 Qs 80/04 -, MMR 2005, 628, und Beschluss vom 04. Januar 2005 - 13 Qs 89/04 -, a.a.O. S. 624, LG Hechingen, Beschluss vom 19. April 2005 - 1 Qs 41/05 -, NJW-RR 2006, 1196, LG Hamburg, Beschluss vom 23. Juni 2005 - 631 Qs 43/05 -, MMR 2005, 711, LG Würzburg, Beschluss vom 20. September 2005 - 5 Qs 248/05 -, NStZ-RR 2006, 46, LG Köln, Urteil vom 12. September 2007 - 28 O 339/07 -, MMR 2008, 197, die sämtlich § 113 Abs. 1 Satz 1 TKG als ausreichende Rechtsgrundlage ansehen; a. A.: LG Bonn, Beschluss vom 21. Mai 2004 - 31 Qs 65/04 -, DuD 2004, 628, AG Offenburg, Beschluss vom 20. Juli 2007 - 4 Gs 442/07 -, MMR 2007, 809; vgl. für die durch Einfügung von § 113b Satz 1 Halbsatz 2 TKG ab dem 01. Januar 2008 veränderte Rechtslage: LG Offenburg, Beschluss vom 17. April 2008 - 3 Qs 83/07 -, MMR 2008, 384, LG Köln, Beschluss vom 25. Juni 2008 - 111 Qs 172/08 -, StrafRechtsReport 2008, 322 (Kurzwiedergabe), einerseits und LG Frankenthal, Beschluss vom 21. Mai 2008 - 6 O 156/08 -, K&R 2008, 467, andererseits; s. auch OLG Zweibrücken, Beschluss vom 26. September 2008 - 4 W 62/08 -, Juris.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht