Weitere Entscheidung unten: BAG, 20.05.2010

Rechtsprechung
   BAG, 25.04.2013 - 8 AZR 287/08 (Meister)   

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Entschädigung - Bewerber - Diskriminierung - Auskunftsanspruch

  • IWW
  • openjur.de

    Entschädigung - Bewerber - Diskriminierung - Auskunftsanspruch

  • Bundesarbeitsgericht

    Entschädigung - Bewerber - Diskriminierung - Auskunftsanspruch

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 1 AGG, § 2 AGG, § 3 Abs 1 AGG, § 6 Abs 1 AGG, § 7 Abs 1 AGG
    Entschädigung - Bewerber - Diskriminierung - Auskunftsanspruch

  • Jurion

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • bag-urteil.com

    Entschädigung - Bewerber - Diskriminierung - Auskunftsanspruch

  • hensche.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • DER BETRIEB(Abodienst) (Volltext/Ausführliche Zusammenfassung)

    AGG §§ 1, 2, 3, 6, 7, 11, 15, 22, 33
    Kein Anspruch des abgelehnten Stellenbewerbers auf Auskunft über die eingestellte Person und die Einstellungskriterien

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (22)

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Auskunftsanspruch Arbeitnehmer - Einstellung eines Mitbewerbers

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Kein Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Die abgelehnte Bewerberin - Wer nicht eingestellt wird, kann keine Auskunft über bevorzugte Bewerber verlangen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kein Auskunftsanspruch abgelehnter Bewerber gegen Arbeitgeber - Auskunftsverweigerung auch nicht ohne Weiteres Indiz für AGG-Verstoß ("Meister")

  • Betriebs-Berater (Kurzinformation)

    Entschädigung - Bewerber - Diskriminierung - Auskunftsanspruch

  • medi-ip.de (Kurzinformation)

    Hat abgelehnter Stellenbewerber einen Auskunftsanspruch?

  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Bewerberin

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Urteil zum Auskunftsanspruch - Keine Einsicht in Bewerbungsunterlagen anderer

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    Schon wieder: Neues vom BAG zum AGG

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch des abgelehnten Bewerbers?

  • lto.de (Kurzinformation)

    § 22 AGG
    BAG zur Diskriminierung bei der Jobsuche - Ohne Indizien keine Entschädigung

  • osborneclarke.com (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Bewerberin

  • peter-kehl.de (Kurzinformation)

    Kein Auskunftsanspruch bezüglich der Ablehnungsgründe einer Stellenbewerberin

  • ra-hundertmark.de (Leitsatz)

    Kein Auskunftsanspruch des abgelehnten Bewerbers wegen des Verdachts auf Diskriminierung

  • rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.com (Kurzinformation und Leitsatz)

    Ein abgelehnter Stellenbewerber hat gegen den Arbeitgeber keinen Anspruch auf Auskunft, ob dieser einen anderen Bewerber eingestellt hat.

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Kein Auskunftsanspruch des abgelehnten Bewerbers

  • reuter-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Sie haben das Recht, zu schweigen; machen Sie davon keinen Gebrauch

Besprechungen u.ä. (7)

  • deutscheranwaltspiegel.de (Entscheidungsbesprechung)

    Ist Schweigen nun doch nicht (immer) Gold? Zur Zulässigkeit der Auskunftsverweigerung gegenüber abgelehntem Bewerber

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Auskunftsanspruch für abgelehnte Bewerber

  • deloitte-tax-news.de (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Auskunftsanspruch abgelehnter Bewerber

  • dreher-partner.de (Entscheidungsbesprechung)

    AGG: Neues zum Auskunftsanspruch

  • etl-rechtsanwaelte.de (Entscheidungsbesprechung)

    Zur verweigerten Auskunft eines abgelehnten Stellenbewerbers als möglicher Verstoß gegen das AGG

  • goerg.de (Entscheidungsbesprechung)

    Arbeitgeber müssen abgelehnten Stellenbewerbern keine Auskunft über die erfolgte Stellungbesetzung erteilen

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Gibt der Arbeitgeber dem abgelehnten Bewerber keine Auskunft über seine Auswahlentscheidung, lässt das noch keine Diskriminierung vermuten

Zeitschriftenfundstellen

  • NZA 2014, 224
  • DB 2013, 2509



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • LAG Berlin-Brandenburg, 26.11.2008 - 15 Sa 517/08  

    Entschädigung und Schadensersatz wegen geschlechtsspezifischer Diskriminierung -

    Die Prüfung erfolgt somit zweistufig (Däubler/Bertzbach-Bertzbach, 2. Auflg. § 22 AGG Rn. 9; HWK-Annuß/Rupp, 3. Auflg. § 22 AGG Rn. 2; LAG Hamburg vom 09.11.2007 - H 3 Sa 102/07 - Juris, anhängig beim BAG unter 8 AZR 287/08).
  • ArbG Düsseldorf, 17.12.2015 - 7 Ca 4616/15  

    Kündigung wegen Adipositas

    Der im arbeitsgerichtlichen Urteilsverfahren geltende Beibringungsgrundsatz verlangt einen schlüssigen Tatsachenvortrag der Parteien (BAG 20.5.2010 - 8 AZR 287/08 [A] - Rn. 15, NZA 2010, 1006; BAG 21.2.2013 - 8 AZR 180/12 - Rn. 46, BAGE 144, 275; BAG 25.4.2013 - 8 AZR 287/08 - Rn. 35 f., DB 2013, 2509).

    Dementsprechend muss der Kläger unter anderem schlüssig darlegen und im Bestreitensfall auch beweisen, dass er ein in § 1 AGG genanntes Merkmal erfüllt (vgl. statt vieler überwiegend m.w.N.: Overkamp in: Herberger/Martinek/Rüßmann u.a., jurisPK-BGB, 7. Aufl., 2014, § 22 AGG Rn. 9; Staudinger/Rolfs, BGB, 2014, § 22 AGG Rn. 3; ErfK/Schlachter, 16. Aufl., 2016, § 22 AGG Rn. 2; MünchKommBGB/Thüsing, 7. Aufl., 2015, § 22 AGG Rn. 9; implizit auch: BAG 20.5.2010 - 8 AZR 287/08 [A] - Rn. 16, NZA 2010, 1006; BAG 21.2.2013 - 8 AZR 180/12 - Rn. 47, BAGE 144, 275; BAG 25.4.2013 - 8 AZR 287/08 - Rn. 37, DB 2013, 2509).

  • LAG Baden-Württemberg, 03.11.2014 - 1 Sa 13/14  

    Einladung eines schwerbehinderten Bewerbers zu einem Vorstellungsgespräch

    Auf schuldhaftes Handeln oder eine Benachteiligungsabsicht kommt es nicht an (BAG 16.02.2012 aaO Rn 42; BAG 25.04.2013 - 8 AZR 287/08 - Juris; BAG 26.06.2014 - 8 AZR 547/13 - juris).
  • LAG Baden-Württemberg, 21.10.2013 - 1 Sa 7/13  

    Entgeltgleichheit; Diskriminierung wegen des Geschlechts

    Dagegen setzt eine Benachteiligung weder ein schuldhaftes Handeln noch eine Benachteiligungsabsicht voraus (BAG 25.04.2013 - 8 AZR 287/08; BAG 16.02.2012 - 8 AZR 697/10 - NZA 2012, 667; BAG 27.01.2011 - 8 AZR 580/09 - AP AGG § 22 Nr. 3).

    Erforderlich ist, dass die vorgetragenen Tatsachen aus objektiver Sicht mit überwiegender Wahrscheinlichkeit darauf schließen lassen, dass die weniger günstige Behandlung durch ein verpöntes Merkmal motiviert ist (ausführlich BAG 25.04.2013 aaO Rn 34 ff; Bundestags-Drs. 17/1780 S. 32).

  • LAG Schleswig-Holstein, 25.09.2014 - 4 Sa 173/14  

    Entschädigung, Entschädigungsklage, Diskriminierung, Schwerbehinderter,

    (BAG, Urteil vom 25.04.2013 - 8 AZR 287/08 -, zitiert nach juris, Rn 28).

    Dies folgt unter anderem daraus, dass trotz formaler Erfüllung der in der Stellenbeschreibung genannten Qualifikationsmerkmale die Bewerber erhebliche Unterschiede im beruflichen Werdegang beziehungsweise bezüglich ihrer bisherigen Beurteilungen/Zeugnisse aufweisen können und die Arbeitgeberin den bisherigen beruflichen Werdegang unterschiedlich bewerten kann und darf (vergleiche BAG, Urteil vom 25.04.2013 - 8 AZR 287/08 -, zitiert nach juris, Rn 46).

  • LAG Schleswig-Holstein, 08.11.2013 - 3 Ta 177/13  

    Prozesskostenhilfe, Versagung, keine hinreichenden Erfolgsaussichten, Bewerbung,

    Ausreichend ist ferner, dass ein in § 1 AGG genannter Grund Bestandteil eines Motivbündels ist, das die Entscheidung beeinflusst hat (BAG vom 25.04.2013, 8 AZR 287/08, zitiert nach Juris Rz. 34 m.w.N.) Die Darlegungslast dafür, dass die weniger günstige Behandlung wegen eines der in § 1 AGG genannten Gründe erfolgt ist, trägt der Anspruchsteller (BAG a.a.O. Rz. 33).
  • LAG Hessen, 24.06.2014 - 15 Sa 1097/13  

    Mitarbeiterbeteiligung

    derjenige, dem die Beweislast obliegt, muss zunächst die anspruchsbegründenden Tatsachen darlegen (BAG 25. April 2013 - 8 AZR 287/08 - Rn 35).
  • LAG Nürnberg, 18.10.2013 - 3 Sa 284/12  

    Anspruch auf Herausgabe von Gesprächsprotokollen

    Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 25.04.2013 Az. 8 AZR 287/08 hat der Arbeitnehmer keinen Anspruch auf Auskunft über die begründete Absage bzw. über die von der Beklagten getroffene Personalentscheidung um mögliche Diskriminierungsgründe für einen Anspruch nach § 15 AGG zu begründen.
  • LAG Nürnberg, 25.07.2014 - 4 Ta 43/14  

    Reisekostenvorschuss - rechtliches Gehör

    Das Erstgericht stützt seine Entscheidung in Bezug auf den geltend gemachten Auskunftsanspruch auf das Urteil des Bundesarbeitsgerichts vom 25.04.2013 - 8 AZR 287/08.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   BAG, 20.05.2010 - 8 AZR 287/08 (A)   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Art 267 AEUV, § 1 AGG, § 2 Abs 1 AGG, § 3 Abs 1 AGG, § 6 Abs 1 S 2 AGG
    Entschädigung - Bewerbung - geschlechtsbezogene Benachteiligung

  • Jurion

    Anspruch des unterliegenden Bewerbers auf Auskunft; Entschädigung wegen geschlechtsbezogener Benachteiligung; EuGH-Vorlage

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Arbeitsrecht: Ob wirklich diskriminiert wird, entscheidet Europa

  • arbeitsrecht-rheinland-pfalz.de

    Zum Auskunftsanspruch des abgelehnten Stellenbewerbers

  • Betriebs-Berater

    Auskunftsanspruch abgelehnter Stellenbewerber gegenüber (Wunsch-) Arbeitgeber?

  • rechtsportal.de

    Anspruch des unterliegenden Bewerbers auf Auskunft; Entschädigung wegen geschlechtsbezogener Benachteiligung; EuGH-Vorlage

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • Bundesarbeitsgericht (Pressemitteilung)

    Auskunftsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers?

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch des abgelehnten Stellenbewerbers? - Vorlage an den EuGH

  • wkdis.de (Pressemitteilung)

    Auskunftsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auskunftsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Arbeitsrecht: Ob wirklich diskriminiert wird, entscheidet Europa

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Haben abgelehnte Bewerber gegen Arbeitgeber einen Auskunftsanspruch?

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Kein Auskunftsanspruch für abgelehnten Stellenbewerber

  • deutscheranwaltspiegel.de PDF, S. 11 (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers?

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch einer abgelehnten Stellenbewerberin

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    AGG und Auskunft eines Bewerbers gegen den Arbeitgeber

  • rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.com (Kurzinformation und Leitsatz)

    BAG legt EuGH Frage zum Auskunftsanspruch eines nicht berücksichtigten Bewerbers vor

  • rechtsanwalts-kanzlei-wolfratshausen.de (Kurzinformation)

    Kann ein abgelehnter Stellenbewerber Auskunft darüber verlangen, weshalb er den Job nicht erhalten hat?

  • reuter-arbeitsrecht.de (Kurzinformation)

    Die Woche der Diskriminierungen


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • arbeit-und-arbeitsrecht.de (Kurzinformation zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Auskunftsanspruch für abgelehnte Bewerber

Besprechungen u.ä. (5)

  • taylorwessing.com (Entscheidungsbesprechung)

    Auskunftsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers

  • deutscheranwaltspiegel.de PDF, S. 6 (Entscheidungsbesprechung)

    Auskunftsanspruch für abgelehnten Stellenbewerber? (RA Dr. Martin Nebeling; Deutscher AnwaltSpiegel 11/2010, S. 6-7)

  • medi-ip.de (Entscheidungsbesprechung)

    Auskunftserteilungsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers?

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Nachweis einer Diskriminierung

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    Auskunftsanspruch abgelehnter Bewerber - Warum der und nicht ich?

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG), § 1, 3 und 22
    Grundsätze, Ziele und Aufgaben der Verträge, Sozialvorschriften

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Verrechtlichung der Einstellung" von RA/FAArbR Dr. Günter Schmitt-Rolfes, original erschienen in: AuA 2011, 7 - 7.

Zeitschriftenfundstellen

  • NZA 2010, 1006



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)  

  • BAG, 19.08.2010 - 8 AZR 530/09  

    Entschädigung - Schadensersatz - Bewerbung - altersbedingte Benachteiligung

    Durch die Verwendung der Wörter "Indizien" und "vermuten" bringt das Gesetz zum Ausdruck, dass es hinsichtlich der Kausalität zwischen einem der in § 1 AGG genannten Gründe und einer ungünstigeren Behandlung genügt, Hilfstatsachen vorzutragen, die zwar nicht zwingend den Schluss auf die Kausalität zulassen, die aber die Annahme rechtfertigen, dass die Kausalität gegeben ist (Senat 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - NZA 2010, 1006).
  • BAG, 22.07.2010 - 8 AZR 1012/08  

    Beförderung - geschlechtsbezogene Benachteiligung

    Eine unzulässige Benachteiligung nach § 7 AGG kann bereits dann vorliegen, wenn einer der in § 1 AGG genannten Gründe, zu denen auch das Geschlecht zählt, Bestandteil eines Motivbündels war, das die streitbefangene Entscheidung beeinflusst hat (st. Rspr., vgl. Senat 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - NZA 2010, 1006; 18. März 2010 - 8 AZR 77/09 - DB 2010, 1534) .
  • LAG Berlin-Brandenburg, 20.12.2011 - 3 Sa 1505/11  

    Entschädigung einer Schwerbehinderten wegen Benachteiligung durch Ablehnung einer

    Durch die Verwendung der Wörter "Indizien" und "vermuten" bringt das Gesetz zum Ausdruck, dass es hinsichtlich der Kausalität zwischen einem der in § 1 AGG genannten Gründe und einer ungünstigeren Behandlung genügt, Hilfstatsachen vorzutragen, die zwar nicht zwingend den Schluss auf die Kausalität zulassen, die aber die Annahme rechtfertigen, dass die Kausalität gegeben ist (BAG 19. August 2010 - 8 AZR 530/09 - Rn. 55, NZA 2010, 1412; 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - NZA 2010, 1006).

    (aa) Aus § 22 AGG ergibt sich, dass es nicht ausreichend für ein schlüssiges Klagevorbringen ist, wenn diejenige Person, die sich auf eine Benachteiligung beruft, im Prozess lediglich vorträgt, sie habe sich beworben, sei unberücksichtigt geblieben, erfülle das in der Ausschreibung geforderte Anforderungsprofil und habe wegen der Schwerbehinderung bzw. wegen eines der in § 1 AGG genannten Merkmale eine ungünstigere Behandlung als eine andere Person erfahren (vgl. auch BAG 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - Rn. 16, 18, NZA 2010, 1006).

    Daher bedarf es hier auch keiner Entscheidung, ob und welche Auswirkungen eine Verweigerung von Informationen durch die Beklagte auf die Darlegungslast der Klägerin gemäß § 22 AGG hat ( vgl. hierzu auch die Vorlage des Bundesarbeitsgerichts an den Gerichtshof der Europäischen Union vom 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - NZA 2010, 1006; vgl. auch EuGH 21. Juli 2011 - C-104/10 - Rn. 39, RIW 2011, 796).

  • LAG Hessen, 18.03.2014 - 15 Sa 1315/13  

    Erfolglose Entschädigungsklage wegen Nichteinladung zu einem Vorstellungsgespräch

    Unzulässig ist es grundsätzlich, wenn eine Partei eine Behauptung lediglich "ins Blaue hinein" aufstellt, ohne dass sie tatsächliche Anhaltspunkte für ihre Behauptung darlegt (BAG 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - Rn. 15, AP AGG § 22 Nr. 1 = EzA AGG § 22 Nr. 1).

    Der Gesetzgeber wollte mit dieser Vorschrift ua. Art. 8 der Richtlinie 2000/43/EG und Art. 10 der Richtlinie 2000/78/EG umsetzen (vgl. BAG 20. Mai 2010 - 8 AZR 287/08 (A) - aaO und BT-Drucks. 16/1780 S. 47).

    ee) Das pauschale Vorbringen der Klägerin, in der IT-Branche würden Frauen diskriminiert, entfaltet keine Indizwirkung für den Benachteiligungsgrund (BAG 25. April 2008 - 8 AZR 287/08 - Rn 49 - juris).

    Allein aus einer nicht rückgängig gemachten Veröffentlichung einer Stellenanzeige nach einer bereits erteilten Absage ergibt sich grundsätzlich keine Vermutung für das Vorliegen eines unzulässigen Benachteiligungsgrundes (BAG 25. April 2008 - 8 AZR 287/08 - Rn. 54, juris).

  • ArbG Düsseldorf, 17.12.2015 - 7 Ca 4616/15  

    Kündigung wegen Adipositas

    Der im arbeitsgerichtlichen Urteilsverfahren geltende Beibringungsgrundsatz verlangt einen schlüssigen Tatsachenvortrag der Parteien (BAG 20.5.2010 - 8 AZR 287/08 [A] - Rn. 15, NZA 2010, 1006; BAG 21.2.2013 - 8 AZR 180/12 - Rn. 46, BAGE 144, 275; BAG 25.4.2013 - 8 AZR 287/08 - Rn. 35 f., DB 2013, 2509).

    Dementsprechend muss der Kläger unter anderem schlüssig darlegen und im Bestreitensfall auch beweisen, dass er ein in § 1 AGG genanntes Merkmal erfüllt (vgl. statt vieler überwiegend m.w.N.: Overkamp in: Herberger/Martinek/Rüßmann u.a., jurisPK-BGB, 7. Aufl., 2014, § 22 AGG Rn. 9; Staudinger/Rolfs, BGB, 2014, § 22 AGG Rn. 3; ErfK/Schlachter, 16. Aufl., 2016, § 22 AGG Rn. 2; MünchKommBGB/Thüsing, 7. Aufl., 2015, § 22 AGG Rn. 9; implizit auch: BAG 20.5.2010 - 8 AZR 287/08 [A] - Rn. 16, NZA 2010, 1006; BAG 21.2.2013 - 8 AZR 180/12 - Rn. 47, BAGE 144, 275; BAG 25.4.2013 - 8 AZR 287/08 - Rn. 37, DB 2013, 2509).

  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.01.2011 - 9 Sa 1771/10  

    Geschlechts- und Altersdiskriminierung bei Stellenausschreibung

    Vielmehr reicht es aus, wenn nach allgemeiner Lebenserfahrung hierfür eine überwiegende Wahrscheinlichkeit besteht (BAG vom 20.05.2010 - 8 AZR 287/08 (A) - NZA 2010, 1006 ).
  • OLG Düsseldorf, 18.10.2012 - 6 U 47/12  

    Anwendbarkeit des § 85 SGB IX und des AGG auf den GmbH-Geschäftsführer

    Für diese Sichtweise dürfte auch sprechen, dass die vom Bundesarbeitsgericht mit Beschluss vom 20. Mai 2010 (8 AZR 287/08, NZA 2010, 1006) vorgelegte Frage nach dem Bestehen eines Auskunftsanspruchs vom Europäischen Gerichtshof mit Urteil vom 19. April 2012 (C-145/10, NZA 2012, 493-495) dahingehend beantwortet wurde, dass - Betonung durch den Senat: nicht einmal - ein Arbeitnehmer, der schlüssig darlegt, dass er die in einer Stellenausschreibung genannten Voraussetzungen erfüllt, und dessen Bewerbung nicht berücksichtigt wurde, einen Anspruch auf Auskunft darüber hat, ob der Arbeitgeber am Ende des Einstellungsverfahrens einen anderen Bewerber eingestellt hat (EuGH a.a.O. juris Tz 46).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 25.03.2011 - 9 Sa 678/10  

    Entschädigungsanspruch bei Benachteiligung wegen ethnischer Herkunft

    Wie das Bundesarbeitsgericht im Vorlagebeschluss vom 20.05.2010 (8 AZR 287/08 (A) - EzA § 22 AGG Nr. 1) ausgeführt hat, besteht ein Auskunftsanspruch nach § 242 BGB jedenfalls dann, wenn die zwischen den Parteien bestehenden Rechtsbeziehungen es mit sich bringen, dass der Berechtigte in entschuldbarer Weise über Bestehen und Umfang seines Rechts im Ungewissen ist und der Verpflichtete die zur Beseitigung der Ungewissheit erforderliche Auskunft unschwer geben kann.
  • LAG Berlin-Brandenburg, 21.07.2011 - 5 Sa 847/11  

    „Junior“ - keine Diskriminierung wegen Alters

    Die von ihm vorgetragenen Tatsachen müssen aus objektiver Sicht mit überwiegender Wahrscheinlichkeit darauf schließen lassen, dass die Benachteiligung wegen dieses Merkmals erfolgt ist (vgl. Urteile des BAG vom 19.08.2010 - 8 AZR 530/09 -, aaO. und vom 20.05.2010 - 8 AZR 287/08 (A), EzA § 22 AGG Nr. 1).
  • LAG Hamm, 22.05.2012 - 19 Sa 1658/11  

    Benachteiligung eines schwerbehinderten Bewerbers Entschädigung - Schadensersatz

    Dies ist der Fall, wenn die vorgetragenen Tatsachen aus objektiver Sicht mit überwiegender Wahrscheinlichkeit darauf schließen lassen, dass die Benachteiligung wegen dieses Merkmals erfolgt ist (Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 19.08.2010 - 8 AZR 530/09 - Urteil vom 20.05.2010 - 8 AZR 287/08 -).
  • LAG Berlin-Brandenburg, 14.03.2013 - 25 Sa 2304/12  

    Benachteiligung bei der Stellenbewerbung

  • ArbG Stuttgart, 29.01.2014 - 11 Ca 6438/13  

    Benachteiligung eines schwerbehinderten Bewerbers; Einladung zum

  • LAG Hamburg, 19.02.2014 - 3 Sa 39/13  

    Rechtsmissbräuchliche Entschädigungsklage nach AGG - Bewerbungsformular -

  • LAG Berlin-Brandenburg, 18.02.2011 - 13 Sa 2049/10  

    Diskriminierung wegen des Geschlechts und/oder Alters bei der Beförderung

  • LAG Baden-Württemberg, 05.08.2013 - 1 Sa 33/12  

    Fiktive Nachzeichnung der beruflichen Entwicklung eines frei bestellten

  • ArbG Stuttgart, 16.03.2011 - 30 Ca 1772/10  

    Personalfragebogen als Indiz für Benachteiligung wegen Behinderung bei späterer

  • LAG Köln, 28.06.2012 - 6 Sa 207/12  

    Benachteiligung wegen des Alters; Indizwirkung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht