Rechtsprechung
   BGH, 15.07.2008 - VIII ZR 211/07   

Volltextveröffentlichungen (19)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Keine Einbaukosten im Rahmen der Nacherfüllung wegen mangelhafter Kaufsache

  • Judicialis
  • ra-skwar.de

    Mängelgewährleistung - Parkett - Kosten Neuverlegung - Schadensersatz

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    BGB §§ 280, 437, 439
    Verkäufer mangelhafter Parkettstäbe schuldet im Zuge der Nacherfüllung nicht die Verlegung ersatzweise gelieferter Parkettstäbe

  • Jurion

    Verpflichtung eines Verkäufers zur Verlegung ersatzweise gelieferter Parkettstäbe im Wege der Nacherfüllung bei Verlegung mangelhafter Parkettstäbe; Haftung eines Verkäufers mangelhafter Parkettstäbe im Hinblick auf Schadensersatz statt der Leistung bei deren Verlegung vor Entdeckung des Mangels; Ersatz vergeblicher Aufwendungen durch Einbau einer mangelhaften Sache bei durch Nachlieferung einer mangelfreien Kaufsache erneut entstehenden Einbaukosten

  • Betriebs-Berater

    Lieferung mangelhafter Parkettstäbe

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Haftung für mangelhafte Parkettstäbe; Nacherfüllung durch Ersatzlieferung; Verlegekosten; die Lieferung mangelfreier Parkettstäbe; Schadensersatz; Aufwendungsersatz; Nutzungsausfall; Mangelhaftigkeit der Kaufsache; Nachbesserung; Ersatzlieferung; Mangel

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Parkett - Nacherfüllung des Verkäufers

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Parkett mangelhaft - Nacherfüllungsansprüche und Ersatzlieferung

  • rabüro.de
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Nacherfüllung beim Kauf durch Ersatzlieferung ohne Einbaupflicht der Verkäufers ("Parkettstäbe")

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Inhalt des Nacherfüllungsanspruchs bei Selbsteinbau gekauften Materials - Abgrenzung zum Schadens- und Aufwendungsersatz nach § 284 BGB

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 280 § 437 § 439
    Umfang des Anspruchs auf Nacherfüllung bei Lieferung mangelhafter Parkettstäbe; Ersatz der Aufwendungen für die Verlegung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Ersatz für Neuverlegung mangelfreier Parkettstäbe?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (23)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zum Anspruch des Käufers mangelhafter Parkettstäbe auf Ersatz der Kosten für die Neuverlegung mangelfreier Parkettstäbe

  • IWW (Pressemitteilung)

    Zum Anspruch des Käufers mangelhafter Parkettstäbe auf Kostenersatz

  • mitfugundrecht.de (Pressemitteilung)

    Kein Kostenersatz für die Neuverlegung trotz mangelhaften Parketts

  • wkdis.de (Pressemitteilung)

    Anspruch des Käufers mangelhafter Parkettstäbe auf Ersatz der Kosten für die Neuverlegung mangelfreier Parkettstäbe

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Parkettfehler und Neuverlegung

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Verkäufer schuldet nicht den Einbau einer mangelfreien Sache gemäß § 439 Abs. 2 BGB

  • info-m.de (Leitsatz)

    Sachmangel beim Kaufvertrag: Kann der Käufer verlangen, dass der Verkäufer die ersatzweise gelieferte Sache auch einbaut?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Mangelhafte Parkettstäbe erworben - Kann der Käufer vom Händler Ersatz für die Kosten der Neuverlegung fordern?

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Umfang des Nacherfüllungsanspruchs (hier mangelhaftes Parkett)

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Mängel im Parkett: Schuldet der Verkäufer Nachlieferung oder auch die Kosten des Einbaus?

  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Anspruch des Käufers mangelhafter Parkettstäbe auf Ersatz der Kosten für die Neuverlegung mangelfreier Parkettstäbe

  • ra-frese.de (Pressemitteilung)

    Kaufsache mangelhaft: Grundsätzlich kein Ersatz der Beseitigungs- und Neuvornahmekosten

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Bei einer Nachbesserung muss der Verkäufer nicht immer alle Kosten ersetzen

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    Kauf mangelhafter Baumaterialien: Verkäufer haftet (dem Verbraucher gegenüber) grundsätzlich (auch) für Aus- und Einbaukosten!

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    Kauf mangelhafter Baustoffe

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Werkstoffhändler schulden Käufer im Zuge der Nacherfüllung durch Ersatzlieferung nur Lieferung mangelfreier Sachen

  • hlfp.de (Kurzinformation)

    Inhalt der kaufrechtlichen Nacherfüllungspflicht

  • hlfp.de (Kurzinformation)

    Inhalt der kaufrechtlichen Nacherfüllungspflicht

  • lp-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Umfang der Nacherfüllung im Kaufrecht

  • lp-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    EuGH gegen BGH - Parkettstäbe-Rechtsprechung

  • recht-gehabt.de (Kurzinformation)

    Gekaufte mangelhafte Sache eingebaut - wer zahlt den Einbau und Ausbau?

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    BGH gibt die Dachziegelfall-Rechtsprechung auf

  • 123recht.net (Pressemeldung, 15.7.2008)

    Kein Anspruch auf Neuverlegung von Parkett bei schadhaften Stäben // Händler haftet nicht für nicht sichtbare Produktionsfehler

Besprechungen u.ä. (11)

  • zjs-online.com PDF (Entscheidungsbesprechung)

    § 280 BGB; § 437 BGB; § 439 BGB
    Nachlieferungsanspruch des Käufers erstreckt sich nicht auf Einbau der mangelfreien Ersatzsache (Prof. Dr. Beate Gsell, Augsburg; ZJS 2008, 542)

  • nomos.de PDF, S. 21 (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Reichweite des Ersatzlieferungsanspruchs bei eingebauten Gegenständen

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 439, 280, 437
    Nacherfüllung beim Kauf durch Ersatzlieferung ohne Einbaupflicht des Verkäufers ("Parkettstäbe")

  • Ruhr-Universität Bochum (Entscheidungsbesprechung)

    Parkettstäbe-Fall: Haftung für Einbaukosten der mangelfreien Sache

  • bld.de (Kurzanmerkung)

    § 439 BGB
    Verkäufer schuldet nicht den Einbau einer mangelfreien Sache gemäß § 439 Abs. 2 BGB

  • meidert-kollegen.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Gewährleistung - Materialfehler: Wer haftet? (RA Robert Schulze)

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Inhalt des Nacherfüllungsanspruchs bei Selbsteinbau gekauften Materials - Abgrenzung zum Schadens- und Aufwendungsersatz nach § 284 BGB

  • hoai-gutachter.de PDF, S. 3 (Entscheidungsbesprechung)

    Ansprüche bei mangelhaftem Parkett

  • jura-intensiv.de PDF, S. 532 (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Ersatz von Einbaukosten nach Nacherfüllung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Mangelhafte Parkettstäbe: Schuldet Verkäufer als Nacherfüllung auch Neuverlegung? (IBR 2008, 505)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Mangelhafte Parkettstäbe: Wann haftet Verkäufer für die Kosten einer Neuverlegung? (IBR 2008, 506)

Sonstiges (8)

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Nacherfüllung durch Aus- und Einbau der Kaufsache - Anmerkungen zum Parkettstäbefall des BGH" von RiLG Dr. Matthias Katzenstein, original erschienen in: ZGS 2008, 450 - 457.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.07.2008, Az.: VIII ZR 211/07 (Haftung des Verkäufers bei Nacherfüllung)" von RA Dr. Helmut Redeker, FA InformationstechnologieR, original erschienen in: CR 2008, 620 - 622.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.07.2008, Az.: VIII ZR 211/07 (Mangelhafte Parkettstäbe)" von Prof. Dr. Dirk Looschelders, original erschienen in: JA 2008, 892 - 894.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.7.2008, Az.: VIII ZR 211/07 (Inhalt des Nachlieferungsanspruchs)" von Prof. Dr. Werner Schubert, original erschienen in: JR 2009, 150 - 155.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Erfüllungsgehilfen des Verkäufers neu hergestellter Sachen" von RiOLG a. D. Prof. Dr. Frank Peters, original erschienen in: ZGS 2010, 24 - 28.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.07.2008, Az.: VIII ZR 211/07 (Kein Anspruch auf Einbaukosten bei Nacherfüllung durch Ersatzlieferung)" von RA Dr. Martin Andreae, FA VerkR, original erschienen in: DAR 2008, 700 - 701.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 15.07.2008, Az.: VIII ZR 211/07 (Lieferung mangelhafter Parkettstäbe: Nacherfüllungsanspruch umfasst nicht den Kostenersatz für die Neuverlegung)" von RA Dr. Patrick Ayad, M. jur. (Oxford) und RAin Silke Hesse, Maitre en droit (Tours), original erschienen in: BB 2008, 1926.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Nacherfüllung und Schadensersatz beim Einbau mangelhafter Sachen" von RRef. Dr. Frank Skamel, original erschienen in: NJW 2008, 2820 - 2822.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 177, 224
  • NJW 2008, 2837
  • ZIP 2008, 1970
  • MDR 2008, 1146
  • VersR 2009, 262
  • WM 2008, 1890
  • WM 2008, 1890 +
  • BB 2008, 1922
  • BauR 2008, 1609



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)  

  • BGH, 13.04.2011 - VIII ZR 220/10  

    Zum Erfüllungsort der Nacherfüllung im Kaufrecht

    Der Senat hat die Frage des Erfüllungsorts der Nacherfüllung im neuen Kaufrecht bislang offen lassen können (Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 Rn. 27).

    Er kann jedoch gestützt auf § 439 Abs. 2 BGB vom Verkäufer deren Erstattung verlangen (zum Anspruchscharakter des § 439 Abs. 2 BGB vgl. Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 9; ausführlich Hellwege, AcP 206 (2006), 136 ff.).

    Denn mit der Nacherfüllung soll nach der gesetzgeberischen Konzeption lediglich eine nachträgliche Erfüllung der Verkäuferpflichten aus § 433 Abs. 1 Satz 2 BGB durchgesetzt werden (Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 18).

    Der Käufer soll mit der Nacherfüllung das erhalten, was er vertraglich zu beanspruchen hat (Senatsurteile vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO; vom 23. Februar 2005 - VIII ZR 100/04, BGHZ 162, 219, 227); dem Verkäufer soll eine "letzte Chance" eingeräumt werden, seine Pflicht aus § 433 Abs. 1 Satz 2 BGB durch Beseitigung des Mangels oder Lieferung einer mangelfreien Sache - wenn auch erst im zweiten Anlauf - noch zu erfüllen, um den mit einer Rückabwicklung des Vertrags regelmäßig verbundenen wirtschaftlichen Nachteil abzuwenden (Senatsurteile vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 21; vom 23. Februar 2005 - VIII ZR 100/04, aaO).

    Grundsätzlich gilt daher, dass der Nacherfüllungsanspruch nicht weiter geht als der ursprüngliche Erfüllungsanspruch (vgl. Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 18; Skamel, ZGS 2006, 227, 229; Oechsler, aaO).

  • BGH, 21.12.2011 - VIII ZR 70/08  

    Richtlinienkonforme Auslegung des § 439 Abs. 1 BGB: Nacherfüllung durch

    Auch im nationalen Kaufrecht ist unter "Lieferung" grundsätzlich nur die Handlung zu verstehen, die der Verkäufer vorzunehmen hat, um seine Übergabe- und Übereignungspflicht aus § 433 Abs. 1 BGB zu erfüllen (vgl. Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, NJW 2008, 2837 Rn. 18; Erman/Grunewald, BGB, 13. Aufl., § 439 Rn. 4; Palandt/Weidenkaff, BGB, 71. Aufl., § 434 Rn. 53 c).
  • BGH, 17.10.2012 - VIII ZR 226/11  

    Richtlinienkonforme Auslegung des § 439 Abs. 1 BGB (betr. Aus- und

    Ein Ersatzanspruch wegen der Einbaukosten scheide, wie das Landgericht zu Recht erkannt habe, nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs aus (BGH, Urteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07; Beschlüsse vom 21. Oktober 2008 - VIII ZR 304/07 und VIII ZR 65/08).

    Soweit der Senat zuvor in seinem ebenfalls einen Verbrauchsgüterkauf betreffenden Urteil vom 15. Juli 2008 (VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 Rn. 25) die Auffassung vertreten hat, eine so weitgehende Ausdehnung der Nacherfüllungspflicht lasse sich aus Art. 3 Abs. 2 der Richtlinie nicht herleiten, hält er daran nicht fest.

    Denn mit der Nacherfüllung soll nach der gesetzgeberischen Konzeption der Schuldrechtsreform lediglich eine nachträgliche Erfüllung der Verkäuferpflichten aus § 433 Abs. 1 Satz 2 BGB durchgesetzt werden; der Käufer soll mit der Nacherfüllung das erhalten, was er vertraglich zu beanspruchen hat (BT-Drucks. aaO; Senatsurteile vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 18 mwN; vom 13. April 2011 - VIII ZR 220/10, aaO Rn. 49).

    Denn nach dem kaufrechtlichen Gewährleistungssystem der §§ 434 ff. BGB sind über das Erfüllungsinteresse hinausgehende Vermögensnachteile, die beim Käufer dadurch entstehen, dass dem Verkäufer die Erfüllung nicht schon beim ersten, sondern erst beim zweiten Versuch gelingt, nach der Vorstellung des deutschen Gesetzgebers - soweit nicht die besondere Kostenregelung des § 439 Abs. 2 BGB eingreift - nur nach den allgemeinen Regeln über den Schadens- oder Aufwendungsersatz auszugleichen (BT-Drucks. 14/6040, S. 224 f.; Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 22; vgl. auch Senatsbeschlüsse vom 21. Oktober 2008 - VIII ZR 304/07 und VIII ZR 65/08, beide juris).

    Insofern gehören der Ausbau der mangelhaften Kaufsache und der Einbau der als Ersatz gelieferten Sache nach nationalem deutschem Recht grundsätzlich nicht zu der vom Verkäufer geschuldeten Nacherfüllung (Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 19 zu den Einbaukosten; Senatsbeschluss vom 14. Januar 2009 - VIII ZR 70/08, aaO Rn. 19 ff. zu den Aus- und Einbaukosten), sondern nur insoweit, als sich aus Art. 3 Abs. 2 und 3 der Richtlinie etwas anderes ergibt und dies im Rahmen richtlinienkonformer Auslegung des § 439 Abs. 1 Alt. 2 BGB zu berücksichtigen ist (Senatsbeschluss vom 14. Januar 2009 - VIII ZR 70/08, aaO Rn. 22).

    Vielmehr ist davon auszugehen, dass der Gesetzgeber die Umsetzung der Vorgaben der Richtlinie für die Nachlieferungspflicht auf den Verbrauchsgüterkauf beschränkt hätte, wenn ihm damals bereits bekannt gewesen wäre, dass der Gerichtshof der Nachlieferung einen über die Wiederholung der Verkäuferpflichten hinausgehenden, in den Werkvertrag hineinreichenden Inhalt zuweist (vgl. Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 25; Senatsbeschluss vom 14. Januar 2009 - VIII ZR 70/08, aaO).

  • BGH, 14.01.2009 - VIII ZR 70/08  

    Vorlagebeschluss des Bundesgerichtshofs an den Gerichtshof der Europäischen

    Zu Recht und unangegriffen hat das Berufungsgericht insoweit einen Schadensersatzanspruch des Klägers aus § 434 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2, § 437 Nr. 3, § 280 Abs. 1 und 3, § 281 Abs. 1 BGB wegen schuldhafter Lieferung mangelhafter Fliesen verneint, weil die Beklagte weder die Lieferung der mangelhaften Fliesen selbst verschuldet noch nach § 278 BGB für ein Verschulden der Herstellerin der Fliesen einzutreten hat (vgl. Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, zur Veröffentlichung in BGHZ bestimmt, WM 2008, 1890 = NJW 2008, 2837, Tz. 29 m.w.N.).

    Dadurch würde er sich von dem Einbau der als Ersatz zu liefernden neuen Fliesen unterscheiden, der schon deswegen nicht von der Verpflichtung des Verkäufers zur Ersatzlieferung umfasst wird, weil diese nicht weitergehen kann als die Lieferverpflichtung des Verkäufers aus dem zugrunde liegenden Kaufvertrag und dazu der Einbau der verkauften Fliesen - anders als bei einem Werkvertrag - nicht gehört (Senatsurteil vom 15. Juli 2008, aaO, Tz. 25).

  • OLG Stuttgart, 08.06.2011 - 4 U 34/11  

    Ansprüche bei Mängeln einer Kaufsache: Haftung des Verkäufers mangelhaften

    Die Entscheidung des BGH vom 15.07.2008 (VIII ZR 211/07, NJW 2008, 2837) beziehe sich nur auf die Kosten des Einbaus der nachgelieferten Sache.

    Das gegenteilige Ergebnis des Bundesgerichtshofs in der Entscheidung NJW 2008, 2837 sei für den Fall fehlenden Verschuldens des Verkäufers und deshalb entfallender Haftung nach §§ 280 f BGB auch unbillig, zumal der Verkäufer als Händler hinsichtlich etwaiger Schadensersatz- oder Aufwendungsersatzansprüche einen Regressanspruch gegen den Hersteller als Vertragspartner hätte.

    Für eine Pflichtverletzung des Herstellers hat der Verkäufer aber nicht einzustehen, denn der Hersteller ist im Verhältnis zum Käufer nicht Erfüllungsgehilfe i. S. v. § 278 BGB des Verkäufers (BGH NJW 2008, 2837 Tz. 29, dort als st. Rspr. bezeichnet; Palandt, a.a.O., § 433 Rn. 31, § 280 Rn. 19, § 278 Rn. 13; Lorenz, NJW 2009, 1633 f.).

    Das von beiden Parteien weiter angeführte Urteil des Bundesgerichtshofs vom 15.07.2008 (VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 = NJW 2008, 2837) hatte diese Frage, worauf die Klägerin zu Recht hinweist, nicht unmittelbar zum Gegenstand, sondern lediglich die Kosten des Einbaus der nachgelieferten Sache.

    Auch wenn man eine solche annimmt und er diese am Ort der eingebauten Sache zu erfüllen hat, bedeutet dies (entgegen OLG Köln, a.a.O.) nicht, dass er die eingebaute Sache dort auch auszubauen hat, vielmehr hat er sie dort dann eben (nur) abzuholen (so zu Recht Thürmann, NJW 2006, 3457, 3461; Lorenz, a.a.O.; Katzenstein, a.a.O., 32 ff; siehe auch die vergleichbaren Überlegungen bei BGH NJW 2008, 2837 Tz. 17 f. zum Einbau der nachgelieferten Sachen).

    Auf diesen Gesichtspunkt weist auch der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 15.07.2008 (NJW 2008, 2837) hin (a.a.O., Tz. 26).

    Ein Ersatzanspruch wegen der Einbaukosten unter dem Gesichtspunkt, dass die Beklagte trotz Fristsetzung im Rahmen der Nacherfüllung nur neues (SBR-)Granulat geliefert, dieses aber nicht eingebaut hat, scheidet - wie das Landgericht zu Recht erkannt hat - nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, nämlich dem Urteil vom 14.07.2008 (NJW 2008, 2837 = BGHZ 177, 224), bestätigt in zwei nachfolgenden, im Verfahren nach § 552 a ZPO ergangenen Beschlüssen vom 21.10.2008 (VIII ZR 304/07 u. VIII ZR 65/08, veröffentlicht in Juris), aus.

    Die Kosten des Einbaus der nachgelieferten mangelfreien Sache stellen danach keine Kosten der Nacherfüllung i.S.v. § 439 Abs. 2 BGB und damit der trotz Fristsetzung nicht erfolgte Einbau seitens der Verkäuferin (hier Klägerin) auch keine Verletzung der Pflicht zur Nacherfüllung dar (siehe BGH NJW 2008, 2837 Tz. 15 ff.; Tz. 23).

    Hinsichtlich der Einbaukosten ist hingegen durch das Urteil des BGH vom 15.07.2008 (NJW 2008, 2837) die Rechtslage bereits im Sinne des landgerichtlichen Urteils geklärt.

  • BGH, 02.04.2014 - VIII ZR 46/13  

    Zum Ersatz von Aus- und Einbaukosten im Rahmen der Sachmängelhaftung bei einem

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ist der Vorlieferant des Verkäufers nicht dessen Gehilfe bei der Erfüllung der Verkäuferpflichten gegenüber dem Käufer; ebenso ist auch der Hersteller der Kaufsache nicht Erfüllungsgehilfe des Händlers, der die Sache an seine Kunden verkauft (Senatsurteile vom 21. Juni 1967 - VIII ZR 26/65, BGHZ 48, 118, 121 f.; vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 Rn. 29; Senatsbeschluss vom 14. Januar 2009 - VIII ZR 70/08, NJW 2009, 1660 Rn. 11; BGH, Urteil vom 19. Juni 2009 - V ZR 93/08, BGHZ 181, 317 Rn. 19; vgl. auch BGH, Urteile vom 22. Februar 1962 - VII ZR 205/60, juris Rn. 18; vom 9. Februar 1978 - VII ZR 84/77, NJW 1978, 1157).
  • BGH, 30.04.2014 - VIII ZR 275/13  

    Zur Erstattungsfähigkeit von Privatgutachterkosten zur Aufklärung der

    Außerdem hat der Senat klar gestellt, dass die Vorschrift, nach der der Käufer Anspruch auf Übernahme der "zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen" durch den Verkäufer hat, in zeitlicher Hinsicht voraussetzt, dass sich der Vollzug des Kaufvertrags bei Entstehung der Aufwendungen im Stadium der Nacherfüllung gemäß § 439 Abs. 1 BGB befindet (Senatsurteil vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 Rn. 9), und dass solche zum Zwecke der Nacherfüllung getätigten Aufwendungen nur dann vom Verkäufer zu tragen sind, wenn tatsächlich ein Mangel vorliegt (vgl. Senatsurteil vom 21. Dezember 2005 - VIII ZR 49/05, WM 2006, 1355 Rn. 21).

    aa) § 439 Abs. 2 BGB stellt entgegen Faust (aaO Rn. 21) eine eigenständige Anspruchsgrundlage dar (Senatsurteile vom 13. April 2011 - VIII ZR 220/10, aaO Rn. 37; vom 15. Juli 2008 - VIII ZR 211/07, aaO Rn. 9).

  • BGH, 19.06.2009 - V ZR 93/08  

    Mangelbedingter Nutzungsausfall erfordert nicht das Vorliegen der

    Die im Verkehr erforderliche Sorgfalt (§ 276 Abs. 2 BGB) verlangt von dem Verkäufer regelmäßig keine Untersuchung der Kaufsache; der Verkäufer muss sich auch nicht das Verschulden seiner Lieferanten nach § 278 BGB zurechnen lassen (BGH, Urt. v.15. Juli 2008, VIII ZR 211/07, NJW 2008, 2837, 2840 zur Veröff. in BGHZ 177, 224 ff. vorgesehen).
  • OLG Frankfurt, 24.01.2013 - 3 U 142/11  

    Haftung des Lieferanten farbbeschichteter Aluminiumprofile für die Herstellung

    Der darüber hinaus streitgegenständliche Anspruch auf Freistellung von den Kosten des Einbaus neuer Fenster in das Bauvorhaben der Eheleute A in O1 - sog. Einbaukosten - ist demgegenüber nicht aus dem Nacherfüllungsanspruch in Form des Ersatzlieferungsanspruchs (§ 439 Abs. 1 2. Alt. BGB) abzuleiten und wird von dem verschuldensunabhängigen Folgeanspruch, gerichtet auf Schadensersatz (§§ 440, 281 BGB) nicht umfasst (vgl. BGH, Urt. v. 15.07.2008, VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 = NJW 2008, 2837, zit. nach juris, LS 1 sowie Rn. 17 ff.).

    Die Anwendbarkeit des § 478 Abs. 2 BGB scheitert zunächst daran, dass es sich bei dem streitgegenständlichen Vertrag nicht um einen Verbrauchsgüterkauf im Sinne des § 474 Abs. 1 BGB handelt, sondern um einen Werklieferungsvertrag im geschäftlichen Verkehr zwischen Unternehmern (vgl. BGH, Urt. v. 17.10.2012, zit. nach juris, Rn. 14; BGH, Urt. v. 15.07.2008, BGHZ 177, 224 ff., zit. nach juris, Rn. 15 ff.,; BGH, Beschluss vom 21.10.2008, VIII ZR 304/07, zit. nach juris, Rn. 1).

    Denn die Kosten der Neumontage der neu hergestellten Fenster - Einbaukosten - stellen sich als Bestandteil des Schadensersatzes neben der Leistung dar (vgl. OLG Stuttgart, Urt. v. 08.11.2007, 19 U 52/07, zit. nach juris, Rn. 31; abweichend davon wendet der BGH im Urt. v. 14.07.2008, VIII ZR 211/07, BGHZ 177, 224 = NJW 2008, 2837, zit. nach juris, Rn. 28, § 281 BGB an).

    Dabei verkennt der Senat zunächst nicht, dass - bezogen auf den Kaufvertrag - der Lieferant des Verkäufers nicht dessen Gehilfe bei der Erfüllung seiner Pflicht ist, eine Sache dem Käufer zu übereignen (vgl. BGH, Urt. v. 21.06.1967, VIII ZR 26/65, BGHZ 48, 118 - "Trevira" - zit. nach juris, Rn. 9 mit Wiedergabe der höchstrichterlichen Rechtsprechung des Reichsgerichts und der anfänglichen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs; BGH, Urt. v. 15.07.2008, BGHZ 177, 224 = NJW 2008, 2837, zit. nach juris, Rn. 29; BGH, Urt. v. 19.06.2009, V ZR 93/08, BGHZ 181, 317 = NJW 2009, 2674, zit. nach juris, Rn. 19).

  • OLG Koblenz, 16.07.2010 - 8 U 812/09  

    Voraussetzungen des Rücktritts vom Kaufvertrag wegen Mängeln

    Der für das Kaufvertragsrecht zuständige 8. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat jedoch in einem Urteil vom 15. Juli 2008 (VIII ZR 211/07, NJW 2008, 2837, Teilziffer 27) offen gelassen, ob dies ohne Einschränkung auch für die Nacherfüllung beim Kauf beweglicher Sachen gilt.
  • OLG Frankfurt, 21.06.2012 - 15 U 147/11  

    Keine richtlinienkonforme Auslegung von § 439 BGB bei Kaufvertrag zwischen

  • BGH, 21.10.2008 - VIII ZR 65/08  

    Zurückweisung der Revision betreffend die Haftung des Verkäufers für mangelhafte

  • AG Schorndorf, 25.02.2009 - 2 C 818/08  

    Vorlage zur Vorabentscheidung des EuGH: Auslegung der Richtlinie über den

  • OLG Dresden, 16.02.2012 - 10 U 394/11  
  • OLG Nürnberg, 25.11.2009 - 12 U 715/09  

    Untersuchungs- und Rügeobliegenheit beim Handelskauf: Anzulegende Maßstäbe;

  • LG Hagen, 24.08.2012 - 2 O 61/12  

    Haftung des Händlers für Herstellerfehler? // Ist die vom Online-Händler

  • LG Potsdam, 21.05.2014 - 3 O 86/13  

    Mangelhaftes Baumaterial verkauft: Muss der Verkäufer für Herstellungsfehler

  • BGH, 21.10.2008 - VIII ZR 304/07  

    Zurückweisung der Revision betreffend die Haftung des Verkäufers für mangelhafte

  • OLG Koblenz, 27.05.2009 - 2 U 1428/08  

    Haftung eines Baustoffhändlers hinsichtlich des Verwendungsrisikos für ein

  • BGH, 19.08.2008 - VIII ZR 157/07  

    Haftung des Verkäufers einer mangelhaften Sache

  • OLG Stuttgart, 18.05.2009 - 5 U 34/09  

    Kaufvertrag: Pflicht zum Ersatz von Ein- und Ausbaukosten bei einem mangelhaften

  • OLG München, 18.01.2011 - 9 U 2546/10  

    Architektenhaftung: Gesamtschuldnerische Haftung mit dem Statiker bei

  • OLG Saarbrücken, 16.03.2011 - 1 U 547/09  

    Erfüllungsort der Nacherfüllung bei einem Kaufvertrag; Bindung des Käufers an

  • LG Düsseldorf, 04.11.2011 - 40 O 123/10  

    Händler haftet nicht für ein Verschulden des Herstellers bei der

  • OLG Düsseldorf, 27.03.2012 - 24 U 123/11  

    Umfang der Verpflichtung zur Tragung von Mietnebenkosten eines Gewerbeobjekts

  • OLG Stuttgart, 25.09.2008 - 19 U 28/08  

    Architektenhaftung: Beachtung der Mindestanforderungen an den Schallschutz bei

  • OLG Hamm, 23.12.2008 - 28 W 27/08  

    Autokauf - Wann ist eine Nutzungsausfallentschädigung zu zahlen?

  • OLG Hamburg, 23.01.2013 - 13 U 198/10  

    Handelskauf: Umfang der Untersuchungspflicht bei Beauftragung des Lieferanten mit

  • OLG Frankfurt, 11.10.2013 - 2 U 168/12  

    Streit um Bestehen eines Pachtvertrages über ein Klubhaus auf einer Golfanlage

  • OLG Hamm, 31.10.2013 - 28 U 219/11  

    Umfang des Schadensersatzes bei pflichtwidrig verzögerter Ausführung von

  • OLG Naumburg, 30.12.2011 - 10 U 10/11  

    Sachmängelhaftung beim Gebrauchtwagenkauf: Haftung des gewerblichen

  • OLG Zweibrücken, 13.08.2015 - 4 U 92/14  

    Schadensersatzansprüche wegen der Lieferung mangelhafter Bleche

  • OLG Köln, 16.04.2013 - 9 U 193/12  

    Umfang einer Betriebshaftpflichtversicherung; Eintrittspflicht des

  • LG Bonn, 21.10.2011 - 10 O 330/10  

    Rücktritt vom Kaufvertrag über einen Pkw wegen Ungeeignetheit der Gasanlage für

  • LG Münster, 11.09.2013 - 12 O 332/12  

    Anspruch auf Rückzahlung des Kaufpreises bei gesundheitlichen Auffälligkeiten

  • OLG München, 23.04.2009 - 8 U 4070/08  

    NW-Handel - Händler haftet nur bei Verschulden für Herstellerfehler

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht