Rechtsprechung
   BFH, 16.12.1992 - I R 32/92   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Simons & Moll-Simons

    EStG 1981 § 2 a, § 8 Abs. 1 und 2, § 9 Abs. 1 Satz 1, § 11 Abs. 1, § 12 Nr. 1 Satz 2, § 20 Abs. 1 Nrn. 1 und 8 und Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, § 21 Abs. 2, § 32 b, § 34 c Abs. 1; DBA-Schweiz 1971 Art. 10 Abs. 6, Art. 11 Abs. 2, Art. 21, Art. 24 Abs. 1 Nr. 2; EWGV Art. 59 und 62

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Kapitaleinkünfte: Aktionär der Hapimag AG

  • DER BETRIEB(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Beteiligung an Hapimag AG - Zufluß einer Sachdividende durch Nutzungsüberlassung einer Ferienwohnung - Verwaltungskostenbeitrag als Werbungskosten - Mietneben- und Reisekosten keine Werbungskosten

  • Jurion(kostenlose Anmeldung erforderlich)

    Ferienwohnung - Einkünfte - Aktionär - Aktiengesellschaft

  • Betriebs-Berater(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Einkünfte aus Kapitalvermögen bei Hapimag-Aktien

  • Betriebs-Berater

    Einkünfte aus Kapitalvermögen bei Hapimag-Aktien

  • Betriebs-Berater

    Kapitaleinkünfte: Aktionär der Hapimag AG

Kurzfassungen/Presse (2)

  • NWB SteuerXpert START (Leitsatz)

    EStG 1981 § 2a, § 8 Abs. 1 und 2, § 9 Abs. 1 Satz 1, § 11 Abs. 1, § 12 Nr. 1 Satz 2, § 20 Abs. 1 Nrn. 1 und 8 und Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, § 21 Abs. 2, § 32b, § 34c Abs. 1 DBA Schweiz 1971 Art. 10 Abs. 6 DBA Schweiz 1971 Art. 11 Abs. 2 DBA Schweiz 1971 Art. 21 DBA Schweiz 1971 Art. 24 Abs. 1 Nr. 2 EWGV Art. 59 und 62.
    Überläßt eine AG ihren Aktionären Ferienwohnungen zur Nutzung, erzielen die Aktionäre mit der Nutzungsüberlassung sonstige Bezüge i. S. des § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    Überlassung von Ferienwohnungen an Aktionäre ist sonstiger Bezug aus Aktien

Zeitschriftenfundstellen

  • BFHE 170, 354
  • NJW 1993, 2334
  • BB 1993, 1077
  • BB 1993, 1191
  • BB 1993, 602
  • DB 1993, 1219
  • BStBl II 1993, 399



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)  

  • BFH, 19.08.1999 - I R 77/96  

    Gestaltungsmißbrauch beim Schütt-aus-Hol-zurück-Verfahren

    Der Umstand, daß Einkünfte aus Kapitalvermögen i.S. von § 20 Abs. 1 Nr. 1 bis 3 EStG regelmäßig der Anteilseigner als derjenige erzielt, dem die Anteile im Zeitpunkt des Gewinnverteilungsbeschlusses zuzurechnen sind (vgl. Senatsurteil vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399; Wassermeyer in Kirchhof/Söhn, Einkommensteuergesetz, § 20 Rdnr. B 11 ff., m.w.N.; vgl. jetzt auch § 20 Abs. 2 a EStG i.d.F. des Gesetzes zur Verbesserung der steuerlichen Bedingungen zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland im Europäischen Binnenmarkt --Standortsicherungsgesetz-- vom 13. September 1993, BGBl I 1993, 1569, BStBl I 1993, 774), steht dem nicht entgegen.
  • BFH, 12.06.2013 - I R 109/10  

    Deutsches Besteuerungsrecht an verdeckter Gewinnausschüttung einer spanischen

    Der Gewinnverzicht beruht so gesehen - aus Sicht der C-S.L. - auf einer verhinderten Vermögensmehrung in Gestalt der marktüblichen Entgelte, die nach der insoweit maßgebenden deutschen Regelungslage geeignet ist, bei der ausländischen Kapitalgesellschaft nach den auch insoweit einschlägigen Maßstäben des § 8 Abs. 3 Satz 2 des Körperschaftsteuergesetzes 1999/2002 eine vGA auszulösen (ständige Spruchpraxis des Senats, z.B. Urteile vom 5. März 2008 I R 45/07, BFH/NV 2008, 1534; vom 4. Dezember 1996 I R 54/95, BFHE 182, 123; vom 15. Mai 2002 I R 92/00, BFHE 199, 217; Gosch, KStG, 2. Aufl., § 8 Rz 253, m.w.N.; s. auch Senatsurteile vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, und vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/NV 1994, 318), und die bei den Klägern als Anteilseignern zu entsprechenden Kapitaleinkünften gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 (i.V.m. § 2 Abs. 1 Nr. 5) EStG 1997/2002 führt (vgl. Niedersächsisches FG, Urteil vom 21. August 2003 11 K 499/98, EFG 2004, 124).

    bb) Einschlägig ist nach allem also die dritte definitorische Untergruppe: VGA führen danach nur dann zu Dividendeneinkünften, wenn sie nach dem Steuerrecht Spaniens als desjenigen Staates, in dem die ausschüttende Gesellschaft ansässig ist, als aus sonstigen Gesellschaftsanteilen stammende Einkünfte entsprechenden Einkünften aus Aktien gleichgestellt sind (z.B. Kaeser/Wassermeyer in Wassermeyer, Doppelbesteuerung, Art. 10 MA Rz 140; Grützner in Gosch/Kroppen/Grotherr, DBA, Art. 10 OECD-MA Rz 159 ff., 159/4; Gohr in Endres/Jacob/Gohr/Klein, DBA Deutschland/USA, Art. 10 Rz 157; im Ergebnis auch Schönfeld in Schönfeld/Ditz, a.a.O., Art. 10 Rz 136; s. abgrenzend für den Fall einer Schweizer Aktiengesellschaft, deren Ausschüttungen der ersten Untergruppe unterfallen, Senatsurteile in BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, und in BFH/NV 1994, 318; ferner Senatsurteil vom 6. Juni 2012 I R 6, 8/11, BFHE 237, 346, BStBl II 2013, 111; unklar Gradel in Strunk/ Kaminski/Köhler, AStG/DBA, Art. 10 OECD-MA Rz 80.1 ff.; Gaffron in Haase, AStG/DBA, 2. Aufl., Art. 10 MA Rz 129 f.). .

  • BFH, 26.11.1997 - X R 114/94  

    Einkünftezurechnung bei Schenkungsauflage

    Den Tatbestand der Erzielung von Einkünften aus Kapitalvermögen (§ 20 Abs. 1 EStG) erfüllt nach ständiger Rechtsprechung des BFH, wer Kapitalvermögen im eigenen Namen und auf eigene Rechnung gegen Entgelt zur Nutzung überläßt (vgl. z.B. Beschluß des Großen Senats vom 29. November 1982 GrS 1/81, BFHE 137, 433, BStBl II 1983, 272; BFH-Urteile vom 31. Oktober 1989 VIII R 210/83, BFHE 160, 11, BStBl II 1990, 532; vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, jeweils m.w.N.).

    Entscheidend ist insoweit das Rechtsverhältnis, auf dem die Überlassung von Kapital beruht (BFH-Urteile in BFHE 160, 11, BStBl II 1990, 532, und in BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399).

  • BFH, 12.06.2013 - I R 111/10  

    Steuerrecht - Nutzung ausländischer Immobilien: Verdeckte Gewinnausschüttung?

    Der Gewinnverzicht beruht so gesehen - aus Sicht der C-S.L. - auf einer verhinderten Vermögensmehrung in Gestalt der marktüblichen Entgelte, die nach der insoweit maßgebenden deutschen Regelungslage geeignet ist, bei der ausländischen Kapitalgesellschaft nach den auch insoweit einschlägigen Maßstäben des § 8 Abs. 3 Satz 2 des Körperschaftsteuergesetzes 1999/2002 eine vGA auszulösen (ständige Spruchpraxis des Senats, z.B. Urteile vom 5. März 2008 I R 45/07, BFH/NV 2008, 1534; vom 4. Dezember 1996 I R 54/95, BFHE 182, 123; vom 15. Mai 2002 I R 92/00, BFHE 199, 217; Gosch, KStG, 2. Aufl., § 8 Rz 253, m.w.N.; s. auch Senatsurteile vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, und vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/NV 1994, 318), und die bei den Klägern als Anteilseignern zu entsprechenden Kapitaleinkünften gemäß § 20 Abs. 1 Nr. 1 Satz 2 (i.V.m. § 2 Abs. 1 Nr. 5) EStG 1997/2002 führt (vgl. Niedersächsisches FG, Urteil vom 21. August 2003 11 K 499/98, EFG 2004, 124).

    bb) Einschlägig ist nach allem also die dritte definitorische Untergruppe: VGA führen danach nur dann zu Dividendeneinkünften, wenn sie nach dem Steuerrecht Spaniens als desjenigen Staates, in dem die ausschüttende Gesellschaft ansässig ist, als aus sonstigen Gesellschaftsanteilen stammende Einkünfte entsprechenden Einkünften aus Aktien gleichgestellt sind (z.B. Kaeser/Wassermeyer in Wassermeyer, Doppelbesteuerung, Art. 10 MA Rz 140; Grützner in Gosch/Kroppen/Grotherr, DBA, Art. 10 OECD-MA Rz 159 ff., 159/4; Gohr in Endres/Jacob/Gohr/Klein, DBA Deutschland/USA, Art. 10 Rz 157; im Ergebnis auch Schönfeld in Schönfeld/Ditz, a.a.O., Art. 10 Rz 136; s. abgrenzend für den Fall einer Schweizer Aktiengesellschaft, deren Ausschüttungen der ersten Untergruppe unterfallen, Senatsurteile in BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, und in BFH/NV 1994, 318; ferner Senatsurteil vom 6. Juni 2012 I R 6, 8/11, BFHE 237, 346, BStBl II 2013, 111; unklar Gradel in Strunk/ Kaminski/Köhler, AStG/DBA, Art. 10 OECD-MA Rz 80.1 ff.; Gaffron in Haase, AStG/DBA, 2. Aufl., Art. 10 MA Rz 129 f.). .

  • FG Münster, 02.07.2013 - 11 K 4508/11  

    Ungünstige Gesetzesänderung für Nutzer von Wohnrechten

    Der Senat folgt der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes, der zwischen der Entstehung der Wohnberechtigungspunkte, dem Abschluss eines Vertrages über die Nutzung eines bestimmten Ferienobjektes, deren Zurverfügungstellung durch die AG und deren Nutzung durch den Gesellschafter unterscheidet (vgl. BFH Urteil vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BStBl II 1993, 399).

    Dieser vollzieht sich vielmehr erst mit der Nutzungsüberlassung des einzelnen Ferienobjektes (vgl. BFH Urteil vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BStBl II 1993, 399; BFH Urteil vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/NV 1994, 318). .

    Auch insoweit folgt der Senat der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes (BFH Urteil vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BStBl II 1993, 399; BFH Urteil vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/NV 1994, 318) .

    Dies ergibt sich aus Art. 10 Abs. 1, Art. 11 Abs. 1, Art. 21 DBA-Schweiz (vgl. auch BFH Urteil vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/NV 1994, 318; BFH Urteil vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BStBl II 1993, 399). .

  • BFH, 16.12.1998 - I R 138/97  

    Unbeschränkte Körperschaftsteuerpflicht bei im Inland tätigen ausländischen

    Für die Annahme von Einkünften i.S. des § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG ist es unerheblich, daß die Kapitalgesellschaft nach ausländischem Recht errichtet wurde (BFH-Urteile vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399; vom 24. März 1992 VIII R 51/89, BFHE 168, 234, BStBl II 1992, 941; vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/NV 1994, 318; zustimmend Stuhrmann in Blümich, Einkommensteuergesetz und Nebengesetze, § 20 EStG Rdnr. 55; Wassermeyer in Kirchhof/Söhn, Einkommensteuergesetz, § 20 Rz. C 6; Schmidt/Heinicke, Einkommensteuergesetz, 17. Aufl., § 20 Rdnr. 50; vgl. auch Rengers in Blümich, a.a.O., § 1 EStG Rdnr. 143). .
  • BFH, 19.03.1996 - VIII R 15/94  

    Anschaffungskosten einer wesentlichen Beteiligung i.S. von § 17 EStG bei

    Bei dem Vergleich ist darauf abzustellen, ob die ausländische Personenvereinigung wie eine juristische Person körperschaftlich strukturiert ist und die Beteiligung Gesellschafterrechte wie eine deutsche Kapitalgesellschaft vermittelt (BFH-Urteile vom 23. Juni 1993 I R 31/92, BFH/ NV 1994, 661, 662; vom 26. August 1993 I R 44/92, BFH/ NV 1994, 318; vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, 401).
  • BFH, 25.11.1993 - IV R 37/93  

    Aufenthalt in eigener, sonst gewerblich genutzter Ferienwohnung

    Das gilt erst recht für die Nutzung einer Ferienwohnung in einem typischen Feriengebiet (BFH-Urteil vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, unter II B 3. b).

    Dementsprechend stellen auch die Fahrtkosten zur Ferienwohnung sowie die Aufwendungen für die Verpflegung während des Ferienaufenthalts typische Kosten der Lebensführung dar (BFH-Urteile in BFHE 128, 196, BStBl II 1979, 700, und in BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399). .

  • BFH, 17.11.1999 - I R 11/99  

    Steuerbefreiung für Zinsen aus mittelbar grundpfandrechlich gesicherten

    Die Feststellung ausländischen Rechts gehört zu den Tatsachenfeststellungen i.S. des § 118 Abs. 2 FGO (vgl. z.B. BFH-Urteile vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399; vom 26. April 1995 II R 13/92, BFHE 177, 492, BStBl II 1995, 540; vom 15. April 1996 VI R 98/95, BFHE 180, 509, BStBl II 1996, 478).
  • BFH, 15.11.1994 - VIII R 74/93  

    Ausschüttung aus dem Reservefonds einer PGH an ausgeschiedenen Genossen

    Entscheidend ist die körperschaftliche Struktur der ausschüttenden Vereinigung und ob die Beteiligung an ihr - abstrakt gesehen - das Vermögensrecht mitumfaßt, an Gewinnausschüttungen und an der Auskehrung des Liquidationsvermögens beteiligt zu werden (BFH-Urteile vom 16. Dezember 1992 I R 32/92, BFHE 170, 354, BStBl II 1993, 399, 401; vom 9. August 1989 I R 4/84, BFHE 158, 510, BStBl II 1990, 237, 240; herrschende Meinung auch im Schrifttum, vgl. Heinicke in Schmidt, Einkommensteuergesetz, 13. Aufl., § 20 Anm. 16, Nachweise bei Wassermeyer in Kirchhof/ Söhn, Einkommensteuergesetz, § 20 C 8 f. - Fußnote 8 -). .
  • FG Düsseldorf, 29.10.2010 - 3 K 1347/09  

    Beteiligung an ausländischer Kapitalgesellschaft ohne Einkünfteerzielungsabsicht

  • BFH, 20.10.2010 - I R 117/08  

    Ertragsteuerliche Folgen eines ausländischen "Spin-off" für den inländischen

  • FG Düsseldorf, 29.10.2010 - 3 K 1342/09  

    Kapitalanlage gem. § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG

  • FG Münster, 14.01.2003 - 7 K 2638/00  

    Nießbrauch - Zuwendungsnießbrauch am GmbH-Anteil

  • FG Düsseldorf, 29.10.2010 - 3 K 1239/09  

    Verdeckte Gewinnausschüttung durch unentgeltliche Nutzung eines Grundstücks in

  • BFH, 14.12.1999 - VIII R 49/98  

    Zurechnung von Beteiligungserträgen

  • BFH, 19.12.2007 - I R 46/07  

    Anwendung einer subjekt-to-tax-Klausel - Auslegung ausländischen Rechts -

  • FG Düsseldorf, 20.08.2013 - 6 K 4183/11  

    Steuerbefreiung gemäß § 8b Abs. 1 Satz 1 KStG für Einnahmen aus Redeemable

  • BFH, 21.08.2012 - IX R 55/10  

    Zufluss von Pachtzahlungen in Geldeswert

  • BFH, 08.02.1995 - I R 73/94  

    Anwendbarkeit der Vorschriften des körperschaftsteuerlichen Anrechnungsverfahrens

  • FG Niedersachsen, 12.12.2002 - 11 K 335/02  

    Betriebsausgabenabzug für einen Syltaufenthalt

  • BFH, 14.12.1999 - VIII R 24/99  

    Zurechnung von Kapitalerträgen bei Vorabausschüttung

  • BFH, 17.12.1997 - I R 30/97  
  • FG Münster, 19.08.2005 - 9 K 5138/02  

    Finanzunternehmen i.S.d. § 8b KStG

  • BFH, 26.08.1993 - I R 44/92  

    Sonstige Bezüge der Hapimag-Aktionäre

  • FG Berlin-Brandenburg, 03.05.2007 - 8 K 1460/05  

    Freifahrtberechtigung eines Arbeitnehmers - Keine Bindungswirkung der

  • FG Rheinland-Pfalz, 28.10.2013 - 5 K 1227/11  

    "Spin-off" als Gewinnausschüttung oder Kapitalrückzahlung

  • FG Hessen, 23.09.2004 - 4 K 3657/03  

    Ermittlung des geldwerten Vorteils aus der unentgeltlichen Überlassung einer

  • FG Köln, 14.02.2013 - 13 K 2940/12  
  • FG Düsseldorf, 14.09.2010 - 13 K 4754/08  

    Zufluss von auf Wertschecks angegebenen Beträgen im Zeitpunkt der

  • FG Nürnberg, 12.06.2013 - 5 K 1552/11  

    (Übertragung von Aktien einer US-amerikanischen Kapitalgesellschaft aufgrund

  • FG Münster, 15.10.1997 - 1 K 6133/94  

    Wertpapiergeschäfte auf eigene Rechnung

  • FG Hessen, 23.09.2003 - 9 K 2448/02  

    Höhe des Sachbezug beim zur Verfügung stellen einer Netzkarte - Netzkarte;

  • FG Hamburg, 14.03.2006 - VI 373/03  

    Anrechnung ausländischer Steuer auf Kapitalerträge

  • FG Niedersachsen, 11.06.2013 - 13 K 163/11  

    Einkommensteuer 2009

  • FG Niedersachsen, 25.09.2012 - 8 K 179/10  

    Einkommensteuer 2007

Merkfunktion:


Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




  Alle auswählen


 




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht