Rechtsprechung
   EuGH, 15.01.2015 - C-573/13   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • webshoprecht.de

    Pflicht zur sofortigen Anzeige des Endpreises auf Flugticketportal

  • webshoprecht.de

    Zusätzliche Kosten der Wahl des Zahlungsmittels

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Bei der Online-Buchung von Flügen muss der Endpreis von Beginn an ausgewiesen werden

  • Europäischer Gerichtshof

    Air Berlin

    Vorlage zur Vorabentscheidung - Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 - Luftverkehrsdienste - Art. 23 Abs. 1 Satz 2 - Preistransparenz - Elektronisches Buchungssystem - Flugpreise - Stets auszuweisender Endpreis

  • kanzlei.biz

    Fluggesellschaften müssen bei Online-Buchung stets alle Kosten anzeigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (25)

  • Europäischer Gerichtshof (Pressemitteilung)

    Verkehr - Ein elektronisches Buchungssystem muss bei jedem Flug ab einem Flughafen der Union, dessen Preis angezeigt wird, von Anfang an den zu zahlenden Endpreis ausweisen

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Fluggesellschaften müssen bei Onlinebuchungen immer sofort den Endpreis anzeigen

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Bei Online-Buchungsportal für Flugreisen muss Endpreis angezeigt werden

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Klarheit bei Flugpreisen

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Beim Online-Flugticket-Kauf muss der Ticketendpreis samt Steuern, Gebühren und sonstiger Zusatzkosten sofort bei erstmaliger Preisangabe ersichtlich sein - Air Berlin

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Flugpreise müssen vollständig angegeben werden

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Preisangaben im Flugbuchungssystem

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Urteil zu Flugpreise - Bei Online-Buchung muss stets der Endpreis anzeigt werden

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Preisangaben bei elektronischem Buchungssystem einer Fluggesellschaft

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Flugpreise müssen vollständig angegeben werden

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Fluglinien müssen in elektronischen Buchungssystemen von Beginn an den Endpreis ausweisen

  • anwaltauskunft.de (Kurzinformation)

    EU-Urteil: Flugpreis muss bei Buchung erkennbar sein

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Online-Buchungsportal für Flugreisen muss Endpreis sofort angezeigt

  • dresdner-fachanwaelte.de (Kurzinformation)

    Volle Transparenz bei der Online-Buchung von Flügen

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Flugbuchungen im Netz: Anbieter und Airlines dürfen bei Preisen nicht mehr schummeln

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Flugbuchungen online: Reiseportale und Airlines dürfen bei den Preisangaben nicht mehr tricksen

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Online-Buchungsportale müssen Endpreis einer Flugreise ausweisen

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Flugpreise im Internet müssen Gesamtpreise sein

  • loebisch.com (Kurzinformation)

    Endpreis bei Online-Flugbuchung

  • lto.de (Kurzinformation)

    Online-Buchung von Flügen - Airlines müssen Endpreis sofort anzeigen

  • rechtstipps.de (Kurzinformation)

    Online-Buchung: Airlines müssen Endpreis angeben

  • soziale-schuldnerberatung-hamburg.de (Kurzinformation)

    Flugpreise müssen vollständig angegeben werden

  • wkdis.de (Kurzinformation)

    Ausweisung des zu zahlenden Endpreises

  • zeit.de (Pressemeldung, 15.01.2015)

    Fluglinien müssen bei Online-Buchung den Endpreis anzeigen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Bei Online-Buchungsportal für Flugreisen muss Endpreis angezeigt werden - Kunden müssen Preise verschiedener Luftfahrtunternehmen für Flugdienste effektiv vergleichen können

Sonstiges (4)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Air Berlin

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Preisangaben bei Online-Buchungen" von Prof. Dr. Klaus Tonner, original erschienen in: VuR 2015, 454 - 457.

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Air Berlin

    Vorabentscheidungsersuchen - Bundesgerichtshof - Auslegung von Art. 23 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. September 2008 über gemeinsame Vorschriften für die Durchführung von Luftverkehrsdiensten in der Gemeinschaft (ABl. L 293, S. 3) - Preistransparenz - Begriff "stets" - Elektronisches Buchungssystem - Zu zahlender Endpreis, der allein für den vom Kunden ausgewählten Flugdienst ausgewiesen wird

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2015, 1081
  • GRUR 2015, 281
  • EuZW 2015, 238
  • MMR 2015, 178
  • K&R 2015, 177



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • BGH, 30.07.2015 - I ZR 29/12  

    Zur Preisdarstellung bei Flugbuchungen im Internet

    Der Gerichtshof der Europäischen Union hat hierüber durch Urteil vom 15. Januar 2015 (C-573/13, GRUR 2015, 281 = WRP 2015, 326 - Air Berlin/Bundesverband) wie folgt entschieden:.

    Sie soll Information und Transparenz in Bezug auf die Preise für Flugdienste gewährleisten und trägt damit zum Schutz des Kunden bei, der diese Dienste in Anspruch nimmt (EuGH, GRUR 2015, 281 Rn. 33 - Air Berlin/Bundesverband, mwN).

    e) Der Gerichtshof der Europäischen Union hat auf den Vorlagebeschluss des Senats hin ausgesprochen, dass der zu zahlende Endpreis nach Art. 23 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 stets auszuweisen ist, ohne dass zwischen dem Zeitpunkt, zu dem dieser Preis erstmalig angezeigt wird, dem Zeitpunkt, zu dem der Kunde einen bestimmten Flug auswählt, oder dem Zeitpunkt des verbindlichen Vertragsschlusses unterschieden wird (EuGH, GRUR 2015, 281 Rn. 33 - Air Berlin/Bundesverband).

    Gegenteiliges folgt nicht aus der Bestimmung des Art. 23 Abs. 1 Satz 4 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008, die allein fakultative Zusatzkosten betrifft (EuGH, GRUR 2015, 281 Rn. 28 f. - Air Berlin/Bundesverband; BGH, GRUR 2013, 1247 Rn. 17 bis 19 - Buchungssystem I).

    Im Rahmen eines elektronischen Buchungssystems wie des im Streitfall in Rede stehenden ist der Endpreis daher bei jeder Angabe von Preisen für Flugdienste und damit auch bei ihrer erstmaligen Angabe vor Beginn eines Buchungsvorgangs auszuweisen (EuGH, GRUR 2015, 281 Rn. 26, 30 und 35 - Air Berlin/Bundesverband).

    Im Interesse der mit Art. 23 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 bezweckten Preisvergleichsmöglichkeit (vgl. den Erwägungsgrund 16 der Verordnung) gilt die Verpflichtung, den Endpreis stets auszuweisen, nicht nur für den vom Kunden ausgewählten Flugdienst, sondern für jede Form der Veröffentlichung von Flugpreisen und damit ebenso für solche Preise, die für eine Reihe von Flugdiensten in tabellarischer Form angeboten werden (EuGH, GRUR 2015, 281 Rn. 39 und 45 - Air Berlin/Bundesverband).

  • BGH, 21.04.2016 - I ZR 220/14  

    Vorlage an EuGH: Wie haben Luftfahrtunternehmen ihre Preise zu gestalten?

    In dem Urteil vom 15. Januar 2015 - C-573/13, GRUR 2015, 281 = WRP 2015, 326 - Air Berlin/Bundesverband hat der Gerichtshof der Europäischen Union ausgesprochen, dass nach Art. 23 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung Nr. 1008/2008/EG der zu zahlende Endpreis im Rahmen eines elektronischen Buchungssystems wie des im Ausgangsverfahren in Rede stehenden bei jeder Angabe von Preisen für Flugdienste, einschließlich bei ihrer erstmaligen Angabe und auch nicht nur für den vom Kunden ausgewählten Flugdienst, sondern für jeden Flugdienst auszuweisen ist, dessen Preis angezeigt wird.

    Mit der Vorschrift des Art. 23 Abs. 1 Satz 3 dieser Verordnung hat er sich dabei nur am Rand befasst (vgl. EuGH, GRUR 2015, 281 Rn. 44 - Air Berlin/Bundesverband).

    Für die Richtigkeit dieser Sichtweise sprechen Sinn und Zweck des Art. 23 Abs. 1 der Verordnung Nr. 1008/2008/EG, zum Schutz der Kunden nicht nur Transparenz und Information im Hinblick auf die Preise von Luftverkehrsdienstleistungen zu gewährleisten (vgl. EuGH, NJW 2012, 2867 Rn. 13 - ebookers. com/Verbraucherzentrale; EuZW 2014, 837 Rn. 32 - Vueling Airlines; GRUR 2015, 281 Rn. 33 - Air Berlin/Bundesverband).

  • KG, 07.10.2015 - 5 U 45/14  

    Mitteilung von Gebühren für die Sitzplatzreservierung in einem elektronischen

    Die rechtzeitige Angabe des Endpreises - bei jeder Angabe von Preisen für Flugdienste einschließlich ihrer erstmaligen Angabe - soll dem Verbraucher sobald als möglich einen Vergleich und die Auswahl des jeweiligen Flugdienstes (insbesondere des preiswürdigsten innerhalb der Angebote des Flugdienstleisters und innerhalb der Angebote anderer Flugdienstleister) erleichtern (EuGH, GRUR 2015, 281 TZ 32, 34 - Air Berlin; BGH, GRUR 2013, 1247 TZ 17, 22 - Buchungssystem).

    Die rechtzeitige Angabe fakultativer Zusatzkosten hingegen soll den Verbraucher vor einer Überrumpelung schützen, so dass er nicht Leistungen in Anspruch nimmt, die er nicht freiwillig ausgewählt hätte, jedenfalls nicht zu den genannten zusätzlichen Kosten (EuGH, GRUR 2015, 281 TZ 29 - Air Berlin; NJW 2012, 2867 TZ 15 - ebockers.com).

    Der Ausdruck "am Beginn jedes Buchungsvorganges" in Art. 23 Abs. 1 Satz 4 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 impliziert, dass die fakultativen Zusatzkosten am Beginn des eigentlichen Buchungsvorgangs anzuzeigen sind, damit der Kunde entscheiden kann, ob er die betreffende Zusatzleistung tatsächlich in Anspruch nehmen möchte (EuGH, GRUR 2015, 281 TZ 29 f - Buchungssystem).

    Darüber hinaus ist vorliegend zu berücksichtigen, dass gemäß Art. 23 Abs. 1 Satz 4 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 nur einmal über fakultative Zusatzkosten informiert werden muss (anders als über den Endpreis des Flugdienstes, der gemäß Art. 23 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung (EG) Nr. 1008/2008 "stets" auszuweisen ist, also bei jeder Angabe von Preisen für Flugdienste einschließlich ihrer erstmaligen Angabe und dies auch vor Beginn eines Buchungsvorganges, EuGH, GRUR 2015, 281 TZ 26, 30, 35 - Air Berlin).

    Nach der vom EuGH (GRUR 2015, 281 TZ 29 f - Buchungssystem) bestätigten Rechtsauffassung des BGH (GRUR 2013, 1247 TZ 17 - Buchungssystem) ist für die Mitteilung der fakultativen Zusatzkosten auf den Beginn des "eigentlichen Buchungsvorgangs" abzustellen.

  • OLG Köln, 04.09.2015 - 6 U 61/15  

    Flugpreisangabe in GBP

    Nach dem vorausgegangenen Vorlageverfahren an den Europäischen Gerichtshof spielte die Frage der Währung in dem vom Bundesgerichtshof zu entscheidenden Sachverhalt keine Rolle (BGH, GRUR 2013, 1247 - Buchungssystem I; EuGH, GRUR 2015, 281 - Air Berlin/Bundesverband).
  • LG Leipzig, 18.09.2015 - 8 O 1954/14  

    Fristsetzung für die Berichtigung fehlerhafter Online-Buchungsbestätigungen

    Insoweit kann auf das Urteil des EuGH vom 16.01.2015 (C-573/13) verwiesen werden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht