Rechtsprechung
   LG Köln, 30.03.2011 - 28 O 716/10   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Eingeschränkte Haftung von Eltern für illegales Filesharing ihrer minderjährigen Kinder

  • shopsicherheit.de (Kurzinformation und Volltext)

    Filesharing: Schadensersatz und Abmahnkosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Regelmäßige Kontrolle der Internetnutzung eines 13jährigen Kindes durch die Eltern ist eine Aufsichtspflicht; Regelmäßige Kontrolle der Internetnutzung eines 13jährigen Kindes durch die Eltern als Aufsichtspflicht; Aufsichtspflichtverletzung bei Filesharing durch das 13jährige Kind der Inhaber des Internetzugangs

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Regelmäßige Kontrolle der Internetnutzung eines 13jährigen Kindes durch die Eltern ist eine Aufsichtspflicht; Regelmäßige Kontrolle der Internetnutzung eines 13jährigen Kindes durch die Eltern als Aufsichtspflicht; Aufsichtspflichtverletzung bei Filesharing durch das 13jährige Kind der Inhaber des Internetzugangs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Eltern haften als Störer für P2P-Urheberrechtsverstöße ihrer Kinder

  • dr-schenk.net (Kurzinformation)

    Keine Haftung der Eltern für illegales Filesharing minderjähriger Kinder!

Zeitschriftenfundstellen

  • CR 2011, 687



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 15.11.2012 - I ZR 74/12  

    Morpheus

    Das Landgericht hat der Klage stattgegeben (LG Köln, CR 2011, 687).
  • OLG Köln, 23.03.2012 - 6 U 67/11  

    Haftung der Eltern für Filesharing durch ihre Kinder

    1.) Die Berufung der Beklagten gegen das am 30.3.2011 verkündete Urteil der 28. Zivilkammer des Landgerichts Köln - 28 O 716/10 - wird zurückgewiesen.
  • LG Düsseldorf, 02.04.2014 - 12 O 163/13  
    Dafür spricht auch die bereits erwähnte neuere höchstrichterliche Entscheidung (BGH Morpheus, aaO.), in der in der Sache entschieden wurde und keine Zurückweisung erfolgt ist, obgleich im Instanzenzug keine Beweisaufnahme hinsichtlich des eindeutig als streitig bezeichneten Sachverhalts (OLG Köln, ZUM 2012, 697(698)) stattgefunden hat (vgl. auch LG Köln BeckRS 2011, 90547).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht