Rechtsprechung
   BGH, 10.12.1987 - I ZR 198/85   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Jurion

    Schadensersatzanspruch eines Architekten wegen Verletzung seines Urheberrechts - Verletzung des Urheberrechts durch die Verwertung eines Vorentwurfs für ein Einfamilienhaus durch einen anderen Architekten - Voraussetzungen für die Zubilligung des Urheberrechtsschutzes - Urheberrechtsschutzfähigkeit eines Vorentwurfs - Schutzfähigkeit eines Erdgeschossgrundrisses - Eingriff in das Vervielfältigungsrecht des Urhebers im Falle einer nicht identischen Vervielfältigung - Umfang des Schadensersatzanspruchs nach § 97 Abs. 1 Urheberrechtsgesetz (UrhG)

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Vorentwurf II

    §§ 2 Abs. 1 Nr. 4, Abs. 2, 16 Abs. 1, 97 Abs. 1, 102 Abs. 1 UrhG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    "Vorentwurf II"; Urheberrechtsschutzfähigkeit eines Grundrisses für ein Einfamilienhaus

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Erdgeschoßgrundriß urheberrechtlich schutzfähig

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW-RR 1988, 1204
  • MDR 1988, 558
  • GRUR 1988, 533
  • ZUM 1988, 245
  • BauR 1988, 361



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)  

  • BGH, 29.04.2010 - I ZR 69/08  

    Vorschaubilder

    Vom Vervielfältigungsrecht des Urhebers werden auch solche - sogar in einem weiteren Abstand vom Original liegende - Werkumgestaltungen erfasst, die über keine eigene schöpferische Ausdruckskraft verfügen und sich daher trotz einer vorgenommenen Umgestaltung noch im Schutzbereich des Originals befinden, weil dessen Eigenart in der Nachbildung erhalten bleibt und ein übereinstimmender Gesamteindruck besteht (BGH, Urt. v. 10.12.1987 - I ZR 198/85, GRUR 1988, 533, 535 - Vorentwurf II, m.w.N.).
  • BGH, 29.04.1999 - I ZR 65/96  

    Fortsetzung des berühmten Romans "Dr. Shiwago"?

    Der Vernichtungsanspruch bezieht sich - wie die aus dem Vervielfältigungsrecht folgenden Ansprüche (vgl. BGH, Urt. v. 10.12.1987 - I ZR 198/85, GRUR 1988, 533, 535 - Vorentwurf II; Urt. v. 28.2.1991 - I ZR 88/89, GRUR 1991, 529, 530 - Explosionszeichnungen; Schricker/Loewenheim aaO § 16 Rdn. 8) - auch auf die Vervielfältigungsstücke unfreier Bearbeitungen (vgl. Schricker/Loewenheim aaO §§ 98, 99 Rdn. 4; Diekmann aaO S. 163 f.).
  • BGH, 16.04.2015 - I ZR 225/12  

    Zur urheberrechtlichen Zulässigkeit der Übernahme von kurzen Musiksequenzen als

    aa) Allerdings ist das Berufungsgericht zutreffend davon ausgegangen, dass nicht nur die vom Kläger komponierten Musikstücke als ganze, sondern auch Teile daraus urheberrechtlich geschützt sein können, sofern nicht nur das Gesamtwerk als persönliche geistige Schöpfung im Sinne von § 2 Abs. 2 UrhG anzusehen ist, sondern auch die übernommenen Teile für sich genommen (vgl. BGH, Urteil vom 10. Dezember 1987 - I ZR 198/85, GRUR 1988, 533, 534 - Vorentwurf II; Urteil vom 3. Februar 1988 - I ZR 143/86, GRUR 1988, 810, 811 - Fantasy; Urteil vom 20. November 2008 - I ZR 112/06, GRUR 2009, 403 Rn. 16 = WRP 2009, 308 - Metall auf Metall I; Urteil vom 1. Dezember 2010 - I ZR 12/08, GRUR 2011, 134 Rn. 54 = WRP 2011, 249 - Perlentaucher; Nordemann in Fromm/Nordemann aaO § 2 UrhG Rn. 51; HK-UrhR/Dreyer aaO § 2 UrhG Rn. 153; Loewenheim in Schricker/Loewenheim aaO § 2 UrhG Rn. 125; Schulze in Dreier/Schulze aaO § 2 Rn. 76).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht