Rechtsprechung
   BGH, 01.07.1982 - I ZR 118/80   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Vorliegen einer Urheberrechtsverletzung eines Künsters durch die Abbildung seiner Kunstwerke im Rahmen einer Zeitungsberichterstattung - Anwendung des deutschen Urheberrechts auf den Künstler Max Ernst - Anspruch auf Vergütung für Abbildungen von Kunstwerken im Rahmen einer Zeitungsberichterstattung ohne Zustimmung des Urhebers - Erfordernis der Zustimmung des Künstlers für Abbildungen von Kunstwerken im Rahmen einer Zeitungsberichterstattung über die Eröffnung einer Kunstausstellung - Zulässigkeit der vergütungsfreien Verwertung der Abbildungen der Kunstwerke

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 85, 1
  • NJW 1983, 1196
  • MDR 1983, 112
  • GRUR 1983, 25
  • afp 1982, 221



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)  

  • BGH, 11.07.2002 - I ZR 285/99  

    Axel Springer Verlag unterliegt gegenüber Focus im Streit um Feldbusch-Foto

    a) Das Berufungsgericht ist zutreffend davon ausgegangen, daß § 50 UrhG wie alle auf der Sozialbindung des geistigen Eigentums beruhenden Schrankenbestimmungen der §§ 45 ff. UrhG grundsätzlich eng auszulegen ist (st. Rspr.; BGHZ 85, 1, 4 f. - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I; 144, 232, 235 f. - Parfumflakon; BGH, Urt. v. 24.1.2002 - I ZR 102/99, GRUR 2002, 605 f. = WRP 2002, 712 - Verhüllter Reichstag, zum Abdruck in BGHZ bestimmt).

    aa) Ein Tagesereignis ist jedes aktuelle Geschehen, das für die Öffentlichkeit von allgemeinem Interesse ist (vgl. v. Gamm, UrhG, § 50 Rdn. 3; Schricker/Vogel, Urheberrecht, 2. Aufl., § 50 UrhG Rdn. 6 f.; Engels in Möhring/Nicolini, UrhG, 2. Aufl., § 50 Rdn. 5; ferner BGHZ 85, 1, 9 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I; BGH, Urt. v. 1.7.1982 - I ZR 119/80, GRUR 1983, 28, 29 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe II).

    Nicht privilegiert ist dagegen eine Berichterstattung, die das Werk selbst zum Gegenstand hat (vgl. BGHZ 85, 1, 6 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I; BGH GRUR 1983, 28, 30 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe II; OLG Frankfurt a.M. GRUR 1985, 380, 382; Schricker/Vogel aaO § 50 UrhG Rdn. 15; Engels in Möhring/Nicolini aaO § 50 Rdn. 12).

    § 50 UrhG enthält keine Einschränkung dahin, daß Werke nur bruchstückhaft oder nur im Zusammenhang mit einem anderen das Tagesereignis darstellenden Vorgang wahrnehmbar gemacht werden dürfen (BGHZ 85, 1, 4 f. - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I).

  • BGH, 17.12.2015 - I ZR 69/14  

    Zur Übernahme von Exklusivinterviews in Fernsehsendungen

    Das Werk muss vielmehr bei einem anderen Ereignis in Erscheinung treten (BGH, Urteil vom 1. Juli 1982 - I ZR 118/80, BGHZ 85, 1, 6 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I; Urteil vom 1. Juli 1982 - I ZR 119/80, GRUR 1983, 28, 30 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe II; Vogel in Schricker/Loewenheim aaO § 50 UrhG Rn. 21).
  • BGH, 05.10.2010 - I ZR 127/09  

    Kunstausstellung im Online-Archiv

    Die Abbildungen werden nicht zum Zweck des Zitats wiedergegeben, sondern im Rahmen einer informierenden Berichterstattung über Kunstausstellungen zur Illustration der Artikel verwandt (vgl. BGH, Urteil vom 1. Juli 1982 - I ZR 118/80, BGHZ 85, 1, 10 f. - Presseberichterstattung und Kunstwiedergabe I).
  • BGH, 04.05.2000 - I ZR 256/97  

    Parfumflakon; Vorrang der Verkehrsfähigkeit

    a) Die Revision weist zunächst mit Recht darauf hin, daß die §§ 58, 59 UrhG wie alle auf der Sozialbindung des geistigen Eigentums beruhenden Schrankenbestimmungen der §§ 45 ff. UrhG grundsätzlich eng auszulegen und einer analogen Anwendung nur in seltenen Ausnahmefällen zugänglich sind (vgl. BGHZ 50, 147, 152 - Kandinsky I; 58, 262, 265 - Landesversicherungsanstalt; BGH, Urt. v. 1.7.1982 - I ZR 118/80, GRUR 1983, 25, 27 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I; GRUR 1983, 28, 29 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe II; BGHZ 87, 126, 129 - Zoll- und Finanzschulen; BGH, Urt. v. 18.4.1985 - I ZR 24/83, GRUR 1985, 874, 875, 876 - Schulfunksendung; BGHZ 99, 162, 164 f. - Filmzitat; 114, 368, 371 - Liedersammlung; BGH, Urt. v. 12.11.1992 - I ZR 194/90, GRUR 1993, 822, 823 - Katalogbild; BGHZ 123, 149, 155 f. - Verteileranlagen; 134, 250, 263 f. - CB-infobank I; 140, 183, 191 - Elektronische Pressearchive).
  • BGH, 30.11.2011 - I ZR 212/10  

    Blühende Landschaften

    An einer solchen inneren Verbindung fehlt es regelmäßig, wenn sich das zitierende Werk nicht näher mit dem eingefügten fremden Werk auseinandersetzt, sondern es nur zur Illustration verwendet (BGH, GRUR 2011, 415 Rn. 22 - Kunstausstellung im Online-Archiv, mwN), es in einer bloß äußerlichen, zusammenhanglosen Weise einfügt oder anhängt (BGH, Urteil vom 23. Mai 1985 - I ZR 28/83, GRUR 1986, 59, 60 = NJW 1986, 131 - Geistchristentum) oder das Zitat ausschließlich eine informierende Berichterstattung bezweckt (BGH, Urteil vom 1. Juli 1982 - I ZR 118/80, BGHZ 85, 1, 10 f. - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe).
  • OLG Köln, 30.10.2009 - 6 U 100/09  

    Begriff des Tagesereignisses i.S. von § 50 UrhG

    Die Rechtfertigung für den Ausschluss des Urhebers von den mit der Berichterstattung erzielten Einnahmen entfällt, wenn das Werk selbst den eigentlichen Gegenstand des Berichts bildet; das bedeutet aber nicht, dass es nur unselbständig oder bruchstückhaft im Hintergrund eines anderen Geschehens wiedergegeben werden darf (BGHZ 85, 1 = GRUR 1983, 25 [26 f.] - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I; BGH, GRUR 1983, 28 [29] - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe II; vgl. zur Entstehungsgeschichte der Regelung Bappert, GRUR 1963, 16), solange nicht die Wiedergabe des Werks in der Wahrnehmung des Publikums die aktuelle Berichterstattung verdrängt (vgl. zur 40-minütigen Hörfunk-Übertragung der bei einem Festakt aufgeführten Musikstücke OLG Frankfurt am Main, GRUR 1985, 380 [382] - Operneröffnung).

    Wegen der Besonderheiten des Sendeformats, bei dem fernsehunerfahrenen Kandidaten Gelegenheit zu einem Fernsehauftritt gegeben wird, mag die Abgrenzung zwischen Tagesereignis (dem mit der Sendung publik gewordenen Vorfall) und geschützter Leistung (der Sendung selbst) hier weniger klar zu treffen sein als die zwischen einer Ausstellungseröffnung, über die berichtet, und einem Exponat, das zur Illustration des Berichts abgebildet wird (vgl. dazu BGHZ 85, 1 = GRUR 1983, 25 - Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I).

  • BGH, 12.12.1991 - I ZR 210/89  

    Begriff der Veranstaltung

    Bei der Auslegung des für das Urheberrecht nicht gesetzlich definierten Begriffs der Veranstaltung ist von dem in der Rechtsprechung anerkannten Auslegungsgrundsatz auszugehen, daß die das Ausschließlichkeitsrecht des Urhebers einschränkenden Bestimmungen einen Ausnahmecharakter haben und daher grundsätzlich eng auszulegen sind (vgl. BGHZ 50, 147, 152 f. - Kandinsky I; 58, 262, 265 - Landesversicherungsanstalt; 85, 1, 4 f. - Presseberichterstattung I; 87, 126, 129 - Zoll- und Finanzschulen).
  • KG, 17.08.1999 - 5 U 2833/98  

    Abdruck eines urheberrechtlich geschützten Fotos

    Die Fotografie war nicht alleiniger Gegenstand eines Tagesereignisses (vgl. BGH GRUR 1983, 25/27- "Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I"), sie ist lediglich bei einem anderen Tagesereignis in Erscheinung getreten.

    Vorliegend rechtfertigt das Interesse an einer anschaulichen und informativen Berichterstattung den Abdruck des Fotos, das den Text über das "Ehedrama" begleitet und veranschaulicht (vgl. BGH GRUR 1983, 25 (27) - "Presseberichterstattung und Kunstwerkwiedergabe I").

  • LG München I, 08.03.2012 - 7 O 1533/12  

    Urheberrecht: Grenzen des Zitatrechts

    Der in § 51 Satz 1 und am Ende von Satz 2 Ziff. 1 erwähnte Zitatzweck ist die entscheidende Voraussetzung für die Anwendung des § 51 (BGHZ 85, 1, 10 f., zitiert nach Schricker, Urheberrecht, 3. Auflage, Rdnr. 14 zu § 51 UrhG).
  • BGH, 07.03.1985 - I ZR 70/82  

    "Liedtextwiedergabe"; Abdruck eines urheberrechtlich geschützten Liedtextes

    Es fehlt an dem hierfür erforderlichen Zitatzweck, da der Liedtext nicht als Belegstelle oder Erörterungsgrundlage für selbständige Ausführungen in dem Artikel dient (vgl. BGH Urt. v. 22.9.1972 - I ZR 6/71 = GRUR 1973, 216, 218 - Handbuch moderner Zitate; BGHZ 85, 1, 11).
  • LG Köln, 13.05.2009 - 28 O 811/08  

    Zu den Grenzen der Schranke der Berichterstattung über Tagesereignisse

  • LG Braunschweig, 12.08.2009 - 9 S 417/08  

    Zeitungsartikel dürfen online archiviert werden

  • LG München I, 27.07.1994 - 21 O 22343/93  

    Voraussetzungen für einen Schadensersatzanspruch wegen Verletzung von

  • LG Münster, 23.01.2003 - 12 O 601/02  

    Keine Persönlichkeitsverletzung durch Kriminalroman Wilsberg und der tote

  • LG Köln, 23.12.2009 - 28 O (Kart) 479/08  

    Berechtigung von Mitgliedsunternehmen zur Nutzung von Informationen und

  • LG Berlin, 10.01.1995 - 16 O 788/94  

    Urheberrechtlicher Werkschutz an Briefen ; Veröffentlichungsrecht des Urhebers ;

  • AG München, 13.08.2010 - 161 C 7783/10  

    Urheberrechtsschutz: Abbildung eines geschützten Kunstwerks in einer Zeitung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht