Rechtsprechung
   BGH, 07.03.2013 - I ZR 30/12   

Volltextveröffentlichungen (14)

  • lexetius.com

    Grundpreisangabe im Supermarkt

    UWG § 4 Nr. 11; Richtlinie 98/6/EG Art. 4 Abs. 1; PreisangabenVO § 1 Abs. 6 Satz 2, § 2 Abs. 1 Satz 1

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Grundpreisangabe im Supermarkt - Eine Grundpreisangabe für in Supermärkten angebotene Waren kann auch dann noch als deutlich lesbar im Sinne von § 1 Abs. 6 Satz 2 PAngV anzusehen sein, wenn die dabei verwendete Schriftgröße nur 2 Millimeter beträgt.

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 4 Nr 11 UWG, Art 4 Abs 1 EGRL 6/98, § 1 Abs 6 S 2 PAngV, § 2 Abs 1 S 1 PAngV
    Wettbewerbsrecht: Deutliche Lesbarkeit der Grundpreisangabe für in Supermärkten angebotene Waren - Grundpreisangabe im Supermarkt

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Grundpreisangabe in Supermarkt mit 2mm großer Schrift ist "deutlich lesbar" im Sinne von § 1 Abs. 6 PAngV

  • Jurion

    Vorliegen einer deutlichen Lesbarkeit der Grundpreisangabe für in Supermärkten angebotene Waren bei einer lediglichen Schriftgröße von nur 2 Millimeter

  • kanzlei.biz

    2 mm Schriftgröße reichen aus

  • kanzlei-rader.de

    Zum Erfordernis der deutlichen Lesbarkeit einer Grundpreisangabe im Supermarkt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vorliegen einer deutlichen Lesbarkeit der Grundpreisangabe für in Supermärkten angebotene Waren bei einer lediglichen Schriftgröße von nur 2 Millimeter

  • DER BETRIEB(Abodienst) (Volltext/Ausführliche Zusammenfassung)

    UWG § 4 Nr. 11
    Anforderungen an die Lesbarkeit der Preisschilder in Supermärkten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Supermarkt: Grundpreisangabe in 2 mm Schriftgröße möglich!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (13)

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Grundpreisangabe im Supermarkt kann auch bei Schriftgröße von 2mm "deutlich lesbar" im Sinne der PAngV sein

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Grundpreisangabe: Zur Schriftgröße auf Schildern in Supermärkten bei Angaben nach PAngV

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Grundpreisangabe muss aus 50 cm Entfernung lesbar sein

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Grundpreisangabe im Supermarkt

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Auch nur 2 Millimeter große Grundpreisangaben für in Supermärkten angebotene Waren können noch als lesbar anzusehen sein

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Zwei Millimeter große Grundpreisangabe ausreichend

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Auch nur 2 Millimeter große Grundpreisangaben für in Supermärkten angebotene Waren können noch als lesbar anzusehen sein

  • internetrecht-freising.de (Kurzinformation)

    Zur Angabe des Grundpreises im Supermarkt

  • channelpartner.de (Kurzinformation)

    Urteil zur Preisangabenverordnung - Preisschilder - zwei Millimeter sind "deutlich lesbar"

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Grundpreisangaben im Supermarkt

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Supermärkte: Eine nur 2 mm große Preisauszeichnung kann zulässig sein

  • roggelin.de (Kurzinformation)

    "Minimale" Grundpreisangabe

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kleine Schriftgröße bei Grundpreisen auf Preisschildern zulässig - Schriftgröße von nur zwei Millimetern für deutliche Lesbarkeit gerade noch ausreichend

Besprechungen u.ä.

  • medi-ip.de (Kurzanmerkung)

    Mit der Lupe im Supermarkt

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • MDR 2013, 1052
  • GRUR 2013, 850
  • MIR 2013, Dok. 037
  • DB 2013, 1663



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)  

  • BGH, 23.07.2015 - I ZR 143/14  

    Wie deutlich muss der Preis für kostenpflichtige Rufnummern angegeben werden?

    (1) Die Revision macht hierzu geltend, das Berufungsgericht habe die Kriterien, die der Senat in der Entscheidung "Grundpreisangabe im Supermarkt" (Urteil vom 7. März 2013 - I ZR 30/12, GRUR 2013, 850 = WRP 2013, 1022) für die Auslegung des Merkmals "deutlich lesbar" im Sinne des § 1 Abs. 6 Satz 2 PAngV als maßgeblich angesehen habe, zu Recht zur Auslegung des Erfordernisses der guten Lesbarkeit im Sinne von § 66a Satz 2 TKG herangezogen.

    Diese Beurteilung steht im Einklang mit der Senatsrechtsprechung, nach der die Frage, ob eine Preisangabe deutlich lesbar im Sinne von § 1 Abs. 6 Satz 2 PAngV ist, unter Berücksichtigung der Umstände des jeweiligen Einzelfalls zu beantworten ist, weshalb neben dem Abstand, aus dem der Verbraucher die Angabe liest, und der Schriftgröße das Druckbild und daher auch die Wort- und Zahlenanordnung, die Gliederung, das Papier, die Farbe sowie der Hintergrund von Bedeutung sind (vgl. BGH, GRUR 2013, 850 Rn. 13 - Grundpreisangabe im Supermarkt).

  • BGH, 31.10.2013 - I ZR 139/12  

    Wettbewerbsverstoß: Grundpreisangabe bei Bewerbung von Gratis-Zusatzartikeln bei

    c) Die Preisangabenverordnung dient dem Zweck, durch eine sachlich zutreffende und vollständige Verbraucherinformation Preiswahrheit und -klarheit zu gewährleisten, durch optimale Preisvergleichsmöglichkeiten die Stellung der Verbraucher gegenüber Handel und Gewerbe zu stärken und den Wettbewerb zu fördern (vgl. BGH, Urteil vom 4. Oktober 2007 - I ZR 143/04, GRUR 2008, 84 Rn. 25 = WRP 2008, 98 - Versandkosten; Urteil vom 7. März 2013 - I ZR 30/12, GRUR 2013, 850 Rn. 13 = WRP 2013, 1022 - Grundpreisangabe im Supermarkt).
  • OLG Düsseldorf, 28.05.2014 - 15 U 54/14  

    Anforderungen an die Zuordnung einer Preisangabe zu einer Rufnummer

    Diese Definition der guten Lesbarkeit hat der BGH zu dem Kriterium der "deutlichen Lesbarkeit", das § 1 Abs. 6 Satz 2 Preisangabenverordnung (PAngV) enthält, entwickelt (BGH, GRUR 2013, 850, 851 - Grundpreisangabe im Supermarkt).
  • OLG Stuttgart, 25.07.2013 - 2 U 9/13  

    Wettbewerbsverstoß: Übersendung eines Telefaxes zur Auskunftsabfrage ohne

    Ausnahmen von diesem Grundsatz, dem zufolge die Sachurteilsvoraussetzungen vorrangig zu prüfen sind, sind anerkannt für das Rechtsschutzbedürfnis und das bei Feststellungsklagen erforderliche besondere Feststellungsinteresse sowie gerade die Prozessführungsbefugnis nach § 8 Abs. 3 Nr. 2 und 3 UWG; deren Prüfung kann unterbleiben, wenn die Unbegründetheit der Klage bereits feststeht (BGH U. v. 07.03.2013 - I ZR 30/12 [Tz. 10] - Grundpreisangabe im Supermarkt ).
  • OLG Hamm, 17.12.2013 - 4 U 100/13  

    Umfang der Informationspflichten eines in Ägypten residierenden Dienstanbieters

    Allerdings können auch solche Anträge dadurch bestimmt werden, dass auf den konkreten Verletzungsfall Bezug genommen wird (BGH GRUR 2013, 850 Tz. 11 - Grundpreisangabe, dort zur Formulierung "deutlich lesbar" bei Grundpreisangaben im Supermarkt).
  • OLG Düsseldorf, 26.01.2016 - 20 U 13/15  
    Es geht danach allein um die rechtliche Qualifikation der vom Kläger angegriffenen Verhaltensweise der Beklagten (vgl. BGH, GRUR 2013, 850 Rn. 11 - Grundpreisangabe im Supermarkt).
  • OLG Celle, 27.11.2014 - 13 U 89/14  

    Wettbewerbsverstoß: Pflicht zur Angabe der einzelnen Bestandteile eines

    Für die Lesbarkeit ist neben der Schriftgröße auch das Druckbild, das heißt unter anderem die Wort- und Zahlenanordnung, die Gliederung, das Papier, die Farbe sowie der Hintergrund von Bedeutung sind; außerdem ist der Abstand zu berücksichtigen, aus dem der Verbraucher die Angabe liest (BGH, Urteil vom 7. März 2014 - I ZR 30/12 - Grundpreisangabe im Supermarkt, juris Rn. 13; Sosnitza in Ohly/Sosnitza, a. a. O., § 1 PAngV Rn. 55).
  • LG Dortmund, 14.10.2015 - 10 O 35/15  
    Im Hinblick auf die neuere Rechtsprechung des BGH (Urteil vom 07.03.2013, Az: I ZR 30/12) hält die Kammer es für zutreffend, die für den Bereich des Heilmittelwerberechts entwickelten Grundsätze über die Gestaltung von Pflichtangaben (namentlich der Schriftgröße) außerhalb des Heilmittelwerberechts nicht anzuwenden.

    Wie bereits dargelegt ist das erkennende Gericht mit dem OLG Hamm der Auffassung, dass angesichts der neueren Rechtsprechung des BGH (Urteil vom 07.03.2013, I ZR 30/12), die für den Bereich des Heilmittelgewerberechts entwickelten Grundsätze über die Gestaltung von Pflichtangaben (namentlich der Schriftgröße) außerhalb des Heilmittelwerberechte keine Geltung mehr beanspruchen können.

  • OLG Hamburg, 14.08.2013 - 3 U 60/12  

    Die falschen Streifen Puma auf dem Sportschuh

    Er richtet sich gegen die aus den Abbildungen des streitgegenständlichen Schuhs erkennbare konkrete Verletzungsform (BGH, Urteil vom 07.03.2013 - I ZR 30/12, "Grundpreisangabe im Supermarkt", BeckRS 2013, 11007, Rn. 11).
  • OLG Hamburg, 05.09.2013 - 3 U 60/12  

    Kennzeichnungskraft von Zeichen beim Handeln mit Sportschuhen

    Er richtet sich gegen die aus den Abbildungen des streitgegenständlichen Schuhs erkennbare konkrete Verletzungsform (BGH, Urteil vom 07.03.2013 - I ZR 30/12, "Grundpreisangabe im Supermarkt", BeckRS 2013, 11007, Rn. 11).
  • LG Bochum, 06.08.2014 - 15 O 88/14  

    Preisangaben mittels Mouseover-Effekt nicht ausreichend

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht