Rechtsprechung
   BGH, 25.06.2008 - IV ZR 233/06   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Jurion

    Pflicht eines Versicherungsnehmers einer Wohngebäudeversicherung zur Verringerung des versicherten Risikos von winterbedingten Frostschäden an Wasserleitungen; Voraussetzungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung eines versicherten Wohngebäudes in der kalten Jahreszeit

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Kontrollintervalle bei Heizung im Winter; Kontrolldichte; Heizungskontrolle; kalte Jahreszeit; Leitungswasserschaden; Frostbruch von Heizungswasserrohren; Versicherungsschaden; Absperren wasserführender Anlagen und Einrichtungen; Frostperiode; Verletzung von Obliegenheiten; Pflichtverletzung

  • RA Kotz

    Wohnhausbeheizung - Frostbruch - Wasserschaden

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AVB Wohngebäudeversicherung (hier § 11 Nr. 1 lit. d VGB 88)
    Begriff der "genügend häufigen" Kontrolle der Beheizung in der Wohngebäudeversicherung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    "Genügend häufige" Kontrolle der Beheizung im Winter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (16)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Zu den Anforderungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung eines versicherten Wohngebäudes in der kalten Jahreszeit

  • IWW (Pressemitteilung)

    Kontrollanforderungen an die Beheizung eines versicherten Wohngebäudes

  • beck-blog (Kurzinformation)

    "Genügend häufige" Kontrolle und Abwesenheit des Mieters in der kalten Jahreszeit

  • wkdis.de (Pressemitteilung)

    Anforderungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung eines versicherten Wohngebäudes in der kalten Jahreszeit

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Heizungskontrolle für die Versicherung

  • rechtsindex.de (Pressemitteilung)

    Wie häufig muss ein Versicherungsnehmer die Beheizung seines Gebäudes kontrollieren?

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Auslegung des § 11 Nr. 1 d VGB 88

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Frostbruch von Heizungsrohren - Hausbesitzer contra Gebäudeversicherer: Heizung zu selten kontrolliert?

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Kontrollintervalle bei nicht bewohntem Haus während Frostperiode

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Wohngebäudeversicherung

  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Anforderungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung eines versicherten Wohngebäudes in kalter Jahreszeit

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Zu Kontrollintervallen für Heizungsanlagen im Winter

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Ältere Heizungen müssen in Frostperioden häufiger kontrolliert werden

  • anwaltskanzlei-online.de (Zusammenfassung)

    Gebäudeversicherung

  • meisterernst.de (Zusammenfassung und Kurzinformation)

    Genügend häufige Kontrolle der Heizung - sonst kein Ersatz des Wasserschadens

  • 123recht.net (Pressemeldung, 25.6.2008)

    Hausbesitzer gegenüber Wohngebäudeversicherern gestärkt // Heizung muss im Winter nur "genügend häufig" kontrolliert werden

Besprechungen u.ä. (6)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Gebäudeversicherung - Leitungswasserschaden: Anforderungen an "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung

  • nomos.de PDF, S. 36 (Entscheidungsbesprechung)

    Anforderungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung des versicherten Wohngebäudes

  • bld.de PDF (Entscheidungsanmerkung)

    Anforderungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung (RA Dr. Stefan Spielmann; RA Thomas Mittendorf; VersR 2008, 1209 f.)

  • bld.de (Kurzanmerkung)

    § 11 Nr. 1 d VGB 88
    Auslegung des § 11 Nr. 1 d VGB 88

  • hoai-gutachter.de PDF, S. 6 (Entscheidungsbesprechung)

    Beheizung eines Wohngebäudes - Welche Kontrollintervalle sind üblich

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    BGH ändert Anforderungen an die Kontrolle einer Wohnraumbeheizung! (IMR 2008, 326)

Sonstiges (2)

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 25.06.2008, Az.: IV ZR 233/06 (Genügend häufige Kontrolle i.S.d. der Sicherheitsvorschriften der Leitungswasservers.)" von RA Dr. Ulrich Weidner, original erschienen in: r+s 2008, 425 - 427.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 25.6.2008, Az.: IV ZR 233/06 (Anforderungen an eine "genügend häufige" Kontrolle der Beheizung des versicherten Wohngebäudes)" von RA Andreas Aurin, FAVersR und FAArbR, original erschienen in: VuR 2008, 433 - 434.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW-RR 2008, 1353
  • MDR 2008, 1157
  • NZM 2008, 781
  • VersR 2008, 1207



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BGH, 12.10.2011 - IV ZR 199/10  

    Unterbliebene Anpassung von Allgemeinen Versicherungsbedingungen an das VVG 2008

    Bei den Anforderungen an eine genügend häufige Kontrolle der Beheizung des versicherten Gebäudes in der kalten Jahreszeit wird es dabei zu berücksichtigen haben, dass das jeweils erforderliche Kontrollintervall vom Tatrichter an Hand der Umstände des Einzelfalles zu bestimmen und dabei allein zu Grunde zu legen ist, in welchen Intervallen die jeweils eingesetzte Heizungsanlage nach der Verkehrsanschauung und Lebenserfahrung mit Blick auf ihre Bauart, ihr Alter, ihre Funktionsweise, regelmäßige Wartung, Zuverlässigkeit, Störanfälligkeit und ähnliches kontrolliert werden muss; unerheblich ist dagegen, welcher Zeitablauf nach einem unterstellten Heizungsausfall im ungünstigsten Fall bis zum Schadeneintritt zu erwarten ist (Senatsurteil vom 25. Juni 2008  IV ZR 233/06, VersR 2008, 1207 Rn. 14 ff.).
  • BGH, 11.02.2009 - IV ZR 28/08  

    Eintrittspflicht der privaten Krankenversicherung für die Kosten der Behandlung

    Allgemeine Versicherungsbedingungen sind aus der Sicht eines durchschnittlichen, um Verständnis bemühten Versicherungsnehmers auszulegen (vgl. BGHZ 123, 83, 85 und ständig; zuletzt Senatsurteil vom 25. Juni 2008 - IV ZR 233/06 - VersR 2008, 1207 Tz. 12).
  • BGH, 07.12.2010 - VIII ZR 96/10  

    Rechtliches Gehör im Berufungsverfahren: Ladung des neuen Sachverständigen auf

    Zur Gewährleistung des rechtlichen Gehörs nach §§ 397, 402 ZPO hat die Partei einen Anspruch darauf, dass sie dem Sachverständigen die Fragen, die sie zur Aufklärung der Sache für erforderlich hält, zur mündlichen Beantwortung vorlegen kann (st. Rspr.; vgl. etwa BGH, Urteil vom 7. Oktober 1997 - VI ZR 252/96, NJW 1998, 162 unter II 2 a; Beschluss vom 22. Mai 2007 - VI ZR 233/06, NJW-RR 2007, 1294 Rn. 3; Senatsbeschluss vom 14. Juli 2009 - VIII ZR 295/08, NJW-RR 2009, 1361 Rn. 10).
  • BGH, 13.03.2013 - IV ZR 110/11  

    Wohngebäudeversicherung: Geltendmachung der Leistungsfreiheit wegen

    b) Auf die vom Berufungsgericht nicht erörterte Frage, ob eine Verwirkung der gesamten Versicherungsleistung gemäß Nr. 17 VGB 98 nach § 242 BGB auch dann angemessen erscheint, wenn die falschen Angaben des Versicherungsnehmers nur zu einem Punkt erfolgt sind, den der Versicherer zu Unrecht als entscheidungserheblich angesehen hat (vgl. dazu Senatsurteil vom 25. Juni 2008 - IV ZR 233/06, VersR 2008, 1207 Rn. 13 ff. zu den Anforderungen an eine genügend häufige Kontrolle der Beheizung von Wohngebäuden im Winter), mithin lediglich der untaugliche Versuch einer arglistigen Täuschung über für die Entscheidung des Versicherers bedeutsame Tatsachen vorliegt, kommt es nicht mehr an.
  • LG Mainz, 24.02.2010 - 4 O 144/09  

    Entleerung der Heizung bei Leerstand eines Hauses als Pflicht im

    Die Entscheidung des BGH zur Frostvorsorge (Urteil vom 25.6.2008 - IV ZR 233/06) ist auf ein leerstehendes und gänzlich ungenutztes Gebäude nicht übertragbar.
  • LG Aachen, 12.06.2009 - 9 O 559/08  
    Ein Vergleich mit der Entscheidung des BGH vom 25.6.2008 - IV ZR 233/06 kommt nicht in Betracht, da in dem dortigen Fall das versicherte Gebäude noch voll möbliert und in unregelmäßigen Abständen vom Versicherungsnehmer, Freunden und Bekannten bewohnt wurde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht