Rechtsprechung
   BGH, 28.04.2010 - IV ZR 73/08   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 516 Abs 1 BGB, § 2325 Abs 1 BGB
    Pflichtteilsrecht: Berechnung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs bei schenkweiser Zuwendung der Todesfallleistung eines Lebensversicherungsvertrages an einen Dritten im Wege eines widerruflichen Bezugsrechts

  • erbfall.eu

    BGB § 2325 Abs. 1
    Die Bemessungsgrundlage für den Pflichtteilsanspruch sofern eine Lebensversicherung Teil des Nachlasses wird | Pflichtteilsrecht. Pflichtteil, Wertberechnung

  • nomos.de PDF, S. 41 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    Lebensversicherungsvertrag: Neue Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche

  • Jurion

    Pflichtteilsergänzungsanspruch bei der schenkweisen Zuwendung einer Todesfallleistung aus einem Lebensversicherungsvertrag über ein widerrufliches Bezugsrecht an einen Dritten; Berechnung eines Pflichtteilsergänzungsanspruchs anhand der durch Verwertung von Rechten aus dem Lebensversicherungsvertrag durch den Erblasser realisierbaren Summe; Letzte juristische Sekunde des Lebens eines Erblassers als maßgeblicher Zeitpunkt für eine Wertermittlung von Rechten aus seiner Lebensversicherung; Rückkaufswert eines Rechts aus einer Lebensversicherung als Grundlage der Berechnung eines Pflichtteilsergänzungsanspruchs; Wert des Anspruchs eines Bezugsberechtigten auf eine Versicherungsleistung als Wertobergrenze für einen Pflichtteilsergänzungsanspruch

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 2325
    Berechnung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs bei widerruflicher Bezugsrechtseinräumung im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen nach dem Rückkaufswert; Aufgabe der bisherigen Rechtsprechung

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pflichtteilsergänzungsanspruch bei der schenkweisen Zuwendung einer Todesfallleistung aus einem Lebensversicherungsvertrag über ein widerrufliches Bezugsrecht an einen Dritten; Berechnung eines Pflichtteilsergänzungsanspruchs anhand der durch Verwertung von Rechten aus dem Lebensversicherungsvertrag durch den Erblasser realisierbaren Summe; Letzte juristische Sekunde des Lebens eines Erblassers als maßgeblicher Zeitpunkt für eine Wertermittlung von Rechten aus seiner Lebensversicherung; Rückkaufswert eines Rechts aus einer Lebensversicherung als Grundlage der Berechnung eines Pflichtteilsergänzungsanspruchs; Wert des Anspruchs eines Bezugsberechtigten auf eine Versicherungsleistung als Wertobergrenze für einen Pflichtteilsergänzungsanspruch

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Erbrecht - Schenkweise Zuwendung der Leistung aus Lebensversicherung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Änderung der Rechtsprechung zur Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche nach § 2325 Abs. 1 BGB bei widerruflicher Bezugsrechtseinräumung im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen

  • IWW (Kurzinformation)

    Erben profitieren künftig mehr von Lebensversicherung

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Rechtsprechungsänderung: Bei Lebensversicherungen ist im Pflichtteilsrecht der Rückkaufswert maßgeblich

  • meyer-koering.de (Pressemitteilung)

    Änderung der Rechtsprechung zur Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche nach § 2325 Abs. 1 BGB bei widerruflicher Bezugsrechtseinräumung im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen

  • mitfugundrecht.de (Pressemitteilung)

    Pflichtteilsberechnung und die "letzte juristische Sekunde”

  • Deutsches Notarinstitut PDF (Pressemitteilung)

    BGB §§ 2325, 328 ff.; VVG §§ 150 ff.
    Rückkaufwert bzw. höherer Verkehrswert als Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche bei widerruflicher Bezugsrechtseinräumung im Rahmen von Lebensversicherungsverträgen

  • wkdis.de (Pressemitteilung)

    Änderung der Rechtsprechung zur Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche nach § 2325 Abs. 1 BGB

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Lebensversicherung und Pflichtteil

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Änderung zu Pflichtteilsergänzung bei Lebensversicherungsverträgen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Grundsatzurteil des BGH zur Berechnung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs für Enterbte

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Pflichtteilsergänzungsanspruch: Wertberechnung bei Schenkung einer Lebensversicherung

  • matzen-partner.de (Kurzinformation)

    Lebensversicherungen und Pflichtteilsrecht

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Pflichtteilsergänzungsanspruch und Lebensversicherung // Bundesgerichtshof stärkt die Pflichtteilsberechtigten

  • 123recht.net (Pressemeldung)

    BGH erhöht Anspruch von Enterbten auf Teil der Lebensversicherung // Markt- oder Rückkaufswert ist Berechnungsgrundlage

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Pflichtteil bei Lebensversicherungen bemisst sich nach dem Rückkaufswert

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Pflichtteil und Lebensversicherung

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Lebensversicherung und Erbfall

Besprechungen u.ä. (2)

  • nomos.de PDF, S. 41 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    Lebensversicherungsvertrag: Neue Berechnungsgrundlage für Pflichtteilsergänzungsansprüche

  • erbrecht-papenmeier.de (Kurzanmerkung)

    Befangenheit im Erbrechtssenat des BGH?

Sonstiges (12)

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH v. 28.4.2010 - IV ZR 73/08 (Berechnungsgrundlage für die Pflichtteilsergänzung bei Lebensversicherungen mit widerruflichem Bezugsrecht)" von Wiss. Mit. Dr. Fabian Wall, original erschienen in: ZEV 2010, 305 - 312.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 28.04.2010, Az.: IV ZR 73/08 (Pflichtteilsergänzungsanspruch nach Zuwendung einer Versicherungsleistung durch den Erblasser an einen Dritten)" von Prof. Dr. Dirk Olzen und Dr. Angela Metzmacher, LL.M., original erschienen in: JZ 2011, 322 - 324.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes zum Erbrecht" von Dr. Christoph Karczewski, original erschienen in: ZEV 2011, 223 - 229.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Der imaginäre Rückkaufswert als Berechnungsgröße - Lebensversicherung und Pflichtteilsergänzungsanspruch" von Dir.AG a.D. Prof. Peter Frohn, original erschienen in: Rpfleger 2011, 185 - 189.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Es kommt auf die Sekunde an - Zum Pflichtteilsrecht bei Lebensversicherungen" von Notar Dr. Jörg Mayer, original erschienen in: DNotZ 2011, 89 - 98.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Der "verschenkte Gegenstand" i.S.d. § 2325 Abs. 1 BGB bei der Zuwendung von Versicherungsleistungen durch die Bestimmung eines Bezugsberechtigten nach dem Urteil des BGH vom 28.4.2010 VersR 2010, 895" von StA/Wiss. Mit Mathis Rudy, original erschienen in: VersR 2010, 1395 - 1406.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 28.04.2010, Az.: IV ZR 73/08 (Pfändung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs)" von der FoVo-Redaktion, original erschienen in: FoVo 2010, 208 - 209.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Bewertung von Lebensversicherungen im Pflichtteilsrecht" von RAin/StBin Ursula Zehentmeier, original erschienen in: NWB 2010, 3820 - 3823.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Totengräber des Pflichtteilsrechts oder doch Rächer der Enterbten? - Pflichtteilsergänzung bei Lebensversicherungen nach dem Urteil des Bundesgerichtshof vom 28. April 2010" von StA/Wiss. Mit. BGH Mathis Rudy, original erschienen in: ZErb 2010, 351 - 363.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 28.04.2010, Az.: IV ZR 73/08 (Pflichtteilsergänzung bei Lebensversicherung des Erblassers mit Drittbezugsrecht)" von RA/FAErbR Dr. Johannes Kuhn, original erschienen in: FamRB 2010, 210 - 211.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 28.04.2010, Az.: IV ZR 73/08 (Lebensversicherung und Pflichtteilsergänzung)" von RA Dr. Michael Progl, original erschienen in: ZErb 2010, 189 - 195.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH v. 28.4.2010 - IV ZR 73/08 (§ 2325 I BGB: Pflichtteilergänzungsanspruch bei Zuwendung einer Lebensversicherung)" von Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker, original erschienen in: FamRZ 2010, 1248 - 1250.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 185, 252
  • NJW 2010, 3232
  • NJW 2010, 8
  • DNotZ 2011, 129
  • NJ 2010, 389
  • VersR 2010, 895
  • WM 2010, 1273



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BGH, 03.12.2014 - IV ZB 9/14  

    Pflichtteilsrecht: Reichweite einer Verpflichtung des Erben zur

    Dem steht nicht entgegen, dass sie zu Lebzeiten des Erblassers noch jederzeit hätte abgeändert werden können, da ein fehlendes Anwartschaftsrecht des Berechtigten der Annahme einer Zuwendung unter Lebenden nicht entgegensteht (vgl. Senatsurteil vom 28. April 2010 - IV ZR 73/08, BGHZ 185, 252 Rn. 17).

    Vielmehr genügt hierfür bereits eine mittelbare Zuwendung, die im Falle eines Vertrages zugunsten Dritter auf den Todesfall bejaht wird, wenn der Erblasser den Anspruch des Bezugsberechtigten durch seine Leistungen an den Versprechenden gleichsam erkauft hat (Senatsurteil vom 28. April 2010 - IV ZR 73/08, BGHZ 185, 252 Rn. 17 f.).

    (4) Der Auskunftspflicht entsprechend den Grundsätzen im Senatsurteil vom 28. April 2010 (IV ZR 73/08, BGHZ 185, 252) stehen entgegen der Auffassung der Rechtsbeschwerde auch die liechtensteinischen Verjährungsregeln nicht entgegen, da das für die Beurteilung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs maßgebliche Erbstatut deutsches Recht ist.

  • BGH, 27.10.2010 - IV ZR 22/09  

    Widerrufliches Bezugsrecht und Abtretung des Anspruchs auf die Todesfallleistung

    Der Bezugsberechtigte steht hinsichtlich seines Anspruchs auf die Versicherungsleistung nicht schlechter, als der Versicherungsnehmer zu seinen Lebzeiten selbst hinsichtlich seiner Ansprüche aus dem Versicherungsvertrag (vgl. zu dessen Rechtsstellung im Einzelnen das Senatsurteil vom 28. April 2010 - IV ZR 73/08, zur Veröffentlichung in BGHZ vorgesehen Rn. 34 ff.) gestanden hatte.
  • BAG, 12.12.2012 - 5 AZR 93/12  

    Erstattung einer Übergangsversorgung bei Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses

    Da sich die Höhe des Wertersatzes nach dem objektiven Wert des Erlangten bestimmt (vgl. BGH 14. Januar 1992 - VI ZR 186/91 - BGHZ 117, 29; MünchKomm/BGB/Schwab 5. Aufl. 2009 § 818 Rn. 75; RGRK/ Heimann-Trosien BGB 12. Aufl. 1989 § 818 Rn. 18 ; Staudinger/Lorenz BGB 13. Aufl. 2007 § 818 Rn. 26 ) , ist auf den Wert der Versicherung Anfang August 2010 abzustellen, wobei Nutzungen und Früchte - wie Zinserträge und Überschussbeteiligungen - einzubeziehen sind, § 818 Abs. 1, §§ 99, 100 BGB (anders für Pflichtteilergänzungsansprüche nach § 2325 Abs. 1 BGB, BGH 28. April 2010 - IV ZR 73/08 - BGHZ 185, 252) .
  • BGH, 22.10.2015 - IX ZR 248/14  

    Insolvenzanfechtung der unentgeltlichen Zuwendung des Bezugsrecht aus einer

    Er entsteht mit dem Todesfall unmittelbar im Vermögen des Bezugsberechtigten und kann daher weder dem Vermögen des Erblassers, das in diesem Zeitpunkt ohnehin nicht mehr existiert, noch dem Nachlass zugeordnet werden (BGH, Urteil vom 20. September 1995 - XII ZR 16/94, BGHZ 130, 377, 380 f; vom 28. April 2010 - IV ZR 73/08, BGHZ 185, 252 Rn. 17; vom 26. Januar 2012, aaO Rn. 8).
  • BGH, 18.12.2014 - IX ZB 50/13  

    Nachtragsverteilung im Verbraucherinsolvenzverfahren: Befugnis zur Erhebung der

    aa) Aufschiebend bedingt durch den Eintritt des versicherten Todesfalls (vgl. BGH, Urteil vom 28. April 2010 - IV ZR 73/08, VersR 2010, 895 Rn. 35, 39) war der Anspruch schon begründet, bevor das Insolvenzverfahren aufgehoben wurde.
  • BGH, 26.06.2013 - IV ZR 243/12  

    Gruppenunfallversicherung: Mitteilung der Änderung der Bezugsberechtigung

    Die im Valutaverhältnis vereinbarte Schenkung ist aber nur dann im Sinne von § 518 Abs. 2 BGB bewirkt, wenn der Versicherungsnehmer - bzw. hier der Erblasser als Versicherter - einem Dritten wirksam bereits zu seinen Lebzeiten eine unwiderrufliche Bezugsberechtigung eingeräumt hat oder eine widerrufliche Bezugsberechtigung bis zu seinem Tod nicht widerruft (Senatsurteile vom 28. April 2010 - IV ZR 73/08, BGHZ 185, 252 Rn. 20; vom 25. April 1975 - IV ZR 63/74, VersR 1975, 706 unter 1 b); BGH, Urteil vom 29. Mai 1984 - IX ZR 86/82, VersR 1984, 845 unter II 2 b); RGZ 128, 187, 189; Benkel/Hirschberg, Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung 2. Aufl. § 13 ALB 2008 Rn. 116 f.; Reiff/Schneider in Prölss/Martin, VVG 28. Aufl. § 13 ALB 86 Rn. 12, 33).
  • OLG Köln, 26.11.2008 - 2 U 8/08  

    Begriff der beeinträchtigenden Schenkung; Rückabwicklung der Zuwendung einer

    b) Im Hinblick auf die oben dargelegte, auch obergerichtlich umstrittene und zwischenzeitlich auch beim Bundesgerichtshof (Az.: IV ZR 73/08) anhängige Frage, ob Gegenstand einer Schenkung im Rahmen eines Anspruchs gem. §§ 2325, 2329 BGB bzw. gem. § 2287 Abs. 1 BGB die Versicherungssumme(n) oder nur die gezahlten Prämien sind, liegen die Voraussetzungen der Zulassung der Revision (§ 543 Abs. 2 S. 1 ZPO) vor, weil die Sache grundsätzliche Bedeutung hat und es auch zur Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung einer Entscheidung des Revisionsgerichts bedarf.
  • OLG Düsseldorf, 27.03.2015 - 16 U 108/14  
    Da es sich um einen originären Forderungserwerb des Dritten handelt (BGH, Urteil vom 28.04.2010, IV ZR 73/08, juris), kommt es auf die von den Parteien erörterten Fragen der Abtretung nicht an.
  • OLG Düsseldorf, 17.06.2011 - 7 U 140/07  

    Bedeutung des Rückkaufswerts bei der Berechnung einer Lebensversicherung mit

    Auf die - zugelassene - Revision des Beklagten hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 28. April 2010 (ZEV 2010, 305; NJW 2010, 3232) die genannte Entscheidung des Senats aufgehoben und den Rechtsstreit an den Senat zurückverwiesen.
  • OLG Saarbrücken, 13.09.2012 - 8 U 581/10  

    Widerruflichkeit einer für den Todesfall mit einem Kreditinsitut zu Gunsten eines

    Vor dem Tod des Versprechensempfängers hat der Dritte kein Recht, auch kein bedingtes, sondern nur eine Chance auf künftigen Rechtserwerb, die jederzeit ohne Zustimmung des Dritten aufgehoben oder abgeändert werden kann, sei es durch Vertrag zwischen dem Versprechenden und dem Versprechensempfänger, sei es (kraft Vorbehalts) durch einen einseitigen Akt des Versprechensempfängers (vgl. BGH NJW 1982, 1807, 1808 unter II. 2.; NJW 2010, 3232, 3234 Rdnr. 17; Staudinger/Jagmann, a. a. O., § 331 Rdnr. 6 f.; MünchKomm.BGB/Gottwald, 5. Aufl., § 331, Rdnr. 1; Palandt/ Grüneberg, a. a. O., § 331 Rdnr. 3).
  • OLG Frankfurt, 19.12.2012 - 23 U 220/11  

    Schenkung zugunsten Dritter auf den Todesfall

  • LG Bonn, 29.07.2013 - 1 O 138/12  
  • LG Kiel, 27.05.2011 - 1 S 298/10  

    Pflichtteilsergänzungsanspruch bei Schenkungen: Rückgängigmachung einer Schenkung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht