Rechtsprechung
   BGH, 16.07.2014 - IV ZR 73/13   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    VVG § 5a F.: 21. Juli 1994; BGB §§ 242, 812 Abs. 1 Satz 1 Alt. 1; Zweite Richtlinie 90/619/EWG des Rates vom 8. November 1990 zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften für die Direktversicherung (Lebensversicherung) und zur Erleichterung der tatsächlichen Ausübung des freien Dienstleistungsverkehrs sowie zur Änderung der Richtlinie 79/267/EWG Artikel 15 Abs. 1 Satz 1 Richtlinie 92/96/EWG des Rates vom 10. November 1992 zur Koordinierung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften für die Direktversicherung (Lebensversicherung) sowie zur Änderung der Richtlinien 79/267/EWG und 90/619/EWG (Dritte Richtlinie Lebensversicherung) Artikel 31 Abs. 1

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 5a Abs 1 S 1 VVG vom 21.07.1994, § 5a Abs 2 S 1 VVG vom 21.07.1994, § 5a Abs 2 S 2 VVG vom 21.07.1994, § 5a Abs 2 S 3 VVG vom 21.07.1994, § 242 BGB
    Lebensversicherung: Vereinbarkeit des sog. Policenmodells nach altem Recht mit der Zweiten und Dritten Lebensversicherungsrichtlinie der EG; treuwidrige Berufung des Versicherungsnehmers auf die Unwirksamkeit eines Lebensversicherungsvertrags

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Kein Widerrufsrecht, wenn Versicherungsvertrag über Jahre unbeanstandet erfüllt wurde

  • Jurion

    Vereinbarkeit des sog. Policenmodells mit den Vorgaben des Art. 15 Abs. 1 S. 1 der 2. RL Lebensversicherung; Berufung eines Versicherungsnehmers auf die Unwirksamkeit des Versicherungsvertrages nach jahrelanger Durchführung i.R.v. Treu und Glauben

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vereinbarkeit des sog. Policenmodells mit den Vorgaben des Art. 15 Abs. 1 S. 1 der 2. RL Lebensversicherung; Berufung eines Versicherungsnehmers auf die Unwirksamkeit des Versicherungsvertrages nach jahrelanger Durchführung i.R.v. Treu und Glauben

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Vereinbarkeit des so genannten Policenmodells mit Europarecht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Kein Bereicherungsanspruch des nach § 5a VVG a.F. ordnungsgemäß belehrten Versicherungsnehmers nach jahrelanger Durchführung des Lebensversicherungsvertrages

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Kein Rückzahlungsanspruch bei Widerruf einer Lebensversicherung

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    BGH:Kein Bereicherungsanspruch des nach § 5a VVG a.F. ordnungsgemäß belehrten Versicherungsnehmers nach jahrelanger Durchführung des Lebensversicherungsvertrages

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Lebensversicherung - Widerspruch

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Widerruf einer Lebensversicherung nach 13 Jahren

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Das Policenmodell in der Lebensversicherung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der jahrelang bediente Lebensversicherungsvertrag

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Das Policenmodell ist europarechtskonform / Kein zeitlich unbefristetes Widerspruchsrecht bei ordnungsgemäßer Information und Widerspruchsbelehrung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Kein Bereicherungsanspruch bei ordnungsgemäßer Belehrung und jahrelanger Durchführung des Lebensversicherungsvertrages

  • wkdis.de (Kurzinformation)

    Bundesgerichtshof hält Policenmodell für rechtmäßig

  • spiegel.de (Pressemeldung, 16.07.2014)

    Alte Lebensversicherungen bleiben gültig

  • lto.de (Kurzinformation)

    Lebensversicherung - Kein Widerruf nach 13 Jahren

  • wkdis.de (Kurzinformation)

    Kein Bereicherungsanspruch des nach § 5a VVG a.F. ordnungsgemäß belehrten Versicherungsnehmers nach jahrelanger Durchführung des Lebensversicherungsvertrages

  • wkdis.de (Kurzinformation)

    Berufung auf Unwirksamkeit eines jahrelang durchgeführten Versicherungsvertrages kann treuwidrig sein

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Policenmodell rechtmäßig, aber Widerspruch bleibt möglich

Besprechungen u.ä. (2)

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Zur Verwirkung zeitlich unbegrenzter Widerrufsrechte

  • wkdis.de (Entscheidungsbesprechung)

    Berufung auf Unwirksamkeit eines jahrelang durchgeführten Versicherungsvertrages kann treuwidrig sein

Sonstiges

  • spiegel.de (Pressebericht mit Bezug zur Entscheidung, 16.07.2014)

    Nach dem BGH-Urteil: Soll ich jetzt raus aus meiner Lebensversicherung?

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 202, 102
  • NJW 2014, 2723
  • MDR 2014, 1084
  • VersR 2014, 1065
  • VersR 2015, 1
  • WM 2014, 1575



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (155)  

  • BVerfG, 02.02.2015 - 2 BvR 2437/14  

    Verletzung des Rechts auf den gesetzlichen Richter durch den BGH beim sogenannten

    Bedenken an der unionsrechtlichen Zulässigkeit des "Policenmodells" lassen sich daher nicht einfach unter Verweis auf ein Ermessen der Mitgliedstaaten beiseiteschieben (vgl. Roth, VersR 2015, S. 1 ).

    Er hat die einschlägige Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union ausgewertet (vgl. BGH, Urteil des 4. Zivilsenats vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13 -, NJW 2014, S. 2723 ) und seine Entscheidung hieran orientiert.

  • BVerfG, 04.03.2015 - 1 BvR 3280/14  

    Verletzung des Rechts auf den gesetzlichen Richter durch das Oberlandesgericht

    Das habe nunmehr der Bundesgerichtshof (mit Urteil vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13 -, VersR 2014, S. 1065 Rn. 16 ff.) entschieden.

    Im Einzelnen sehe sich das Urteil des Oberlandesgerichts denselben Angriffen ausgesetzt wie das von ihm zur Begründung seines Rechtsstandpunktes herangezogene Urteil des Bundesgerichtshofs vom 16. Juli 2014 (IV ZR 73/13, VersR 2014, S. 1065), das Gegenstand einer entsprechenden Verfassungsbeschwerde (2 BvR 2437/14) sei.

    Es habe sich den Ausführungen des Bundesgerichtshofs in dessen Urteil vom 16. Juli 2014 (IV ZR 73/13, VersR 2014, S. 1065) angeschlossen und sich somit - ebenso wie der Bundesgerichtshof - weder mit der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union noch mit den unionsrechtlichen Vorgaben befasst.

    Zwar ist die auf das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 16. Juli 2014 (IV ZR 73/13, VersR 2014, S. 1065 Rn. 16 ff.) gestützte Auffassung des Oberlandesgerichts, die Unionsrechtskonformität des "Policenmodells" stehe außer Zweifel, verfassungsrechtlich nicht haltbar.

    Insofern liegt ein "acte clair" nicht vor (in diesem Sinne auch: Brömmelmeyer, VuR 2014, S. 447 ; Roth, VersR 2015, S. 1 ).

    Die vom Berufungsgericht zur Begründung seiner Entscheidung in Bezug genommenen Erwägungen des Bundesgerichtshofs (vgl. Urteil vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13 -, VersR 2014, S. 1065 Rn. 16 ff.) sind nicht geeignet, die richtige Anwendung des Unionsrechts als derart offenkundig erscheinen zu lassen, dass für einen vernünftigen Zweifel keinerlei Raum bleibt.

    Durch diesen ist zwar die gegen das vom Oberlandesgericht herangezogene Urteil des Bundesgerichtshofs vom 16. Juli 2014 (IV ZR 73/13, VersR 2014, S. 1065) gerichtete Verfassungsbeschwerde im Ergebnis nicht zur Entscheidung angenommen worden.

    aa) Die im Anschluss an den Bundesgerichtshof vertretene Annahme des Oberlandesgerichts, die Maßstäbe für eine Berücksichtigung der Gesichtspunkte von Treu und Glauben seien in der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union geklärt (vgl. BGH, Urteil vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13 -, VersR 2014, S. 1065 Rn. 41 f.), ist vertretbar (BVerfG, Beschluss der 3. Kammer des Zweiten Senats vom 2. Februar 2015 - 2 BvR 2437/14 -, juris, Rn. 21, 42 ff.; in diesem Sinne auch Roth, VersR 2015, S. 1 ).

  • BGH, 04.02.2015 - VIII ZR 154/14  

    Kein Rechtsmissbrauch des Vermieters bei Kündigung wegen eines bei Abschluss des

    Vielmehr ist widersprüchliches Verhalten (venire contra factum proprium) erst dann rechtsmissbräuchlich, wenn für den anderen Teil ein Vertrauenstatbestand geschaffen worden ist oder wenn andere besondere Umstände die Rechtsausübung als treuwidrig erscheinen lassen (BGH, Urteile vom 5. Juni 1997 - X ZR 73/95, aaO; vom 17. Februar 2005 - III ZR 172/04, BGHZ 162, 175, 181; vom 15. November 2012 - IX ZR 103/11, NJW-RR 2013, 757 Rn. 12; vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13, NJW 2014, 2723 Rn. 33).

    Nach gefestigter Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann daher eine Rechtsausübung unzulässig sein, wenn sich objektiv das Gesamtbild eines widersprüchlichen Verhaltens ergibt, weil das frühere Verhalten mit dem späteren sachlich unvereinbar ist und die Interessen der Gegenpartei im Hinblick darauf vorrangig schutzwürdig erscheinen (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteile vom 12. November 2008 - XII ZR 134/04, aaO; vom 15. November 2012 - IX ZR 103/11, aaO; vom 9. Mai 2014 - V ZR 305/12, NJW 2014, 2790 Rn. 41; vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13, aaO; jeweils mwN).

  • OLG Brandenburg, 14.01.2015 - 11 U 112/13  

    Widerruf einer Lebensversicherung nach dem sog. Policenmodell

    Anders verhält es sich aber dann, wenn der Versicherungsnehmer korrekt über sein Widerspruchsrecht belehrt wurde (so BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13, LS, juris = BeckRS 2014, 15662).

    Für die vom Berufungsführer angeregte Aussetzung des Verfahrens bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes über eine Verfassungsbeschwerde, die - nicht von ihm selbst - gegen die grundlegende Entscheidung des BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13 (juris = BeckRS 2014, 15662), eingelegt wurde, gibt es weder Grund noch Anlass; der Senat hat keinen Zweifel daran, dass die dort vom Bundesgerichtshof vertretene Rechtsauffassung mit dem Grundgesetz in Einklang steht.

    Der Bundesgerichtshof und die obergerichtliche Rechtsprechung vertreten demgegenüber die Meinung, das sogenannte Policenmodell sei europarechtskonform (vgl. insb. BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13; OLG Köln, Urt. v. 16.05.2014 - 20 U 31/14; OLG München, Urt. v 20.06.2013 - 14 U 103/13, alle nachgewiesen bei juris und beck-online ).

    Der Bundesgerichtshof, das höchste deutsche Gericht in Zivilsachen, hat indes in einem Revisionsverfahren ausdrücklich bejaht, dass das sogenannte Policenmodell an sich mit den Vorgaben der Richtlinien 90/619/EWG und 92/96/EWG (der Zweiten und Dritten Richtlinie Lebensversicherung) vereinbar sei; die richtige Anwendung des europäischen Gemeinschaftsrechts stehe, so heißt es explizit in der betreffenden Entscheidung, bei Berücksichtigung der Judikatur des Gerichtshofes der Europäischen Union bezogen auf das Policenmodell außer Zweifel, weshalb keine Vorlagepflicht gemäß § 267 Abs. 1 lit. b) und Abs. 3 AEUV bestehe (vgl. BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rdn. 16, juris = BeckRS 2014, 15662).

    Der Senat teilt die in der Entscheidung des BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, LS und Rdn. 32 ff. (juris = BeckRS 2014, 15662), vertretene Ansicht, wonach sich ein Versicherungsnehmer gemäß Treu und Glauben wegen widersprüchlicher Rechtsausübung nach jahrelanger Durchführung eines Vertrages nicht mehr auf dessen angebliche Unwirksamkeit stützen und daraus Bereicherungsansprüche herleiten kann, sofern er ordnungsgemäß über sein Widerspruchsrecht belehrt wurde.

    Sie kann bereits dann zu bejahen sein, wenn sich objektiv das Gesamtbild eines widersprüchlichen Verhaltens ergibt, weil das frühere Tun oder Unterlassen mit dem späteren sachlich unvereinbar ist und die Interessen der Gegenpartei im Hinblick darauf vorrangig schutzwürdig erscheinen; dass einer Seite ein Verschulden zur Last fällt, ist in diesem Zusammenhang nicht erforderlich (vgl. dazu BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rdn. 33 und 37, juris = BeckRS 2014, 15662; ferner Palandt/Grüneberg, BGB, 73. Aufl., § 242 Rdn. 55, m.w.N.).

  • BGH, 08.04.2015 - IV ZR 103/15  

    Beginn der Verjährung des Bereicherungsanspruchs nach Widerspruch gemäß §

    Der Bereicherungsanspruch wurde erst fällig, als der Kläger den Widerspruch erklärte und damit dem bis dahin schwebend unwirksamen Versicherungsvertrag (vgl. hierzu Senatsurteile vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13, BGHZ 202, 102 Rn. 14; vom 7. Mai 2014 aaO Rn. 15) endgültig die Wirksamkeit versagte.
  • OLG Frankfurt, 11.02.2015 - 7 U 49/14  

    Widerruf eines Versicherungsvertrages nach Policenmodell gemäß § 5 a VVG

    die Aussetzung des Verfahrens bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über die gegen das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 16.07.2014, Az.: IV ZR 73/13, eingelegte Verfassungsbeschwerde (Az.: 2 BvR 2437/14).

    Für unbegründet hält der Senat den Einwand, dass dem Verbraucher unter der Geltung des § 5 a VVG a.F. eine informierte Auswahl zwischen den Produkten verschiedener Versicherer nicht möglich gewesen sei, weil der Verbraucher gezwungen gewesen sei, gleichzeitig bei verschiedenen Versicherern Anträge zu stellen, um dann, erst nach den - unter Umständen zeitversetzten - Policierungen, die versprochenen Leistungen anhand der ihm mit der Police überlassenen AVB und Verbraucherinformationen vergleichen zu können (vgl. zuletzt Roth VersR 2015, 1, 3, und die Nachweise in BGH VersR 2014, 1065 ff. , [BGH 16.07.2014 - IV ZR 73/13] Rn. 31 in juris, und in BVerfG, Beschl. v. 03.03.2014 - 1 BvR 2083/11 -, Rn. 43 in juris).

    Den in diesem Zusammenhang weiter erhobenen Einwand, dass das Policenmodell dem Antragsteller eine besondere Widerspruchslast aufbürde und deshalb nicht richtlinienkonform sei (vgl. zuletzt Roth VersR 2015, 1, 4; weitere Nachweise in BGH VersR 2014, 1065 ff. Rn. 31 [BGH 16.07.2014 - IV ZR 73/13] in juris), hält der Senat ebenfalls nicht für durchgreifend.

    Dies ist unter anderem dann der Fall, wenn sich objektiv das Bild eines widersprüchlichen Verhaltens ergibt und im Hinblick darauf die Interessen des Vertragspartners schutzwürdig erscheinen (BGH VersR 2014, 1065 ff. Rn. 32 f. [BGH 16.07.2014 - IV ZR 73/13] In juris m. weit. Nachw.).

    Zwar finden sich im Urteil des Bundesgerichtshofs vom 16.07.2014 (IV ZR 73/13 = VersR 2014, 1065 ff.) umfangreiche Ausführungen zur Richtlinienkonformität des Policenmodells, denen der Senat folgt.

    Sofern das Policenmodell nicht mit Unionsrecht vereinbar wäre, könnte es sich als Umgehung der Vorgaben der Zweiten und Dritten Richtlinie Lebensversicherung darstellen, es dem Verbraucher unter dem Gesichtspunkt der Verwirkung zu verwehren, sich mit Wirkung ex tunc vom Vertrag zu lösen (vgl. dazu Schwintowski, Anm. zu BGH IV ZR 73/13, VuR 2014, 473 und Roth VersR 2015, 1, 8).

  • BGH, 10.06.2015 - IV ZR 105/13  

    Versicherungsvertrag nach dem sog. Policenmodell: Begriff der "Textform" in der

    Ob solchermaßen nach dem Policenmodell geschlossene Versicherungsverträge wegen Gemeinschaftsrechtswidrigkeit des § 5a VVG a.F. Wirksamkeitszweifeln unterliegen (vgl. dazu Senatsurteil vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13, BGHZ 202, 102 Rn. 16 ff.; BVerfG, Beschluss vom 2. Februar 2015 - 2 BvR 2437/14, WM 2015, 514 Rn. 30 ff.), kann im Streitfall dahinstehen.

    Die Treuwidrigkeit liegt darin, dass d. VN nach ordnungsgemäßer Belehrung über die Möglichkeit, den Vertrag ohne Nachteile nicht zustande kommen zu lassen, diesen jahrelang unter regelmäßiger Prämienzahlung durchführte und erst dann von dem Versicherer, der auf den Bestand des Vertrags vertrauen durfte, unter Berufung auf die behauptete Unwirksamkeit des Vertrages Rückzahlung aller Prämien verlangte (vgl. im Einzelnen zu den Maßstäben Senatsurteil vom 16. Juli 2014 aaO Rn. 32-42; BVerfG, Beschluss vom 2. Februar 2015 aaO Rn. 42 ff.).

    Die Maßstäbe für die Berücksichtigung der Gesichtspunkte von Treu und Glauben sind in der Rechtsprechung des Gerichtshofs der Europäischen Union geklärt (siehe im Einzelnen Senatsurteil vom 16. Juli 2014 - IV ZR 73/13, BGHZ 202, 102 Rn. 41 f.; BVerfG, Nichtannahmebeschluss vom 4. März 2015 - 1 BvR 3280/14, juris Rn. 31 ff. m.w.N.) und die Annahme rechtsmissbräuchlichen Verhaltens steht in Fällen wie dem vorliegenden in Einklang mit dieser Rechtsprechung (vgl. Senatsurteil aaO; vgl. auch BVerfG aaO).

  • OLG Brandenburg, 21.01.2015 - 11 U 74/13  

    Rückabwicklung eines Kapitallebensversicherungsvertrages nach dem sog.

    Für eine seitens der Rechtsmittelführerin angeregte Aussetzung des Verfahrens bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes über die Verfassungsbeschwerde, die - nicht von ihr - gegen die grundlegende Entscheidung des BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13 (juris = BeckRS 2014, 15662), erhoben wurde, gibt es weder Grund noch Anlass; der Senat hat keinerlei Zweifel daran, dass die dort vom Bundesgerichtshof vertretene Rechtsauffassung mit dem Grundgesetz in Einklang steht.

    Der Bundesgerichtshof und die obergerichtliche Rechtsprechung vertreten demgegenüber die Meinung, das sogenannte Policenmodell sei europarechtskonform (vgl. insb. BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13; OLG Köln, Urt. v. 16.05.2014 - 20 U 31/14; OLG München, Urt. v 20.06.2013 - 14 U 103/13, alle nachgewiesen bei juris und beck-online ).

    Der Bundesgerichtshof, das höchste deutsche Gericht in Zivilsachen, hat indes in einem Revisionsverfahren ausdrücklich bejaht, dass das sogenannte Policenmodell an sich mit den Vorgaben der Richtlinien 90/619/EWG und 92/96/EWG (der Zweiten und Dritten Richtlinie Lebensversicherung) vereinbar sei; die richtige Anwendung des europäischen Gemeinschaftsrechtes stehe, so heißt es explizit in der betreffenden Entscheidung, bei Berücksichtigung der Judikatur des Gerichtshofes der Europäischen Union bezogen auf das Policenmodell außer Zweifel, weshalb keine Vorlagepflicht gemäß § 267 Abs. 1 lit. b) und Abs. 3 AEUV bestehe (vgl. BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rdn. 16, juris = BeckRS 2014, 15662).

    Der Senat teilt deshalb die in der Entscheidung des BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, LS und Rdn. 32 ff. (juris = BeckRS 2014, 15662), vertretene Ansicht, wonach sich ein Versicherungsnehmer gemäß Treu und Glauben wegen widersprüchlicher Rechtsausübung nach jahrelanger Durchführung eines Vertrages nicht mehr auf dessen angebliche Unwirksamkeit stützen und daraus Bereicherungsansprüche ableiten kann, wenn er ordnungsgemäß über sein Widerspruchsrecht belehrt wurde.

    Sie kann schon dann zu bejahen sein, wenn sich objektiv das Gesamtbild eines widersprüchlichen Verhaltens ergibt, weil das frühere Tun oder Unterlassen mit dem späteren sachlich unvereinbar ist und die Interessen der Gegenpartei im Hinblick darauf vorrangig schutzwürdig erscheinen; dass einer Seite ein Verschulden zur Last fällt, ist in diesem Zusammenhang nicht erforderlich (vgl. dazu BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rdn. 33 und 37, juris = BeckRS 2014, 15662; ferner Palandt/Grüneberg, BGB, 73. Aufl., § 242 Rdn. 55, m.w.N.).

  • OLG Brandenburg, 23.12.2014 - 11 U 107/13  

    Rückabwicklung eines Kapitallebensversicherungsvertrages nach dem sog.

    Zu der durch die Rechtsmittelführerin angeregten Aussetzung des Verfahrens bis zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes über eine Verfassungsbeschwerde, die (nicht von ihr selbst) gegen die grundlegende Entscheidung des BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13 (juris = BeckRS 2014, 15662), eingelegt wurde, besteht kein Anlass; der Senat hat keinerlei Zweifel daran, dass die dort vom Bundesgerichtshof vertretene Rechtsauffassung mit dem Grundgesetz in Einklang steht.

    Der Bundesgerichtshof und die obergerichtliche Rechtsprechung vertreten demgegenüber die Meinung, das sogenannte Policenmodell sei europarechtskonform (vgl. insb. BGH, Urt. v. 16.07.2014 - IV ZR 73/13; OLG Köln, Urt. v. 16.05.2014 - 20 U 31/14; OLG München, Urt. v 20.06.2013 - 14 U 103/13, alle nachgewiesen bei juris und beck-online ).

    Der Bundesgerichtshof, das höchste deutsche Gericht in Zivilsachen, hat indes in einem Revisionsverfahren ausdrücklich bejaht, dass das sogenannte Policenmodell an sich mit den Vorgaben der Richtlinien 90/619/EWG und 92/96/EWG (der Zweiten und Dritten Richtlinie Lebensversicherung) vereinbar sei; die richtige Anwendung des europäischen Gemeinschaftsrechts stehe, so heißt es explizit in der betreffenden Entscheidung, bei Berücksichtigung der Judikatur des Gerichtshofes der Europäischen Union bezogen auf das Policenmodell außer Zweifel, weshalb keine Vorlagepflicht gemäß § 267 Abs. 1 lit. b) und Abs. 3 AEUV bestehe (vgl. BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rdn. 16, juris = BeckRS 2014, 15662).

    Der Senat teilt die in der Entscheidung des BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, LS und Rdn. 32 ff. (juris = BeckRS 2014, 15662), vertretene Ansicht, wonach sich ein Versicherungsnehmer gemäß Treu und Glauben wegen widersprüchlicher Rechtsausübung nach jahrelanger Durchführung eines Vertrages nicht mehr auf dessen angebliche Unwirksamkeit stützen und daraus Bereicherungsansprüche herleiten kann, sofern er ordnungsgemäß über sein Widerspruchsrecht belehrt wurde.

    Sie kann bereits zu bejahen sein, wenn sich objektiv das Gesamtbild eines widersprüchlichen Verhaltens ergibt, weil das frühere Tun oder Unterlassen mit dem späteren sachlich unvereinbar ist und die Interessen der Gegenpartei im Hinblick darauf vorrangig schutzwürdig erscheinen; dass einer Seite ein Verschulden zur Last fällt, ist dabei nicht erforderlich (vgl. dazu BGH, Urt. v 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rdn. 33 und 37, juris = BeckRS 2014, 15662; ferner Palandt/Grüneberg, BGB, 73. Aufl., § 242 Rdn. 55, m.w.N.).

  • OLG Düsseldorf, 21.01.2016 - 6 U 296/14  

    Rechtsmissbräuchlichkeit des Widerrufs eines Verbraucherdarlehens nach

    Den nationalen Gerichten bleibt es nämlich überlassen, unter den Gesichtspunkten von Treu und Glauben eine im Einzelfall missbräuchliche Berufung auf das europäische Recht festzustellen (BGH, Urteil vom 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rz. 41f).

    Soweit der Kläger in diesem Zusammenhang auf die Ausführungen des Bundesgerichtshofs in dem Urteil vom 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rz. 32 ff, abstellt, liegt dies schon deshalb neben der Sache, weil diese Ausführungen eine andere Fallgruppe des § 242 BGB, den Einwand widersprüchlichen Verhaltens, betreffen.

    Dieser Einwand setzt voraus, dass beim anderen Teil durch das widersprüchliche Verhalten ein besonderer Vertrauenstatbestand entstanden ist (BGH, Urteil vom 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rz. 33).

    Folglich setzt der Einwand widersprüchlichen Verhaltens auch keine unredlichen Absichten voraus (BGH, Urteil vom 16.07.2014 - IV ZR 73/13, Rz. 37).

  • OLG Brandenburg, 29.06.2015 - 11 U 101/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung in einer Kapitallebensversicherung nach

  • OLG Frankfurt, 04.09.2014 - 12 U 45/13  

    Versicherungsrecht: Zur ausreichenden drucktechnischen Hervorhebung einer

  • OLG Brandenburg, 04.03.2015 - 11 U 119/13  
  • OLG München, 21.04.2015 - 25 U 3877/11  

    Ansprüche des Versicherungsnehmers nach Widerruf eines

  • OLG Brandenburg, 06.05.2015 - 11 U 155/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung in einer Kapiallebensversicherung nach

  • OLG Stuttgart, 23.10.2014 - 7 U 54/14  

    Rückabwicklung eines Versicherungsvertrages nach wirksam erhobenem Widerspruch

  • LG Düsseldorf, 08.04.2016 - 8 O 258/15  

    Erklärung des Widerrufs des Darlehensvertrages hinsichtlich Belehrung über das

  • OLG Hamm, 29.04.2016 - 20 U 205/15  
  • OLG Stuttgart, 23.10.2014 - 7 U 256/13  

    Anforderungen an die Hervorhebung der Widerrufsbelehrung bei Abschluss eines

  • OLG Saarbrücken, 06.08.2015 - 4 U 156/14  

    Verwirkung des Rechts auf Widerruf des Erwerbs eines Nachschlagewerks in einer

  • BGH, 27.01.2016 - IV ZR 130/15  
  • OLG Stuttgart, 06.11.2014 - 7 U 147/10  

    Rechtsmissbräuchlichkeit der Berufung auf die fehlende drucktechnische

  • OLG Brandenburg, 01.07.2015 - 11 U 32/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Brandenburg, 26.11.2014 - 11 U 98/13  

    Lebensversicherungsvertrag: Europarechtskonformität des Policenmodells;

  • OLG München, 01.06.2015 - 25 U 3379/14  

    Anforderungen an die drucktechnische Hervorhebung der Widerrufsbelehrung beim

  • OLG Nürnberg, 14.03.2016 - 8 U 1345/15  

    Unwirksamer Widerspruch gegen Versicherungsvertrag wegen widersprüchlichen

  • OLG München, 28.08.2015 - 25 U 2492/14  
  • BGH, 27.01.2016 - IV ZR 161/15  
  • BGH, 22.03.2016 - IV ZR 130/15  
  • LG Düsseldorf, 06.05.2016 - 8 O 179/15  

    Rückzahlungsanspruch der Vorfälligkeitsentschädigungen aufgrund Widerrufs der

  • OLG Brandenburg, 05.11.2014 - 11 U 18/13  

    Lebensversicherungsvertrag: Europarechtskonformität des Policenmodells;

  • OLG Hamm, 21.11.2014 - 20 U 8/14  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung bei Abschluss einer

  • BGH, 14.07.2015 - VI ZR 326/14  

    Gütliche Streitbeilegung: Voraussetzungen eines wirksamen Abschlusses eines

  • BGH, 22.03.2016 - IV ZR 161/15  
  • BVerfG, 04.11.2014 - 2 BvR 723/12  

    Verletzung der Vorlagepflicht im Zusammenhang mit dem sog. Policenmodell im

  • OLG Karlsruhe, 22.05.2015 - 12 U 122/12  

    Anforderungen an den Inhalt der Widerspruchsbelehrung

  • BGH, 08.09.2015 - IV ZR 288/14  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BVerfG, 04.11.2014 - 2 BvR 892/12  

    Verletzung der Vorlagepflicht im Zusammenhang mit dem sog. Policenmodell im

  • OLG Stuttgart, 27.10.2014 - 7 U 111/14  

    Anforderungen an die Hervorhebung der Belehrung über das Widerrufsrecht bei

  • OLG Frankfurt, 05.02.2015 - 3 U 149/13  

    Ordnungsgemäßheit einer Widerspruchsbelehrung nach § 5 a VVG (a.F.)

  • OLG Brandenburg, 11.03.2015 - 11 U 110/14  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss einer Lebensversicherung

  • BGH, 25.09.2014 - III ZR 440/13  

    Vermittlung einer Lebensversicherung mit Nettopolice in einem Altfall:

  • BGH, 26.06.2015 - IV ZR 439/13  

    Rückzahlung von Versicherungsbeiträgen bzgl. einer nach dem so genannten

  • BGH, 16.07.2015 - IV ZR 307/14  

    Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge einer Lebensversicherung; Stützung

  • BGH, 16.07.2015 - IV ZR 284/14  

    Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge einer Lebensversicherung; Stützung

  • BGH, 30.07.2015 - IV ZR 63/13  

    Versicherungsvertrag nach dem sog. Policenmodell: Erläuterungsbedürftigkeit des

  • BGH, 25.08.2015 - IV ZR 244/14  

    Rückzahlungsbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. geleisteter

  • OLG Köln, 10.02.2016 - 13 U 137/15  
  • OLG Hamm, 06.05.2015 - 20 U 55/15  

    Anforderungen an die Belehrung über das Widerspruchsrecht bei Abschluss einer

  • BGH, 30.06.2015 - IV ZR 16/14  

    Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge einer Lebensversicherung; Stützung

  • BGH, 17.08.2015 - IV ZR 293/14  

    Lebensversicherung im Policenmodell: Anforderungen an eine ordnungsgemäße

  • BGH, 17.08.2015 - IV ZR 140/15  

    Anforderungen an eine Widerspruchsbelehrung in einem Policenbegleitschreiben

  • OLG Karlsruhe, 09.06.2015 - 12 U 106/13  

    Höhe des bereicherungsrechtlichen Anspruchs des Versicherungsnehmers nach

  • BGH, 30.06.2015 - IV ZR 17/14  

    Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge einer Lebensversicherung; Stützung

  • BGH, 26.08.2015 - IV ZR 18/14  

    Rückzahlung bereits geleisteter Versicherungsbeiträge einer Lebensversicherung;

  • BGH, 19.10.2015 - IV ZR 136/14  

    Stellungnahme der Parteien eines Zivilprozesses zu einer vom einem Senat des BGH

  • BGH, 19.10.2015 - IV ZR 21/14  

    Lebensversicherungsverträge im Policenmodell - "Treu und Glauben" und der Schutz

  • BGH, 30.06.2015 - IV ZR 65/14  

    Rückzahlungsbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. aller auf eine fondsgebundene

  • BGH, 30.07.2015 - IV ZR 134/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 17.08.2015 - IV ZR 310/14  

    Rückzahlungsbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. geleisteter

  • BGH, 19.08.2015 - IV ZR 254/14  

    Lebensversicherung nach dem Policenmodell: Ordnungsgemäßheit der

  • BGH, 23.09.2015 - IV ZR 80/14  

    Rückzahlungsbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. geleisteter

  • BGH, 14.10.2015 - IV ZR 388/13  

    Lebensversicherung im Policenmodell: Anforderungen an eine ordnungsgemäße

  • BGH, 18.11.2015 - IV ZR 275/15  

    Prämienrückerstattungsanspruch aus ungerechtfertigter Bereicherung im Rahmen

  • BGH, 13.01.2016 - IV ZR 284/13  

    Versorgungsausgleichsverfahren: Versagung des Pensionistenprivilegs in einem

  • BVerfG, 17.09.2014 - 2 BvR 64/12  

    Stattgebender Kammerbeschluss: Parallelentscheidung - Gegenstandswertfestsetzung

  • BGH, 27.05.2015 - IV ZR 36/13  

    Rentenversicherungsvertrag nach dem sog. Policenmodell: Treuwidrigkeit des

  • OLG Hamm, 17.06.2015 - 20 U 56/14  

    Anforderung an die Belehrung über den Beginn der Widerrufsfrist beim Abschluss

  • BGH, 24.06.2015 - IV ZR 25/14  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 17.08.2015 - IV ZR 83/13  

    Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge einer fondsgebundenen

  • BGH, 19.08.2015 - IV ZR 173/14  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 23.09.2015 - IV ZR 496/14  

    Fondsgebundene Rentenversicherung nach dem Policenmodell: Ordnungsgemäßheit der

  • BGH, 13.10.2015 - IV ZR 288/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells

  • BGH, 14.10.2015 - IV ZR 359/13  

    Rentenversicherungsvertrag im Policenmodell: Anforderungen an eine ordnungsgemäße

  • BGH, 14.10.2015 - IV ZR 155/14  

    Rentenversicherungsvertrag im Policenmodell: Anforderungen an eine ordnungsgemäße

  • BGH, 21.10.2015 - IV ZR 137/14  

    Rückzahlungsbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. geleisteter

  • OLG Karlsruhe, 24.03.2016 - 12 U 141/15  

    Lebensversicherung; fondsgebunden; Rückkaufswert; Verbrauerinformation;

  • BGH, 10.06.2015 - IV ZR 204/12  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 24.06.2015 - IV ZR 29/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 24.06.2015 - IV ZR 445/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 24.06.2015 - IV ZR 57/12  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • OLG Hamm, 24.06.2015 - 20 U 255/13  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss einer

  • BGH, 22.07.2015 - IV ZR 9/14  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 22.07.2015 - IV ZR 23/14  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 29.07.2015 - IV ZR 415/13  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung des Abschlusses einer Lebensversicherung

  • BGH, 15.10.2015 - IV ZR 76/15  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung eines nach dem Policenmodell

  • BGH, 28.10.2015 - IV ZR 259/14  

    Prämienrückerstattungsanspruch hinsichtlich geleisteter Versicherungsbeiträge

  • BGH, 28.10.2015 - IV ZR 78/14  

    Rückzahlungsbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. geleisteter

  • BGH, 13.01.2016 - IV ZR 117/15  

    Beschränkung der verbraucherschützenden Widerspruchsrechte durch nationale

  • BGH, 10.06.2015 - IV ZR 132/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 17.06.2015 - IV ZR 397/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 24.06.2015 - IV ZR 41/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 22.07.2015 - IV ZR 97/14  

    Rückzahlungbegehren des Versicherungsnehmers bzgl. geleisteter

  • BGH, 22.07.2015 - IV ZR 9/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 22.07.2015 - IV ZR 60/14  

    Rückzahlung von Versicherungsbeiträgen einer Rentenversicherung mit

  • BGH, 16.12.2015 - IV ZR 71/14  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung einer privaten Rentenversicherung nach

  • BVerfG, 02.12.2014 - 2 BvR 655/14  

    Stattgebender Kammerbeschluss: Parallelentscheidung

  • BGH, 10.06.2015 - IV ZR 308/12  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 10.06.2015 - IV ZR 89/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 10.06.2015 - IV ZR 70/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 29.07.2015 - IV ZR 497/14  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung des Abschlusses einer Lebensversicherung

  • BGH, 16.09.2015 - IV ZR 142/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • BGH, 22.07.2015 - IV ZR 48/13  

    Anspruch eines Versicherungsnehmers auf Rückzahlung geleisteter

  • OLG Celle, 02.04.2015 - 8 U 283/14  

    Keine generelle Begrenzung des Mindestrückkaufswertes auf die Hälfte der vom

  • OLG Köln, 17.04.2015 - 20 U 218/14  

    Anforderungen an die Belehrung über das Widerspruchsrecht bei einem

  • BGH, 22.09.2015 - IV ZR 244/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells;

  • BGH, 22.09.2015 - IV ZR 307/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit des Policenmodells; Maßstäbe

  • BGH, 22.09.2015 - IV ZR 284/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit des Policenmodells; Maßstäbe

  • BGH, 22.09.2015 - IV ZR 18/14  

    Lebensversicherung nach dem Policenmodell: Verwehrung der Rückabwicklung wegen

  • BGH, 23.09.2015 - IV ZR 439/13  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit des Policenmodells; Maßstäbe

  • BGH, 11.01.2016 - IV ZR 275/15  

    Europarechtswidrigkeit des Policenmodells im Rahmen der Rechtmäßigkeit eines

  • OLG Dresden, 24.02.2015 - 4 U 786/14  

    Rückabwicklung eines fondsgebundenen Rentenversicherungsvertrages nach Widerruf

  • BGH, 16.09.2015 - IV ZR 16/14  

    Stützung einer Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells;

  • BGH, 22.09.2015 - IV ZR 17/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit des Policenmodells; Maßstäbe

  • BGH, 19.10.2015 - IV ZR 310/14  

    Revisionsgerichtliche Überprüfung der Unionsrechtsvereinbarkeit der Beschränkung

  • BGH, 13.11.2015 - IV ZR 140/15  

    Rechtmäßigkeit eines Versicherungsvertrages im Rahmen einer Überprüfung auf die

  • BGH, 09.12.2015 - IV ZR 136/14  

    Rechtsmissbräuchliche Berufung auf die Unwirksamkeit eines Versicherungsvertrages

  • OLG Köln, 30.01.2015 - 20 U 18/12  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • BGH, 12.10.2015 - IV ZR 293/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells;

  • BGH, 18.11.2015 - IV ZR 80/14  

    Anwendung des Grundsatzes von Treu und Glauben und des Verbots widersprüchlicher

  • BGH, 07.01.2016 - IV ZR 21/14  
  • OLG Köln, 24.10.2014 - 20 U 242/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung in einem

  • OLG Köln, 07.11.2014 - 20 U 170/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Köln, 30.01.2015 - 20 U 256/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Köln, 30.01.2015 - 20 U 202/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Köln, 06.02.2015 - 20 U 161/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Köln, 06.02.2015 - 20 U 154/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • BGH, 22.09.2015 - IV ZR 254/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit des Policenmodells; Maßstäbe

  • BGH, 12.10.2015 - IV ZR 63/13  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells;

  • BGH, 12.10.2015 - IV ZR 83/13  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells

  • BGH, 15.10.2015 - IV ZR 173/14  

    Berücksichtigung europarechtlicher Bedenken gegen das Policenmodell bei

  • OLG Köln, 07.11.2014 - 20 U 243/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Köln, 06.02.2015 - 20 U 70/12  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Dresden, 21.04.2015 - 4 U 731/14  

    Anforderungen an den Inhalt der Widerspruchsbelehrung bei einem

  • BGH, 23.09.2015 - IV ZR 65/14  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells;

  • BGH, 12.10.2015 - IV ZR 134/13  

    Stützung der Revision auf die Europarechtswidrigkeit eines Policenmodells;

  • BGH, 02.12.2015 - IV ZR 76/15  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung eines nach dem Policenmodell

  • OLG Köln, 24.10.2014 - 20 U 171/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Köln, 07.11.2014 - 20 U 168/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • OLG Karlsruhe, 15.01.2015 - 12 U 78/13  

    Europarechtskonformität des sog. Policen-Modells beim Abschluss von

  • OLG Köln, 30.01.2015 - 20 U 169/11  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • BGH, 18.11.2015 - IV ZR 69/15  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung eines Vertrags über eine

  • KG, 12.04.2016 - 6 U 102/15  
  • LG Heidelberg, 25.09.2014 - 1 S 15/13  

    Rückzahlung von Versicherungsbeiträgen und auf Schadensersatz wegen fehlender

  • OLG Stuttgart, 23.02.2015 - 7 U 44/14  

    Zustandekommen einer fondsgebundenen Lebensversicherung mit

  • BGH, 16.09.2015 - IV ZR 105/14  

    Rückzahlung geleisteter Versicherungsbeiträge einer fondsgebundenen

  • LG Dortmund, 03.12.2015 - 2 S 46/10  

    Bereicherungsrechtliche Rückabwicklung einer Kapitalversicherung im

  • OLG Köln, 22.08.2014 - 20 U 150/10  

    Anforderungen an die Widerspruchsbelehrung beim Abschluss eines

  • LG Heidelberg, 25.09.2014 - 1 S 8/14  

    Vereinbarkeit des Versicherungs-Policenmodells mit den einschlägigen

  • OLG Hamm, 26.06.2015 - 20 U 48/15  

    Treuwidrigkeit eines Widerspruchs gegen den Abschluss einer

  • OLG Frankfurt, 15.10.2015 - 3 U 111/12  

    Verwirkung des Widerspruchsrechts des Versicherungsnehmers bei jahrelanger

  • OLG Hamm, 24.10.2014 - 20 U 73/14  
  • OLG Bremen, 19.03.2015 - 3 U 34/14  

    Rechtsmissbräuchlichkeit der Berufung auf die Unwirksamkeit eines nach dem

  • OLG Koblenz, 30.04.2015 - 10 U 41/15  

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung bei Abschluss einer

  • OLG Frankfurt, 07.08.2015 - 19 U 5/15  

    Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung nach § 14 Abs. 1 BGB-InfoV bei

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht