Rechtsprechung
   BGH, 16.08.2006 - VIII ZR 200/05   

Volltextveröffentlichungen (14)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • verkehrslexikon.de

    Wertersatzpflicht für die Benutzung der fehlerhaft gelieferten Sache

  • Judicialis
  • Jurion

    Vorlagefrage zur Vorabentscheidung an den Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften zur Auslegung des Gemeinschaftsrechts gemäß Art. 234 EG- Vertrag (EG); Anspruch auf Herausgabe der gezogenen Nutzungen bzw. - soweit die Herausgabe nach der Natur des Erlangten ausgeschlossen ist - auf Wertersatz nach § 346 Abs. 2 Nr. 1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB); Keine Verpflichtung des Käufers im Falle der Ersatzlieferung zum Wertersatz für die Nutzung der mangelhaften Kaufsache ; Möglichkeit der Korrektur der unangemessenen gesetzlichen Regelung im Wege der Auslegung; Begründung des Koalitionsentwurfs zum Schuldrechtsmodernisierungsgesetz zu der Einzelbegründung zu § 439 Abs. 4 BGB

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    EuGH-Vorlage zum Anspruch des Verkäufers auf Nutzungsausgleich bei Ersatzlieferung

  • RA Kotz

    Verbrauchsgüterkauf - Ersatzlieferung und Nutzungsersatz

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Nutzungsersatz bei Nacherfüllung (§ 439 IV BGB): Vorlagebeschluß an den EuGH zur Europarechtskonformität von § 439 IV BGB

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Konformität der Wertersatzverpflichtung von Verbrauchern mit Gemeinschaftsrecht; Vorlage an den EuGH

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Muss Käufer bei Ersatzlieferung Nutzungsentschädigung zahlen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung?

  • IWW (Kurzinformation)

    Autokauf - Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung weiter offen

  • IWW (Kurzinformation)

    Kaufrecht - Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung? EuGH-Vorlage!

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Vereinbarkeit der Wertersatzpflicht für die Benutzung der fehlerhaft gelieferten Sache

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung?

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Verbrauchsgüterkauf: Kein Wertersatz für die Nutzung mangelhafter Ware im Fall der Ersatzlieferung

  • wkdis.de (Pressemitteilung)

    Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung?

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Nutzungsentschädigung für mangelhaften Backofen? - Grundsatzentscheidung in Sachen Verbraucherschutz - Bundesgerichtshof ruft Europäischen Gerichtshof an

  • beck.de (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Nutzungsentschädigung im Gewährleistungsfall unzulässig? Verfahren vor dem EuGH

Besprechungen u.ä. (6)

  • nomos.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Staatshaftung für Gerichtsentscheidungen bei auslegungsbedürftigem Recht (Prof. Dr. Walter Frenz, Vera Götzkes; EuR 2009, 622)

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 439 Abs. 4, § 346 Abs. 1; RL 1999/44/EG Art. 3
    EuGH-Vorlage zum Anspruch des Verkäufers auf Nutzungsausgleich bei Ersatzlieferung

  • Ruhr-Universität Bochum (Entscheidungsbesprechung)

    Quelle: Kein Nutzungsersatz bei Nacherfüllung im Verbrauchsgüterkauf

  • fernuni-hagen.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    (Dr. Bernhard Kreße)

  • Prof. Dr. Lorenz (Kurzanmerkung und Volltext)

    Nutzungsersatz bei Nacherfüllung (§ 439 IV BGB): Vorlagebeschluß an den EuGH zur Europarechtskonformität von § 439 IV BGB

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Mängelrechte: Muss Käufer bei Ersatzlieferung Nutzungsentschädigung zahlen? (IBR 2006, 488)

Sonstiges (6)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), §§ 439 Abs. 4, 346 Abs. 1 und Abs. 2 Satz 1 No. 1
    Angleichung der Rechtsvorschriften, Verbraucherschutz

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Nutzungsvergütung bei Ersatzlieferung? Beschluss des BGH vom 16.8.2006, VIII ZR 200/05" von WissMit. Sandra Rohlfing, original erschienen in: GPR 2007, 80 - 86.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Probleme und Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 16.08.2006, Az.: VIII ZR 200/05 (Vorlagebeschluss zur Nutzungsentschädigung bei Ersatzlieferung im Verbrauchsgüterkauf)" von Prof. Dr. Dirk Looschelders, original erschienen in: JA 2006, 893 - 895.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Staatshaftung für Gerichtsentscheidungen bei auslegungsbedürftigem Recht" von Prof. Dr. Walter Frenz und Assessorin Wiss. Mit. Vera Götzkes, original erschienen in: EuR 2009, 622 - 644.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zum Anwendungsvorrang von EG-Richtlinien im Zivilrecht- Sinn und Zweck der EuGH Vorlage des BGH zur Frage der Nutzungsentschädigung im Fall einer Ersatzlieferung an einen Verbraucher" von Wiss. Mit. David Hummel, original erschienen in: EuZW 2007, 268 - 272.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Nutzungsentschädigung bei Nacherfüllung durch Ersatzlieferung" von Dr. Patrick Schmidt, original erschienen in: ZGS 2006, 408 - 412.

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2006, 3200
  • ZIP 2005, 1831
  • ZIP 2006, 1867
  • EuZW 2007, 286
  • NZV 2006, 646
  • VersR 2007, 119
  • BB 2006, 2207
  • BauR 2006, 2047



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • BGH, 26.11.2008 - VIII ZR 200/05  

    Richtlinienkonforme Beschränkung des Gesetzes beim Verbrauchsgüterkauf: Kein

    Der Senat hat das Verfahren durch Beschluss vom 16. August 2006 (NJW 2006, 3200) ausgesetzt und den Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften gemäß Art. 234 EG um eine Vorabentscheidung ersucht.

    Diese - im rechtswissenschaftlichen Schrifttum sehr umstrittene (vgl. Senatsbeschluss vom 16. August 2006, aaO, Tz. 10 ff. m.w.N.) - Vorschrift steht aber nicht im Einklang mit Art. 3 der Richtlinie 1999/44/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 25. Mai 1999 zu bestimmten Aspekten des Verbrauchsgüterkaufs und der Garantien für Verbrauchsgüter (ABl. EG Nr. L 171, S. 12; im Folgenden: Richtlinie).

    Der Senat hat dem Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften durch Beschluss vom 16. August 2006 (aaO) folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt:.

    Denn dann wäre zumindest die Verweisung auf § 347 BGB sinnlos, weil diese Vorschrift ausschließlich die Frage der Nutzungen (und Verwendungen) regelt (vgl. Senatsbeschluss vom 16. August 2006, aaO, Tz. 14).

    Eine Ausdehnung der teleologischen Reduktion des § 439 Abs. 4 BGB auch auf solche Fälle widerspräche dem Wortlaut und dem eindeutig erklärten Willen des Gesetzgebers, dem Verkäufer für den Fall der Ersatzlieferung einen Anspruch auf Herausgabe der vom Käufer gezogenen Nutzungen zuzubilligen (vgl. Senatsbeschluss vom 16. August 2006, aaO, Tz. 15 m.w.N.).

    Eine uneingeschränkte Anwendung der Vorschrift konnte nicht als gesichert angesehen werden, weil § 439 Abs. 4 BGB von Anfang an in hohem Maße umstritten war (vgl. Senatsbeschluss vom 16. August 2006, aaO, Tz. 10 f. m.w.N.) und auch die Richtlinienkonformität der Vorschrift von zahlreichen Stimmen im Schrifttum verneint wurde (aaO, Tz. 20 m.w.N.).

  • BGH, 15.07.2008 - VIII ZR 211/07  

    Zum Anspruch des Käufers mangelhafter Parkettstäbe auf Ersatz der Kosten für die

    Ziel dieser Regelungen ist es, den Verbraucher durch die Nachbesserung oder die Ersatzlieferung so zu stellen, als hätte der Verkäufer das Verbrauchsgut ursprünglich in vertragsgemäßem Zustand geliefert (EuGH, Urteil vom 17. April 2008 - Rs. - C 404/06, NJW 2008, 1433, Rdnr. 41 - Quelle AG/Bundesverband der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände e.V.; ebenso das dem zugrunde liegende Vorabentscheidungsersuchen des Senats vom 16. August 2006 - VIII ZR 200/05, NJW 2006, 3200, Tz. 22).
  • BGH, 06.05.2013 - VI ZR 328/11  

    Vorabentscheidungsersuchen an den EuGH: Zulässigkeit der Weiterentwicklung des

    Denn im Fall des Richtlinienverstoßes wäre eine richtlinienkonforme Rechtsfortbildung zu prüfen (vgl. Voit in Dieners/Reese, Handbuch des Pharmarechts, 2010, § 13 Rn. 6; zur richtlinienkonformen Rechtsfortbildung siehe BGH, Urteile vom 26. November 2008 - VIII ZR 200/05, BGHZ 179, 27 Rn. 19 ff.; vom 24. August 2010 - EnVR 17/09, NVwZ-RR 2011, 55; vom 21. Dezember 2011 - VIII ZR 70/08, BGHZ 192, 148 Rn. 30; Nettesheim in Grabitz/Hilf/Nettesheim, Das Recht der Europäischen Union, Art. 288 Rn. 133 ff. [Stand: 2012]; zur Zulässigkeit einer Vorlage siehe EuGH, Urteil vom 17. April 2008 - C-404/06, NJW 2008, 1433 Rn. 18 ff. - Quelle; BGH, Beschluss vom 16. August 2006 - VIII ZR 200/05, NJW 2006, 3200 Rn. 12, 16, 26; kritisch Lorenz, NJW 2006, 3202, 3203; nach Auffassung von Brock/Stoll, aaO Rn. 13 aE, hätte ein Richtlinienverstoß zur Folge, dass § 84 Abs. 2 AMG nicht anwendbar wäre).
  • OLG Frankfurt, 10.05.2012 - 6 U 81/11  

    Verpflichtung zur Angabe von Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerten;

    21 Die Möglichkeit und die Verpflichtung zur richtlinienkonformen Auslegung enden dort, wo eine solche Auslegung mit dem Wortlaut und dem klar erkennbaren Willen des Gesetzgebers in Widerspruch treten würde (vgl. BGH, Beschl. v. 16.8.2006 - VIII ZR 200/05 = NJW 2006, 3200; juris-Tz. 15 mit entsprechenden Nachweisen aus der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts).

    Allerdings soll nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Urteil v. 26.11.2008 - VIII ZR 200/05 = NJW 2009, 427; juris-Tz. 21 ff.) eine richtlinienkonforme Auslegung im Wege der teleologischen Reduktion selbst gegen den Wortlaut der Regelung möglich sein, wenn der Gesetzgeber eine planwidrige Regelungslücke dadurch geschaffen hat, dass er die Richtlinie zwar hat umsetzen wollen, deren Inhalt aber verkannt hat.

    Insoweit unterscheidet sich die vorliegende Konstellation auch maßgeblich von dem Sachverhalt, der der bereits genannten Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 26.11.2008 (a.a.O.) zugrunde lag; denn dort hat der Bundesgerichtshof ein maßgebliches Indiz für die von ihm gesehene planwidrige Regelungslücke im geltenden Recht auch darin gesehen, dass der Gesetzgeber inzwischen eine Gesetzesänderung in die Wege geleitet hatte, die dem Inhalt der Richtlinie Rechnung tragen sollte (a.a.O. Tz. 25).

  • OLG Düsseldorf, 27.06.2007 - 2 U (Kart) 9/05  

    Zur wettbewerbsrechtlichen Beeinträchtigung auf dem Markt des Betriebs von

    Selbst wenn - wie die Beklagte einwendet - gegenüber einer richtlinienkonformen (einschränkenden) Auslegung des § 12 Abs. 2 TKG in Anbetracht des Wortlauts und der Entstehungsgeschichte wegen der Bindung der Gerichte an Recht und Gesetz (Art. 20 Abs. 3 GG) Bedenken bestehen sollten (vgl. BGH, Urt. v. 16.8.2006, VIII ZR 200/05, Umdruck S. 9), so folgt jedenfalls im Streitfall die Verpflichtung der Beklagten, Dritten nur die Kosten des bloßen Zurverfügungstellens zu berechnen, aus der Unterwerfungserklärung der Beklagten vom 22. Dezember 1998 (vgl. BGH, Urt. v. 11.7.2006, KZR 29/05, WuW/E DE-R 1829, 1832 - Suchmaschine).
  • OLG Stuttgart, 08.06.2011 - 4 U 34/11  

    Ansprüche bei Mängeln einer Kaufsache: Haftung des Verkäufers mangelhaften

    Die Berufung zeigt keine Gesichtspunkte auf, welche Anlass geben könnten, von dieser Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs abzuweichen, die im Übrigen in Kenntnis der von der Klägerin angeführten, auf Vorlagebeschluss des Bundesgerichtshofs (NJW 2006, 3200) ergangenen Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 17.04.2008 (C-404/06, NJW 2008, 1433) entwickelt wurde.
  • OLG Düsseldorf, 27.06.2007 - 2 U (Kart) 17/05  

    Kostendeckendes Entgelt für die Zurverfügungstellung von

    Selbst wenn, wie die Klägerin meint, gegenüber einer richtlinienkonformen (einschränkenden) Auslegung des § 12 Abs. 2 TKG in Anbetracht des Wortlauts und der Entstehungsgeschichte wegen der Bindung der Gerichte an Recht und Gesetz (Art. 20 Abs. 3 GG) Bedenken bestehen sollten (vgl. BGH, Urt. v. 16.8.2006, VIII ZR 200/05, Umdruck S. 9), so folgt jedenfalls im Streitfall die Verpflichtung der Klägerin, Dritten nur die Kosten des bloßen Zurverfügungstellens zu berechnen, aus der Unterwerfungserklärung der Beklagten vom 22. Dezember 1998 (vgl. BGH, Urt. v. 11.7.2006, KZR 29/05, WuW/E DE-R 1829, 1832 - Suchmaschine).
  • OLG Düsseldorf, 18.07.2007 - 2 U (Kart) 11/05  

    Wirksamkeit eines Vertrags der Telekom AG mit einem Telefonauskunftdienst über

    Selbst wenn - wie die Beklagte einwendet - gegenüber einer richtlinienkonformen (einschränkenden) Auslegung des § 12 Abs. 2 TKG in Anbetracht des Wortlauts und der Entstehungsgeschichte wegen der Bindung der Gerichte an Recht und Gesetz (Art. 20 Abs. 3 GG) Bedenken bestehen sollten (vgl. BGH, Urt. v. 16.8.2006, VIII ZR 200/05, Umdruck S. 9), so folgt jedenfalls im Streitfall die Verpflichtung der Beklagten, Dritten nur die Kosten des bloßen Zurverfügungstellens bei der Offline-Nutzung der Datenbank DaRed zu berechnen, aus der Unterwerfungserklärung der Beklagten vom 22. Dezember 1998 (vgl. BGH, Urt. v. 11.7.2006, KZR 29/05, WuW/E DE-R 1829, 1832 - Suchmaschine).
  • OLG Düsseldorf, 18.07.2007 - 2 U (Kart) 13/05  

    Schadensersatzanspruch wegen missbräuchlicher Ausnutzung einer

    Selbst wenn, wie die Beklagte einwendet, gegenüber einer richtlinienkonformen (einschränkenden) Auslegung des § 12 Abs. 2 TKG in Anbetracht des Wortlauts und der Entstehungsgeschichte wegen der Bindung der Gerichte an Recht und Gesetz (Art. 20 Abs. 3 GG) Bedenken bestehen sollten (vgl. BGH, Urt. v. 16.8.2006, VIII ZR 200/05, Umdruck S. 9), so folgt die Verpflichtung der Beklagten, Dritten nur die Kosten des bloßen Zurverfügungstellens beim Offline-Bezug zu berechnen, aus der Unterwerfungserklärung der Beklagten vom 22. Dezember 1998 (vgl. BGH, Urt. v. 11.7.2006, KZR 29/05, WuW/E DE-R 1829, 1832 - Suchmaschine).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht