Weitere Entscheidung unten: OLG Frankfurt, 07.04.1993

Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 29.04.1993 - 20 W 156/93   

Volltextveröffentlichungen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unterbringungsähnliche Maßnahmen; Vormundschaftsgerichtliche Genehmigung; Planloses Umherirren; Mißachtung des Straßenverkehrs; Sicherungsvorkehrungen

Kurzfassungen/Presse (2)

Zeitschriftenfundstellen

  • FamRZ 1994, 992
  • OLG-Report Frankfurt 1993, 185



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG München, 01.08.2005 - 33 Wx 86/05  

    Verhältnismäßigkeit der Unterbringung verwirrter Heimbewohner bei

    Bei der Prüfung der Verhältnismäßigkeit einer Unterbringung wegen Selbstgefährdung (hier: Weglaufen eines dementen Heimbewohners) hat das Gericht die Personalsituation der Einrichtung grundsätzlich hinzunehmen (vgl. OLG Frankfurt FamRZ 1994, 992; OLG Hamm BtPrax 1993, 172).

    Hierbei ist grundsätzlich zu berücksichtigen, dass das Gericht die Personalsituation der Einrichtung hinzunehmen hat (vgl. z.B. OLG Frankfurt FamRZ 1994, 992; OLG Hamm BtPrax 1993, 172; LG Berlin FamRZ 1991, 365/369; BtKomm/Dodegge Rn. G 64; MünchKommBGB/Schwab 3. Aufl. § 1906 Rn 31 m. w. N.).

  • OLG Karlsruhe, 15.07.2008 - 19 Wx 36/08  

    Freiheitsbeschränkende Maßnahmen: Genehmigung eines zeitweisen Einsperrens eines

    Ob die Gefahr einer gravierenden Selbstschädigung ernstlich und konkret gegeben ist, hat das Gericht anhand der bisherigen Ereignisse und des Krankheitsbildes zu prognostizieren; dies ist eine Frage der Tatsachenwürdigung, bei welcher dem Tatrichter ein Ermessen zukommt (vgl. BayObLG, FamRZ 1994, 1617, 1618; OLG Frankfurt, FamRZ 1994, 992). .
  • BayObLG, 08.08.1994 - 3Z BR 209/94  

    Voraussetzungen einer freiheitsentziehenden Unterbringung nach § 1906 Abs.

    Das Landgericht hat zwar - unter Hinweis auf OLG Frankfurt BtPrax 1993, 138 und OLG Hamm FamRZ 1993, 1490 /1492 - zu Recht darauf abgestellt, daß rein finanzielle Erwägungen grundsätzlich nicht geeignet sind, freiheitsentziehende Maßnahmen wegen Selbstgefährdung zu rechtfertigen.
  • OLG Naumburg, 26.04.2005 - 12 U 170/04  

    Zum Schadenersatzanspruch der Krankenkasse aus übergegangenem Recht gegen den

    Für den Beklagten bestand insbesondere keine Pflicht, gegenüber dem Betreuer der Betroffenen bereits vor dem streitgegenständlichen Vorfall die Einholung einer vormundschaftsgerichtlichen Genehmigung unterbringungsähnlicher Maßnahmen gem. § 1906 Abs. 4 BGB anzuregen, zu denen auch die Anbringung von Bettgittern mit dem Ziel, den Pflegling am Verlassen des Bettes zu hindern, gehört (z.B. OLG Frankfurt, FamRZ 1994, 992).

Merkfunktion:


Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




  Alle auswählen


 




Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 07.04.1993 - 20 W 100/93   

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    Gerichtliche Zuständigkeit bei Durchsuchungen zur Gefahrenabwehr

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW-RR 1994, 447
  • OLG-Report Frankfurt 1993, 185



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Frankfurt, 23.07.2007 - 20 W 129/07  

    Ingewahrsamnahme: Tatsachenfeststellung durch das Gericht bei Fortsetzung einer

    Eröffnet ist für die Fortsetzungsfeststellung in den Fällen, in denen eine richterliche Anordnung vorliegt, nicht der Verwaltungsrechtsweg, sondern der nach dem FEVG vorgesehene Rechtsweg zu den Zivilgerichten (OLG Frankfurt am Main, OLGR 1993.185 ff = NJW-RR 1994, 447 ff; Hess. VGH, NJW 1984, 821 ff = DÖV 1984, 522 ff; vgl. auch Meixner/ Fredrich, 10. Aufl. § 33 HSOG, Rn 8; Lisken/ Denninger/ Rachor, Handbuch des Polizeirechts, 4. Aufl., K.Rechtsschutz Rn 40 ff). .
  • KG, 07.11.2003 - 25 W 172/02  

    Freiheitsentziehungsverfahren: Zuständigkeit für die Rechtswidrigkeitfeststellung

    Nach Ansicht des Senats finden die Regelungen des § 17 a Abs. 2 GVG auf die vorliegende Konstellation Anwendung (wie hier: OLG Frankfurt NJW-RR 1994, 447, 448; vgl. SchlesH OLG vom 28. April 2003 - 2 W 207/02 - bei Melchior, Abschiebungshaft, Anhang). .
  • OLG Frankfurt, 21.08.1995 - 20 W 124/95  
    4; Keidel/Amelung FGG Teil A 13. Aufl. § 1 Rn. 19 ff.; vgl. auchSenat in 20 W 100/93 vom 07.04.1993 = NJW-RR 1994, 447 = OLGR Frankfurt 1993, 185; OLG Hamm OLGZ 1990, 291).
  • VG Oldenburg, 06.06.2012 - 11 A 3099/12  

    Polizeiliches Betreten einer Wohnung zur Durchführung der Abschiebung

    Auch § 25 Abs. 1 Satz 2 Nds. SOG begründet hier keine Sonderzuweisung zu den ordentlichen Gerichten, weil die Zuständigkeit der Amtsgerichte nur für die vorherige richterliche Anordnung gilt, nicht jedoch für die nachträgliche Überprüfung der Rechtmäßigkeit einer Durchsuchung (vgl. OVG Münster, Urteil vom 25. Februar 1992 - 5 A 2200/90 - NJW 1992, 2172; OLG Frankfurt, Beschluss vom 7. April 1993 - 20 W 100/93 - NJW-RR 1994, 447 ; Kopp/Schenke, VwGO,17. Aufl. 2011, Rn. 49b zu § 40). .

Merkfunktion:


Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





  Alle auswählen


 




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht