Rechtsprechung
   BGH, 01.12.2006 - V ZR 112/06   

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Jurion

    Anspruch gegen den Mieter einer Wohnung auf Störungsbeseitigung im Falle der Beeinträchtigung des Eigentums eines Dritten durch den Zustand der gemieteten Wohnung; Auswirkungen eines Zurückgehens der Beeinträchtigung des Zustands der Wohnung auf rechtswidriges Handeln des Wohnungseigentümers; Massive Änderung der im Gemeinschaftseigentum stehenden Bauteile eines Hauses durch den Anbau eines Wintergartens und eines Balkons; Verantwortlichkeit für beeinträchtigende Einwirkungen einer Sache allein kraft Eigentums bzw. kraft des Besitzes ; Notwendigkeit der Zurechenbarkeit der Beeinträchtigungen; Verantwortung eines Mieters für einen von ihm nicht geschaffenen baulichen Zustand der Wohnung

  • Berliner Mieterverein (Volltext/Auszüge/Inhaltsangabe)

    Mieter als Zustandsstörer

  • vermieter-ratgeber.de (Kurzinformation und Volltext)

    Wintergarten muss weg

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Mieter als Zustandsstörer bei unzulässigem Umbau durch Wohnungseigentümer

  • RA Kotz

    Wohnungszustand - Eigentumsbeeinträchtigung eines Dritten - Störungsbeseitigung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Inanspruchnahme des Mieters als Störer

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Duldungspflicht des Mieters bei Rückbaupflicht des Eigentümers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Mieter muss Rückbau eines Wintergartens zulassen

  • bethgeundpartner.de (Kurzinformation)

    Wohnungseigentumsrecht: Mieter muss Rückbau dulden

  • rkkm.de (Kurzinformation/Kurzanmerkung)

    Duldungsansprüche eines Wohnungseigentümers gegen den Mieter

  • Thüringer Oberlandesgericht (Leitsatz)

    Mieter als Zustandsstörer

  • Berliner Mieterverein (Leitsatz)

    Mieter als Störer

  • info-m.de (Leitsatz)

    Bauliche Veränderung: Muss der Mieter der Eigentumswohnung dulden, dass die Veränderung zurückgebaut wird?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Mieter müssen Rückbau eines Wintergartens dulden den der Eigentümer ohne Erlaubnis der übrigen Wohnungseigentümer baute

  • lp-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Mietrecht contra Wohnungseigentumsrecht

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 7 (Kurzinformation)

    Zur Frage, wann ein Mieter einer Wohnung als Störer auf Duldung der Störungsbeseitigung in Anspruch genommen werden kann

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Mieter einer Eigentumswohnung muss Störungsbeseitigung dulden

  • relaw.de (Kurzinformation)

    Bauliche Veränderung ohne Zustimmung der WEG muss zurückgebaut werden

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Wohnungseigentümer muss für Balkonumbau Zustimmung der Eigentümer einholen - Mieter muss Rückbau dulden

Besprechungen u.ä. (2)

  • rkkm.de (Kurzinformation/Kurzanmerkung)

    Duldungsansprüche eines Wohnungseigentümers gegen den Mieter

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Duldungspflicht des Mieters bei Rückbaupflicht des Wohnungseigentümers (IMR 2007, 50)

Sonstiges

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Direkte Ansprüche der Wohnungseigentümer gegen Mieter, insbesondere bei zweckwidrigem Gebrauch" von Prof. Dr. Christian Armbrüster und Wiss.Mit. Maximilian Müller, original erschienen in: ZMR 2007, 321 - 327.

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2007, 432
  • MDR 2007, 578
  • NZM 2007, 130
  • ZMR 2007, 188
  • VersR 2007, 502
  • WM 2007, 461
  • BauR 2007, 876



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (32)  

  • BGH, 17.12.2010 - V ZR 44/10  

    Preußische Schlösser und Gärten

    Darunter ist nur derjenige zu verstehen, der die Eigentumsbeeinträchtigung durch sein Verhalten, das heißt durch positives Tun oder pflichtwidriges Unterlassen, adäquat verursacht hat (Senat, Urteile vom 24. November 1967 - V ZR 196/65, BGHZ 49, 340, 347 und vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06, NJW 2007, 432 mwN).

    Das gilt nicht nur für die Beeinträchtigung des Grundstückseigentums (Senat, Urteile vom 9. Juli 1958 - V ZR 202/57, BGHZ 28, 110, 111, vom 2. März 1984 - V ZR 54/83, BGHZ 90, 255, 266, vom 20. November 1992 - V ZR 82/91, BGHZ 120, 239, 254 und vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06, NJW 2007, 432), sondern auch für die Beeinträchtigung anderer absoluter Rechte (BGH, Urteile vom 11. März 2004 - I ZR 304/01, BGHZ 158, 236, 245, vom 19. April 2007 - I ZR 35/04, BGHZ 172, 119, 131 f. Rn. 40, vom 30. April 2008 - I ZR 73/05, NJW-RR 2008, 1136, 1139 Rn. 50 und vom 12. Mai 2010 - I ZR 121/08, CR 2010, 458, 460 Rn. 19).

    Entscheidend ist, ob es Sachgründe dafür gibt, dem Eigentümer oder Nutzer der störenden Sache die Verantwortung für ein Geschehen aufzuerlegen (für Eigentumsbeeinträchtigungen: Senat, Urteile vom 11. Juni 1999 - V ZR 377/98, BGHZ 142, 66, 69 f., vom 30. Mai 2003 - V ZR 37/02, BGHZ 155, 99, 105 und vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06 aaO; Wenzel, NJW 2005, 241; für die Beeinträchtigung anderer absoluter Rechte: BGH, Urteile vom 15. Oktober 1998 - I ZR 120/96, NJW 1999, 1960 f., vom 1. April 2004 - I ZR 317/01, BGHZ 158, 343, 350 und vom 12. Mai 2010 - I ZR 121/08, aaO).

  • BGH, 17.12.2010 - V ZR 45/10  

    Eigentumsbeeinträchtigung durch Anfertigung und Verwertung der Fotografien von

    d) Die Beklagte ist passivlegitimiert, weil sie die Beeinträchtigung des Eigentums der Klägerin als Handlungsstörerin adäquat verursacht hat (vgl. Senat, Urteil vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06, NJW 2007, 432 Rn. 9 mwN).
  • BGH, 30.03.2007 - V ZR 179/06  

    Haftung als Zustandsstörer bei Verzicht auf das Eigentum

    Diese Voraussetzung ist jedoch auch dann gegeben, wenn die Störung - wie hier - mit dem maßgebenden Willen desjenigen aufrechterhalten wird, der infolge Eigentumserwerbs die Herrschaft über die störenden Sachen übernommen hat (Senat, BGHZ 29, 314, 317; Urt. v. 22. September 2000, V ZR 443/99, WM 2001, 208; Urt. v. 1. Dezember 2006, V ZR 112/06, Rdn. 12 m.w.N., zur Veröffentlichung bestimmt; vgl. auch MünchKomm-BGB/Medicus, aaO, Rdn. 50 f. m.w.N.).
  • BGH, 17.12.2010 - V ZR 46/10  

    Zulässigkeit der gewerblichen Herstellung und Verwertung von Filmaufnahmen von

    c) Der Beklagte ist passivlegitimiert, weil er die Beeinträchtigung des Eigentums der Klägerin als Handlungsstörer adäquat verursacht hat (vgl. Senat, Urteil vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06, NJW 2007, 432 Rn. 9 mwN).
  • BGH, 04.03.2010 - V ZB 130/09  

    Pflicht des Zustandsstörers zur Beseitigung einer Störung: Rückschnitt einer

    Dies setzt allerdings voraus, dass er nicht nur tatsächlich und rechtlich in der Lage ist, die Störung zu beseitigen, sondern zudem, dass die Störung bei der gebotenen wertenden Betrachtung durch seinen maßgebenden Willen zumindest aufrechterhalten wird (vgl. Senat, Urt. v. 1. Dezember 2006, V ZR 112/06, NJW 2007, 432 f.).

    Der Mieter ist in einem solchen Fall lediglich verpflichtet, die Beseitigung der Störung zu dulden (vgl. Senat, Urt. v. 1. Dezember 2006, V ZR 112/06, aaO), nicht aber ist er gehalten, diese durch einen Eingriff in das Eigentum seines Vermieters zu beseitigen.

  • LG München I, 14.06.2010 - 1 S 25652/09  

    Beschlussanfechtung im Wohnungseigentumsverfahren: Ermächtigung der Verwaltung

    Haftet dagegen neben ihm auch noch ein Handlungsstörer, ist regelmäßig nur dieser zur Beseitigung verpflichtet; der Zustandsstörer haftet daneben grundsätzlich nur auf Duldung der Beseitigung durch den Handlungsstörer (BGH NJW 2007, 432 f.).

    Dabei ist zu prüfen, ob nicht nur eine beschränkte Inanspruchnahme, nur auf Duldung der Beseitigung, in Betracht kommt (BGH NJW 2007, 432, 433, ausdrücklich bestätigt in BGH NZM 2010, 365 f.).

    Dabei korreliert regelmäßig ihr Haftungsumfang mit ihrem jeweiligen Verursachungsbeitrag: Jeder Störer haftet genau in dem Maße, wie er in zurechenbarer Weise an der Beeinträchtigung mitgewirkt hatte (BGH NJW 2007, 432, 433).

    Der Zustandsstörer, der die Störung nur passiv duldet, kann daneben grundsätzlich nur noch passiv auf Duldung der Beseitigung in Anspruch genommen werden (BGH NJW 2007, 432, 433).

    In dieser Alleinverantwortlichkeit des Zustandsstörers liegt der entscheidende Unterschied zu dem Fall, wie er der Entscheidung BGH NJW 2007, 432 zugrunde lag (BGH NZM 2010, 365, 366, Tz. 15).

  • BGH, 21.09.2012 - V ZR 230/11  

    Besitzschutz: Kraftfahrzeughalterhaftung auf Unterlassung eines Falschparkens auf

    Entscheidend ist, ob es Sachgründe dafür gibt, dem Eigentümer oder Nutzer der störenden Sache die Verantwortung für ein Geschehen aufzuerlegen (Senat, Urteil vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06, NJW 2007, 432; Urteil vom 30. Mai 2003 - V ZR 37/02, BGHZ 155, 99, 105; Urteil vom 11. Juni 1999 - V ZR 377/98, BGHZ 142, 66, 69 f., jeweils mwN).
  • OLG München, 03.08.2009 - 32 Wx 8/09  

    Vorlage an den BGH: Pflicht des Wohnungseigentümers zur Beseitigung der vom

    Der Bundesgerichtshof hatte bisher, soweit ersichtlich, noch keine Veranlassung, die Rechtsfrage zu entscheiden, da es nicht auf eine Zustandsstörerhaftung bezüglich des Sondereigentums oder eines Sondernutzungsrechts ankam (vgl. z.B. BGH NJW 2004, 1035 = NZM 2004, 117, = DE 2004, 1537 und NJW 2007, 432 = ZMR 2007, 188 = NZM 2007, 130 = ZWE 2007, 165 L).

    Handlungsstörer ist derjenige, der die Eigentumsbeeinträchtigung durch sein Verhalten, d.h. das positive Tun oder durch pflichtwidriges Unterlassen, adäquat verursacht hat (vgl. z.B. BGH NJW 2007, 432 = ZMR 2007, 188 = NZM 2007, 130 = ZWE 2007, 164 L).

  • LG Halle, 20.12.2012 - 4 O 490/11  

    Verantwortlichkeit für Altlasten: Haftung des Grundstückserwerbers für die

    28 aa) Der Beklagte zu 1) ist im Hinblick auf die Kontamination des Nachbargrundstücks nicht Handlungsstörer (zum Begriff: BGH, NJW 2007, 432).

    Für andere, als von ihm selbst verursachte Beeinträchtigungen, haftet der Handlungsstörer jedoch nicht, sondern allein im Ausmaß seiner eigenen Mitverursachung (BGH NJW 2007, 432, 433; BGH NJW 1976, 799).

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes reicht selbst bei einer zu Zeiten desselben Eigentümers verursachten Beeinträchtigung des Nachbargrundstücks allein die Eigentümerstellung zur Begründung der Störereigenschaft nicht aus (BGH NJW 2007, 432; BGH juris , Urteil vom 11.6.1999, Az.: V ZR 377/98).

    Erforderlich ist vielmehr, dass ihm diese Störung bei wertender Betrachtung zuzurechnen ist, weil er die Gefahrenquelle beherrscht (BGH juris , Urteil vom 11.6.1999, Az.: V ZR 377/98) und die Beeinträchtigung zumindest mittelbar auf seinen Willen zurückgeht (BGH NJW 2007, 432; BGH juris, Urteil vom 4.2.2005, Az.: V ZR 142/04).

    Insoweit entspricht es ständiger Rechtsprechung, dass auch bei einer Mehrheit von Störern - hier zeitlich gestaffelt - jeder Störer allein für die von ihm selbst verursachte Beeinträchtigungen haftet und dies nur im Ausmaß seiner eigenen Mitverursachung (BGH NJW 2007, 432, 433; BGH juris , Urteil vom 22.7.1999, Az.: III ZR 198/98 Rn.26; BGH NJW 1976, 799).

  • BGH, 18.12.2015 - V ZR 160/14  

    Benutzung eines kostenpflichtigen, privaten Parkplatzes:

    Entscheidend ist, ob es Sachgründe dafür gibt, dem Eigentümer oder Nutzer der störenden Sache die Verantwortung für ein Geschehen aufzuerlegen (st. Rspr. des Senats, Urteil vom 21. September 2012 - V ZR 230/11, NJW 2012, 3781 Rn. 7; Urteil vom 1. Dezember 2006 - V ZR 112/06, NJW 2007, 432 Rn. 14; Urteil vom 30. Mai 2003 - V ZR 37/02, BGHZ 155, 99, 105; Urteil vom 11. Juni 1999 - V ZR 377/98, BGHZ 142, 66, 69 f., jeweils mwN).
  • BGH, 29.02.2008 - V ZR 31/07  

    Vereinbarungen der Nachbarn binden nicht den Erwerber derGrundstücke

  • OLG München, 08.06.2016 - 34 Wx 168/16  

    Berechtigtes Interesse an Einsichtnahme in das Grundbuch des Nachbargrundstückes

  • BGH, 27.11.2008 - I ZB 46/08  

    Anspruch aus Titel auf Bekanntgabe von Mieternamen?

  • BGH, 14.11.2014 - V ZR 118/13  

    Wohnungseigentum: Verpflichtung des Wohnungserwerbers zur Beseitigung eines

  • BGH, 16.05.2014 - V ZR 131/13  

    Wohnungseigentum: Unterlassungsanspruch gegen den Wohnungseigentümer wegen

  • BGH, 31.05.2007 - III ZR 258/06  

    Schadensersatzansprüche des Inhabers von Fischereirechten wegen des Baus und des

  • LG München I, 03.08.2009 - 1 T 13291/05  

    Wohnungseigentum: Pflicht eines Zustandsstörers zur Beseitigung von Fliesen

  • BGH, 10.07.2015 - V ZR 194/14  

    Wohnungseigentum: Sachliche Zuständigkeit des Wohnungseigentumsgerichts für eine

  • LG Nürnberg-Fürth, 18.03.2009 - 14 S 8312/08  

    Wohnungseigentumsverfahren: Anfechtungsbefugnis des Wohnungseigentumsverwalters

  • OLG München, 24.11.2011 - 14 U 656/11  

    Eigentum an einem der Ölversorgung der Heizungsanlage eines Gebäudes dienenden

  • BGH, 31.05.2007 - III ZR 260/06  

    Schadensersatzansprüche des Inhabers von Fischereirechten wegen des Baus und des

  • OLG Düsseldorf, 09.04.2008 - 3 Wx 3/08  

    Keine Pflicht zur Beseitigung verbliebener Wände und Decken eines zum

  • OLG Koblenz, 28.08.2008 - 5 U 218/08  

    Ansprüche des geschädigten Grundstücksnachbarn bei Übergreifen eines Feuers

  • LG Hamburg, 25.04.2008 - 318 T 24/08  

    Zwangsvollstreckung der Beseitigungspflicht für ein Garagengebäude in einer

  • OLG Düsseldorf, 23.11.2009 - 3 Wx 128/09  

    Duldung und Vornahme des Rückbaus einer Balkonanlage in einer

  • LG Hamburg, 22.12.2010 - 318 S 207/09  

    Beseitigungsanspruch aus § 1004 Abs. 1 S. 1 BGB unterliegt der

  • KG, 30.06.2009 - 27 U 19/08  

    Wohnungseigentümergemeinschaft: Versorgungssperre hinsichtlich Wasserversorgung

  • AG Bremen, 18.02.2011 - 29 C 62/10  

    Zulässige Nutzung des Spitzbodens

  • LG München I, 13.11.2014 - 36 S 28109/13  

    Rechtswidrig eingebauter Kamin ist Sondereigentum!

  • LG Hamburg, 06.02.2013 - 318 S 57/12  

    Nicht fachgerecht eingebautes Fenster ist zu beseitigen!

  • LG Kleve, 26.05.2009 - 4 O 77/09  
  • AG München, 24.10.2011 - 424 C 12307/11  

    Vermietete Eigentumswohnung: Rechtsmangel bei Rückbauverpflichtung der Vermieters

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht