Rechtsprechung
   BGH, 04.05.2011 - VIII ZR 171/10   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 286 Abs 2 Nr 4 BGB, § 433 BGB
    Schuldnerverzug: Tanken an einer Selbstbedienungstankstelle ohne Bezahlung

  • verkehrslexikon.de

    Zum Eintritt des Schuldnerverzuges beim Tanken an einer Selbstbedienungstankstelle ohne Bezahlung - Vertrag mit dem Mineralölkonzern

  • Jurion

    Ein Kunde einer Selbstbedienungstankstelle schließt bereits durch das Füllen des Tankes mit Kraftstoff einen Kaufvertrag über die entnommene Menge Kraftstoff; Abschluss eines Kaufvertrages durch Füllen des Tankes mit Kraftstoff; Verzugsbeginn ohne Mahnung bei Verlassen des Tankstellengeländes ohne zuvorige Entrichtung des Kaufpreises

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    04.05.2011

    §§ 280 Abs. 1, Abs. 2, 286 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 4, 433 BGB

  • debier.de (Kurzinformation und Volltext)

    Detektivkosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abschluss eines Kaufvertrages durch Füllen des Tankes mit Kraftstoff; Verzugsbeginn ohne Mahnung bei Verlassen des Tankstellengeländes ohne zuvorige Entrichtung des Kaufpreises

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Vertragsschluss bei Selbstbedienungstankstelle

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (22)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof bejaht Erstattungsfähigkeit von Detektivkosten beim Tanken ohne Bezahlung

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Wer nach dem Tanken nicht zahlt, trägt auch noch die Detektivkosten

  • beck-blog (Kurzinformation und Leitsatz)

    Zum "Zeitpunkt des Vertragsschlusses bei SB-Tanken"

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Tanken ohne Bezahlung - und die Detektivkostne

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Erstattung von Detektivkosten - Tanken ohne Bezahlung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Detektivkosten beim Tanken ohne Bezahlung

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Teures Tanken ohne Bezahlung

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Getankt, ohne zu bezahlen - Tankstellenbetreiberin beauftragt Detektiv: Kunde muss die Kosten tragen

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Tanken ohne Bezahlung: Kosten eines zur Ermittlung des Kfz-Halters eingesetzten Detektivs sind erstattungsfähig

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Abschluss des Kaufvertrags über getankten Kraftstoff - Verzug der Kaufpreiszahlung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Detektivkosten sind bei Straftat zu erstatten

  • lto.de (Kurzinformation)

    Tankbetrüger muss Detektivkosten erstatten

  • lampmann-behn.de (Kurzinformation)

    Detektivkosten sind erstattungsfähig!

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Schwarztanker müssen Detektiv zahlen

  • schadenfixblog.de (Kurzinformation)

    Bundesgerichtshof bejaht in Grundsatzurteil die Erstattungsfähigkeit von Detektivkosten beim Tanken ohne Bezahlung

  • schadenfixblog.de (Kurzinformation)

    Tankstellenbetreiber hat Anspruch auf Erstattung der Detektivkosten durch Benzindieb

  • strafrecht-bundesweit.de (Kurzinformation)

    Zum Tanken ohne Bezahlen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Teures Tanken: Sprit nachzahlen und einen Detektiv oben drauf

  • lto.de (Kurzinformation)

    Tankbetrüger muss Detektivkosten erstatten

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Erstattungsfähigkeit von Detektivkosten beim Tanken ohne Bezahlung bejaht

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Tanken ohne zu Bezahlen - Ersatz der Detektivkosten

  • 123recht.net (Pressemeldung)

    Tanken ohne Bezahlen kann teuer werden // Säumiger Kunde muss auch Detektiv bezahlen

Besprechungen u.ä.

Sonstiges

  • ()

    Wie kauft man eigentlich Benzin?

Verfahrensgang

  • AG Rosenheim, 13.08.2009 - 9 C 2095/08
  • LG Traunstein, 07.07.2010 - 5 S 2956/09
  • BGH, 04.05.2011 - VIII ZR 171/10

Zeitschriftenfundstellen

  • NJW 2011, 2871
  • NJW 2011, 8
  • ZIP 2011, 5
  • NZV 2011, 440
  • WM 2011, 2139
  • BB 2011, 1473



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • AG Brandenburg, 26.05.2016 - 34 C 40/15  

    Zum Schadensersatzanspruch nach Falschanzeige

    Die geschädigte Klägerin kann daher hier im Wege des Schadensersatzes die Aufwendungen vom Beklagten ersetzt verlangen, die zur Wahrung und Durchsetzung ihrer Rechte erforderlich und zweckmäßig waren, mithin auch die ihr entstandenen Rechtsanwaltskosten (BGH, Urteil vom 04.05.2011, Az.: VIII ZR 171/10, u.a. in: NJW 2011, Seiten 2871 f.; BGH, Urteil vom 06.10.2010, Az.: VIII ZR 271/09, u.a. in: NJW 2011, Seite 296 BGH, NJW 1995, Seite 446; BGH, NJW 1986, Seite 2243; OLG Koblenz, NJW-RR 2002, Seiten 1539 ff.; AG Ibbenbüren, DAR 2014, Seiten 330 f.).
  • BGH, 18.12.2015 - V ZR 160/14  

    Benutzung eines kostenpflichtigen, privaten Parkplatzes:

    Diese war auch nicht nach § 286 Abs. 2 Nr. 4 ZPO entbehrlich (zum Schuldnerverzug des Kunden beim Tanken an einer Selbstbedienungstankstelle vgl. BGH, Urteil vom 4. Mai 2011 - VIII ZR 171/10, NJW 2011, 2871 Rn. 12 u. 18 ff.).
  • BAG, 15.11.2012 - 8 AZR 705/11  

    Arbeitnehmerhaftung - Trunkenheitsfahrt - grobe Fahrlässigkeit -

    f) Schließlich ist die Unkostenpauschale in Höhe von 25, 00 Euro ebenfalls ersatzfähig (BGH 4. Mai 2011 - VIII ZR 171/10 - Rn. 27, NJW 2011, 2871) .
  • OLG Oldenburg, 21.03.2012 - 3 U 69/11  

    Haftungsverteilung bei Autobahnunfall: Kollision eines die Richtgeschwindigkeit

    Insbesondere die Zubilligung einer anteiligen Unfallkostenpauschale auf der Basis eines Betrages von 25,- Euro ist nicht zu beanstanden (BGH NJW 2011, 2871; Grüneberg, in: Palandt, 71. Aufl., § 249 Rn. 79 m. w. N.).
  • LG Dortmund, 14.03.2014 - 3 O 142/13  

    Hinreichende Aufklärung über Risiken durch ein Prospekt im Zusammenhang mit dem

    Eine Pflicht zur Zahlung von außergerichtlichen Rechtsanwaltskosten besteht nicht (vgl. BGH, Urt. v. 04.05.2011 - VIII ZR 171/10 Rn. 24 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 30.09.2013 - 23 U 9/13 Rn. 49; Palandt, § 249 Rn. 56).

    Der Kläger kann grundsätzlich nur Kosten der Rechtsverfolgung ersetzt verlangen, soweit sie aus seiner Sicht zur Wahrnehmung seiner Rechte erforderlich und zweckmäßig waren, sie damit aus seiner Perspektive als sachdienlich zur Rechtsverfolgung anzusehen waren (BGH, Urt. v. 04.05.2011 - VIII ZR 171/10 Rn. 24 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 30.09.2013 - 23 U 9/13 Rn. 49; Palandt, § 249 Rn. 56).

  • OLG Frankfurt, 30.09.2013 - 23 U 9/13  

    Kosten des Güteverfahrens als Kosten der notwendigen und zweckmäßigen

    Der Kläger kann nicht schlechthin alle durch das Schadensereignis adäquat verursachten Rechtsverfolgungskosten ersetzt verlangen, sondern nur solche Kosten, die aus seiner Sicht zur Wahrnehmung seiner Rechte erforderlich und zweckmäßig waren (vgl. BGH WM 2011, 2139; BGHZ 66, 182 (192)).
  • LG Dortmund, 27.06.2014 - 3 O 91/13  

    Aufklärungspflichten bei Rückvergütung von Anlageberatung

    Sie waren insoweit aus seiner Sicht zur Wahrnehmung seiner Rechte erforderlich und zweckmäßig und damit aus seiner Perspektive als sachdienlich zur Rechtsverfolgung anzusehen (BGH, Urt. v. 04.05.2011 - VIII ZR 171/10 Rn. 24 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 30.09.2013 - 23 U 9/13 Rn. 49; Palandt, § 249 Rn. 56).
  • AG Brandenburg, 08.01.2016 - 31 C 111/15  

    Zur Ersatzfähigkeit von Beilackierungskosten und Unkostenpauschale

    Deshalb geht das erkennende Gericht seit der Entscheidung des Brandenburgischen Oberlandesgerichts vom 16.06.1998 (Aktenzeichen: 2 U 012/97) in ständiger Rechtsprechung (vgl. u.a.: AG Brandenburg an der Havel, NZV 2012, Seite 339 = BeckRS 2011, Nr.: 23216) davon aus, dass ein Geschädigter dem Grunde nach bei derartigen "Massengeschäften" - wie hier - eine allgemeine Unkostenpauschale in Höhe von 25, 00 Euro begehren kann (ebenso: Grüneberg/Palandt, 75. Aufl. 2016, § 249 BGB, Rn. 79, Seit 318 Oetker/Münchener Kommentar zum BGB, 6. Auflage 2012, § 249 BGB, Rn 450; Schubert/Beck'scher Online-Kommentar BGB, Edition: 20, Stand: 01.03.2011, § 249 BGB, Rn. 83; Kappus, NJW 2008, Seiten 891 f.; und vor allem die hierzu ergangene, umfassende herrschende Rechtsprechung: BGH, NJW 2011, Seiten 2871 f.; BGH, NJW-RR 2008, Seite 898 BGH, NJW 2007, Seiten 1752 f.; OLG Saarbrücken, Urteil vom 08.05.2014, Az.: 4 U 61/13, u.a. in: Schaden-Praxis 2015, Seiten 49 f.; OLG Saarbrücken, Urteil vom 16.05.2013, Az.: 4 U 461/11; OLG München, Urteil vom 26.04.2013, Az.: 10 U 4938/12, u. a. in: SVR 2013, Seite 463 OLG Frankfurt/Main, NJW-RR 2013, Seiten 664 ff.; OLG Köln, Urteil vom 26.02.2013, Az.: 3 U 141/12, u. a. in: "juris"; OLG Koblenz, DAR 2012, Seiten 704 ff.; OLG Saarbrücken, Urteil vom 10.05.2011, Az.: 4 U 261/10; OLG München, Urteil vom 08.04.2011, Az.: 10 U 5122/10; OLG Hamm, NJW-RR 2011, Seiten 464 f. OLG Saarbrücken, Schaden-Praxis 2011, Seiten 446 ff.; OLG Stuttgart, Urteil vom 07.04.2010, Az.: 3 U 216/09, u. a. in: BeckRS 2010, Nr.: 13003 OLG München, NJW 2010, Seiten 1462 ff. OLG München, Urteil vom 10.07.2009, Az.: 10 U 5609/08, u. a. in: "juris"; OLG München, Urteil vom 10.07.2009, Az.: 10 U 5609/08, u. a. in: "juris"; OLG München, VRR 2009, Seite 162 = ZAP EN-Nr. 463/2009; OLG Saarbrücken, NJW-Spezial 2009, Seite 267; OLG Zweibrücken, VersR 2009, Seiten 541 f.; OLG Bamberg, Schaden-Praxis 2009, Seiten 19 ff.; OLG Düsseldorf, Urteil vom 16.06.2008, Az.: I-1 U 246/07; OLG München, Urteil vom 18.01.2008, Az.: 10 U 4156/07, teilw.
  • LG Dortmund, 24.01.2014 - 3 O 330/13  

    Beratungspflichten im Zusammenhang mit der Vermittlung eines geschlossenen Fonds

    Eine Pflicht zur Zahlung von Verzugszinsen und außergerichtlicher Rechtsanwaltskosten besteht ebenfalls nicht (BGH, Urt. v. 04.05.2011 - VIII ZR 171/10 Rn. 24 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 30.09.2013 - 23 U 9/13 Rn. 49; Palandt, § 249 Rn. 56).
  • LG Dortmund, 29.08.2014 - 3 O 14/14  

    Schadensersatz wegen Prospektfehlern und der Verletzung von Aufklärungspflichten

    Der Kläger kann keine Kosten der Rechtsverfolgung ersetzt verlangen, da sie mangels Erfolgsaussichten hinsichtlich des Klageantrags zu 1) nicht zur Wahrnehmung seiner Rechte erforderlich und zweckmäßig waren (vgl. BGH, Urt. v. 04.05.2011 - VIII ZR 171/10 Rn. 24 f.; OLG Frankfurt, Urt. v. 30.09.2013 - 23 U 9/13 Rn. 49; Palandt, § 249 Rn. 56).
  • LG Dortmund, 27.06.2014 - 3 O 452/13  

    Schadensersatz bei unterlassener Aufklärung eines Kreditinstituts über

  • AG Düsseldorf, 21.11.2014 - 37 C 11789/11  

    Schadensersatzansprüche eines Geschädigten aufgrund eines Verkehrsunfalls bzgl.

  • LG Dortmund, 20.02.2015 - 3 O 68/14  

    Schadensersatzanspruch wegen Verletzung einer vertraglichen Pflicht zur

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht