Rechtsprechung
   BGH, 19.04.2007 - I ZR 35/04   

Volltextveröffentlichungen (27)

  • lexetius.com

    Internet-Versteigerung II

    TMG § 10 Satz 1 (= TDG § 11 Satz 1); Gemeinschaftsmarkenverordnung Art. 98 Abs. 1; Richtlinie 2004/48/EG Art. 11 Satz 3

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Internet-Versteigerung II - Zur (Mit-) Störerhaftung des Betreibers einer Internetplattform (hier: Internetauktionshaus) für durch Dritte begangene (Marken-) Rechtsverletzungen (ROLEX) und zum Umfang und zur Zumutbarkeit von Prüfungspflichten des "Dritten Störers".

  • markenmagazin:recht

    § 10 TMG; Art. 11 Satz 3 Richtlinie 2004/48/EG
    Internet-Versteigerung

  • Anwaltskanzlei von Olnhausen

    Internet-Versteigerung II, Unterlassungsanspruch bei Markenverletzungen

  • IWW
  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Telemedicus

    Internet-Versteigerung II

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    EBay kann für Markenverletzungen auf der Handelsplattform auf Unterlassung in Anspruch genommen werden

  • beckmannundnorda.de

    Mitstörerhaftung nach dem TMG Internet Versteigerung II

  • Judicialis
  • JurPC

    TMG § 10 Satz 1 (= TDG § 11 Satz 1); Gemeinschaftsmarkenverordnung Art. 98 Abs. 1; Richtlinie 2004/48/EG Art. 11 Satz 3
    Internet-Versteigerung II

  • aufrecht.de

    Internet-Versteigerung II

  • Rechtsanwälte Peter

    Internet-Versteigerung II

  • Jurion

    Haftung und Störerhaftung des Betreibers einer Internetplattform für Fremdversteigerungen; Anforderungen an die vorbeugende Inanspruchnahme eines Störers auf Unterlassung; Anwendung der Haftungsprivilegien des Teledienstegesetzes (TDG) und des Telemediengesetzes (TMG) auf Unterlassungsansprüche und vorbeugende Unterlassungsansprüche; Begriff der Verwendung eines Zeichens im geschäftlichen Verkehr im Rahmen einer Auktion auf einer Onlineplattform; Prüfung der internationalen Zuständigkeit deutscher Gerichte von Amts wegen

  • czarnetzki.eu PDF

    Vorbeugender Unterlasungsanspruch bei Markenverletzungen durch Internet-Versteigerung

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    Internet-Versteigerung II / Internetversteigerung II / Internet Versteigerung II

    Art. 11 Satz 3 Richtlinie 2004/48/EG

  • kanzlei.biz

    Internet-Versteigerung II

  • rechtambild.de

    Internet-Versteigerung II

  • riw-online.de(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz/Auszüge frei)

    Heranziehung einer Richtlinienbestimmung zur Ergänzung der Gemeinschaftsmarkenverordnung - Internet-Versteigerung II

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zum Unterlassungsanspruch gegen Internet-Auktionshaus bei Angebot gefälschter Markenprodukte auf seiner Plattform ("Internet-Versteigerung II")

  • europa.eu PDF

    Internet-Versteigerung II

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Internet-Versteigerung II

  • DER BETRIEB(Abodienst) (Volltext/Ausführliche Zusammenfassung)

    TMG § 10 Satz 1 (= TDG § 11 Satz 1)
    Haftung von Internetoptionshäusern für Markenrechtsverletzungen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Markenrecht - Unanwendbarkeit des § 10 S. 1 TMG bei Unterlassungsanspruch

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (34)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof bestätigt Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • Telemedicus (Kurzinformation)

    Störerhaftung bei Ebay

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Providerhaftung - Betreiber einer Auktionsplattform

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Bundesgerichtshof bestätigt Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Markenfälschungen auf eBay

  • internetrecht-infos.de (Kurzinformation)

    Ein Störer kann auch vorbeugend auf Unterlassung in Anspruch genommen werden

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Pressemitteilung)

    Haftung von eBay bei Markenrechtsverletzungen

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Kurzinformation)

    Zur Haftung von eBay bei Markenrechtsverletzungen

  • wkdis.de (Pressemitteilung)

    Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen bestätigt

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Oberlandesgericht Düsseldorf entscheidet erneut über Prüfungspflichten von eBay

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    BGH bestätigt Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • heise.de (Pressebericht, 19.04.2007)

    BGH bestätigt Haftung von Online-Auktionshäusern bei Markenverletzungen

  • heise.de (Pressebericht, 27.11.2007)

    EBay wegen gefälschter Juwelen vor Gericht

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Markenfälschungen auf eBay

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Internet-Auktionshäuser können zur Unterlassung von Markenverletzungen verpflichtet sein

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen bestätigt

  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen bestätigt

  • beck.de (Kurzinformation)

    Haftung von eBay bei Markenverletzungen bestätigt

  • beck.de (Leitsatz)

    Internetversteigerung II

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • bauersfeld-rechtsanwaelte.de (Pressemitteilung)

    Markenrecht - Bundesgerichtshof bestätigt Rechtsprechung zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • cbh.de (Kurzinformation)

    Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • it-rechtsinfo.de (Kurzinformation)

    Unterlassungsansprüche gegen eBay & Co. zulässig

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • lampmann-behn.de (Kurzinformation)

    Rolex reloaded: eBay bleibt Mitstörer bei Markenverletzungen

  • recht-gehabt.de (Kurzinformation)

    Ebay: Darf man Markenware verkaufen? Was beachten?

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen (Rolex)

  • shopsicherheit.de (Kurzinformation)

    Zur Haftung von eBay bei Markenverletzungen

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Internet-Auktionshäuser können bei Markenverletzungen auf Unterlassung in Anspruch genommen werden

  • taylorwessing.com PDF, S. 8 (Kurzinformation)

    EBay trifft Überprüfungspflicht bei Markenverletzungen und Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz

  • onlinelaw.de (Kurzinformation)

    Haftung eines Internetauktionshauses (eBay) bei Markenverletzungen

  • rechtzweinull.de (Kurzinformation)

    Rechtsprechung zur Haftung für "User Generated Content" bestätigt

  • auktion-und-recht.de (Pressemitteilung)

    Unterlassungsanspruch (Haftung) von eBay bei Markenverletzungen; kein Schadensersatzanspruch

Besprechungen u.ä. (7)

  • CIPReport PDF, S. 6 (Entscheidungsanmerkung)

    Haftung von ebay für Markenverletzungen

  • archive.org (Entscheidungsbesprechung)

    § 10 TMG, § 14 Abs. 2, 3 MarkenG
    Ein Online-Versteigerer muss Vorsorgemaßnahmen ergreifen, um weitere klar erkennbare Markenverletzungen zu verhindern

  • czarnetzki.eu (Entscheidungsbesprechung)

    Vorbeugender Unterlasungsanspruch bei Markenverletzungen durch Internet-Versteigerung

  • ewir-online.de (Entscheidungsbesprechung)

    MarkenG § 14; TMG § 10; TDG § 11; GMV Art. 98; RL 2004/48/EG Art. 11
    Unterlassungsanspruch gegen Internet-Auktionshaus bei Angebot gefälschter Markenprodukte auf seiner Plattform ("Internet-Versteigerung II")

  • e-recht24.de (Entscheidungsbesprechung)

    EBay haftet für Plagiate

  • rechtzweinull.de (Kurzanmerkung)

    Rechtsprechung zur Haftung für "User Generated Content” bestätigt

  • dfn.de PDF, S. 2 (Kurzanmerkung)

    Foren- und Hostproviderhaftung

Sonstiges (8)

  • heise.de (Meldung mit Bezug zur Entscheidung, 15.06.2007)

    EU-Kommission überprüft deutsche Rechtsprechung zur Providerhaftung

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.04.2007, Az: I ZR 35/04 (Internet-Versteigerung II)." von RA Markus Rössel (LL.M.), original erschienen in: CR 2007, 523 - 529.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.04.2007, Az: I ZR 35/04 (Internet-Versteigerung II)." von RA Markus Rössel, LL.M., original erschienen in: CR 2007, 523 - 529.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Schwerpunkt 9: Haftung im Internet" von Lena Gräwe, original erschienen in: MMR Beilage 2008, 35 - 39.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.04.2007, Az.: I ZR 35/04 (Haftung des Internetauktionsveranstalters bei Markenrechtsverstößen Dritter - Internet-Versteigerung II)" von RA Dr. Uwe Jürgens, original erschienen in: K&R 2007, 387 - 396.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.04.2007, Az.: I ZR 35/04 (Internetversteigerung II)" von Prof. Dr. Gerald Spindler, original erschienen in: MMR 8/2007, 511 - 514.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 19.04.2007, Az.: I ZR 35/04 (Störerhaftung eines Internetauktionshauses bei Fremdversteigerungen)" von RA Dr. Cornelius Lehment, original erschienen in: GRUR 2007, 713 - 714.

  • wkdis.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Haftung von Internetauktionshäusern - reloaded" von Prof. Dr. Stefan Leible u. Prof. Dr. Olaf Sosnitza, original erschienen in: NJW 2007, 3324 - 3326.

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 172, 119
  • NJW 2007, 2636
  • ZIP 2007, 1621
  • MDR 2007, 1442
  • GRUR 2007, 708
  • WM 2007, 1434
  • WM 2007, 1434 +
  • MMR 2007, 507
  • MIR 2007, Dok. 246
  • BB 2007, 617
  • DB 2007, 1698
  • ZUM 2007, 646
  • afp 2007, 352
  • WRP 2007, 964



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (185)  

  • BGH, 12.05.2010 - I ZR 121/08  

    Sommer unseres Lebens

    cc) Welche konkreten Maßnahmen zumutbar sind, bestimmt sich auch für eine Privatperson zunächst nach den jeweiligen technischen Möglichkeiten (vgl. BGHZ 172, 119 Tz. 47 - Internet-Versteigerung II).Es würde die privaten Verwender der WLAN-Technologie allerdings unzumutbar belasten und wäre damit unverhältnismäßig, wenn ihnen zur Pflicht gemacht würde, die Netzwerksicherheit fortlaufend dem neuesten Stand der Technik anzupassen und dafür entsprechende finanzielle Mittel aufzuwenden.
  • BGH, 30.04.2008 - I ZR 73/05  

    Internet-Versteigerung III

    Da die Parteien darüber streiten, wann für die Beklagte erkennbar von einem Handeln der Anbieter im geschäftlichen Verkehr auszugehen ist, müssen die Klägerinnen dieses Merkmal hinreichend konkret umschreiben und gegebenenfalls mit Beispielen verdeutlichen (BGHZ 172, 119 Tz. 50 - Internet-Versteigerung II).

    Wie der Senat in der nach dem Berufungsurteil ergangenen Entscheidung "Internet-Versteigerung II" (BGHZ 172, 119 Tz. 52) ausgesprochen hat, kann sich diese Einschränkung auch ohne ausdrückliche Aufnahme in den Klageantrag und den Verbotstenor hinreichend deutlich aus der Begründung des Unterlassungsbegehrens und den Entscheidungsgründen ergeben (dazu nachstehend B I 4 c).

    Durch das am 1. März 2007 in Kraft getretene Telemediengesetz (TMG) vom 26. Februar 2007 (BGBl. I S. 179) hat sich daran nichts geändert (BGHZ 172, 119 Tz. 17 f. - Internet-Versteigerung II).

    Von einem Handeln im geschäftlichen Verkehr ist nicht schon dann auszugehen, wenn eine Ware einer Vielzahl von Personen zum Kauf angeboten wird, mag dies auch mit dem Ziel geschehen, einen möglichst hohen Verkaufspreis zu erzielen (vgl. BGHZ 172, 119 Tz. 23 - Internet-Versteigerung II).

    Die Tatsache, dass der Anbieter ansonsten gewerblich tätig ist, deutet ebenfalls auf eine geschäftliche Tätigkeit hin (BGHZ 172, 119 Tz. 23 - Internet-Versteigerung II).

    c) Die Beklagte haftet als Störerin allerdings nur, soweit sie keine zumutbaren Kontrollmaßnahmen ergreift, während ein Verstoß gegen das Unterlassungsgebot nicht gegeben ist, wenn schon keine Markenverletzungen vorliegen oder die Markenverletzungen nicht mit zumutbaren Filterverfahren und eventueller anschließender manueller Kontrolle der dadurch ermittelten Treffer erkennbar sind (vgl. BGHZ 172, 119 Tz. 47 und 52 - Internet-Versteigerung II).

    Sind die Markenverletzungen nicht erkennbar, obwohl die Beklagte die ihr zumutbaren Maßnahmen ergriffen hat, liegt ein mit Ordnungsmitteln zu ahndender Verstoß gegen das Unterlassungsgebot mangels Verschuldens nicht vor (BGHZ 158, 236, 252 - Internet-Versteigerung I; 172, 119 Tz. 47 - Internet-Versteigerung II).

  • BGH, 22.07.2010 - I ZR 139/08  

    Kinderhochstühle im Internet

    Durch das am 1. März 2007 in Kraft getretene Telemediengesetz (TMG) vom 26. Februar 2007 (BGBl. I S. 179) hat sich daran nichts geändert (BGHZ 172, 119 Tz. 17 f. - Internet-Versteigerung II; BGH, Urt. v. 30.4.2008 - I ZR 73/05, GRUR 2008, 702 Tz. 38 = WRP 2008, 1104 - Internet-Versteigerung III).

    Die Gehilfenhaftung setzt neben einer objektiven Beihilfehandlung zumindest einen bedingten Vorsatz in Bezug auf die Haupttat voraus, der das Bewusstsein der Rechtswidrigkeit einschließen muss (BGHZ 158, 236, 250 - Internet-Versteigerung I, m.w.N.; 172, 119 Tz. 31 - Internet-Versteigerung II).

    (2) Die Beklagte erfüllte dadurch, dass sie Dritten die Internetplattform für deren Angebote und Versteigerungen mit den Klagemarken zur Verfügung stellte, selbst nicht die Merkmale einer Markenverletzung nach § 14 Abs. 3 oder 4 MarkenG, weil sie die rechtsverletzende Ware nicht angeboten oder in den Verkehr gebracht und die Klagemarken auch nicht in der Werbung benutzt hat (vgl. BGHZ 158, 236, 250 - Internet-Versteigerung I; 172, 119 Tz. 28 - Internet-Versteigerung II).

    Der Senat hat bislang offengelassen, ob und unter welchen Voraussetzungen eine Gehilfenhaftung der Beklagten in Betracht zu ziehen ist, wenn die Prüfungspflichten, die sich aus der Stellung der Beklagten als Betreiberin der Internetplattform ergeben, nachhaltig verletzt werden (vgl. BGHZ 158, 238, 250 - Internet-Versteigerung I; 172, 119 Tz. 32 - Internet-Versteigerung II).

    Nach der Senatsrechtsprechung dürfen der Beklagten, die zu den Diensteanbietern in diesem Sinn zählt (vgl. BGHZ 158, 236, 246 f. - Internet-Versteigerung I), danach keine Anforderungen auferlegt werden, die ihr von der Rechtsordnung gebilligtes Geschäftsmodell gefährden oder ihre Tätigkeit unverhältnismäßig erschweren (vgl. BGHZ 158, 236, 251 - Internet-Versteigerung I; 172, 119 Tz. 47 - Internet-Versteigerung II; 173, 188 Tz. 39 - Jugendgefährdende Medien bei eBay).

    Da die Parteien darüber streiten, wann von einem Handeln der Anbieter im geschäftlichen Verkehr auszugehen ist, muss die Beklagte dieses Merkmal hinreichend konkret umschreiben und gegebenenfalls mit Beispielen unterlegen (vgl. BGHZ 172, 119 Tz. 50 - Internet-Versteigerung II).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht