Bürgerliches Gesetzbuch

   Buch 5 - Erbrecht (§§ 1922 - 2385)   
   Abschnitt 3 - Testament (§§ 2064 - 2273)   
   Titel 6 - Testamentsvollstrecker (§§ 2197 - 2228)   
Gliederung

§ 2205
Verwaltung des Nachlasses, Verfügungsbefugnis

Der Testamentsvollstrecker hat den Nachlass zu verwalten. Er ist insbesondere berechtigt, den Nachlass in Besitz zu nehmen und über die Nachlassgegenstände zu verfügen. Zu unentgeltlichen Verfügungen ist er nur berechtigt, soweit sie einer sittlichen Pflicht oder einer auf den Anstand zu nehmenden Rücksicht entsprechen.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 2205 BGB

299 Entscheidungen zu § 2205 BGB in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 299 Entscheidungen

Querverweise

Auf § 2205 BGB verweisen folgende Vorschriften:
    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
      Erbrecht
        Testament
          Testamentsvollstrecker
            § 2207 (Erweiterte Verpflichtungsbefugnis)
            § 2208 (Beschränkung der Rechte des Testamentsvollstreckers, Ausführung durch den Erben)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht