Grundgesetz

   I. Die Grundrechte (Art. 1 - 19)   

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Rechtsprechung zu Art. 1 GG

10.391 Entscheidungen zu Art. 1 GG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 10.391 Entscheidungen

Literatur im Internet zu Art. 1 GG

Querverweise

Auf Art. 1 GG verweisen folgende Vorschriften: Redaktionelle Querverweise zu Art. 1 GG:
    Europäische Menschenrechtskonvention (MRK)
      Rechte und Freiheiten
        Art. 3 (Verbot der Folter) (zu Art. 1 I)
        Art. 8 (Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens) (zu Art. 1 I)
     
      Verschiedene Bestimmungen
        Art. 53 (Wahrung anerkannter Menschenrechte) (zu Art. 1 ff)
    Zivilprozessordnung (ZPO)
      Verfahren im ersten Rechtszug
        Verfahren vor den Landgerichten
          Urteil
            § 328 I Nr. 4 (Anerkennung ausländischer Urteile) (zu Art. 1 III)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht