Grundgesetz

   IX. Die Rechtsprechung (Art. 92 - 104)   

Artikel 101

(1) Ausnahmegerichte sind unzulässig. Niemand darf seinem gesetzlichen Richter entzogen werden.

(2) Gerichte für besondere Sachgebiete können nur durch Gesetz errichtet werden.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu Art. 101 GG

4.266 Entscheidungen zu Art. 101 GG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 4.266 Entscheidungen

Literatur im Internet zu Art. 101 GG

Querverweise

Auf Art. 101 GG verweisen folgende Vorschriften: Redaktionelle Querverweise zu Art. 101 GG:
    Gerichtsverfassungsgesetz (GVG)
      Gerichtsbarkeit
        § 16 (zu Art. 101 I)
     
      Allgemeine Vorschriften über das Präsidium und die Geschäftsverteilung
        § 21e (zu Art. 101 I 1)
        § 21g (zu Art. 101 I 1)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht