Tierschutzgesetz

   Elfter Abschnitt - Straf- und Bußgeldvorschriften (§§ 17 - 20a)   
Gliederung

§ 17

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder
2. einem Wirbeltier
a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder
b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden
zufügt.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 17 TierSchG

137 Entscheidungen zu § 17 TierSchG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 137 Entscheidungen

§ 17 TierSchG in Nachschlagewerken

Querverweise

Auf § 17 TierSchG verweisen folgende Vorschriften:
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht