Urheberrechtsgesetz

   Teil 1 - Urheberrecht (§§ 1 - 69g)   
   Abschnitt 6 - Schranken des Urheberrechts (§§ 44a - 63a)   
Gliederung

§ 54
Vergütungspflicht

(1) Ist nach der Art eines Werkes zu erwarten, dass es nach § 53 Abs. 1 bis 3 vervielfältigt wird, so hat der Urheber des Werkes gegen den Hersteller von Geräten und von Speichermedien, deren Typ allein oder in Verbindung mit anderen Geräten, Speichermedien oder Zubehör zur Vornahme solcher Vervielfältigungen benutzt wird, Anspruch auf Zahlung einer angemessenen Vergütung.

(2) Der Anspruch nach Absatz 1 entfällt, soweit nach den Umständen erwartet werden kann, dass die Geräte oder Speichermedien im Geltungsbereich dieses Gesetzes nicht zu Vervielfältigungen benutzt werden.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 54 UrhG

115 Entscheidungen zu § 54 UrhG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 115 Entscheidungen

Querverweise

Auf § 54 UrhG verweisen folgende Vorschriften:
    Urheberrechtsgesetz (UrhG) 
      Urheberrecht
        Schranken des Urheberrechts
          § 54c (Vergütungspflicht des Betreibers von Ablichtungsgeräten)
          § 54d (Hinweispflicht)
          § 54f (Auskunftspflicht)
     
      Verwandte Schutzrechte
        Schutz des Sendeunternehmens
          § 87 (Sendeunternehmen)
    Urheberrechtswahrnehmungsgesetz (UrhWG) 
      Rechte und Pflichten der Verwertungsgesellschaft
        § 13c (Vermutung der Sachbefugnis; Außenseiter bei Kabelweitersendung)
        § 14 (Schiedsstelle)
     
      Aufsicht über die Verwertungsgesellschaft
        § 17a (Freiwillige Schlichtung)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht