Gesetzgebung
   BGBl. I 1974 S. 1993   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1974,6587
BGBl. I 1974 S. 1993 (https://dejure.org/1974,6587)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1974,6587) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1974 Teil I Nr. 97, ausgegeben am 23.08.1974, Seite 1993
  • Neufassung des Einkommensteuergesetzes (EStG 1974)
  • vom 15.08.1974

Gesetzestext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BVerfG, 03.11.1982 - 1 BvR 620/78

    Ehegattensplitting

    1974 setzte die Progression bei Alleinstehenden immer noch bei 8.000 DM und bei Zusammenzuveranlagenden bei 16.000 DM ein (vgl. § 32a Abs. 1 und 2 EStG 1974 (BGBl I S. 1993) in Verbindung mit der Einkommensteuertabelle, abgedruckt in BGBl 1964 I S. 894 ff.).
  • BVerfG, 19.12.1978 - 1 BvR 335/76

    Verfassungsmäßigkeit der Zinsbesteuerung nach Nominalbeträgen

    Nach § 2 Abs. 3 Nr. 5 EStG (maßgebend für die vorliegenden Verfahren sind die insoweit gleichlautenden Fassungen vom 1. Dezember 1971 - EStG 1971 -, BGBl I S. 1881, und vom 15. August 1974 - EStG 1974 -, BGBl I S. 1993) unterliegen der Einkommensteuer Einkünfte aus Kapitalvermögen.
  • BVerfG, 08.06.1977 - 1 BvR 265/75

    Teilweise Verfassungswidrigkeit des Familienlastenausgleichs hinsichtlich

    Bis zum Jahr 1974 berücksichtigte das Einkommensteuerrecht die durch den Unterhalt und die Schul- und Berufsausbildung von Kindern erwachsenden wirtschaftlichen Belastungen grundsätzlich durch den Abzug von Kinderfreibeträgen (§ 32 Abs. 2 des Einkommensteuergesetzes - EStG - a. F., vgl. z. B. das Einkommensteuergesetz i. d. F. vom 15. August 1974 - EStG 1974 - BGBl I S. 1993 -).
  • BAG, 20.03.1984 - 3 AZR 124/82

    Verfall der Lohnsteuererstattungsforderung infolge Ablaufes der tariflichen

    Der Senat hat in ständiger Rechtsprechung die Auffassung vertreten, daß der Arbeitgeber dann, wenn er von den Einkünften des Arbeitnehmers (§ 2 Abs. 1 EStG 1971 i.d.F. des 1. StÄndG 1973 vom 26. Juni 1973 (BGBl. I 676) und des § 2 EStG 1975 i.d.F. des EStG vom 5. August 1974 (BGBl. I 1993)) zu wenig Lohnsteuern einbehalten und an das Finanzamt abgeführt hat, bis zur Inanspruchnahme durch das Finanzamt vom Arbeitnehmer Freistellung von etwaigen Nachforderungen verlangen und nach Inanspruchnahme und Zahlung der Lohnsteuern Erstattung verlangen kann (BAG 20, 230 = AP Nr. 17 zu § 670 BGB, zu I der Gründe; BAG 26, 187, 191 = AP Nr. 20 zu § 670 BGB, zu I 2 c der Gründe; BAG 31, 236, 238 = AP Nr. 21 zu § 670 BGB, zu 1 der Gründe).
  • BAG, 29.07.1980 - 6 AZR 231/78

    Betriebsverfassungsrecht - Freistellung - Zuschläge - Betriebsratsmitglied -

    vom 15. August 1974, BGBl. I S. 1993 [2026]) trotz des Urteils.
  • BFH, 20.08.1986 - I R 41/82

    Vorlagebeschluß an den großen Senat zu den Fragen, - ob ein unentgeltlicher

    a) Maßgebende Rechtsgrundlage ist § 4 Abs. 1 Satz 3 EStG in der Fassung vom 1. Dezember 1971 - EStG 1971 - (BGBl I 1971, 1881, BStBl I 1971, 585) und vom 15. August 1974 - EStG 1974 - (BGBl I 1974, 1993, BStBl I 1974, 578), weil § 10 Abs. 3 Satz 1 AStG i.V.m. § 6 Abs. 1 Satz 1 KStG 1969 für die Einkommensermittlung von Kapitalgesellschaften auf die Vorschriften des EStG sowie auf §§ 7 bis 16 KStG 1969 verweist.
  • BFH, 30.11.1989 - I R 14/87

    Zulässigkeit der Erhebung pauschaler Lohnkirchensteuer; zur Rechtsnatur der

    Auch wenn § 11 Abs. 3 KiStG Hmb nicht zwischen der einbehaltenen und der übernommenen Lohnsteuer unterscheidet und z.B. § 41a Abs. 1 Nr. 1 EStG in der ab dem 1. Januar 1975 geltenden Fassung (BGBl I 1974, 1769, BStBl I 1974, 530) diese Unterscheidung ausdrücklich trifft, so ist doch zu berücksichtigen, daß nach § 41 EStG in der bis zum 31. Dezember 1974 geltenden Fassung (BGBl I 1974, 1993, BStBl I 1974, 578) unter den Begriff "Einbehaltung der Lohnsteuer durch den Arbeitgeber" auch die nach § 42a Abs. 2 Satz 3 EStG 1974 übernommene Lohnsteuer fiel.
  • BFH, 14.10.1987 - I R 381/83

    Grundsätze zur steuerlichen Behandlung von Sanierungsgewinnen - Maßgeblicher

    Nach § 2 Abs. 1 EStG in der für den Streitfall maßgebenden Fassung vom 15. August 1974 - EStG 1974 - (BGBl I 1974, 1993) bemißt sich die Einkommensteuer nach dem Einkommen, das der Steuerpflichtige innerhalb eines Kalenderjahres bezogen hat (vgl. nunmehr § 2 Abs. 7 EStG in der Fassung vom 5. September 1974 - EStG 1975 -, BGBl I 1974, 2165: Die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Die Grundlagen für ihre Festsetzung sind jeweils für ein Kalenderjahr zu ermitteln).
  • BAG, 29.07.1980 - 6 AZR 1098/78

    Personalratsmitglied - Freistellung von beruflicher Tätigkeit - Sonntagsarbeit -

    nis der damaligen Steuergesetze in § 46 Abs. 2 BPersVG nicht an geordnet hat, daß Zuschläge der genannten Art an Personalratsmitglieder auch bei Arbeitsausfall steuerfrei zu zahlen sind, \i/ie auch umgekehrt in § 34 a EStG 1975 (i.d.F. vom 15. August 1974, BGBl. I, S. 1993 [2026]) trotz des Urteils des Bundesfinanzhofs vom 3. Mai 1974, aaO, keine weitere Steuerfreiheit für Betriebs rats- bzw. Personalratsmitglieder normiert worden ist.
  • BFH, 28.10.1983 - III R 129/79

    Pensionsanwartschaft - Rückstellungen

    Auch das BetrAVG, in dem der bis zum Inkrafttreten des Gesetzes gültige § 6 a EStG 1974 i. d. F. vom 15. August 1974 (BGBl I 1974, 1993, BStBl I 1974, 578) neu gefaßt wurde, zwingt zu keiner anderen Auffassung.
  • BFH, 04.07.1984 - I R 195/81

    Kapitalertragsteuer - Sonstiger Vorteil - Verdeckte Gewinnausschüttung -

  • BSG, 30.05.1978 - 1 RA 61/77

    Berechnung des Übergangsgeldes und entgangenes monatliches Nettoarbeitsentgelt

  • BSG, 08.10.1981 - 7 RAr 85/80

    Steuerklassenwechsel - Eingehen der Ehe - Ehegattensteuerrecht

  • BAG, 29.07.1980 - 6 AZR 1097/78
  • BAG, 29.07.1980 - 6 AZR 833/78
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht