Gesetzgebung
   BGBl. I 1990 S. 2940   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,18020
BGBl. I 1990 S. 2940 (https://dejure.org/1990,18020)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,18020) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1990 Teil I Nr. 72, ausgegeben am 28.12.1990, Seite 2940
  • Verordnung über maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung für 1991 (Sozialversicherungs-Bezugsgrößenverordnung 1991)
  • vom 18.12.1990

Verordnungstext

Gesetzesbegründung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BSG, 15.12.1993 - 11 RAr 99/92

    Wiedervereinigung - Wohnort - Leistungsbemessungsgrenze - Sprungrevision

    Nach den bis zum Inkrafttreten des Sozialgesetzbuchs - Sechstes Buch - (SGB VI) bis zum 31. Dezember 1991 geltenden § 1385 Abs. 2 RVO und § 112 Abs. 2 AVG i.V.m. § 3 der Sozialversicherungs-Bezugsgrößenverordnung 1991 vom 18. Dezember 1990 (BGBl I 2940) betrug die Beitragsbemessungsgrenze für 1991 78.000,-- DM jährlich, monatlich mithin 6.500,-- DM.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 09.04.2008 - L 22 R 1373/07

    Anrechnungszeiten wegen schulischer Ausbildung; Begrenzung auf 36 Kalendermonate;

    Sie betrug in den alten Bundesländern 1991 78.000 DM jährlich (§ 3 Nr. 1 Sozialversicherungs-Bezugsgrößenverordnung 1991 vom 18. Dezember 1990, BGBl I 1990, 2940), für 1993 86.400 DM jährlich (§ 3 Abs. 1 Nr. 1 Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 1993 vom 22. Dezember 1992, BGBl I 1992, 2474) und für 1994 91.200 DM jährlich (§ 7 Abs. 1 Nr. 1 Beitragssatzverordnung 1994 vom 01. Dezember 1993, BGBl I 1993, 1987).
  • VGH Hessen, 23.09.1993 - HPV TL 2086/92

    Kein Mitbestimmungsrecht der Personalvertretung bei Einstellung geringfügig

    Hinsichtlich der Voraussetzung, daß das Arbeitsentgelt regelmäßig ein Siebtel der monatlichen Bezugsgröße (§ 18) nicht übersteigt, gilt folgendes: Aus § 8 Abs. 1 Nr. 1 b) in Verbindung mit § 18 des Vierten Buches des Sozialgesetzbuchs in Verbindung mit der Sozialversicherungs-Bezugsgrößenverordnung 1991 vom 18. Dezember 1990 (BGBl. I Seite 2940) bzw. der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 1992 vom 18. Dezember 1991 (BGBl. I Seite 2331) und der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 1993 vom 22. Dezember 1992 (BGBl. I Seite 2474) - jeweils § 2 bzw. § 2 Abs. 1 der Verordnung - ergibt sich, daß der monatliche Grenzbetrag sich auf 480,-- DM für das Jahr 1991, 500,-- DM für das Jahr 1992 und 530,-- DM für das Jahr 1993 beläuft.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht