Gesetzgebung
   BGBl. I 1991 S. 1991   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1991,16931
BGBl. I 1991 S. 1991 (https://dejure.org/1991,16931)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1991,16931) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1991 Teil I Nr. 58, ausgegeben am 19.10.1991, Seite 1991
  • Erste Verordnung zur Änderung der Ausfuhrerstattungsverordnung
  • vom 11.10.1991

Verordnungstext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)

  • OVG Berlin-Brandenburg, 25.09.2017 - 1 B 14.16

    Zumutbarkeit der Lärmimmissionen einer Freiluftgaststätte; Schutzwürdigkeit der

    Dem entspricht es, dass bei einer solchen Berechnung grundsätzlich kein Zuschlag für Impulshaltigkeit angesetzt werden soll, soweit die Stimmen nicht technisch verstärkt werden (vgl. Achtzehnte Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes - Sportanlagenlärmschutzverordnung - vom 18. Juli 1991, BGBl. I 1991, 1591, Anhang Nr. 1.3.3 Satz 2; Lärmgutachten des Dr. K..., S. 13, unter Hinweis auf die VDI-Richtlinie 3770 für "Sport- und Freizeitanlagen", dort zu 4.; Rundscheiben IX Nr. 1/13, S. 2 "unter Berücksichtigung von Î?LI â?¥ 0").
  • BFH, 07.03.2007 - I R 90/04

    Gemeinnützigkeit einer zur Entwicklung eines den Maßgaben des § 17b Abs. 2 KHG

    Ihr Gesellschaftszweck, die Förderung des Gesundheitswesens sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung, soll insbesondere durch die Entwicklung, Errichtung und Pflege eines Vergütungssystems für die allgemeinen vollstationären und teilstationären Krankenhausleistungen auf der Grundlage von Diagnosis Related Groups (DRG) nach Maßgabe des Gesetzes zur wirtschaftlichen Sicherung der Krankenhäuser und zur Regelung der Krankenpflegesätze (KHG) vom 10. April 1991 (BGBl I 1991, 887) i.d.F. des Gesetzes zur Reform der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem Jahr 2000 (GKV-Gesundheitsreformgesetz 2000) vom 22. Dezember 1999 (BGBl I 1999, 2626) erfüllt werden.
  • BFH, 07.02.1992 - III R 61/91

    Vorläufigkeitserklärung des Steuerbescheids bei Aussetzung des Klageverfahrens

    Die dem Gesetzgeber aufgegebene Neuregelung war im Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung vor dem FG noch nicht erfolgt, sondern ist erst unter dem Datum des 24. Juni 1991 in BGBl I 1991, 1322 verkündet worden.
  • OLG Stuttgart, 27.07.2011 - 4 U 78/08

    Amtshaftungsprozess: Schadensersatz wegen Nichternennung zum Notar bei

    Nach der Forderung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfGE 73, 280 [294 - 296]), das Auswahlverfahren auf eine ausreichende gesetzliche Grundlage zu stellen, wurde neben der Regelung in § 6 Abs. 3 BNotO (Zugangsnovelle vom 29. Januar 1991 - BGBl. I, 1991, S. 150) die damalige AVNot (zum Zeitpunkt der Auswahlentscheidung in der Fassung vom 10. September 1998, Justiz 1998, 561) geschaffen.
  • BFH, 10.08.1994 - II R 103/93

    Grunderwerbsteuer entsteht bei erforderlicher Genehmigung nach der

    Eine Genehmigung dieses Vertrages nach der Verordnung über den Verkehr mit Grundstücken (Grundstücksverkehrsverordnung) i. d. F. vom 18. April 1991 (BGBl I 1991, 1000) ist bis zum Ergehen der Einspruchsentscheidung nicht erfolgt.
  • FG Baden-Württemberg, 01.03.1996 - 9 K 276/93

    Kein Wohnsitz im Inland trotz der regelmäßigen bis zu sechswöchigen Nutzung einer

    Der Erwerb des Kl unterliegt lediglich der beschränkten Steuerpflicht nach § 2 Abs. 1 Nr. 3 Satz 1 ErbStG 1974 i.V.m. § 121 Abs. 2 Nr. 2 Bewertungsgesetz in der Fassung vom 1. Februar 1991 (BGBl I 1991, 231; BStBl I 1991, 168) - BewG - (siehe nachfolgend zu 2.).
  • FG Hamburg, 28.04.2009 - 3 K 43/09

    Bewertung und Verwirkung von Schenkungssteuer nach überlanger Einspruchsdauer

    Während für die Vermögensteuer bei der Anteilsbewertung auf den 31. Dezember das Vermögen mit dem Einheitswert des Gewerbebetriebs anzusetzen war, der für den darauf folgenden Feststellungszeitpunkt 1. Januar maßgebend war (§ 11 Abs. 2 Satz 3, § 112, § 113a, § 19 Abs. 1 Nr. 2, § 95, § 21 BewG i.V.m. Art. 10 § 1 Steueränderungsgesetz vom 24. Juni 1991, BGBl. I 1991, 1336), war für die Erbschaft- und Schenkungsteuer nach § 12 Abs. 1a ErbStG in der von 1992 bis 13. November 1993 geltenden Fassung das Vermögen mit dem Einheitswert des Gewerbebetriebs anzusetzen, der für den der Entstehung der Erbschaft- oder Schenkungsteuer vorangegangenen oder mit ihr zusammenfallenden Feststellungszeitpunkt maßgebend war (zur kurzen Dauer der Vorschrift - wegen des danach entwickelten sog. Einlagemodells - vgl. Meincke, ErbStG, 14. A., § 12 Rd. 50; Moench, ErbStG, § 12 Rd. 26; Jülicher in Troll/Gebel/Jülicher, ErbStG, § 12 Rd. 327; Viskorf in Viskorf u.a., ErbStG/BewG, 2. A., § 12 ErbStG Rd. 2).
  • BFH, 09.01.2003 - III R 9/01

    Verfassungsmäßigkeit des Grundfreibetrages 1994

    Die den Mindestbedarf sichernde, nach dem Bundessozialhilfegesetz (BSHG) zu gewährende Hilfe zum Unterhalt umfasste in den Jahren, über die das BVerfG bisher zu entscheiden hatte, den Regelsatz gemäß § 22 Abs. 3 BSHG, Leistungen für Unterkunft und Heizung gemäß § 3 Abs. 1 und 2 der Regelsatzverordnung, einmalige Hilfen für zusätzlichen, durch laufende Leistungen nicht gedeckten Grundbedarf sowie den Mehrbedarfszuschlag für Erwerbstätige gemäß § 23 Abs. 4 Nr. 1 BSHG i.d.F. vom 10. Januar 1991 (BGBl I 1991, 94, 99; BVerfG-Beschluss in BVerfGE 87, 153, BStBl II 1993, 413, unter C.I.3.a; ebenso BVerfG-Beschluss vom 10. November 1998 2 BvL 42/93, BVerfGE 99, 246, BStBl II 1999, 174, unter C.I.3.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.12.1996 - 13 A 72/95

    Förderung der Errichtung einer neuen Energiezentrale zur Beheizung eines

    Die Einzelförderung von Investitionen der Krankenhäuser im Lande Nordrhein-Westfalen erfolgt auf der Rechtsgrundlage der §§ 8, 9 des Krankenhausfinanzierungsgesetzes vom 10. April 1991, BGBl. I 1991, 887 iVm. §§ 17 bis 19 des Krankenhausgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen vom 3. November 1987, GVBl. 1987, 392, geändert durch das Rettungsgesetz vom 24. November 1992, GVBl. 1992, 458.
  • BFH, 11.08.1992 - III B 143/92

    Mißbräuchlichkeit der Erhebung einer Untätigkeitsklage

    Die Klage wurde nämlich mit Schriftsatz vom 14. März 1991, eingegangen beim FG am 26. April 1991, erhoben, während die Neuregelung der Kinderfreibeträge u.a. für das Streitjahr (1985) aufgrund der Entscheidung des BVerfG vom 12. Juni 1990 1 BvL 72/86 (BStBl II 1990, 664) erst am 24. Juni 1991 (BGBl I 1991, 1323) erfolgt ist.
  • FG Hamburg, 12.10.2000 - VII 13/98

    Anzahlungen auf Anschaffungskosten nach § 4 Abs.

  • FG Münster, 15.05.1998 - 4 K 7270/97

    Begrenzung der Gesamtbesteuerung wegen zu hoher steuerlicher Belastung; Anspruch

  • FG Hamburg, 24.01.2002 - IV 377/01

    Entnahme von Probemengen zur Feststellung der Warenbeschaffenheit

  • FG Baden-Württemberg, 25.04.2002 - 6 K 157/02

    Völlig ergebnisneutrale Bilanzierung von öffentlichen Pauschalfördermitteln für

  • VG Frankfurt/Main, 25.04.2002 - 1 E 5580/00

    Rückforderung von auf Grund öffentlich-rechtlichen Vertrages gezahlter

  • VG Berlin, 25.05.2018 - 4 K 223.16
  • LSG Brandenburg, 12.01.1999 - L 2 RA 214/98
  • FG Münster, 11.02.1998 - 7 K 998/96
  • SG Reutlingen, 16.06.1992 - S 5 Eg 200/92

    Gewährung von Erziehungsgeld für ein Pflegekind; Fehlen einer Übertragung der

  • OLG Hamburg, 02.08.1994 - 7 U 40/93

    Teerölgetränkte Holzschwellen als mangelhafte Grundstücksbegrenzung?

  • VG Gera, 26.04.2006 - 1 K 1148/04

    Besoldung und Versorgung; Befähigungsvoraussetzungen; 5-monatiger

  • FG Brandenburg, 09.07.1997 - 2 V 744/97
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht