Gesetzgebung
   BGBl. I 1995 S. 114   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1995 Teil I Nr. 6, ausgegeben am 10.02.1995, Seite 114
  • Neufassung der Grundbuchverfügung
  • vom 24.01.1995

Verordnungstext

In Nachschlagewerken




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • OLG Düsseldorf, 02.07.2004 - 3 Wx 318/03  

    Eintragung eines Widerspruchs gegen Richtigkeit des Grundbuchs - Sondereigentum

    Ebenfalls für die getroffene Auslegung spricht die von der Kammer zu Recht heran gezogene Anordnung in § 3 Satz 2 der Teilungserklärung, betreffend die Instandhaltungspflicht der für den Bestand oder die Sicherheit erforderliche Teile der Doppelhaushälfte sowie der Umstand, dass § 3 WGV vom 24. Januar 1995 (BGBl. I, 114) die Begründung von Sondereigentum in dem von den Beschwerdeführern erstrebten Sinne, nämlich einer kompletten Doppelhaushälfte, nicht zulässt.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 11.04.2007 - 15 A 4358/06  

    Kanalanschlussbeitrag

    vgl. § 6 Abs. 1 der Verordnung zur Durchführung der Grundbuchordnung (Grundbuchverfügung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), zuletzt geändert durch Verordnung vom 18. März 1999 (BGBl. I S. 497); Holzer/Kramer, Grundbuchrecht, Teil 2 Rn. 124.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 22.02.2007 - 12 B 12.06  

    Liegenschaftskataster - Eintragung einer tatsächlichen Nutzungsart

    Die Bestandsangaben des Liegenschaftskatasters werden in das Bestandsverzeichnis des Grundbuches übernommen, vgl. § 6 Abs. 3a der Verordnung zur Durchführung der Grundbuchordnung - GBV - vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), wonach die Spalte 3 des Bestandsverzeichnisses zur Bezeichnung der Grundstücke gemäß dem amtlichen Verzeichnis im Sinne von § 2 Abs. 2 GBO dient.
  • VG Düsseldorf, 13.03.2017 - 12 K 5618/15  

    Ausbaubeitrag, "wirtschaftlicher Grundstücksbegriff", Vereinigungsbaulast,

    vgl. § 6 Abs. 1 der Verordnung zur Durchführung der Grundbuchordnung (Grundbuchverfügung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114), zuletzt geändert durch Art. 4 des Gesetzes vom 3. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2161); OVG NRW, Beschluss vom 11. April 2007 - 15 A 4358/06 -, S. 2 des Urteilsabdrucks.
  • OVG Berlin-Brandenburg, 13.12.2017 - 12 N 26.17  

    Liegenschaftskataster; tatsächliche Nutzung; (kein) Verwaltungsakt; unzulässige

    Etwas anderes folgt nicht daraus, dass das Liegenschaftskataster gemäß § 14 Abs. 3 VermGBln das amtliche Verzeichnis der Grundstücke im Sinne des § 2 Abs. 2 der Grundbuchordnung (GBO) ist und die Bestandsangaben des Liegenschaftskatasters gemäß § 6 Abs. 3a der Verordnung zur Durchführung der Grundbuchordnung vom 24. Januar 1995 (BGBl. I S. 114 - Grundbuchverfügung - GBV) in das Bestandsverzeichnis des Grundbuchs übernommen werden.
  • OLG Zweibrücken, 27.05.1998 - 3 W 88/98  

    Auslagen für Briefzusendung

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht