Gesetzgebung
   BGBl. I 1995 S. 2020   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,23222
BGBl. I 1995 S. 2020 (https://dejure.org/1995,23222)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,23222) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1995 Teil I Nr. 68, ausgegeben am 28.12.1995, Seite 2020
  • Telekommunikations-Kundenschutzverordnung (TKV 1995)
  • vom 19.12.1995

Verordnungstext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 08.05.2015 - V ZR 62/14

    Grundstücksnutzung durch einen Telekommunikationsdienstleistungsanbieter: Bindung

    aa) Grundlage für die Abgabe der Grundstückseigentümererklärung durch die Rechtsvorgängerin der Beklagten war § 8 Abs. 1 der Telekommunikations-Kundenschutzverordnung in der Fassung vom 19. Dezember 1995 (BGBl. I S. 2020 - TKV 1995).
  • BGH, 02.07.1998 - III ZR 287/97

    Wirksamkeit der "Tarifreform 1996" der Deutschen Telekom AG

    Mit Wirkung vom 1. Januar 1996 - also an dem Tag, an dem auch die Tarifreform der Beklagten wirksam geworden ist bzw. wirksam werden sollte - ist die Telekommunikationsverordnung 1992 durch die Telekommunikations-Kundenschutzverordnung (TKV 1995) vom 19. Dezember 1995 (BGBl. I S. 2020) abgelöst worden (vgl. § 47 TKV 1995).
  • OLG Köln, 08.05.1998 - 6 U 149/96

    Verwendung unwirksamer Allgemeiner Geschäftsbedingungen, Fortfall der

    Es geht hierbei um Klauseln für den Bereich der sog. Monopoldienstleistungen der Beklagten im Sinne von § 2 Nr. 1 TKV 1992 (Telekommunikationsverordnung vom 05.10.1992, BGBl. I, S. 1718 ff) bzw. im Sinne von § 2 Nr. 1 der TKV 1995 (Telekommunikations-Kundenschutzverordnung vom 19.12.1995, BGBl. I, S. 2020 ff).
  • OLG Schleswig, 29.05.1997 - 2 U 42/96

    Unwirksamkeit einer "Sperr- und Wiederanschlußklausel" in Verträgen über

    So ist nach § 19 Abs. 1 Nr. 1 der Telekommunikations-Kundenschutzverordnung vom 19.12.1995 (BGBl. I S. 2020) die Deutsche Telekom AG berechtigt, die Inanspruchnahme von Monopoldienstleistungen ganz oder teilweise zu unterbinden (Sperre), wenn der Kunde mit Zahlungsverpflichtungen von mindestens 150 DM im Verzug ist.
  • OLG Koblenz, 01.12.1998 - 4 U 1196/98

    Zum Handel mit CD-ROMs mit Telefondaten der Telekom

    Der Verordnungsgeber hat auch an anderer Stelle zum Ausdruck gebracht, dass ein Fernsprechteilnehmer ein schutzwürdiges Interesse an der Verhinderung der Übermittlung seiner Daten hat (vgl. § 4 der TELEKOM-Datenschutzverordnung - TDSV vom 24. Juni 1991 <BGBl. I, 1390>; die Teledienstunternehmen - Datenschutzverordnung - UGSV vom 18. Dezember 1991 <BGBl. I 2337>; die neue Telekommunikationsdienstunternehmen - Datenschutzverordnung - TDSV vom 12. Juli 1996 <BGBl. I 982> sowie schließlich § 29 der Telekommunikations-Kundenschutzverordnung vom 19. Dezember 1995 <BGBl. I, 2020>).
  • OLG Naumburg, 08.12.1998 - 11 U 187/98

    Eigentum an einer Kabeltrasse im Beitrittsgebiet; Unterlassen der Veränderung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG Koblenz, 08.06.1998 - 1 U 532/98

    Gewährung von Prozesskostenhilfe im Falle eines Streits über die Dauer eines mit

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht