Gesetzgebung
   BGBl. I 2009 S. 1282   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2009 Teil I Nr. 31, ausgegeben am 19.06.2009, Seite 1282
  • Gesetz zur Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts
  • vom 17.06.2009

Gesetzestext

Gesetzesbegründung (2)

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung

  • 04.03.2009   BT   Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Frankfurt, 06.09.2011 - 1 Not 2/11

    Notarrecht: Disziplinarmaßnahme wegen Beurkundung einer Hauptversammlung

    Denn auf das vorliegende, nach dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts vom 17. Juni 2009 (BGBl. I S. 1282) zum 01. Januar 2010 eingeleitete Disziplinarverfahren sind nach § 96 Abs. 1 Satz 1 BNotO, soweit in diesem Gesetz nichts abweichendes bestimmt ist, die Vorschriften des Bundesdisziplinargesetzes - BDG - entsprechend anzuwenden, welche in § 3 BDG mangels anderweitiger dortiger Regelung durch Weiterverweisung die Vorschriften der VwGO für entsprechend anwendbar erklären.

    Das Disziplinarrecht für Notare hat durch die Neuregelung der §§ 95 - 110 a BNotO durch das Gesetz zur Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts vom 17. Juni 2009 (BGBl. I S. 1282) eine eigenständige Neuregelung gefunden, die verfahrensrechtlich von den Vorschriften der §§ 111 ff BNotO zu unterscheiden ist, welche die verwaltungsrechtlichen Notarsachen zum Gegenstand haben.

  • OLG Frankfurt, 24.06.2014 - 2 Not 1/13

    Notarrecht: Berücksichtigung der Dauer des Disziplinarverfahrens bei Bemessung

    Aufgrund der Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts mit Wirkung ab dem 01.01.2010 durch das Gesetz zur Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts vom 17.06.2009 (BGBl. I S. 1282) war gemäß § 121 Abs. 1 BNotO i. V. m. § 96 Abs. 1 S. 2 BNotO zunächst weiterhin der Präsident des Landgerichts Frankfurt am Main als untere Aufsichtsbehörde für die Fortführung des eingeleiteten Disziplinarverfahrens zuständig, weshalb der Aufsichtsvorgang mit Verfügung des Präsidenten des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main vom 18.01.2010 zunächst an den Präsidenten des Landgerichts Frankfurt am Main zur Fortführung des bereits eingeleiteten Verfahrens übersandt wurde.
  • OLG Frankfurt, 03.09.2013 - 2 Not 5/12

    Notarrecht: Vorläufige Amtsenthebung eines bisher nicht disziplinarrechtlich in

    Im vorliegenden Zusammenhang kann dahingestellt bleiben, ob im Hinblick darauf, dass durch den mit der Neuregelung des notariellen Disziplinarrechts durch das Gesetz vom 17.06.2009 (BGBl. I 1282) verbundenen Verweis in § 96 Abs. 1 S. 1 BNotO auf das Bundesdisziplinargesetz (BDG) die vorläufige Amtsenthebung nur (noch) in Betracht kommt, wenn voraussichtlich auf dauernde Entfernung aus dem Amt (§ 97 Abs. 1 BNotO) erkannt wird, und es für eine vorläufige Amtsenthebung nicht genügt, wenn mit einer befristeten Entfernung aus dem Amt (§ 97 Abs. 3 BNotO) zu rechnen ist (so Herrmann in : Schippel/Bracker, BNotO, 9. Auflage 2011,§ 96 Rn. 24; Arndt/Lerch/Sandkühler, BNotO, 7. Auflage 2012,§ 96 Rn. 84) oder ob ( so Lohmann in: Eylmann/Vaasen,BNotO, 3. Auflage 2011,§ 96 Rn. 37) entgegen § 38 Abs. 1 BDG auch eine vorläufige Amtsenthebung in Betracht kommt, soweit ein Fall von § 97 Abs. 3 BNotO vorliegt.
  • OLG Celle, 21.03.2011 - Not 20/10

    Passivlegitimation: Zuständige Behörde bei einer Klage auf Grund einer

    Die gesonderte Regelung des § 96 Abs. 4 BNotO, wonach den Landesregierungen eine effektive Gestaltung des Disziplinarverfahrens gegen Notarinnen und Notare übertragen wird (vgl. Bundestagsdrucksache 16/12062, S. 9) zeigt, dass das Disziplinarverfahren eine eigenständige Ausgestaltung und Ausformung erhalten sollte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht