Gesetzgebung
   BGBl. I 2013 S. 1981   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2013 Teil I Nr. 35, ausgegeben am 10.07.2013, Seite 1981
  • Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Umsetzungsgesetz - AIFM-UmsG)
  • vom 04.07.2013

Gesetzestext

Gesetzesbegründung (2)

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (15)

  • 13.02.2013   BT   Investmentfonds sollen reguliert und Hedgefonds für Privatanleger verboten werden
  • 13.02.2013   BT   Regierung will Hedgefonds für Privatanleger verbieten
  • 14.02.2013   BT   Finanzaufsicht (in: Debatten im Bundestag vom 20. bis 22. Februar 2013)
  • 20.02.2013   BT   Anhörung und Fachgespräche geplant
  • 21.02.2013   BT   Streit um Anlegerschutz auf den Finanzmärkten
  • 07.03.2013   BT   Finanzmarktpolitik (in: Debatten im Bundestag vom 13. bis 15. März)
  • 12.03.2013   BT   Öffentliche Anhörung zu Investmentfonds
  • 13.03.2013   BT   Finanzbranche warnt vor Überregulierung bei Immobilienfonds
  • 13.03.2013   BT   Banken und Fonds kritisieren Einschränkungen
  • 20.03.2013   BT   Umfassende Änderungen am Gesetz zu alternativen Fonds geplant
  • 24.04.2013   BT   Weiterer Baustein zur Finanzmarktregulierung
  • 07.05.2013   BT   Finanzmarktregulierung (in: Bundeswehr, Bildungspolitik, nukleare Entsorgung)
  • 08.05.2013   BT   Drei weitere Gesetze sollen Finanzmarkt regulieren
  • 16.05.2013   BT   Weitere Regeln für den Finanzmarkt verabschiedet
  • 17.05.2013   BT   AIFM-Umsetzungsgesetz verabschiedet (in: Die Beschlüsse des Bundestages am 16. und 17. Mai)

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • Jurion

    Kurznachricht zu "Das neue Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)" von RA Markus Wollenhaupt und RA Rocco Beck, original erschienen in: DB 2013, 1950 - 1959.

  • Jurion

    Kurznachricht zu "Das Kapitalanlagegesetzbuch: Neue Rahmenbedingungen für Private-Equity-Fonds - Transparenz, gesellschaftsrechtliche Maßnahmen und Finanzierung" von Prof. Dr. Raphael Koch, LL.M., original erschienen in: WM 2014, 433 - 438.




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BGH, 03.06.2014 - XI ZR 147/12  

    Bankenhaftung bei Kapitalanlageberatung: Stichtagsregelung hinsichtlich der

    Aufgrund des Gesetzes zur Novellierung des Finanzanlagenvermittler- und Vermögensanlagenrechts vom 6. Dezember 2011 (BGBl. I 2011, 2481) sind mit Wirkung zum 1. Juni 2012 (Art. 26 Abs. 3) nunmehr Vermögensanlagen des sog. Grauen Kapitalmarkts, z.B. Anteile an geschlossenen Fonds (vgl. § 1 Abs. 2 Nr. 3 VermAnlG in der bis 21. Juli 2013 geltenden Fassung; jetzt erfasst durch den Verweis auf die Anteile an Investmentvermögen i.S.d. § 1 Abs. 1 KAGB; vgl. Gesetzentwurf der Bundesregierung zum AIFM-Umsetzungsgesetz, BT-Drucks. 17/12294, S. 310), Finanzinstrumente im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (§ 2 Abs. 2b WpHG).
  • BGH, 22.09.2016 - III ZR 264/15  

    Kapitalanlagegesellschaft: Inhaltskontrolle einer Entgeltklausel in

    Die Beklagte ist eine Kapitalanlagegesellschaft im Sinne des - mit Wirkung vom 22. Juli 2013 außer Kraft getretenen und durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) abgelösten (Art. 1, 2a des AIFM-Umsetzungsgesetzes vom 4. Juli 2013; BGBl. I S. 1981) - Investmentgesetzes vom 15. Dezember 2003 (InvG; BGBl. I S. 2676).
  • EuGH, 12.11.2014 - C-140/13  

    Altmann u.a. - Vorlage zur Vorabentscheidung - Rechtsangleichung - Richtlinie

    § 9 ("Verschwiegenheitspflicht") des Kreditwesengesetzes vom 9. September 1998 (BGBl. 1998 I S. 2776) in der Fassung des Gesetzes vom 4. Juli 2013 (BGBl. 2013 I S. 1981) (im Folgenden: KWG) sieht in Abs. 1 vor:.
  • Generalanwalt beim EuGH, 12.12.2017 - C-15/16  

    Baumeister - Vorlage zur Vorabentscheidung - Rechtsangleichung - Märkte für

    7 BGBl. 2013 I S. 1981.
  • BGH, 19.05.2016 - III ZR 399/14  

    Kapitalanlagegesellschaft: Wirksamkeit von AGB-Klauseln über zulasten des

    Die Beklagte ist eine Kapitalanlagegesellschaft im Sinne des - mit Wirkung vom 22. Juli 2013 außer Kraft getretenen und durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) abgelösten (Art. 1, 2a des AIFM-Umsetzungsgesetzes vom 4. Juli 2013; BGBl. I S. 1981) - Investmentgesetzes vom 15. Dezember 2003 (InvG; BGBl. I S. 2676).
  • BVerwG, 04.11.2015 - 7 C 4.14  

    Finanzaufsicht; BaFin; Berufsgeheimnis; Verschwiegenheitspflicht; Geheimhaltung;

    7 Die einschlägigen Vorschriften des deutschen Rechts finden sich im Gesetz zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (Informationsfreiheitsgesetz - IFG) vom 5. September 2005 (BGBl. I S. 2722) zuletzt geändert durch Art. 2 Abs. 6 des Gesetzes vom 7. August 2013 (BGBl. I S. 3154) und im Gesetz über das Kreditwesen (Kreditwesengesetz - KWG) vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776) in der Fassung des Gesetzes vom 4. Juli 2013 (BGBl. I S. 1981).
  • BFH, 11.02.2014 - IX R 10/12  

    Teilweise inhaltsgleich mit BFH-Urteil vom 11. 02. 2014 IX R 46/12 -

    Der Gesetzgeber orientiert sich, indem er den Begriff des Differenzgeschäfts durch den Begriff des Termingeschäfts ersetzt (vgl. BTDrucks 14/443, S. 28-29, beginnend -zu Nummer 31-), an den Regelungen in § 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) i.d.F. der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl I 1998, 2708; zuletzt geändert durch Art. 8 Nr. 1 Buchst. a des Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFM-Umsetzungsgesetz) vom 4. Juli 2013, BGBl I 2013, 1981) und an § 1 des Kreditwesengesetzes i.d.F. der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl I 1998, 2776; grundlegend BFH-Urteil in BFHE 217, 566, BStBl II 2007, 608).
  • VGH Hessen, 28.08.2013 - 6 A 704/12  

    Finanzkommissionsgeschäft

    Die Rechtsgrundlage für das Einschreiten der Beklagten gegen den Kläger stellt § 37 Abs. 1 KWG in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl I S. 2776), zuletzt geändert durch Art. 18 des Gesetzes vom 4. Juli 2013 (BGBl I S. 1981) dar; die Vorschrift wurde indes seit dem Ergehen des Ausgangsbescheids keiner hier relevanten Änderung unterworfen.

    Die Beklagte verweist hierzu auf die Begründung der Bundesregierung zum Gesetzentwurf zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU vom 6. Februar 2013 (BT-Drs. 17/12294).

  • BVerwG, 18.01.2017 - 8 B 16.16  

    Alternativbegründung; Alternativerwägung; Anleger; Anlegerentschädigung;

    Dieses wurde, in Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU, zum 22. Juli 2013 durch das Kapitalanlagegesetzbuch vom 4. Juli 2013 (BGBl. I S. 1981) abgelöst.
  • BFH, 11.02.2014 - IX R 46/12  

    Optionseinräumung auch bei Abschluss eines sog. Kombinationsgeschäfts kein

    Der Gesetzgeber orientiert sich, indem er den Begriff des Differenzgeschäfts durch den Begriff des Termingeschäfts ersetzt (vgl. BTDrucks 14/443, S. 28 bis 29, beginnend --zu Nummer 31--), an den Regelungen in § 2 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) i.d.F. der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl I 1998, 2708; zuletzt geändert durch Art. 8 Nr. 1 Buchst. a des Gesetzes zur Umsetzung der Richtlinie 2011/61/EU über die Verwalter alternativer Investmentfonds --AIFM-Umsetzungsgesetz-- vom 4. Juli 2013, BGBl I 2013, 1981) und an § 1 des Kreditwesengesetzes i.d.F. der Bekanntmachung von 9. September 1998 --BGBl I 1998, 2776-- (grundlegend BFH-Urteil in BFHE 217, 566, BStBl II 2007, 608).
  • VGH Hessen, 01.10.2014 - 6 A 923/13  

    Kostenvorausbelastung bei Fondssparplänen

  • BVerwG, 28.07.2016 - 7 C 3.15  

    Geheimhaltungspflicht; Vertraulichkeitspflicht; Rechtsvorschrift;

  • OLG Frankfurt, 20.08.2014 - 23 Kap 1/08  

    Musterentscheid im Kapitalanleger-Musterverfahren Conrad Holding SE ,/,

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht