Gesetzgebung
   BGBl. I 2014 S. 934   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2014 Teil I Nr. 30, ausgegeben am 18.07.2014, Seite 934
  • Gesetz zur Anpassung von Gesetzen auf dem Gebiet des Finanzmarktes
  • vom 15.07.2014

Gesetzestext

Gesetzesbegründung (2)

  • Deutscher Bundestag (Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens, mit Materialien)
  • Bundesgerichtshof (Weitergehende Gesetzgebungsmaterialien, u.a. Referentenentwurf, Stellungnahmen, Anhörung)

Meldungen

  • awoka.de

    §-34f-Beratern und tied-agents wird Abschlussvermittlung verboten

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (11)

  • 29.04.2014   BT   Anpassung von Finanzmarktregelungen (in: Friedliche Revolution, EEG, Ghetto-Renten)
  • 06.05.2014   BT   Änderungen an Finanzmarktgesetzen
  • 07.05.2014   BT   Öffentliche Anhörung zu Finanzmarktgesetz
  • 13.05.2014   BT   Anhörung zu Änderungen im Finanzmarktrecht
  • 14.05.2014   BT   Anhörung zu Finanzmarktgesetzen
  • 19.05.2014   BT   Sachverständige für mehr Anlegerschutz
  • 21.05.2014   BT   Kapitalmarktgesetz wird noch geändert
  • 26.05.2014   BT   Anpassung von Gesetzen zum Finanzmarkt (in: Asylrecht, Hartz IV, Künstlersozialabgabe)
  • 04.06.2014   BT   Bundesrat gegen Mandatsbeschränkung
  • 04.06.2014   BT   Kleine Institute von Vorschrift ausgenommen
  • 04.06.2014   BT   Finanzmarktgesetze geändert (in: Bundestagsbeschlüsse am 4. und 5. Juni)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • VG Berlin, 23.11.2016 - 4 K 491.15  

    Erhebung von Sonderzahlungen für den Entschädigungsfall "Phoenix"

    § 8 Abs. 5 Satz 1, Abs. 2 Satz 2 EAEG) ergibt sich aus § 1 Abs. 1 Nr. 4 lit. a EAEG in der Fassung des Gesetzes vom 15. Juli 2014 (BGBl. I S. 934), da die Klägerin zu diesem Zeitpunkt im Besitz einer Erlaubnis nach § 7 Abs. 1 InvG in der derzeit geltenden Fassung war und zur Erbringung der in § 7 Abs. 2 Nr. 1, 3 und 4 InvG in der derzeit geltenden Fassung genannten Dienst- und Nebenleistungen befugt war.
  • Generalanwalt beim EuGH, 26.02.2015 - C-671/13  

    Indelių ir investicijų draudimas und Nemaniunas

    Meiner Ansicht nach ist es erhellend, dass beispielsweise im deutschen Recht Inhaberschuldverschreibungen von der in der Einlagenrichtlinie vorgesehenen Sicherung ausgenommen sind (§ 1 Abs. 2 Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz vom 16. Juli 1998 [BGBl. I S. 1842] in seiner Fassung durch das Gesetz vom 15. Juli 2014 [BGBl. I S. 934]).
  • VG Frankfurt/Main, 12.01.2016 - 2 K 2265/14F  
    Rechtsgrundlage für die Verhängung des Ordnungsgeldes i. H. v. 90.000,- EUR ist § 22 Abs. 2 S. 1 BörsG vom 16. Juli 2007, zuletzt durch Art. 14 des Gesetzes vom 15. Juli 2014 (BGBl I S. 934).
  • VG Frankfurt/Main, 12.01.2016 - 2 K 1888/15F  
    Rechtsgrundlage für die Verhängung des Ordnungsgeldes i. H. v. 250.000,- EUR ist § 22 Abs. 2 S. 1 BörsG vom 16. Juli 2007, zuletzt durch Art. 14 des Gesetzes vom 15. Juli 2014 (BGBl I S. 934).
  • VG Frankfurt/Main, 12.01.2016 - 2 K 109/15F  
    Rechtsgrundlage für die Verhängung des Ordnungsgeldes i. H. v. 250.000,- EUR ist § 22 Abs. 2 S. 1 BörsG vom 16. Juli 2007, zuletzt durch Art. 14 des Gesetzes vom 15. Juli 2014 (BGBl I S 934).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht