Gesetzgebung
   BGBl. I 2016 S. 2460   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. 52, ausgegeben am 09.11.2016, Seite 2460
  • Fünfzigstes Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung
  • vom 04.11.2016

Gesetzestext

Gesetzesbegründung (2)

  • Deutscher Bundestag (Ablauf des Gesetzgebungsverfahrens, mit Materialien)
  • Bundesgerichtshof (Weitergehende Gesetzgebungsmaterialien, u.a. Referentenentwurf, Stellungnahmen, Anhörung)

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (13)

  • 18.04.2016   BT   Schutz der sexuellen Selbstbestimmung
  • 20.04.2016   BT   Änderung des Sexualstrafrechts (in: Diese Woche im Plenum des Bundestages)
  • 26.04.2016   BT   Regierungsentwurf zum Sexualstrafrecht
  • 28.04.2016   BT   Grundsatz "Nein heißt Nein" im Sexualstrafrecht
  • 01.06.2016   BT   Experten befürworten "Nein-heißt-Nein"-Lösung
  • 06.06.2016   BT   Regierung offen für "Nein heißt Nein"
  • 27.06.2016   BT   Bundestag entscheidet über "Nein heißt Nein"
  • 29.06.2016   BT   Schutz der sexuellen Selbstbestimmung (in: Diese Woche im Plenum des Bundestages)
  • 01.07.2016   BT   Bundestag entscheidet "Nein heißt Nein"
  • 06.07.2016   BT   »Nein heißt Nein« im Sexualstrafrecht
  • 07.07.2016   BT   Sexualstrafrecht reformiert (in: Bundestagsbeschlüsse am 7. Juli)
  • 23.09.2016   BR   Nein heißt Nein - Bundesrat billigt Reform des Sexualstrafrechts
  • 23.12.2016   BT   Wichtige Beschlüsse des Bundestages im Jahr 2016

Literatur (7)

  • faz.net

    Sexualstrafrecht: Ein Durchbruch (Prof. Dr. Tatjana Hörnle; FAZ, 21.07.2016)

  • faz.net

    Sexualstrafrecht: Erziehung durch Strafe (RiLG Dr. Markus Löffelmann; FAZ, 20.07.2016)

  • zeit.de

    Sexualstrafrecht: "Starke Frauen werden nicht geschützt" [06.08.2016]

  • zis-online.com PDF

    Der neue Straftatbestand des sexuellen Übergriffs nach § 177 Abs. 1 StGB n.F. (Dr. Mohamad El-Ghazi; ZIS 2017, 157)

  • zeit.de

    Sexualstrafrecht: Volk in Angst (VRiBGH Prof. Dr. Thomas Fischer; ZEIT ONLINE, 10. Mai 2016)

  • recht-politik.de

    Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung [06.04.2016]

  • recht-politik.de

    Reform des Sexualstrafrechts [11.07.2016]




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (35)  

  • VGH Baden-Württemberg, 18.04.2017 - A 9 S 333/17  

    Rechtsbehelfsbelehrung in Bescheiden des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge

    Maßgeblich in rechtlicher Hinsicht ist deshalb das zuletzt durch Artikel 2 Absatz 2 des Gesetzes vom 04.11.2016 (BGBl. I S. 2460) geänderte Asylgesetz.
  • BVerwG, 26.01.2017 - 1 C 10.16  

    Verpflichtungsgeber haftet für die Lebensunterhaltskosten von

    Maßgeblich ist daher das Aufenthaltsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Februar 2008, zuletzt geändert mit Wirkung vom 10. November 2016 durch das Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460), soweit nicht späteren Änderungen zulässigerweise Rückwirkung auf den maßgeblichen Zeitpunkt zukommt.
  • BGH, 23.02.2017 - 1 StR 362/16  

    Durchgreifender Darlegungsmangel bzgl. des Schuldspruchs wegen Entziehung

    Jedoch ist mit dem Änderungsgesetz gleichzeitig der Anwendungsbereich der Vorschrift des § 177 StGB erweitert worden, so dass das bei Tatbegehung nach § 179 StGB strafbare Verhalten des Angeklagten nun von § 177 StGB erfasst wird (vgl. BT-Drucks. 18/9097 S. 23 f.).
  • BVerwG, 23.03.2017 - 1 C 20.16  

    EuGH soll Fragen zur Sekundärmigration von Asylsuchenden klären

    Die rechtliche Beurteilung der auf Aufhebung von Ziffer 1 des Bescheides vom 19. März 2014 gerichteten Anfechtungsklagen richtet sich im nationalen Recht nach dem Asylgesetz (AsylG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert durch das am 10. November 2016 in Kraft getretene Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung (StrÄndG 50) vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460).
  • BVerwG, 14.12.2016 - 1 C 4.16  

    Keine Prüfungseinschränkung bei Asylanträgen im Fall nicht abgeschlossener

    Maßgeblich für die rechtliche Beurteilung des Klagebegehrens ist das Asylgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert mit Wirkung vom 10. November 2016 durch das Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460).
  • BVerwG, 23.03.2017 - 1 C 17.16  

    EuGH soll Fragen zur Sekundärmigration von Asylsuchenden klären

    Die rechtliche Beurteilung der auf Aufhebung von Ziffer 1 des Bescheides vom 27. Februar 2014 gerichteten Anfechtungsklage richtet sich im nationalen Recht nach dem Asylgesetz (AsylG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert durch das am 10. November 2016 in Kraft getretene Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung (StrÄndG 50) vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460).
  • BVerwG, 23.03.2017 - 1 C 18.16  

    EuGH soll Fragen zur Sekundärmigration von Asylsuchenden klären

    Die rechtliche Beurteilung der auf Aufhebung von Ziffer 1 des Bescheides vom 27. Februar 2014 gerichteten Anfechtungsklage richtet sich im nationalen Recht nach dem Asylgesetz (AsylG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert durch das am 10. November 2016 in Kraft getretene Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung (StrÄndG 50) vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460).
  • BGH, 09.05.2017 - 4 StR 366/16  
    Die Verurteilung wegen schweren sexuellen Missbrauchs widerstandsunfähiger Personen nach § 179 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 5 Nr. 1 StGB in der bis 9. November 2016 geltenden Fassung kann nicht bestehen bleiben, weil im Revisionsverfahren nicht ausgeschlossen werden kann, dass die durch das Fünfzigste Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung vom 4. November 2016 (BGBl. I 2460) umgestaltete Vorschrift des § 177 StGB nF bei der gebotenen konkreten Betrachtungsweise gemäß § 2 Abs. 3 StGB als milderes Recht Anwendung findet.

    Mit dem am 10. November 2016 in Kraft getretenen Fünfzigsten Gesetz zur Änderung des Strafgesetzbuches - Verbesserung des Schutzes der sexuellen Selbstbestimmung vom 4. November 2016 (BGBl. I 2460) hat der Gesetzgeber die Vorschrift des § 179 StGB aF aufgehoben und mit dem neu gefassten § 177 StGB nF eine einheitliche Strafnorm zur Erfassung sexueller Übergriffe auf Menschen mit und ohne Behinderung geschaffen (vgl. Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, BT-Drucks. 18/9097, S. 2, 21).

  • VG Berlin, 16.05.2017 - 4 K 452.16  

    Wehrdienstentziehung kann zu Flüchtlingsschutz für Syrer führen

    1. Nach § 3 Abs. 1 des Asylgesetzes in der zum Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung geltenden Fassung (§ 77 Abs. 1 AsylG) der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert durch Gesetz vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460) - AsylG -, ist ein Ausländer Flüchtling im Sinne des Abkommens vom 28. Juli 1951 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge (BGBl. 1953 II S. 559, 560) - Genfer Konvention -, wenn er sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, politischen Überzeugung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe außerhalb des Herkunftslands befindet.
  • VG Berlin, 09.03.2017 - 4 K 572.16  

    Flüchtlingsschutz für Syrer bleibt umstritten

    Nach § 3 Abs. 1 des Asylgesetzes in der zum Zeitpunkt der mündlichen Verhandlung geltenden Fassung (§ 77 Abs. 1 AsylG) der Bekanntmachung vom 2. September 2008 (BGBl. I S. 1798), zuletzt geändert durch Gesetz vom 4. November 2016 (BGBl. I S. 2460) - AsylG -, ist ein Ausländer Flüchtling im Sinne des Abkommens vom 28. Juli 1951 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge (BGBl. 1953 II S. 559, 560) - Genfer Konvention -, wenn er sich aus begründeter Furcht vor Verfolgung wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, politischen Überzeugung oder Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe außerhalb des Herkunftslands befindet.
  • VG Düsseldorf, 21.04.2017 - 22 K 13589/16  

    Dublin III-VO; systemische Mängel; Ungarn; Inhaftierung; sicherer Drittstaat;

  • OVG Sachsen-Anhalt, 28.03.2017 - 3 L 178/15  

    Unzulässiger Asylantrag nach Flüchtlingsanerkennung in Bulgarien

  • VG Berlin, 13.12.2016 - 3 K 509.15  

    Keine systemischen Mängel im ungarischen Asylverfahren

  • BGH, 04.04.2017 - 3 StR 524/16  
  • VG Düsseldorf, 10.04.2017 - 22 L 668/17  

    Dublin III-VO; Rumänien; Selbsteintrittsrecht; systemische Mängel; Haft;

  • VG Minden, 22.12.2016 - 10 K 5476/16  

    Vorlagebeschluss, Dublinverfahren, Frist, Überstellungsfrist, subjektives Recht,

  • VG Sigmaringen, 10.03.2017 - A 3 K 3493/15  

    Abschiebungsverbot; Folgeantrag; Retraumatisierung; Suizidalität; Kosovo

  • VG Hamburg, 07.03.2017 - 9 A 6210/16  

    International Schutzberechtigt; Flüchtling; Abschiebungsverbot; Asylantrag

  • VG Minden, 19.01.2017 - 10 K 6164/16  

    Dublinverfahren, Anerkannte, Drittstaatenregelung, sichere Drittstaaten,

  • VG Magdeburg, 06.04.2017 - 8 A 92/16  

    Anerkannter Schutzstatus, Abschiebungsschutz Italien, Prinzip der normativen

  • VG Sigmaringen, 10.03.2017 - A 3 K 593/16  

    Prüfung eines Zweitantrags nur, wenn im Erstverfahren im Dublin-Mitgliedstaat

  • VG Hamburg, 10.02.2017 - 9 A 1368/15  

    Abschiebungsanordnung; Anfechtungsklage; Unzulässigkeitsentscheidung; sichere

  • VG Düsseldorf, 13.04.2017 - 12 L 1310/17  

    Einstellung des Verfahrens, unzureichende Belehrung, Sprache

  • VG Düsseldorf, 11.04.2017 - 22 L 1196/17  

    Subsidiärer Schutz; internationaler Schutz; Lettland

  • VG Düsseldorf, 07.04.2017 - 22 L 670/17  

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen eine Abschiebungsandrohung; Ernstliche Zweifel

  • VG Düsseldorf, 23.02.2017 - 22 L 69/17  

    Asylfolgeverfahren; Folgeverfahren; Drittstaatenbescheid; sicherer Drittstaat;

  • VG Oldenburg, 17.01.2017 - 12 A 3971/16  

    Klage nach vollzogener Abschiebung - Bulgarien bietet keinen ausreichenden

  • VG Düsseldorf, 11.05.2017 - 22 L 1265/17  
  • VG Aachen, 18.01.2017 - 5 K 1441/16  

    Ungarn; Inhaftierung; Haftbedingungen; Aufnahmebereitschaft

  • VG Düsseldorf, 10.03.2017 - 22 L 523/17  

    Ersuchensfrist

  • VG Berlin, 24.01.2017 - 21 K 402.16  
  • VG Augsburg, 25.04.2017 - Au 7 K 17.30260  

    Abschiebungsanordnung nach Nigeria

  • VG Düsseldorf, 16.12.2016 - 22 L 3414/16  

    Asylantrag; Unzulässigkeit; Abschiebungsverbot; Tuberkulose; Bulgarien;

  • OVG Berlin-Brandenburg, 22.11.2016 - 3 B 2.16  

    Subsidiärer Schutz; Flüchtlingsanerkennung; Aufstockung; Ablauf der

  • VG Düsseldorf, 16.11.2016 - 22 L 3599/16  

    Dublin; Italien; Familie; Kind; Abschiebungsverbot; Abschiebungshindernis

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht