Gesetzgebung
   BGBl. I 2016 S. 396   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,9563
BGBl. I 2016 S. 396 (https://dejure.org/2016,9563)
BGBl. I 2016 S. 396 (https://dejure.org/2016,9563)
BGBl. I 2016 S. 396 (https://dejure.org/2016,9563)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,9563) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. 12, ausgegeben am 16.03.2016, Seite 396
  • Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften
  • vom 11.03.2016

Gesetzestext

Gesetzesbegründung (2)

Meldungen (8)

  • faz.net

    Ältere Kunden kommen schwerer an Baukredite [21.07.2016]

  • tintemann.de

    Gesetzgeber will die Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie entschärfen

  • widerruf-darlehen-anwalt.de

    Neues Gesetz soll rückwirkend die Widerrufsfrist auf ein Jahr und 14 Tage beschränken

  • anwalt.de

    Widerrufsjoker nur noch bis 21. Juni 2016

  • anwalt.de

    Warum bekomme ich keinen Wohnungskredit?

  • anwalt.de

    Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie

  • anwalt.de

    Änderung des Widerrufsrechts auch für Altverträge

  • anwalt.de

    Gesetzgeber will Widerrufsmöglichkeit von (Immobiilien-)Darlehen beschneiden

Literatur (4)

  • tintemann.de

    Warum bekomme ich keinen Wohnungskredit?

  • anwalt.de

    Gesetzgeber will die Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie entschärfen

  • hefam.de PDF

    Änderung des Zinssatz nach § 253 Absatz 2 HGB

  • awoka.de

    Immobiliarkreditvermittler nach § 34i GewO: "Alte-Hasen" müssen Immobilienmakler und Darlehensvermittler sein

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (17)

  • 16.09.2015   BT   Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (in: Diese Woche im Plenum des Bundestages)
  • 18.09.2015   BT   Neuregelung der Immobilienfinanzierung
  • 25.09.2015   BR   Verbraucherschutz bei Immobilienkrediten - Bundesrat setzt sich für Begrenzung der Dispozinsen ein
  • 09.10.2015   BT   Anhörung zur Immobilienfinanzierung
  • 14.10.2015   BT   Widerrufsrecht bei Immobilienfinanzierung
  • 14.10.2015   BT   Immobilienkreditvorgaben unter Experten umstritten
  • 08.02.2016   BT   Regierung will Bauherren besser schützen
  • 10.02.2016   BT   Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (in: Diese Woche im Plenum des Bundestages)
  • 16.02.2016   BT   Streit um Hypotheken und Betriebsrenten
  • 16.02.2016   BT   Neue Regelungen für Immobilienkredite
  • 17.02.2016   BT   Änderungen am Immobilienkreditgesetz
  • 18.02.2016   BT   Bundestagsplenum votiert für die Baukreditreform
  • 19.02.2016   BT   Regelungen für Immobiliendarlehen beschlossen (in: Bundestagsbeschlüsse vom 17. bis 19. Februar)
  • 26.02.2016   BR   Verbraucherrechte - Bundesrat billigt Gesetz zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie
  • 26.02.2016   BR   Verbraucherrechte - Bundesrat billigt Gesetz zur Wohnimmobilienkreditrichtlinie
  • 26.02.2016 BReg Verbraucherrechte - Mehr Schutz bei Krediten und Dispozinsen
  • 27.09.2016   BT   Hohe Dispozinsen

Amtliche Gesetzesanmerkung

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de

    Kurznachricht zu "Rechtsfolgen fehlender oder fehlerhafter Kreditwürdigkeitsprüfung - Das neue Verbraucherkreditrecht nach Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie" von Prof. Dr. Petra Buck-Heeb, original erschienen in: NJW 2016, 2065 - 2070. ...

  • wolterskluwer-online.de

    Kurznachricht zu "Neuregelung zur handelsrechtliehen Bewertung von Pensionsrückstellungen - Überblick, Praxisauswirkungen und offene Fragen" von Prof. Dr. Christian Zwirner, original erschienen in: DStR 2016, 929 - 934.

  • wolterskluwer-online.de

    Kurznachricht zu "Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie und ihre Umsetzung in Deutschland" von Prof. Sebastian Omlor, original erschienen in: ZIP 2017, 112 - 119.

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (53)

  • BGH, 12.07.2016 - XI ZR 564/15

    Zur Wirksamkeit des Widerrufs einer auf Abschluss eines

    Sie sah auch zugunsten des Verbrauchers ein Widerrufsrecht nicht vor (vgl. BT-Drucks. 18/7584, S. 146; Habersack/Schürnbrand, ZIP 2014, 749, 751).

    Einen gesetzlichen Ausschluss des Instituts der Verwirkung hat der Gesetzgeber auch mit dem Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften nicht eingeführt und damit zugleich zu erkennen gegeben, diesem Institut grundsätzlich schon immer Relevanz im Bereich der Verbraucherwiderrufsrechte zuzuerkennen (vgl. BT-Drucks. 18/7584, S. 147; Omlor, NJW 2016, 1265, 1268).

    Gerade weil das Ziel, "sich von langfristen Verträgen mit aus gegenwärtiger Sicht hohen Zinsen zu lösen", der Ausübung des Widerrufsrechts für sich nicht entgegensteht, sah sich der Gesetzgeber zur Schaffung des Art. 229 § 38 Abs. 3 EGBGB veranlasst (vgl. BT-Drucks. 18/7584, S. 146).

  • BGH, 12.07.2016 - XI ZR 501/15

    Zur angeblich rechtsmissbräuchliche Ausübung eines Verbraucherwiderrufsrechts

    Gerade weil das Ziel, "sich von langfristigen Verträgen mit aus gegenwärtiger Sicht hohen Zinsen zu lösen", der Ausübung des Widerrufsrechts für sich nicht entgegensteht, sah sich der Gesetzgeber zur Schaffung des Art. 229 § 38 Abs. 3 EGBGB veranlasst (vgl. BT-Drucks. 18/7584, S. 146).

    Einen gesetzlichen Ausschluss des Instituts der Verwirkung hat der Gesetzgeber auch mit dem Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften nicht eingeführt und damit zugleich zu erkennen gegeben, diesem Institut grundsätzlich schon immer Relevanz im Bereich der Verbraucherwiderrufsrechte zuzuerkennen (vgl. BT-Drucks. 18/7584, S. 147; Omlor, NJW 2016, 1265, 1268).

  • BGH, 21.02.2017 - XI ZR 185/16

    Kündigungsrecht einer Bausparkasse zehn Jahre nach Zuteilungsreife bejaht

    Die durch das Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften vom 11. März 2016 (BGBl. I S. 396) erfolgten Änderungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs und des Darlehensrechts sind gemäß Art. 229 § 38 Abs. 1 EGBGB mit Ausnahme der in Art. 229 § 38 Abs. 2 EGBGB genannten - hier nicht einschlägigen - Vorschriften nicht zu berücksichtigen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht