Gesetzgebung
   BGBl. I 2017 S. 3767   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,42683
BGBl. I 2017 S. 3767 (https://dejure.org/2017,42683)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,42683) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2017 Teil I Nr. 73, ausgegeben am 14.11.2017, Seite 3767
  • Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a und 134 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2018 ...
  • vom 08.11.2017

Verordnungstext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • SG Dresden, 30.11.2017 - S 52 AS 4265/17

    Entscheidungsfreiheit junger Erwachsener im "Hartz IV"-Bezug gestärkt

    Dem Kläger steht daher Arbeitslosengeld II unter Berücksichtigung des Regelbedarfs der Regelbedarfsstufe 1 (derzeit 409 EUR, ab 01.01.2018 416 EUR, § 2 Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2018 vom 8. November 2017, BGBl. I S. 3767) und des Bedarfs für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen (300 EUR monatlich ab Oktober 2017, im September anteilig gemäß Mietvertrag) zu.
  • LSG Berlin-Brandenburg, 16.07.2020 - L 10 AS 886/19

    Sozialgerichtliches Verfahren; Streitgegenstand; Grundsicherung für

    Ab dem 27. September 2017, dem Tag des Einzugs von B, war bei der Klägerin nach § 20 Abs. 1a iVm Abs. 4 SGB II iVm 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Gesetzes zur Ermittlung der Regelbedarfe nach § 28 des SGB XII (Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz - RBEG) vom 22. Dezember 2016 (BGBl I 3159) bzw - ab Januar 2018 - nach § 20 Abs. 1a und Abs. 4 SGB II, § 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 RBEG iVm § 2 der Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a und 134 SGB XII maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 SGB XII für das Jahr 2018 (Regelbedarfsstufen- Fortschreibungsverordnung 2018 - RBSFV 2018) vom 08. November 2017 (BGBl I 3767) als (anteiliger) Regelbedarf nur noch der für volljährige Partner in Bedarfsgemeinschaft vorgesehene Betrag in Höhe der Regelbedarfsstufe 2 anzuerkennen, zudem waren seit dem Einzug von B bei den Klägern jeweils ein Kopfteil in Höhe eines Drittels des Bedarfs für Unterkunft und Heizung für die von den Klägern und B gemeinsam bewohnte Wohnung zu berücksichtigen.
  • SG Darmstadt, 23.01.2020 - S 19 AS 190/19

    SGB II

    Auch der von der Beklagten berücksichtigte Regelbedarf von 416 Euro bis zum 31. Dezember 2018 und 424 Euro ab dem 1. Januar 2019 entspricht der gesetzlichen Regelung aus § 20 Abs. 1a iVm. § 28 SGB XII iVm. § 2 der Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a (und 134) des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften ‚Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2018 (BGBl. I 2017, S. 3767) bzw. für das Jahr 2019 (BGBl. I 2018, S. 1766).
  • SG Oldenburg, 12.07.2019 - S 26 AY 18/19

    Streitigkeiten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

    Aus § 3 Abs. 4 Satz 1 AsylbLG i.V.m. § 1 der Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a und 134 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (RBSFV) für das Jahr 2018 (BGBl. I 2017, 3767) ergibt sich eine Veränderungsrate i.H.v. 1,63 % und für 2019 eine Veränderungsrate i.H.v. 2,02 % (§ 1 RBSFV 2019, BGBl. I, 2018, 1766).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 22.07.2019 - L 7 AS 354/19

    Anspruch auf Grundsicherung für Arbeitsuchende

    Die Höhe des Regelbedarfs in der Regelbedarfsstufe I liegt hiernach seit dem 01.01.2018 bei 416 EUR (§ 2 Regelbedarfstufenfortschreibungsverordnung 2018 vom 08.11.2017 - BGBl I 3767).
  • LSG Bayern, 20.03.2019 - L 11 AS 905/18

    Menschenwürdiges Existenzminimum, Regelbedarfs-Ermittlungsgesetz,

    Aus § 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 RBEG ergibt sich demnach für eine erwachsene Person ein Regelbedarf von 416 EUR für Dezember 2017 und für Januar bis November 2018 unter Berücksichtigung der Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a und 134 des SGB XII maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des SGB XII für das Jahr 2018 (Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2018 - RBSFV 2018) vom 08.11.2017 (BGBl I 3767) ein monatlicher Regelbedarf von 416 EUR (§ 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 RBEG iVm § 1 RBSFV 2018: 404 EUR zzgl 1, 63%, gerundet auf den vollen Euro-Betrag).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 21.06.2018 - L 19 AS 941/18

    Regelbedarfe für Leistungen nach dem SGB II

    Der Beklagte hat den Regelbedarf für die Zeit ab dem 01.01.2018 nach §§ 20 Abs. 1a, Abs. 2 S. 1 SGB II, 8 Abs. 1 Nr. 1 RBEG i.V.m. § 2 Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2018 vom 08.11.2017 (BGBl I, 3767 - RBSFV 2018) zutreffend ermittelt.
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 09.01.2020 - L 19 AS 251/19
    Für die Zeit ab 1. Januar 2018 erfolgt die Regelbedarfsfestsetzung aus § 20 Abs. 1a SGB II i.V.m. § 28 SGB XII in Verbindung mit dem RBEG und den §§ 28a und 40 SGB XII in Verbindung mit der für das Jahr 2018 geltenden Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung i.d.F. vom 08.11.2017 (BGBl. I, 3767), wonach der Regelbedarf für Alleinstehende monatlich 416, 00 Euro beträgt.
  • SG Wiesbaden, 11.06.2019 - S 26 SO 112/18
    Der in dem angefochtenen Bescheid vom 16.04.2018, in Gestalt des Widerspruchsbescheides vom 29.05.2018 berücksichtigte Regelbedarf entspricht für den Monat 2018 in Höhe von 672, 45 Euro den gesetzlichen Vorgaben (vgl. Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach § 28a des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2018, Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2018 [RBSFV 2018], BGBl I 2017, 3767).
  • SG Augsburg, 26.02.2020 - S 15 AY 33/19

    Unmittelbarer Rechtsanspruch auf höhere Leistungen nach dem AsylbLG trotz

    Aus § 3 Abs. 4 Satz 1 AsylbLG i.V.m. § 1 der Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a und 134 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (RBSFV) für das Jahr 2018 (BGBl. I 2017, 3767) ergibt sich eine Veränderungsrate i.H.v. 1,63% und für 2019 eine Veränderungsrate i.H.v. 2,02% (§ 1 RBSFV 2019, BGBl. I, 2018, 1766).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht