Gesetzgebung
   BGBl. I 2018 S. 1766   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,34740
BGBl. I 2018 S. 1766 (https://dejure.org/2018,34740)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,34740) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2018 Teil I Nr. 36, ausgegeben am 29.10.2018, Seite 1766
  • Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach § 28a des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2019 ...
  • vom 19.10.2018

Verordnungstext

Gesetzesbegründung

  • bundestag.de

    Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach § 28a des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2019 ...

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • SG Darmstadt, 14.01.2020 - S 17 SO 191/19

    Leistungsausschluss für EU-Ausländer verfassungswidrig?

    Die Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2019 vom 19. Oktober 2018 (BGBl. I, 1766) sowie die Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2020 vom 15. Oktober 2019 (BGBl. I, 1452) sehen als Regelbedarfsstufen nach § 28 SGB II vor:.
  • LSG Hessen, 11.12.2019 - L 6 AS 528/19

    Geringer ergänzender Sozialleistungsbezug begründet keinen Missbrauch des

    Der Antragsteller zu 1. hat vorliegend - unter Berücksichtigung der grundsicherungsrechtlichen Maßstäbe - einen Regelbedarf von 382,- monatlich (nach der Regelbedarfsstufe 1 wäre, wenn man ihn zunächst isoliert betrachten wollte, von einem Regelbedarf in Höhe von 424,- Euro auszugehen; vgl. Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2019 - RBSFV 2019 - vom 19. Oktober 2018, BGBl. I 2018, 1766).
  • LSG Sachsen, 29.10.2020 - L 7 AS 1170/19
    Demnach hat der Antragsteller seine Leistungsberechtigung (§ 7 Abs. 1 Satz 1 SGB II) für den Erhalt von Alg II, welches für ihn den Regelbedarf von 424,- EUR monatlich (vgl. nur § 20 Abs. 1a, Abs. 2 Satz 1 SGB II i.V.m. § 2 RBSFV 2019 v. 19.10.2018, BGBl. I, S. 1766) sowie die Bedarfe für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen von 190, 08 EUR monatlich (§ 22 Abs. 1 Satz 1 SGB II) umfasst (§ 19 Abs. 1 Satz 1, Satz 3 SGB II), glaubhaft gemacht.
  • SG Darmstadt, 23.01.2020 - S 19 AS 190/19

    SGB II

    Auch der von der Beklagten berücksichtigte Regelbedarf von 416 Euro bis zum 31. Dezember 2018 und 424 Euro ab dem 1. Januar 2019 entspricht der gesetzlichen Regelung aus § 20 Abs. 1a iVm. § 28 SGB XII iVm. § 2 der Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach den §§ 28a (und 134) des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften ‚Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2018 (BGBl. I 2017, S. 3767) bzw. für das Jahr 2019 (BGBl. I 2018, S. 1766).
  • SG Darmstadt, 15.11.2018 - S 19 AS 892/18

    SGB II

    Selbst wenn auch die Rente weiter angepasst wird, ist zu berücksichtigen, dass der Bedarf des Antragstellers zur Sicherung seines Existenzminimums im Laufe seines unter Zugrundelegung des Durchschnitts zu erwartenden Rentenbezuges von 20 Jahren (vgl. BSG, Urteil vom 09. August 2018, Az: B 14 AS 1/18 R, juris Rn. 20 unter Bezug auf Statistik, in: Rentenversicherung in Zeitreihen 2017, DRV-Schriften Band 22, S. 157), noch weiter steigen wird (alleine ab dem 01.01.2019 weitere 8 Euro Regelbedarf, vgl. Verordnung zur Bestimmung des für die Fortschreibung der Regelbedarfsstufen nach § 28a des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch maßgeblichen Prozentsatzes sowie zur Ergänzung der Anlage zu § 28 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch für das Jahr 2019 vom 19. Oktober 2018, BGBl. I, S. 1766).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 24.03.2020 - L 7 AS 164/20
    Der Beklagte hat die Leistungen unter Zugrundelegung der gesetzlichen Vorschriften (§§ 20 Abs. 2, 21, 23 Nr. 1 SGB II iVm § 28a SGB XII) iVm der RBSFV 2019 vom 19.10.2018 (BGBl I 1766) und der RBSFV 2020 vom 15.10.2019 (BGBl I 1452) zutreffend bewilligt.
  • SG Karlsruhe, 07.11.2019 - S 10 AS 1874/19
    Der für die Frage der Hilfebedürftigkeit maßgebliche Regelbedarf des Antragstellers beträgt monatlich 424 Euro (§ 20 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 SGB II i.V.m. § 28 Zwölftes Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) nebst Anlage in der Fassung des § 2 Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2019 (RBSFV 2019) vom 19. Oktober 2018 (BGBl. I S. 1766), welche m.W.v. 1. Januar 2019 in Kraft getreten ist.
  • VGH Bayern, 27.11.2019 - 16a DS 19.1872

    Einbehaltungsanordnung, Disziplinarrecht, Verwaltungsgerichte,

    Dieser Betrag übersteigt den um 15% erhöhten Regelsatz der Grundsicherung (424 EUR = Regelbedarfsstufe 1 in Höhe von 424 EUR, vgl. § 20 Abs. 1a SGB II i.V.m. der Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2019 - BGBl 2018, 1766) in Höhe von 487, 60 EUR (424 EUR zzgl. 15%) und ist deshalb nicht zu beanstanden.
  • VGH Bayern, 02.07.2019 - 16a DS 19.1040

    Ruhegehalt, Verwaltungsgerichte, Rechtsschutzversicherung,

    Dieser Betrag übersteigt den um 15% erhöhten Regelsatz der Grundsicherung (764 Euro = 2 x Regelbedarfsstufe 2 in Höhe von jeweils 382 Euro, vgl. § 20 Abs. 1a SGB II i.V.m. der Regelbedarfsstufen-Fortschreibungsverordnung 2019 - BGBl 2018, 1766) in Höhe von 878, 60 Euro (764 Euro zzgl. 15% = 114, 60 Euro) und ist deshalb nicht zu beanstanden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht