Gesetzgebung
   BGBl. I 2020 S. 575   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,5918
BGBl. I 2020 S. 575 (https://dejure.org/2020,5918)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,5918) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2020 Teil I Nr. 14, ausgegeben am 27.03.2020, Seite 575
  • Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket)
  • vom 27.03.2020

Gesetzestext

Gesetzesbegründung

Meldungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BAG, 09.12.2020 - 10 AZR 332/20

    Gleichbehandlung bei Nachtarbeit

    Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) vom 6. Juni 1994 (BGBl. I S. 1170) , zuletzt geändert durch Gesetz vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 575) , bestimmt in Auszügen:.
  • BSG, 24.11.2020 - B 12 KR 34/19 R

    Sozialversicherungspflicht bzw -freiheit - gelegentlich ausgeübte Beschäftigung -

    bis zum 31.10.2020 wurde in § 115 SGB IV (Art. 3 Nr. 3 des Gesetzes für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 27.3.2020, BGBl I 575) eine Ausweitung auf "längstens fünf Monate oder 115 Arbeitstage" festgelegt.
  • BVerwG, 11.11.2020 - 8 C 24.19

    Arbeitszeitrecht

    Nach Ansicht des erkennenden Senats ist das Berufungsgericht zu Recht davon ausgegangen, dass für Fahrer im Sinne des § 21a Abs. 1 des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) vom 6. Juni 1994 (BGBl. I S. 1170, 1171), zuletzt geändert durch Art. 8 und Art. 11 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 575), neben der wöchentlichen Höchstarbeitszeit des § 21a Abs. 4 ArbZG auch die Begrenzung der werktäglichen Arbeitszeit gemäß § 3 ArbZG gilt, insbesondere die werktägliche Höchstarbeitszeit von zehn Stunden nach Satz 2 der Vorschrift.
  • BAG, 09.12.2020 - 10 AZR 333/20

    Gleichbehandlung bei Nachtarbeit

    Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) vom 6. Juni 1994 (BGBl. I S. 1170) , zuletzt geändert durch Gesetz vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 575) , bestimmt in Auszügen:.
  • LSG Sachsen, 04.06.2020 - L 7 AS 354/20
    Eine Ausnahme von der Vermögensberücksichtigung nach § 67 Abs. 2 Satz 1 SGB II (in der ab dem 28.03.2020 geltenden Fassung, vgl. Art. 1, Art. 11 Abs. 1 des Gesetzes v. 27.03.2020, BGBl. I 575, 579 (Sozialschutz-Paket); lediglich die Überschrift des § 67 SGB II ändernd Art. 13 Nr. 2 des Gesetzes v. 20.05.2020, BGBl. I 1055, 1058 (Sozialschutz-Paket II)) liegt nicht vor, da der Bewilligungszeitraum nicht in der Zeit vom 01.03.2020 bis 30.06.2020 beginnt (§ 67 Abs. 1 SGB II).
  • LSG Sachsen, 29.04.2020 - L 7 AS 76/20
    Anhaltspunkte für Einkommen oder erhebliches Vermögen (vgl. § 141 Abs. 1, Abs. 2 Satz 2 Halbs. 1 SGB XII i.d.F. des Gesetzes v. 27.03.2020, BGBl. I 575) liegen nicht vor.
  • BAG, 10.09.2020 - 6 AZR 286/19

    Überbrückungsbeihilfe TV SozSich - Teilrente - Änderung der Hinzuverdienstgrenzen

    Der nach den Feststellungen des Landesarbeitsgerichts mit Aufnahme der Tätigkeit für die N GmbH gemäß § 4 Ziff. 1 Buchst. a TV SozSich entstandene Anspruch des Klägers auf Überbrückungsbeihilfe ist gemäß § 8 Ziff. 1 Buchst. c TV SozSich mit Ablauf des 30. Juni 2017 erloschen, weil der Kläger ab dem 1. Juli 2017 die sozialversicherungsrechtlichen Voraussetzungen für den Bezug einer Teilrente, ab dem 1. Januar 2020 aufgrund der bis 31. Dezember 2020 befristeten Anhebung der Hinzuverdienstgrenze auf 44.590,00 Euro (§ 302 Abs. 8 SGB VI idF des Gesetzes für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 [Sozialschutz-Paket] vom 27. März 2020, BGBl. I S. 575) sogar für den Bezug einer Vollrente erfüllte.
  • BSG, 09.06.2020 - B 1 KR 13/19 BH

    Erstattung der Kosten für stationäre Maßnahmen

    Die Berücksichtigung des Vermögens ist nicht - auch nicht vorübergehend - wegen § 141 Abs. 1 und 2 SGB XII (idF durch Art. 5 Nr. 2 Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 27.3.2020, BGBl I 575) ausgeschlossen (dazu 1.) .
  • BSG, 09.06.2020 - B 1 KR 17/19 BH

    Parallelentscheidung zu BSG B 1 KR 13/19 BH v. 09.06.2020

    Die Berücksichtigung des Vermögens ist nicht - auch nicht vorübergehend - wegen § 141 Abs. 1 und 2 SGB XII (idF durch Art. 5 Nr Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 27.3.2020, BGBl I 575) ausgeschlossen (dazu 1.) .
  • BSG, 18.03.2019 - B 1 KR 13/19 B

    SGB XII

    Die Berücksichtigung des Vermögens ist nicht - auch nicht vorübergehend - wegen § 141 Abs. 1 und 2 SGB XII(idF durch Art. 5 Nr. 2 Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 27.3.2020, BGBl I 575) ausgeschlossen (dazu 1.).
  • BSG, 09.06.2020 - B 1 KR 15/19 BH

    Parallelentscheidung zu BSG B 1 KR 13/19 BH v. 09.06.2020

  • BSG, 09.06.2020 - B 1 KR 18/19 BH

    Parallelentscheidung zu BSG B 1 KR 13/19 BH v. 09.06.2020

  • BSG, 09.06.2020 - B 1 KR 16/19 BH

    Parallelentscheidung zu BSG B 1 KR 13/19 BH v. 09.06.2020

  • BSG, 09.06.2020 - B 1 KR 14/19 BH

    Parallelentscheidung zu BSG B 1 KR 13/19 BH v. 09.06.2020

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht