Gesetzgebung
   BGBl. I 1953 S. 684   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1953,2985
BGBl. I 1953 S. 684 (https://dejure.org/1953,2985)
BGBl. I 1953 S. 684 (https://dejure.org/1953,2985)
BGBl. I 1953 S. 684 (https://dejure.org/1953,2985)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1953,2985) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1953 Teil I Nr. 40, ausgegeben am 27.07.1953, Seite 684
  • Gesetz über Versammlungen und Aufzüge (Versammlungsgesetz)
  • vom 24.07.1953

Gesetzestext

In Nachschlagewerken




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)  

  • BVerwG, 08.09.1981 - 1 C 88.77

    Beleidigung durch Plakate mit der Aufschrift "Mörderbande" - Zulässigkeit der

    Das Oberverwaltungsgericht hat die Berufung der Klägerin mit im wesentlichen folgender Begründung zurückgewiesen: Rechtsgrundlage der Sicherstellung sei nicht § 32 PolG, sondern § 15 Abs. 2 des Gesetzes über Versammlungen und Aufzüge (Versammlungsgesetz) vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684) - VersG -.

    Grundlage der streitigen Sicherstellung war § 15 Abs. 2 des Gesetzes über Versammlungen und Aufzüge (Versammlungsgesetz) in der damals noch geltenden Fassung vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684; jetzt in der insoweit unveränderten Fassung der Bekanntmachung vom 15. November 1978, BGB. I S. 1789) -VersG -i.V. mit § 32 des nordrhein-westfälischen Polizeigesetzes in der damals geltenden Fassung vom 28. Oktober 1969 (GV NW S. 740) - PolG -.

  • BVerwG, 07.06.1978 - 7 C 5.78

    Sondernutzungsgebühren für Gestattung parteipolitischer Werbung

    Art. 8 GG und § 14 das Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684) darstellten, die nach diesem Gesetz nur der Anzeigepflicht unterliege und darum der weitergehenden straßenrechtlichen Beurteilung entzogen sei.
  • BGH, 02.10.1953 - 3 StR 151/53

    'Die Sünderin' - § 32 StGB, Verteidigungswille des Angegriffenen auch bei

    Ein solches Recht steht ihr selbst dann zu, wenn die Versammlung vorher nach § 5 Abs. 2 StVO genehmigt worden war (so jetzt ausdrücklich § 15 Abs. 2 in Verbindung mit § 15 Abs. 1 des Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 - BGBl I S. 684).
  • BVerwG, 28.03.1969 - VII C 49.67

    Überlassung gemeindlicher Räume an die NPD

    Ob die Hinweise auf den Schutz durch die Polizei und die Bestimmungen des Bundesversammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684) durchschlagen, oder ob polizeirechtliche und gemeinderechtliche Gesichtspunkte in unzulässiger Weise vermengt werden, kann unerörtert bleiben.
  • BVerwG, 23.03.1971 - I C 54.66

    Verfassungsrecht - Recht der Vereinigungen - (Staatskirchenrecht), Allg.

    Einige Gesetze wiesen zwar schon vor 1964 Verwaltungszuständigkeiten bezüglich überregionaler Vereinigungen Bundesbehörden zu, so § 43 des Gesetzes über das Bundesverfassungsgericht vom 12. März 1951 (BGBl. I S. 243), § 3 Abs. 2 des Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684) und § 50 Abs. 1 Nr. 2 der Verwaltungsgerichtsordnung vom 21. Januar 1960 (BGBl. I S. 17) - VwGO - in Verbindung mit § 129a des Strafgesetzbuchs in der Fassung des Strafrechtsänderungsgesetzes vom 30. August 1951 (BGBl. I S. 739).
  • VG Freiburg, 17.05.2010 - 3 K 464/09

    Versammlungsrecht: Verpflichtung zur Bereitstellung von Ordnern und zur

    Die von Breitbach (a.a.O., § 18, Rn. 13 i.V.m. § 9, Rn. 5) herangezogene Gesetzgebungsgeschichte vor Inkrafttreten des Versammlungsgesetzes vom 24.07.1953 (BGBl. I, S. 684) rechtfertigt nicht die Annahme, der Gesetzgeber habe bewusst auf eine Vorschrift über die Prüfung der Zuverlässigkeit von Ordnern verzichtet.
  • BVerwG, 31.01.1967 - I C 98.64
    Eine solche Beschränkung enthalten die §§ 14 und 15 des Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684) - VersG -.
  • OLG Dresden, 07.12.2009 - 2 Ss 542/09

    Verurteilung des Teilnehmers an einer Versammlung wegen Nötigung

    § 22 VersammlG geht zurück auf § 23 des Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I S. 684).
  • BFH, 18.05.1984 - VI R 130/80

    Einbürgerungskosten sind Kosten der allgemeinen Lebensführung

    Der Senat tritt dem FG darin bei, daß einige dieser Grundrechte in einem gewissen Umfang auch für Staatsangehörige anderer Länder der EG gelten, so insbesondere die Versammlungsfreiheit nach Art. 8 GG entsprechend den Vorschriften des Gesetzes über Versammlungen und Aufzüge in der im Streitjahr 1975 gültigen Fassung vom 24. Juli 1953 (BGBl I 1953, 684) und die Berufsfreiheit nach Art. 12 GG entsprechend Art. 48 Abs. 3 des Vertrages zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft vom 25. März 1957 - EWGV - (BGBl II 1957, 766).
  • OLG Hamm, 03.11.1981 - 5 Ss OWi 2225/80

    Strafbarkeit des Leiters einer gegen eine Auflage der Verwaltungsbehörde

    § 25 Nr. 2 VersG, wonach der Leiter einer öffentlichen Versammlung unter freiem Himmel oder eines Aufzuges sich strafbar macht, der "Auflagen nach § 15 Abs. 1 nicht nachkommt", ist seit Inkrafttreten des Versammlungsgesetzes vom 24. Juli 1953 (BGBl. I 684) im Tatbestand unverändert geblieben.
  • BVerwG, 14.03.1963 - I B 57.62

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 07.06.1978 - 7 C 4.78

    Sondernutzungserlaubnis zur Aufstellung eines Informationsstandes - Benutzung der

  • OVG Saarland, 17.05.1973 - I R 59/71

    Verbot des Parteitages einer politischen Partei; Disposition über den Vortrag des

  • BVerwG, 15.02.1979 - 7 C 33.76

    Kostenentscheidung nach Erledigung des Rechtsstreits wegen eines

  • BVerwG, 26.10.1971 - I C 55.66

    Anspruch auf eine behördliche Bescheinigung des Nichtbestehens eines Verbotes -

  • VG Münster, 01.03.2013 - 1 K 1350/11

    Rechtswidrigkeit der Einschränkung der Lautsprecherbenutzung auf einer Mahnwache

  • OVG Thüringen, 29.10.1993 - 2 EO 142/93

    Versammlungsrecht; Versammlungsrecht

  • OVG Saarland, 28.11.1973 - I W 71/73

    Einstweilige Anordnung zur Durchführung einer Demonstration; Ausnahme vom Verbot

  • BVerwG, 24.08.1971 - I C 21.66

    Verbot einer Fackeldemonstration für den Erhalt der Pressefreiheit für politische

  • BVerwG, 04.07.1955 - I B 103.54

    Rechtsmittel

  • BVerwG, 05.08.1971 - I C 32.67

    Durchführung einer Versammlung durch Anhänger einer verbotenen Partei -

  • BVerwG, 04.05.1963 - I B 29.63

    Verbot des Mitführens der Attrappe einer Atomrakete mit der Aufschrift "Christus

  • BVerwG, 08.04.1954 - I C 52.53
  • VG Berlin, 12.07.1978 - I A 464.76

    Örtliche Einschränkung der Versammlungsmöglichkeiten; Vebot der Inbetriebnahme

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht