Gesetzgebung
   BGBl. I 1970 S. 805   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1970,7267
BGBl. I 1970 S. 805 (https://dejure.org/1970,7267)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1970,7267) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1970 Teil I Nr. 58, ausgegeben am 25.06.1970, Seite 805
  • Gesetz zur Änderung von Kostenermächtigungen, sozialversicherungsrechtlichen und anderen Vorschriften (Kostenermächtigungs-Änderungsgesetz)
  • vom 23.06.1970

Gesetzestext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (37)

  • BSG, 14.02.2018 - B 14 AS 12/17 R

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Unwirksamkeit der Übertragung der Aufgaben

    Als Rechtsgrundlage des Mahngebührenbescheids kommt nur in Betracht § 40 Abs. 6 Halbsatz 1 SGB II (hier idF der Bekanntmachung vom 13.5.2011, BGBl I 850) iVm § 19 Abs. 2 VwVG (in der bis zum 28.11.2014 geltenden Fassung des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes vom 25.6.1970, BGBl I 805) sowie § 3 Abs. 3 VwVG.
  • BVerfG, 23.06.1981 - 2 BvR 1107/77

    Eurocontrol I

    Diese durch Art. 27 Nr. 1 Buchst c des Gesetzes zur Änderung von Kostenermächtigungen, sozialversicherungsrechtlichen und anderen Vorschriften vom 23. Juni 1970 (BGBl I S.805) in das Luftverkehrsgesetz eingefügte Ermächtigung lautet:.
  • BVerwG, 24.03.1999 - 8 C 27.97

    Keine Verwaltungsgebühr nach Rücknahme des atomrechtlichen Genehmigungsantrags

    Vielmehr waren gemäß § 21 Abs. 1 AtG i.d.F. des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl I S. 805 ) nur "Genehmigungen nach § ... 7 "gebührenpfichtig"; in der amtlichen Begründung wird ausdrücklich auf die "abschließende Regelung der Kostentatbestände ... im atomrechtlichen Verwaltungsverfahren" sowie "die abschließende Aufzählung der Tatbestände" in Absatz 1 hingewiesen (BTDrucks VI/329 S. 33 f.).
  • BVerfG, 19.03.1975 - 1 BvL 20/73

    Mühlenstrukturgesetz

    (2) Tagesleistung im Sinne dieses Gesetzes ist die Tagesleistung für die Herstellung von Mehl, Grieß oder Dunst, die nach § 8 Abs. 1 des Gesetzes über die Errichtung, Inbetriebnahme, Verlegung, Erweiterung und Finanzierung der Stillegung von Mühlen (Mühlengesetz) in der Fassung der Bekanntmachung vom 1. September 1965 (Bundesgesetzbl. I S. 1057), zuletzt geändert durch das Kostenermächtigungs-Änderungsgesetz von 23. Juni 1970 (Bundesgesetzbl. I S. 805), in Verbindung mit den §§ 2 und 3 der Ersten Verordnung zur Durchführung des Mühlengesetzes vom 30. Juli 1957 (Bundesanzeiger Nr. 146 vom 2. August 1957) dem Vorstand der Mühlenstelle gemeldet worden ist, zuzüglich einer nach § 3 Abs. 1, 3, 3b oder 4 des Mühlengesetzes vom Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Bundesminister) genehmigten Erweiterung der Tagesleistung.
  • BVerwG, 19.01.2000 - 11 C 5.99

    Gashochdruckleitung; Anzeige der Vornahme von Änderungen;

    Diejenige Fassung, die dann durch Art. 1 Nr. 13 des 2. GSGÄndG in § 11 Abs. 1 Nr. 5 GSG übernommen wurde, hat § 24 Abs. 1 Nr. 5 GewO a.F. erst durch Art. 13 Nr. 1 des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes vom 23. Juni 1970 - BGBl I S. 805, 812 - erhalten.
  • BVerwG, 28.09.1979 - 7 C 26.78

    Parkuhr - §§ 5b, 6a StVG, Verhältnismäßigkeit

    Die Parkuhr findet ihre Rechtsgrundlage in § 6 Abs. 1 Satz 1 des Straßenverkehrsgesetzes in der Fassung vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 805) - StVG - in Verbindung mit § 13 Abs. 1, § 45 Abs. 1 der Straßenverkehrs-Ordnung vom 16. November 1970 (BGBl. I S. 1565) - StVO -.
  • BVerwG, 29.11.1990 - 3 C 77.87

    Umfang der Selbstbindung des Revisionsgericht bei nachfolgender abweichender

    Sie stützten sich auf § 23 des Fleischbeschaugesetzes in der Fassung des Art. 17 des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 805) in Verbindung mit dem zweiten Abschnitt des Verwaltungskostengesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 821).
  • BVerwG, 01.12.1989 - 8 C 14.88

    Verwaltungsgebühr - Antrag auf Einbürgerung -

    Sie hat in § 38 Abs. 2 des Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 (RGBl. S. 583) in der Fassung des Art. 1 des Gesetzes zur Änderung von Kostenermächtigungen, sozialversicherungsrechtlichen und anderen Vorschriften vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 805) - RuStAG - eine hinreichende gesetzliche Grundlage und hält sich im Rahmen dieser Ermächtigung.
  • LG Itzehoe, 20.03.2000 - 9 Qs 226/99

    Haftkostenbeitrag für eine Unterbringung im Maßregelvollzug; Gleichbehandlung

    Ausweislich der Begründung des Regierungsentwurfes zur Neufassung des § 10 JVKostO im Jahre 1970 durch das Gesetz zur Änderung von Kostenermächtigungen vom 23. Juni 1970 (BGBl. 1970 I, S. 805) soll § 10 JVKostO die Gleichbehandlung aller im Straf- und Maßregelvollzug befindlichen Gefangenen sicherstellen (Bundestagsdrucksache VI/329 S. 25 ff).

    Der vorherrschende Gedanke der Bestimmung besteht darin, durch die Belastung des Gefangenen bzw. Untergebrachten mit Kosten für die Vollstreckung seine Wiedereingliederung in die Gesellschaft nicht zu gefährden (Bundestagsdrucksache VI/329, S. 25).

    Damit wird der aus § 465 StPO folgende Kostenanspruch des Staates durch den § 10 JVKostO dahingehend modifiziert, dass die "Arbeit" des Gefangenen, die dieser sich nicht auswählen kann und auf deren Ertrag er keinen Einfluss hat, bei ordentlicher Verrichtung ein genügendes Äquivalent für die Kosten der Vollstreckung darstellt (Bundestagsdrucksache VI/329, S. 25).

    Der Gesetzgeber ging vielmehr ausweislich der Begründung des Gesetzesentwurfes zu § 10 JVKostO vom 23. Juni 1970 davon aus, dass der Haftkostenbeitrag die Ausgaben für die Verpflegung, Unterkunft und auch für die Bekleidung decken wird (vergl. Bundestagsdrucksache VI/329 S. 25).

  • BVerwG, 21.11.1980 - 4 C 71.78

    Wasserstraßen - Kostenerstattung - Strompolizeiliche Maßnahme

    Da demnach § 28 Abs. 3 Satz 3 WaStrG eine Grundlage bilde, den Verantwortlichen für die Kosten von durchgeführtem Verwaltungszwang heranzuziehen, erscheine es geboten, für den Umfang des Kostenerstattungsanspruchs nach § 28 Abs. 3 Satz 3 WaStrG die Kostenregelung des Verwaltungs-Vollstreckungsgesetzes des Bundes, nämlich § 19 Abs. 1 VwVG - hier in der Fassung des Gesetzes zur Änderung von Kostenermächtigungen, sozialversicherungsrechtlichen und anderen Vorschriften (Kostenermächtigungs-Änderungsgesetz) vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 805) - heranzuziehen.

    Art und Umfang der bei Anwendung unmittelbaren Zwangs zu erhebenden Kosten ergäben sich - soweit für das vorliegende Verfahren von Bedeutung - aus § 8 Abs. 1 Nr. 8 AOVKG in der Fassung des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 805).

    Das ergibt sich - wie das Berufungsgericht zutreffend ausgeführt hat - aus § 19 Abs. 1 VwVG - damals noch in der Fassung des Art. 4 Abs. 1 Nr. 2 des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes vom 23. Juni 1970 (BGBl. I S. 805) in Verbindung mit den §§ 342 Abs. 1 und 342 a der Reichsabgabenordnung und § 8 Abs. 1 Nr. 8 des Gesetzes über die Kosten der Zwangsvollstreckung nach der Reichsabgabenordnung vom 12. April 1961 (BGBl. I S. 429) in der Fassung des Art. 11 Nr. 4 e des Kostenermächtigungs-Änderungsgesetzes (a.a.O. S. 810) - AOVKG -.

  • BVerfG, 12.12.1991 - 2 BvL 8/89

    Gesetzgebungszuständigkeit zur Regelung der Kostenerstattung für die

  • BVerwG, 16.03.1972 - I C 49.70

    Zulässigkeit der Verweisung auf frühere Schriftsätze im

  • BVerwG, 23.10.1979 - 1 C 48.75

    Erstattung der Abschiebungskosten durch den Arbeitgeber - Vereinbarkeit von § 24

  • BGH, 25.01.1983 - 4 StR 636/82

    Höchstzulässige Parkdauer für das Parken an einer defekten Parkuhr - Möglichkeit

  • OVG Rheinland-Pfalz, 14.01.2013 - 6 A 10836/12

    Festlegung einer einheitlichen öffentlichen Einrichtung der zum Anbau bestimmten

  • VGH Hessen, 16.10.1997 - 5 UE 4141/95

    Atomrechtliche Genehmigungsgebühr im Falle der Antragsrücknahme nach Beginn der

  • OVG Rheinland-Pfalz, 25.01.2007 - 7 A 11084/06

    Keine Eichgebühr für Radargerät

  • OVG Bremen, 31.05.2005 - 1 A 196/04

    Einbürgerung

  • BVerwG, 17.12.1982 - 7 C 107.79

    Rechtmäßigkeit der Erhebung einer Verwaltungsgebühr für die Androhung einer

  • BVerwG, 22.03.1979 - 7 C 65.75

    Ausführung von Bundesrecht als eigene Angelegenheit - Verfahren zur Einziehung

  • Generalanwalt beim EuGH, 18.06.1975 - 21/75

    I. Schroeder KG gegen Oberstadtdirektor der Stadt Köln.

  • LSG Sachsen, 16.11.2015 - L 3 AL 182/13

    Aufgabenübertragung durch die gemeinsame Einrichtung; Grundsicherung für

  • BVerwG, 13.11.1979 - 1 C 31.78

    Haftung des Arbeitgebers für Abschiebungskosten - Haftung für Abschiebungskosten

  • BVerwG, 02.03.1971 - I B 82.70

    Ausgestaltung der Seelotsenreviere des Nord-Ostsee-Kanals - Zusammensetzung des

  • BFH, 09.02.1983 - I R 229/81

    Verdeckte Gewinnausschüttung wegen fehlender Abgrenzung der Tätigkeitsbereiche

  • VGH Bayern, 02.10.2012 - 19 B 12.750

    Leistungsbescheid; Haftung des Arbeitgebers für Abschiebungskosten; Beschäftigung

  • BVerwG, 28.04.1983 - 3 C 7.82

    Betrieb einer Getreidemühle - "Pflichtwidriges" Unterlassen der Vorlage von

  • BVerwG, 29.11.1990 - 3 C 76.87

    Anwendungsvorrang des Gemeinschaftsrechts gegenüber widerstreitendem nationalem

  • BVerwG, 06.07.1971 - I C 14.69

    Tragung der Kostenlast für eine Fleischbeschau - Zuständigkeit für die Regelung

  • BVerwG, 17.12.1982 - 7 C 125.80

    Festsetzung einer Verwaltungsgebühr für die Androhung einer Fahrtenauflage -

  • BVerwG, 29.11.1990 - 3 C 78.87

    Anwendungsvorrang des Gemeinschaftsrechts gegenüber widerstreitendem nationalem

  • VGH Bayern, 10.09.2010 - 19 C 10.1849

    Arbeitgeberhaftung für Abschiebungskosten; Beschäftigung eines Ausländers als

  • BVerwG, 06.07.1971 - I C 18.66

    Gebührenordnung für die Fleischbeschau

  • BVerwG, 06.07.1971 - I C 17.66

    Zuständige Stelle zur Regelung von Fleischbeschaugebühren - Preisrechtliche

  • BSG, 23.01.1973 - 3 RK 55/71

    Krankenkasse - Kosten für Krankenhauspflege - Heilanstalt - Pflegeanstalt -

  • VG Berlin, 09.11.1973 - I A 324.72

    Umschlag gefährdender Flüssigkeiten aus Tankschiffen ; Verunreinigung des

  • VG Berlin, 09.11.1973 - I A 369.72

    Aufstellung von stationären Saugpumpen in einem Hafen; Verhinderung der

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht