Gesetzgebung
   BGBl. I 1972 S. 2076   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1972,6152
BGBl. I 1972 S. 2076 (https://dejure.org/1972,6152)
BGBl. I 1972 S. 2076 (https://dejure.org/1972,6152)
BGBl. I 1972 S. 2076 (https://dejure.org/1972,6152)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1972,6152) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1972 Teil I Nr. 119, ausgegeben am 14.11.1972, Seite 2076
  • Verordnung über die Förderungshöchstdauer für den Besuch von Höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen (FörderungshöchstdauerV)
  • vom 09.11.1972

Verordnungstext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (36)

  • BVerfG, 21.06.2011 - 1 BvR 2035/07

    Mediziner-BAföG

    In ihrer ursprünglichen Fassung vom 9. November 1972 (BGBl I S. 2076) setzte sie für die einzelnen Ausbildungs- und Studiengänge jeweils eine bestimmte Anzahl an vollen Semestern als Förderungshöchstdauer fest.

    Für Studierende, die ihr Studium der Humanmedizin nach dem 1. Januar 1970 aufgenommen hatten, galt zunächst eine Förderungshöchstdauer von dreizehn Semestern (vgl. § 5 Abs. 1 Nr. 38 und 39 FörderungshöchstdauerV i.d.F. vom 9. November 1972 <BGBl I S. 2076>).

  • BVerwG, 12.02.1976 - V C 86.74

    Leistung einer Ausbildungsförderung für eine "andere" Ausbildung bei Wechsel der

    Da nach § 9 Abs. 1 der Verordnung über die Förderungshöchstdauer für den Besuch von Höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen (FörderungshöchstdauerV) in der Fassung vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) sowohl beim Abbruch der Ausbildung als auch beim Fachrichtungswechsel eine Kürzung der Höchstdauer um die Zahl der Semester vorzunehmen ist, die als Fachsemester für die neue Ausbildung anerkannt werden, muß daraus geschlossen werden, daß die Förderungshöchstdauer nach einem vom Gesetz gebilligten Ausbildungsabbruch oder Fachrichtungswechsel (§ 7 Abs. 3 BAföG) nach der neuen Fachrichtung auszurichten ist.
  • BVerwG, 21.06.1979 - 5 C 15.78

    Rückforderung von Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) -

    Auch für die Förderungshöchstdauer, bis zu deren Ablauf nach § 15 Abs. 2 Satz 1 BAföG grundsätzlich nur Ausbildungsförderung geleistet wird, ist nach § 8 der Förderungshöchstdauerverordnung vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) auf "die Zahl der Fachsemester" abzustellen.
  • BVerwG, 25.11.1982 - 5 C 102.80

    Keine Ausbildungsförderung bei rückwirkender Beurlaubung für ein ganzes Semester

    Maßgeblich für die Förderungshöchstdauer, bis zu deren Erreichen die Ausbildung grundsätzlich gefördert wird, ist nämlich die Zahl der Fachsemester, die der Auszubildende absolviert hat (§ 8 der Förderungshöchstdauerverordnung in der hier noch geltenden Fassung vom 9. November 1972 [BGBl. I S. 2076]).
  • BVerwG, 13.04.1978 - 5 C 54.76

    Gewährung einer Ausbildungsförderung als Zuschuss oder als Darlehen -

    Der Kläger hatte demnach, wie der Beklagte und auch das Berufungsgericht zutreffend angenommen haben, bezüglich des Jurastudiums mit Ablauf seines 9. Studiensemesters am 31. März 1973 gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 52 der Förderungshöchstdauerverordnung in der hier anzuwendenden Fassung vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) die Förderungshöchstdauer erreicht.
  • BVerwG, 08.09.1983 - 5 C 26.81

    Förderungshöchstdauer - Zusatzsemester - Mindeststudienzeit - Ausbildungsordnung

    Nach der Begründung zu der von der Bundesregierung beschlossenen Förderungshöchstdauerverordnung in ihrer ursprünglichen Fassung vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) ist bei der Bestimmung der Förderungshöchstdauer für die Fachrichtungen (Studiengänge) an Wissenschaftlichen Hochschulen über die Mindestausbildungsdauer (gegebenenfalls unter Einschluß eines Examenssemesters) generell ein weiteres Semester zur freieren Studiengestaltung hinzugefügt worden (vgl. BR-Drucks. 483/72, Anlage zum Schreiben des Bundeskanzlers vom 25. August 1972 an den Präsidenten des Bundesrats, Begründung zu §§ 4 und 5 S. 2).
  • BVerwG, 30.04.1981 - 5 C 28.79

    Fachrichtungswechsel - Maßgeblicher Zeitpunkt - Beginn der anderen Ausbildung

    Für jede Fachrichtung ist die Förderungshöchstdauer in der aufgrund der Ermächtigung in § 15 Abs. 4 BAföG erlassenen Verordnung über die Förderungshöchstdauer für den Besuch von höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen (FörderungshöchstdauerV) vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) bestimmt, so für Rechtswissenschaften auf 9 Semester und für Psychologie auf 10 Semester (§ 5 Abs. 1 Nrn. 52 und 50 FörderungshöchstdauerV).

    Dem trägt § 9 FörderungshöchstdauerV (in der hier anzuwendenden ursprünglichen Fassung vom 9. November 1972 [BGBl. I S. 2076]) Rechnung, indem nach einem Fachrichtungswechsel die Förderungshöchstdauer für die neue Ausbildung um die Zahl der Semester (der bisherigen Ausbildung) gekürzt wird, die als Fachsemester für die neue Ausbildung anerkannt werden.

  • BVerwG, 07.02.1980 - 5 C 38.78

    Unterbrechung des Studiums - Grundwehrdienst - Zivildienst - Ausbildungsförderung

    Die Förderungshöchstdauer ist in der aufgrund des § 15 Abs. 4 BAföG erlassenen Verordnung über die Förderungshöchstdauer für den Besuch von Höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen (FörderungshöchstdauerV) vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) unter besonderer Berücksichtigung der Prüfungs- und Ausbildungsordnungen für die einzelnen Fachrichtungen bestimmt.
  • BVerwG, 14.04.1983 - 5 C 104.80

    Endgültiges Nichtbestehen einer Vorprüfung und einer Zwischenprüfung -

    Die Vorschriften über die Förderungshöchstdauer in § 15 Abs. 2 bis 4 BAföG und in der nach § 15 Abs. 4 BAföG erlassenen Förderungshöchstdauerverordnung vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) mit ihren späteren Änderungen bestimmen lediglich, für welche Zeitdauer eine Ausbildung regelmäßig gefördert werden kann.
  • BVerwG, 14.07.1977 - 5 C 63.76

    Abschluss der vorangegangenen Ausbildung als Voraussetzung der Förderung einer

    Daß die Ausbildung für das Lehramt an Gymnasien und die für des Lehramt an Realschulen zwei verschiedene Ausbildungen sind, folgt auch aus der unterschiedlichen Bezeichnung der jeweiligen Studiengänge in der Verordnung über die Förderungshöchstdauer für den Besuch von Höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen (Förderungshöchstdauer V) vom 9. November 1972 (BGBl. I S. 2076) in der Fassung der Änderungsverordnung vom 5. August 1974 (BGBl. I S. 1861).
  • BVerwG, 27.03.1980 - 5 C 45.78

    Ausbildungsförderung - Sammeltermine - Festsetzung der Prüfungstermine -

  • BVerwG, 12.01.1984 - 5 C 1.82

    Abbruch des Studiums - Exmatrikulation - Ausnahmefall - Zwischenprüfung -

  • BVerwG, 08.11.1984 - 5 C 45.81

    Ausbildung - Förderungsfähig - Scheitern - Zwischenprüfung - Lehrerausbildung

  • BVerwG, 11.08.1983 - 5 C 95.81

    Anspruch auf Gewährung von Ausbildungsförderung über die Förderungshöchstdauer

  • BVerwG, 14.07.1977 - 5 C 51.76

    Anspruch auf Ausbildungsförderung - Gründe für einen Fachrichtungswechsel

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2015 - 12 A 1748/14

    Gewährung eines studiendauerabhängigen Teilerlasses der Darlehensschuld i.R.d.

  • BVerwG, 26.07.1984 - 5 C 130.81

    Ausbildungsförderung - Mehrfächerstudium - Leistungsnachweise - Bescheinigung -

  • BVerwG, 23.06.1983 - 5 C 50.81
  • BVerwG, 10.11.1980 - 5 B 12.80

    Abgrenzung zwischen einer Verlagerung des Studienschwerpunkts und eines

  • BVerwG, 02.04.1987 - 5 C 31.85

    Bafög - Ausbildungsförderung - Ausbildungsstätte

  • VGH Bayern, 20.08.2012 - 12 BV 12.901

    Fachhochschulstudium der Fachrichtung "Management Sozialer Innovationen" als

  • BVerwG, 07.06.1983 - 5 C 5.81

    Abgrenzung des immatrikulationsrechtlichen Begriffs des Fachrichtungswechsels vom

  • BVerwG, 19.06.1980 - 5 C 59.78

    Ausbildungsförderung - Förderungshöchstdauer - Leistungsrückstand -

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 15.12.2015 - 12 A 1746/14

    Gewährung eines studiendauerabhängigen Teilerlasses der Darlehensschuld i.R.d.

  • VGH Hessen, 16.06.1992 - 9 UE 4145/88

    Meldung zum Examen - Überschreitung der Förderungshöchstdauer aus schwerwiegendem

  • VGH Hessen, 14.02.1986 - 9 TG 1016/85

    Festlegung der Förderungshöchstdauer für das Jurastudium und deren Verlängerung

  • BVerwG, 08.09.1983 - 5 C 132.81

    Bewilligung einer Ausbildungsförderung - Bindung des Normgebers an

  • BVerwG, 23.06.1983 - 5 C 123.81

    Festlegung der Förderungshöchstdauer für den Studiengang Soziologie (BAFöG) -

  • BVerwG, 02.04.1987 - 5 C 7.84

    Anspruch auf Ausbildungsförderung - Bestimmung des Begriffs Akademie

  • BVerwG, 23.09.1982 - 5 C 65.80

    Anforderungen an die Rückzahlung erhaltener Ausbildungsförderung - Anspruch auf

  • BVerwG, 21.06.1979 - 5 C 14.78

    Rückzahlung überzahlter Beträge - Voraussetzungen für eine Ausbildungsförderung

  • BVerwG, 22.08.1979 - 5 CB 2.78

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Unterbrechung einer

  • BVerwG, 05.06.1979 - 5 B 81.78

    Anforderungen an die Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer Rechtssache

  • BVerwG, 16.03.1983 - 5 B 5.82

    Beschwerde gegen die Nichtzulassung einer Revision - Anforderungen an die

  • VGH Baden-Württemberg, 06.03.1980 - V 2297/79

    Ausbildungsförderung, Angabe des Förderungsendes im Bewilligungsbescheid

  • OVG Rheinland-Pfalz, 14.06.1976 - 7 A 10/76
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht