Gesetzgebung
   BGBl. I 1976 S. 432   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1976 Teil I Nr. 23, ausgegeben am 10.03.1976, Seite 432
  • Neufassung des Waffengesetzes (WaffG)
  • vom 08.03.1976

Gesetzestext

In Nachschlagewerken




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (125)  

  • BVerwG, 16.05.2007 - 6 C 24.06  

    Waffenbesitzkarte, Widerruf, Zuverlässigkeit, Rückwirkung.

    Erfasst sind aber auch Erlaubnisse, die auf der Grundlage des Waffengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. März 1976 (BGBl I S. 432), zuletzt geändert durch Gesetz vom 21. November 1996 (BGBl I S. 1779) - WaffG 1976 -, erteilt worden sind.
  • BVerwG, 13.12.1994 - 1 C 31.92  

    Waffenrecht - Jagdrecht - Regelvermutung - Jagtschein - Waffenschein - Entziehung

    Rechtsgrundlage für diese Bescheide ist § 47 Abs. 2 Satz 1 i. V. mit § 30 Abs. 1 Nr. 2 des Waffengesetzes i. d. F. der Bekanntmachung vom 8. März 1976 (BGBl I S. 432) - WaffG -.
  • BVerwG, 26.03.1996 - 1 C 12.95  

    Waffenrecht: Verwertungsverbot im Bundeszentralregister getilgter Straftaten

    Nach § 47 Abs. 2 Satz 1 i.V.m. § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 des Waffengesetzes i.d.F. der Bekanntmachung vom 8. März 1976 (BGBl I S. 432) - WaffG - ist eine Erlaubnis oder Zulassung nach diesem Gesetz zu widerrufen, wenn nachträglich Tatsachen eintreten, die zur Versagung hätten führen müssen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht