Gesetzgebung
   BGBl. I 1995 S. 1561   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,26109
BGBl. I 1995 S. 1561 (https://dejure.org/1995,26109)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,26109) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1995 Teil I Nr. 60, ausgegeben am 09.12.1995, Seite 1561
  • Bekanntmachung der Neufassung der Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung
  • vom 27.11.1995

Verordnungstext

Gesetzesbegründung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BVerfG, 17.01.2006 - 1 BvR 541/02

    Effektiver Rechtsschutz gegen Rechtsverordnungen

    Mittelbar richten sie sich gegen die Verordnung über eine Stützungsregelung für Erzeuger bestimmter landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung) des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. November 1995 (BGBl I S. 1561), im hier relevanten Zeitraum zuletzt geändert durch Verordnung vom 12. Dezember 1996 (BGBl I S. 1875).
  • BVerwG, 19.01.2006 - 3 C 52.04

    Ausgleichszahlung für Kulturpflanzen; Stilllegungsausgleich; Flächenstilllegung;

    Von der in Art. 7 Abs. 6 Satz 4 VO (EWG) Nr. 1765/92 vorgesehenen Möglichkeit, eine niedrigere Stilllegungsrate vorzusehen, hat Deutschland durch § 12a Abs. 1 Satz 1 der Verordnung über eine Stützungsregelung für Erzeuger bestimmter landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. November 1995 (BGBl I S. 1561) - KpfAusV - Gebrauch gemacht.
  • BVerwG, 17.01.2008 - 3 C 28.07

    Ausgleichszahlung für Kulturpflanzen; Stilllegungsausgleich; Flächenstilllegung;

    Von der in Art. 7 Abs. 6 Satz 4 der Verordnung (EWG) Nr. 1765/92 vorgesehenen Möglichkeit, eine niedrigere Stilllegungsrate vorzusehen, hat Deutschland durch § 12a Abs. 1 Satz 1 der Verordnung über eine Stützungsregelung für Erzeuger bestimmter landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. November 1995 (BGBl I S. 1561) - KpfAusV - Gebrauch gemacht.
  • EuGH, 04.10.2007 - C-192/06

    Kruck - Agrarstrukturen - Gemeinschaftliche Beihilferegelungen - Art. 7 Abs. 6

    § 1 der Verordnung über eine Stützungsregelung für Erzeuger bestimmter landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung - KpfAusV, BGBl. 1995 I S. 1561) bestimmt:.
  • BVerwG, 19.02.2004 - 3 C 22.03

    Beihilfe; Ausgleichszahlung; Ölsaaten; Raps; ordnungsgemäße Pflege; erntewürdiger

    Nach seinen eigenen Angaben hat er aber nur eine Fläche von 144, 8227 ha - abgerundet 144, 82 ha (vgl. § 4 Abs. 3 Satz 1 Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung, BGBl 1995 I S. 1561) - eingesät, die gemäß Art. 9 Abs. 2 UAbs. 5 VO (EWG) Nr. 3887/92 berücksichtigungsfähig sei.
  • OVG Brandenburg, 24.02.2004 - 4 A 777/01

    Berufung, Anschlussberufung, Landwirtschaft und Ernährungswirtschaft,

    Die erforderliche Größenrelation zwischen stillgelegter und bebauter Fläche folgt dabei - wie das Verwaltungsgericht zutreffend festgestellt hat - aus § 12 a Abs. 1 Satz 1 der Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung [KpfAusVO] (BGBl. I 1995 S. 1562).
  • BVerwG, 07.12.2004 - 3 B 51.04

    Ausgleichszahlungen für stillgelegte Flächen - Kürzung des Stilllegungsausgleichs

    Gemäß § 12a Abs. 1 Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung i.d.F. vom 27. November 1995 (BGBl I S. 1561; vgl. § 16 Flächenzahlungsverordnung vom 6. Januar 2000, BGBl I S. 15) können Ausgleichszahlungen für stillgelegte Flächen höchstens für 33 vom Hundert der Flächen eines Betriebes gewährt werden, für die ein Antrag auf Ausgleichszahlungen nach den in § 1 genannten Rechtsakten gestellt worden ist.
  • OVG Niedersachsen, 17.01.2012 - 10 LB 109/10

    Agrarbeihilfen: Kenntnis von der Umwandlung beihilfefähiger in nicht

    Es ist nicht ersichtlich, dass der Verpächter seine Erklärung bewusst im Zusammenhang mit einem Antrag seines Verpächters nach Art. 9 Abs. 4 Verordnung (EWG) Nr. 1765/92 des Rates vom 30. Juni 1992 (ABl. Nr. L 181 S. 12) in der Fassung der Verordnung (EG) Nr. 231/94 des Rates vom 24. Januar 1994 (ABl. Nr. L 30 S. 2) und § 4 Abs. 8 Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung in der Bekanntmachung vom 27. November 1995 (BGBl. I S. 1561) abgegeben hat.
  • OVG Sachsen-Anhalt, 24.02.2005 - A 1 S 156/99

    Auslegung der Sanktionsnorm ; Verstoß gegen eine Stilllegungsverpflichtung;

    Nach § 6 Abs. 1 Satz 1 der Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung - KAVO in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. November 1995 (BGBl. I S. 1561) werden einem Erzeuger, der, wie die Klägerin, rechtzeitig einen Antrag nach § 4 KAVO gestellt hat, die allgemeinen Ausgleichszahlungen gewährt, wenn er seine in dem jeweiligen Wirtschaftsjahr sich aus den in § 1 KAVO genannten Rechtsakten des Rates und der Kommission der Europäischen Gemeinschaften über die Einführung einer Stützungsregelung für die Erzeuger bestimmter landwirtschaftlicher Kulturpflanzen sowie eines integrierten Verwaltungs- und Kontrollsystems für bestimmte gemeinschaftliche Beihilferegelungen ergebenden Pflichten erfüllt.
  • OVG Niedersachsen, 11.06.2003 - 10 LB 27/03

    Rückforderung einer Ausgleichszahlung; zum offensichtlichen Fehler

    Nach §§ 4 Abs. 1, 6 Abs. 1 Satz 2 der Verordnung über eine Stützungsregelung für Erzeuger bestimmter landwirtschaftlicher Kulturpflanzen (Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27. November 1995 (BGBl. I S. 1561) - KAVO - (ebenso § 4 Abs. 1 Satz 1 der Kulturpflanzen-Ausgleichszahlungs-Verordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Mai 1999 - BGBl. I S. 858 -) werden Ausgleichszahlungen nach der allgemeinen Regelung nur auf schriftlichen Antrag für die im Antrag angegebenen Flächen gewährt.
  • EuGH, 19.09.2002 - C-377/99

    Deutschland / Kommission

  • Generalanwalt beim EuGH, 25.04.2002 - C-377/99

    Deutschland / Kommission

  • VG Frankfurt/Main, 18.11.1999 - 1 E 2072/97
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht