Gesetzgebung
   BGBl. I 1999 S. 654   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,33903
BGBl. I 1999 S. 654 (https://dejure.org/1999,33903)
BGBl. I 1999 S. 654 (https://dejure.org/1999,33903)
BGBl. I 1999 S. 654 (https://dejure.org/1999,33903)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,33903) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 1999 Teil I Nr. 18, ausgegeben am 14.04.1999, Seite 654
  • Bekanntmachung der Neufassung des Beamtenrechtsrahmengesetzes
  • vom 31.03.1999

Gesetzestext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BVerfG, 24.09.2003 - 2 BvR 1436/02

    Kopftuch Ludin

    Dies geschieht nach Maßgabe des § 7 des Beamtenrechtsrahmengesetzes (BRRG) vom 31. März 1999 (BGBl I S. 654) in den Beamtengesetzen der Länder durch Regelungen über die für die Berufung in ein Beamtenverhältnis erforderlichen persönlichen Voraussetzungen.
  • BVerfG, 12.06.2018 - 2 BvR 1738/12

    Streikverbot für Beamte verfassungsgemäß

    Der Sache nach entsprechen sie den bereits zuvor bestehenden beamtenrechtlichen Pflichten des § 81 NBG in der bis zum 31. März 2009 geltenden Fassung (Nds. GVBl 2001 S. 33) sowie der §§ 35 bis 37 Beamtenrechtsrahmengesetz in der bis zum 31. März 2009 geltenden Fassung (BGBl I 1999 S. 654).
  • BVerfG, 21.04.2015 - 2 BvR 1322/12

    Altershöchstgrenzen für die Einstellung in den öffentlichen Dienst in

    c) Zum 1. April 2009 wurde auch die Mindestaltersgrenze von 27 Jahren für die Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit in § 6 des Rahmengesetzes zur Vereinheitlichung des Beamtenrechts (Beamtenrechtsrahmengesetz - BRRG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 31. März 1999 (BGBl I S. 654) und in § 9 Abs. 1 Nr. 2 BBG aufgehoben und nicht in das neu erlassene Gesetz zur Regelung des Statusrechts der Beamtinnen und Beamten in den Ländern in der Fassung vom 17. Juni 2008 (Beamtenstatusgesetz - BeamtStG, BGBl I S. 1010) übernommen (vgl. §§ 7, 10 BeamtStG).
  • BVerwG, 30.10.2013 - 2 C 23.12

    Klage aus dem Beamtenverhältnis; Widerspruch in beamtenrechtlichen

    Das Berufungsurteil verletzt revisibles Recht, nämlich § 133 BGB und § 126 Abs. 3 des Beamtenrechtsrahmengesetzes - BRRG - in der im Jahr 2007 geltenden Fassung der Bekanntmachung vom 31. März 1999 (BGBl I S. 654).
  • OVG Rheinland-Pfalz, 04.12.2009 - 10 A 10507/09

    Niedrigere Besoldung trotz Beförderung verfassungsgemäß? Vorlage an das

    Das auch für allgemeine Leistungsklagen geforderte Widerspruchsverfahren (vgl. § 127 Abs. 2 des Beamtenrechtsrahmengesetzes - BRRG - i.d.F. der Bekanntmachung vom 31. März 1999, BGBl. I S. 654, i.V.m. § 71 Abs. 3 des Deutschen Richtergesetzes - DRiG - in der bis zum 31. März 2009 geltenden Fassung der Bekanntmachung vom 19. April 1972, BGBl. I S. 713) ist hier durchgeführt worden.
  • BVerfG, 30.07.2003 - 2 BvR 2116/01

    Versetzung des Direktors bei der Bremischen Bürgerschaft in den einstweiligen

    Nach § 31 Abs. 1 des Beamtenrechtsrahmengesetzes (BRRG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 31. März 1999 (BGBl I S. 654) kann durch Gesetz bestimmt werden, dass der Beamte auf Lebenszeit jederzeit in den einstweiligen Ruhestand versetzt werden kann, wenn er ein Amt bekleidet, bei dessen Ausübung er in fortdauernder Übereinstimmung mit den grundsätzlichen politischen Ansichten und Zielen der Regierung stehen muss (Satz 1).
  • OVG Niedersachsen, 05.12.2007 - 5 LB 343/07

    Übernahme von Hochschulpersonal nach Errichtung einer Stiftung öffentlichen

    Nach § 129 Abs. 3 und 4 BRRG (i.d.F. d. Bek. v. 31.03.1999, BGBl I S. 654 und den nachfolgenden Änderungsgesetzen einschließlich des Art. 8 Drittes G. zur Änderung verwaltungsverfahrensrechtlicher Vorschriften v. 21.08.2002, BGBl I S. 3222) wird die Übernahme von der Körperschaft verfügt, in deren Dienst der Beamte treten soll.

    Die Rechtsgrundlage ergibt sich aus dem als unmittelbares Landesrecht anwendbaren (§§ 268 Abs. 1, 110 NBG) § 128 Abs. 4 3. Alternative i.V.m. Abs. 2 und 3 des Rahmengesetzes zur Vereinheitlichung des Beamtenrechts - Beamtenrechtsrahmengesetz - BRRG - (in der Fassung der Bekanntmachung v. 31.03.1999, BGBl I S. 654 unter Berücksichtigung der nachfolgenden Änderungsgesetze einschließlich des Art. 8 des Dritten Gesetzes zur Änderung verwaltungsverfahrensrechtlicher Vorschriften v. 21.08.2002, BGBl I S. 3322).

  • LVerfG Sachsen-Anhalt, 26.06.2007 - LVG 9/06

    Amtsverlust von Landräten aufgelöster Landkreise ohne

    v. 31.03.1999 (BGBl. I 654), zuletzt geändert durch Gesetz vom 05.12.2006 (BGBl. I 2748), ist kein formeller Fehler des Verfahrens der Gesetzgebung, sondern nur geeignet, dem Landesrecht wegen Art. 31 GG die Geltung in der Sache zu versagen.
  • VG Berlin, 02.12.2015 - 26 K 58.14

    Voller Freizeitausgleich für Mehrarbeit im polizeilichen Bereitschaftsdienst

    Der Wortlaut des § 53 Abs. 2 Satz 1 LBG hat zwar im Vergleich zu § 35 Abs. 2 Satz 2 LBG 2003, der sich an der Rahmenvorschrift für die Landesgesetzgebung in § 44 Satz 2 des Beamtenrechtsrahmengesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 31. März 1999 (BGBl. I S. 654) - BRRG 1999 - ausrichtete, im Gesetzgebungsprozess zum Dienstrechtsänderungsgesetz - abgesehen von der geschlechtergerechten Fassung der Personenbezeichnung - keine Änderung erfahren (Abgeordnetenhaus Berlin, Drs. 16/2049 vom 7. Januar 2009).
  • VerfGH Sachsen, 25.11.2005 - 119-VIII-04

    Verfahren der Normenkontrolle auf kommunalen Antrag der Gemeinde Heuersdorf vor

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.04.2013 - 3 A 1234/12

    Gewährung eines Ausgleichs nach § 48 BeamtVG gegenüber einem

  • VGH Hessen, 13.06.2017 - 1 A 2475/16

    Finanzieller Ausgleich für geleistete Bereitschaftsdienstzeiten eines zu einem

  • OVG Berlin-Brandenburg, 17.12.2015 - 7 B 27.14

    Berufung; Sanitätsoffizier; Rückerstattung; Ausbildungsgeld; Fachausbildung;

  • OVG Saarland, 05.12.2012 - 1 A 140/12

    Ausgleichszulage; Umorganisation der Rentenversicherungsträger; Übertritt zu

  • VGH Bayern, 21.12.2001 - 3 N 01.1273
  • OVG Berlin-Brandenburg, 25.01.2018 - 60 PV 5.17

    Gesamtpersonalrat; Wahl; Wahlanfechtung; Dienstkraft; Arbeitnehmer; Charité;

  • VGH Bayern, 08.07.2014 - 3 BV 09.3138

    Die Ausgleichszulage aus § 4 Abs. 3 Satz 3 RVOrgRefÜG i.V.m. § 13 Abs. 1 BBesG

  • BVerwG, 16.07.2013 - 5 B 8.13

    Anforderungen an die Vorliegen einer grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache

  • OVG Niedersachsen, 05.12.2007 - 5 LC 285/04
  • VGH Bayern, 07.04.2014 - 7 C 14.408

    Soll eine Professorenstelle an einer staatlich anerkannten privaten Hochschule in

  • VG Oldenburg, 22.01.2003 - 6 A 4181/02

    Beweislast für Bekanntgabe eines Verwaltungsaktes

  • OVG Sachsen, 21.04.2015 - 2 A 747/13

    Übernahmeverfügung; Beamter; statusgerechte Verwendung

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.04.2013 - 3 A 1550/12

    Anspruch eines Kriminalhauptkommissars auf Gewährung eines Ausgleichs wegen

  • VG Oldenburg, 22.01.2003 - 6 A 3138/02

    Voraussetzungen für den Nachzahlungsanspruch von Beamten mit mehr als zwei

  • VG Mainz, 02.06.2014 - 6 K 118/13

    Rückforderung von Ausbildungsgeld von Offizieren des Sanitätsdienstes;

  • VG München, 17.05.2013 - M 21 K 11.6236

    Erstattung von Ausbildungskosten nach bundeswehrfinanziertem Medizinstudium an

  • VG Oldenburg, 25.09.2002 - 6 A 2516/00

    Gesamtbeurteilung eines Polizeibeamten aufgrund der vom Dienstherrn eingeführten

  • VG Oldenburg, 27.11.2002 - 6 BA 226/01

    Dienstliche Beurteilung eines Fahndungsprüfers

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht