Gesetzgebung
   BGBl. I 2000 S. 818   

  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2000 Teil I Nr. 27, ausgegeben am 23.06.2000, Seite 818
  • Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP)
  • vom 08.06.2000

Verordnungstext

Gesetzesbegründung

In Nachschlagewerken

  • Wikipedia

    Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • VG Gießen, 13.02.2001 - 10 G 174/01  

    Zulassung bzw Qualifikationsanforderung für psychologischen Psychotherapeut

    Denn bislang war die Antragstellerin lediglich im Rahmen des sogenannten Erstattungsverfahrens tätig, die Approbation würde ihr aber die Möglichkeit eröffnen, unmittelbar gegenüber den Krankenkassen nach der Gebührenordnung für psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten vom 08.06.2000 (BGBl. I S. 818) abzurechnen.
  • VG Gera, 03.04.2017 - 1 K 546/16  

    Beihilfe: Arzt kann ohne weiteres Empfehlung der Ärztekammer zur analogen

    § 7 Abs. 1 Satz 2 ThürBhV beurteilt sich die Angemessenheit der Aufwendungen für ärztliche, zahnärztliche und psychotherapeutische Leistungen ausschließlich nach dem Gebührenrahmen 1. der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in der Fassung vom 9. Februar 1996 (BGBl. I S. 210), 2. der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) vom 22. Oktober 1987 (BGBl. I S. 2316), 3. der Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP) vom 8. Juni 2000 (BGBl. I S. 818) jeweils in der jeweils geltenden Fassung.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht