Gesetzgebung
   BGBl. I 2001 S. 1492   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,46999
BGBl. I 2001 S. 1492 (https://dejure.org/2001,46999)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,46999) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2001 Teil I Nr. 33, ausgegeben am 09.07.2001, Seite 1492
  • Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten
  • vom 04.07.2001

Verordnungstext

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VG Frankfurt/Main, 13.04.2021 - 5 K 109/21

    Keine Entschädigung für coronabedingt freiwillig abgesonderte Zahntechnikerin

    v) Zahnmedizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten vom 4. Juli 2001 (BGBl. I S. 1492).

    v) Zahnmedizinische Fachangestellte gemäß § 1 der Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten vom 4. Juli 2001 (BGBl. I S. 1492),.

  • LSG Bayern, 29.06.2005 - L 13 R 4184/03

    Rente wegen Berufsunfähigkeit; Grundsatz der Nichtförmlichkeit des

    Zum einen ist hier unter Hinweis auf die Verordnung über die Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten vom 04.07.2001 (BGBl. I S. 1492) ein vielschichtiges Tätigkeitsgebiet aufgezeichnet, das auch vollschichtige Tätigkeiten ohne jegliche Staubexposition belegt (auch insoweit ist der Sacheverhalt aufgeklärt und das beantragt berufskundliche Gutachten nicht erforderlich), wie auch keine Auschlüsse für Arbeitnehmer mit dem Gesundheitszustand der Klägerin aufgezeichnet sind.
  • LSG Schleswig-Holstein, 22.07.2005 - L 3 AL 92/04

    Anforderungen an die Gewährung von Berufsausbildungsbeihilfe (BAB); Ausschluss

    Die staatliche Anerkennung des Ausbildungsberufs wird auch in § 1 der hier gemäß § 9 der Verordnung vom 4. Juli 2001 (BGBl. I, S. 1492) weiter geltenden Zahnarzthelfer-Ausbildungsverordnung vom 19. Januar 1989 (BGBl. I, S. 124) bestätigt.
  • VGH Bayern, 19.03.2012 - 22 C 12.83

    Prozesskostenhilfe für eine beabsichtigte Verpflichtungsklage

    Die im Fall der Klägerin einschlägige Ausbildungsordnung ist die Verordnung über die Berufsausbildung zum/zur zahnmedizinischen Fachangestellten (ZahnmedAusbV) vom 4. Juli 2001 (BGBl I S. 1492).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht