Gesetzgebung
   BGBl. I 2020 S. 960   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,11558
BGBl. I 2020 S. 960 (https://dejure.org/2020,11558)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,11558) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2020 Teil I Nr. 23, ausgegeben am 22.05.2020, Seite 960
  • Gesetz zur Anpassung des Medizinprodukterechts an die Verordnung (EU) 2017/745 und die Verordnung (EU) 2017/746 (Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz - MPEUAnpG)
  • vom 28.04.2020

Gesetzestext

Gesetzesbegründung

  • bundestag.de

    Gesetz zur Anpassung des Medizinprodukterechts an die Verordnung (EU) 2017/745 und die Verordnung (EU) 2017/746 (Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz - MPEUAnpG)

Amtliche Gesetzesanmerkung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BVerwG, 09.07.2020 - 3 C 20.18

    Keine Geschenkzugaben bei Rezepteinlösung in der Apotheke

    Es bedarf deshalb keiner Erörterung, unter welchen Voraussetzungen die Gewährung solcher Vorteile - etwa mit Blick auf eine allgemeine Üblichkeit - zulässig ist (vgl. z.B. § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 und 5 des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens i.d.F. der Bekanntmachung vom 19. Oktober 1994 <BGBl. I S. 3068>, das zuletzt durch Gesetz vom 28. April 2020 <BGBl. I S. 960> geändert worden ist).
  • BVerwG, 09.07.2020 - 3 C 21.18

    Keine Geschenkzugaben bei Rezepteinlösung in der Apotheke

    Es bedarf deshalb keiner Erörterung, unter welchen Voraussetzungen die Gewährung solcher Vorteile - etwa mit Blick auf eine allgemeine Üblichkeit - zulässig ist (vgl. z.B. § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 und 5 des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens i.d.F. der Bekanntmachung vom 19. Oktober 1994 <BGBl. I S. 3068>, das zuletzt durch Gesetz vom 28. April 2020 <BGBl. I S. 960> geändert worden ist).
  • BSG, 25.11.2020 - B 6 KA 28/19 R

    Vertragsärztliche Versorgung - Abrechnung von anästhesiologischen Leistungen nach

    In Übernahme der für Krankhäuser geltenden Regelung des § 301 Abs. 2 Satz 2 SGB V (vgl BT-Drucks 14/1245 S 104) bestimmt § 295 Abs. 1 Satz 4 SGB V, dass die von den Vertragsärzten durchgeführten Operationen und sonstigen Prozeduren nach dem vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (vor der Änderung durch das Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz vom 28.4.2020, BGBl I 960 mWv 26.5.2020: Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Information) im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit herausgegebenen Schlüssel zu verschlüsseln sind.
  • BVerwG, 05.11.2020 - 3 C 7.19

    Erforderliche Sachkenntnis der für den Arzneimittelgroßhandel verantwortlichen

    Es findet seine Grundlage in § 52a Abs. 2 Nr. 3 des Arzneimittelgesetzes (AMG) in der für das Feststellungsbegehren der Klägerin maßgeblichen aktuellen Fassung vom 28. April 2020 (BGBl. I S. 960).
  • BVerwG, 25.02.2021 - 3 C 1.20

    Bezug von Arzneimitteln, die von einem Schweizer Lieferanten erworben, aber in

    Rechtsgrundlage der angegriffenen Verfügung ist § 69 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes über den Verkehr mit Arzneimitteln (Arzneimittelgesetz - AMG) vom 24. August 1976 (BGBl. I S. 2445), zuletzt geändert durch Gesetz vom 28. April 2020 (BGBl. I S. 960).
  • VG Düsseldorf, 11.03.2021 - 7 L 2665/20

    Keine Laser-Tattooentfernung durch Heilpraktiker

    vom 29. Juli 2009, BGBl I 2009, S. 2433, zuletzt geändert durch Art. 9a Gesetz vom 28. April 2020, BGBl. I S. 960, im Folgenden NiSG, übertragenen Befugnisse.
  • BSG, 14.12.2020 - B 1 KR 16/20 B

    Zahlung restlicher Vergütung für eine stationäre Behandlung

    Der Vergütungsanspruch richtet sich nach den Vereinbarungen der Vertragspartner auf Bundesebene, nicht hingegen nach verbindlichen Vorgaben des DIMDI (dessen Aufgaben nach dem Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetz vom 28.4.2020, BGBl I 960, inzwischen auf das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, eine selbständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit, übergegangen sind) .
  • BVerwG, 05.11.2020 - 3 C 9.19

    Nachweis der erforderlichen Sachkenntnisse im Umgang mit den Arzneimitteln im

    Es findet seine Grundlage in § 52a Abs. 2 Nr. 3 des Arzneimittelgesetzes (AMG) in der für das Feststellungsbegehren der Klägerin maßgeblichen aktuellen Fassung vom 28. April 2020 (BGBl. I S. 960).
  • VG Köln, 30.06.2020 - 7 K 10312/17
    Diese Einschätzung ergibt sich aus den künftig geltenden Regelungen der NiSV i.V.m. § 3 des Gesetzes zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen (NiSG) vom 29.07.2009 (BGBl. I. S. 2433), zuletzt geändert durch Art. 9a des Gesetzes vom 28.04.2020 (BGBl. I S. 960).
  • OVG Niedersachsen, 22.01.2021 - 13 ME 513/20

    Verpflichtung eines Krankenhauses zur Teilnahme an der

    Die aktuelle Beleihung der Beigeladenen mit der Befugnis zur Verpflichtung einzelner Krankenhäuser zur Teilnahme an der Kalkulation in Satz § 17b Abs. 3 Satz 6 KHG in der Fassung des Medizinprodukte-EU-Anpassungsgesetzes vom 28. April 2020 (BGBl. I S. 960) mag den tatsächlichen Verwaltungsabläufen geschuldet sein.
  • VG Köln, 18.05.2021 - 7 K 6491/18
  • VG Köln, 18.05.2021 - 7 K 6492/18
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht