31.03.2010

Bundestag - Drucksache 17/1297

Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit (federführend)

Deutscher Bundestag PDF

Gesetzgebung
   BGBl. I 2010 S. 983   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,85376
BGBl. I 2010 S. 983 (https://dejure.org/2010,85376)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,85376) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.
  • Bundesgesetzblatt Jahrgang 2010 Teil I Nr. 39, ausgegeben am 29.07.2010, Seite 983
  • Gesetz zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften
  • vom 24.07.2010

Gesetzestext

Gesetzesbegründung

  • bundestag.de

    Gesetz zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften

Nachrichten von Bundestag, Bundesrat und Bundesregierung (10)

  • 12.04.2010   BT   Patientendaten sollen weiter an private Abrechnungsstellen gegeben werden können
  • 05.05.2010   BT   Koalition will Arzneimittelausgaben begrenzen
  • 14.05.2010   BT   Anhörung zur Senkung der Arzneimittelausgaben
  • 19.05.2010   BT   Vorschläge zur Senkung der Arzneimittelausgaben umstritten
  • 19.05.2010   BT   Senkung der Arzneimittelausgaben stößt auf Widerstand
  • 03.06.2010   BT   Arzneimittelkosten (in: Debatten im Bundestag von Mittwoch, 16 Juni, bis Freitag, 18. Juni 2010)
  • 11.06.2010   BT   Preise für Arzneimittel sollen sinken (in: Beschlüsse des Bundestages am 17. und 18. Juni)
  • 14.06.2010   BT   Pharmabranche soll höheren Herstellerrabatt gewähren
  • 16.06.2010   BT   Gesundheitsausschuss stimmt für höheren Herstellerabschlag bei Medikamenten
  • 18.06.2010   BT   Pharmabranche muss höheren Rabatt gewähren
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (52)

  • BSG, 30.09.2015 - B 3 KR 1/15 R

    Krankenversicherung - Arzneimittel - Generikaabschlagspflicht - "Patentfreiheit"

    Dieses Verfahren gilt über die Verweisung in § 130a Abs. 3b Satz 4 SGB V auf Abs. 3a Satz 7 bis 10 (idF des Gesetzes zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften vom 24.7.2010, BGBl I 983, in Kraft ab 30.7.2010; bis dahin § 130a Abs. 3a Satz 5 bis 8) auch für die praktische Abwicklung des den generikaerzeugenden Unternehmern auferlegten Generikaabschlags.

    c) Dass es dem Gesetzgeber mit dem Begriff "patentfreie Arzneimittel" nur auf eine Abgrenzung von Arzneimitteln mit patentgeschützten Wirkstoffen und solchen mit patentfreien Wirkstoffen ankommt, ergibt sich auch aus der Begründung des Gesetzes zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften vom 24.7.2010 (BGBl I 983) .

    Die Begründung des Ausschusses für Gesundheit für diese Gesetzesänderung lautet (BT-Drucks 17/2170, S 36 f) : "Der Herstellerabschlag wird vom 1. August 2010 bis zum 31. Dezember 2013 für alle verschreibungspflichtigen Arzneimittel, die zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben werden und für die kein Festbetrag gilt, von 6 auf 16 Prozent erhöht.

  • LSG Hessen, 26.09.2013 - L 1 KR 50/13

    Krankenversicherung - elektronische Gesundheitskarte mit Lichtbild verstößt weder

    Die Krankenversichertenkarte und ihr nachfolgend die eGK dienen dabei u.a. dem Nachweis für die Berechtigung zur Inanspruchnahme von Leistungen gegenüber den ärztlichen und zahnärztlichen Leistungserbringern und ermöglicht diesen die Identifizierung des Patienten (vgl. Bundessozialgericht, Urteile vom 17. April 1996, 3 RK 19/95 und vom 12. Juni 2008, B 3 KR 19/07 R -juris-; BT-Drs. 17/2170 S. 38).

    Damit wird auch für den Bereich der vertragsärztlichen Versorgung, für den nach § 291 Abs. 1 SGB V die Karte zum Nachweis der Berechtigung zur Inanspruchnahme von Leistungen dient, ein zeitgemäßes Verfahren entsprechend dem für den stationären Bereich bereits geltenden und praktizierten Verfahren der Kostenübernahmeerklärung eingerichtet (BT-Drs. 17/2170, S. 38, 39).

  • BSG, 24.01.2013 - B 3 KR 11/11 R

    Krankenversicherung - Versandapotheke mit Sitz in einem anderen Mitgliedstaat der

    Der Gesetzgeber wollte die zum 1.8.2010 erfolgte Erhöhung des Herstellerrabatts von 6 % auf 16 % (§ 130a Abs. 1a SGB V) wegen ihres wirtschaftlichen Gewichts nunmehr auch auf die Krankenhausapotheken erstrecken, musste dafür in die bestehenden Verträge nach § 129a SGB V eingreifen ("hoheitliche Preisregulierung") und war deshalb gezwungen, § 130a SGB V um eine Bezugnahme auf § 129a SGB V zu ergänzen; dies war auf Arzneimittelabgaben ab 30.7.2010 beschränkt ("künftig", vgl BT-Drucks 17/2170 S 36) .
  • LSG Sachsen, 25.01.2012 - L 1 KR 145/11

    Beitragsbemessung für freiwillige Mitglieder in der gesetzlichen

    Die Organisationsstruktur des GKV-Spitzenverbandes unterscheidet sich von derjenigen der Bundesverbände der Krankenkassen hauptsächlich dadurch, dass im Verwaltungsrat sowohl bei der Sitzverteilung als auch durch Stimmgewichtung einerseits eine Parität zwischen Versicherten- und Arbeitgebervertretern (§ 217c Abs. 2 Satz 1 und 3 SGB V in der ab 30.07.2010 geltenden Fassung des Gesetzes zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften vom 24.07.2010, BGBl. I S. 983) und andererseits ein versichertenbezogener Proporz zwischen den Kassenarten (§ 217c Abs. 1 Satz 5, Abs. 2 Satz 4 SGB V) erreicht werden soll.
  • BSG, 08.10.2019 - B 1 A 2/19 R

    Krankenversicherung - Rückstellungen in der Jahresrechnung aufgrund ungewisser

    Die Regelung ist nach den Grundsätzen des für den Bund und die Länder geltenden Haushaltsrechts vorzunehmen; sie hat die Besonderheiten der Sozialversicherung und der einzelnen Versicherungszweige zu berücksichtigen (§ 78 SGB IV idF durch Art. 2 Nr. 1b Gesetz zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften vom 24.7.2010, BGBl I 983 mWv 30.7.2010) .
  • SG Aachen, 28.07.2015 - S 13 KR 157/15

    Beanspruchung von Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ohne

    Den Kläger trifft kraft Gesetzes die Obliegenheit, die eGK in ihrer gesetzlichen Ausgestaltung, erweitert um die Angaben des Geschlechts und Zuzahlungsstatus, bei Inanspruchnahme vertragsärztlicher Leistungen vor Beginn der Behandlung zum Nachweis seiner Berechtigung dem Vertrags(zahn)arzt auszuhändigen (vgl § 15 Abs. 2 SGB V idF durch Art. 1 Nr. 5 Buchst a GMG vom 14.11.2003, BGBl I 2190; § 291 Abs. 2 S 1 SGB V nF = insgesamt idF durch Art. 1 Nr. 5a Gesetz zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften vom 24.7.2010, BGBl I 983).

    § 15 Abs. 5 SGB V ist entsprechend anzuwenden (Online-Versichertenstammdatendienst oder Versichertenstammdatenmanagement - VSDM -, vgl § 291 Abs. 2b S 1 und 2 bis 6 SGB V idF durch Art. 1 Nr. 5a Gesetz zur Änderung krankenversicherungsrechtlicher und anderer Vorschriften vom 24.7.2010, BGBl I 983; zur Begründung der vom Ausschuss für Gesundheit vorgeschlagenen Fassung vgl BT-Drucks 17/2170 S 38 f).

    Der online auszuführende Versichertenstammdatendienst ermöglicht es, ungültige sowie als verloren oder gestohlen gemeldete Karten zu identifizieren (vgl Begründung des Ausschusses für Gesundheit BT-Drucks 17/2170 S 38).

    Der bisherige Austausch von Karten durch die KKn, der derzeit jährlich rund ein Viertel des Kartenbestandes der Krankenversichertenkarten betrifft, kann dadurch voraussichtlich in der Hälfte der Fälle entfallen (vgl Begründung des Ausschusses für Gesundheit BT-Drucks 17/2170 S 38).

  • BVerwG, 23.04.2015 - 5 C 2.14

    Allgemeine Krankenhausleistungen; ärztliche Leistungen; Basisfallwert; Beihilfe;

    Diese Vorschrift bezieht sich mit ihren Klammerzusätzen direkt auf § 17 KHEntgG und § 22 der Verordnung zur Regelung der Krankenhauspflegesätze - Bundespflegesatzverordnung - vom 26. September 1994 (BGBl. I S. 2750), hier anwendbar in der zuletzt durch Gesetz vom 24. Juli 2010 (BGBl. I S. 983) geänderten Fassung (BPflV).
  • LSG Nordrhein-Westfalen, 15.08.2016 - L 11 KR 558/15
  • BSG, 25.10.2018 - B 3 KR 10/16 R

    Arzneimittelversorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung

  • OLG Düsseldorf, 07.12.2011 - Verg 77/11

    Wirksamkeit eines Vertrages zur besonderen zahnärztlichen Versorgung während der

  • OVG Niedersachsen, 11.10.2010 - 8 LA 65/10

    Erteilung einer Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufs

  • LSG Hessen, 25.10.2012 - 8 KR 110/12

    Krankenversicherung - pharmazeutisches Unternehmen - Ausnahme von der

  • OLG Düsseldorf, 07.12.2011 - Verg 79/11

    Anforderungen an die Vergabe von Leistungen zur besonderen zahnärztlichen

  • OVG Schleswig-Holstein, 12.01.2011 - 4 MB 56/10

    Vorläufiger Rechtsschutz gegen datenschutzrechtliche Anordnung

  • OVG Berlin-Brandenburg, 28.11.2011 - 5 NC 60.11

    Charité-Universitätsmedizin Berlin; Humanmedizin; WS 2010/11; Modellstudiengang;

  • LSG Berlin-Brandenburg, 14.12.2016 - L 9 KR 213/13

    (Krankenversicherung - Arzneimittelversorgung - Generikaabschlagspflicht -

  • SG Berlin, 23.02.2015 - S 211 KR 2196/12

    Krankenversicherung - Arzneimittel - Preisfestsetzung - Arzneimittelhersteller -

  • VGH Bayern, 10.11.2011 - 21 B 10.1543

    Arzt; versuchter Abrechnungsbetrug im besonders schweren Fall; Widerruf der

  • LSG Bayern, 01.12.2020 - L 20 KR 251/20

    Einstweiliger Rechtsschutz bei Arzneimittelrabattabschlag

  • SG Wiesbaden, 23.01.2012 - S 2 KR 294/11

    Krankenversicherung - Befreiung von Herstellerabschlägen auch für Preisabschläge

  • OVG Niedersachsen, 10.06.2015 - 8 LA 114/14

    Widerruf der Approbation als Apotheker wegen Unwürdigkeit aufgrund unerlaubter

  • OVG Berlin-Brandenburg, 25.11.2011 - 5 NC 136.11

    Charité-Universitätsmedizin Berlin; Humanmedizin; WS 2010/11; Modellstudiengang;

  • OVG Niedersachsen, 17.06.2013 - 8 LA 155/12

    Widerruf der Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnung "Krankenschwester" wegen

  • LSG Berlin-Brandenburg, 02.09.2020 - L 9 KR 563/16

    Generikaabschlag - pharmazeutischer Unternehmer - Generika - Großhändler -

  • VG Düsseldorf, 23.05.2018 - 7 K 4049/15

    Aserbaidschan: Approbation als Zahnarzt

  • SG Stralsund, 19.10.2015 - S 3 KR 235/15

    Krankenversicherung - elektronische Gesundheitskarte - Lichtbilderfordernis -

  • LSG Hessen, 11.06.2015 - L 8 KR 88/12
  • OVG Niedersachsen, 26.11.2012 - 8 LA 3/12

    Kosten einer fachärztlichen Überprüfung der gesundheitlichen Eignung eines Arztes

  • VG Augsburg, 23.02.2012 - Au 2 K 10.1879

    Anspruch auf Erteilung einer Approbation; Arztausbildung in den Staaten der

  • OVG Berlin-Brandenburg, 21.02.2012 - 5 NC 286.11

    Charité-Universitätsmedizin Berlin; Humanmedizin; SS 2010; Modellstudiengang;

  • LSG Sachsen, 07.11.2011 - L 1 KR 173/10
  • SG Saarbrücken, 14.03.2019 - S 20 KR 834/16

    Krankenversicherung - Arzneimittel - ausländische Apotheke mit Sitz in der EU -

  • VG Berlin, 21.08.2013 - 30 K 36.11

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin in einem Modellstudiengang

  • OVG Niedersachsen, 16.05.2012 - 7 LB 213/11

    Benutzung automatischer Schmelztemperaturbestimmungsgeräte in Apotheken

  • VG Düsseldorf, 17.03.2011 - 15 L 155/11

    Anträge eines nicht zum Studium der Zahnmedizin zugelassenen Antragstellers auf

  • VG Köln, 14.02.2012 - 7 K 5340/10

    Agar Arzneimittel Arzneimittelbegriff Arzneistoffe Blutgerinnung

  • VG Köln, 31.10.2012 - 7 K 2901/12

    Anspruch auf Erteilung der Approbation als Zahnarzt gem. § 2 ZHG i.d.F.v.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 30.09.2010 - 13 B 1068/10

    Anforderungen an die gem. § 80 Abs. 3 S. 1 Verwaltungsgerichtsordnung ( VwGO )

  • SG Bremen, 24.09.2010 - S 1 KA 36/10

    Rechtmäßigkeit einer Festlegung des Inhalts eines Vertrages zur Durchführung

  • OVG Sachsen-Anhalt, 15.06.2011 - 3 L 263/09

    Überleitungsvorschriften zur relativen Bestehensgrenze bei der ärztlichen

  • VG Köln, 27.09.2011 - 7 K 6441/10

    Voraussetzungen für die Wiedererteilung der Erlaubnis zum Führen der

  • VG Aachen, 16.12.2010 - 9 Nc 10/10

    Zulassung zum Studium der Humanmedizin im Wintersemester 2010/2011 an der

  • VG Köln, 29.01.2019 - 7 K 10851/16
  • VG Aachen, 21.12.2011 - 9 Nc 46/11

    Anspruch auf Zulassung zum Studium der Humanmedizin im ersten Fachsemester bei

  • VGH Bayern, 15.12.2011 - 7 ZB 11.1500

    Ärztliche Prüfung; Erster Abschnitt; Prüfungsaufgaben; Prüfungsfehler

  • VG Düsseldorf, 21.11.2013 - 15 K 2300/13

    Antwort; Wahl; Verfahren; Prüfungsaufgabe; Prüfungsfrage; fehlerhaft;

  • VG Düsseldorf, 24.11.2011 - 15 K 2365/10

    Anspruch eines Studenten auf Erteilung eines Leistungsnachweises für eine

  • VG Köln, 11.04.2011 - 7 K 5705/10

    Anspruch auf Erteilung einer Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung der

  • VG Berlin, 03.11.2010 - 14 K 254.10

    Berufsrecht: Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des tierärztlichen Berufs;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

BGBl Benachrichtigung

Lassen Sie sich per E-Mail benachrichtigen, wenn eine neue BGBl-Ausgabe erscheint.


zur Funktion
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht